Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • Unsere Kader-/Transferpolitik ist einfach Käse.Ja alles Käse. Einfach Käse. Der Kader ist zu klein und auf Kante genäht Wie oft musste denn ein Spieler diese Saison auf einer unpassenden Position spielen? Oder wieso haben die Perspektivspieler außer Davies noch keinen Einsatz, wenn der Kader viel zu dünn besetzt ist? , an Stammspielern/heiligen Kühen wird maximal festgehalten Robbery waren die Ausnahme. oder wer wird noch deutlich über Leistungsgrenze hinweg so gehalten und verhindert Tranfers?. und keine Backuplösung oder zeitnahe Nachfolge geplant Auf welchen Positionen außer Lewy, worüber man sich auch streiten kann?, Perspektivspieler versauern entweder in der zweiten Mannschaft Wie das, wenn der Profikader zu klein sein soll? oder kommen gar nicht, weil wir es nicht auf die Reihe bekommen 3-5 Spieler zu verleihen und dann zu verkaufen oder zurückzuholen Wir verleihen(oder Verkauf mit RKO) auch, siehe Fein, Evina, Jeong und co., aber ja siehe unten . Man muss es nicht pervertieren wie Chelsea das macht, aber so wie wird das bewerkstelligen ist ebenfalls suboptimal. Da stimme ich zu. Suboptimal ist endlich mal ein angemessenes Kritiksniveau von dir,weiter so! Im Gegensatz zum plumpen"Käse". Über zwei, drei Transfers vom Typ Davies/Cuisance/Arp inklusive passender Leihe, wenn der Spieler auf Anhieb keine adäquate Rolle bekommen kann, würde ich mich nicht beschweren. In dem Punkt sollten wir uns an Real orientieren, die machen das hervorragend! Siehe Ödegaard, Kubo oder Ceballos.

    0

  • Wenn man sieht wie Havertz teilweise über den Platz schleicht und null Scorer in der CL Vorrunde aufweisst, was bringt dann sein Passspiel.


    Den Havertz vor einem Jahr hätte jeder mit Kusshand genommen. Der aktuelle wirft bei 130 Mio, welche im Raum stehen, dann doch Fragen auf, ob das Leon Bailey Effekt nicht auch bei ihm eintrat.

    Havertz hat im Gegensatz zu Bailey, der vielen (mich auch) mit einer Mega-Halbsaison den Kopf verdreht hat, schon nachhaltiger bewiesen was er kann. Er ist zwar erst 20, hat aber schon 99(!) Bundesligaspiele und dabei 46 Scorer.


    Ein Restrisiko bleibt natürlich. Wäre aber bei fast keinem anderen Spieler anders.

    0

  • @JanAageFjortoft:


    Re: Haaland


    I can confirm that Team Haaland has been in Dortmund. They have also been in talks with Leipzig before. Still very open what will happen.

    To be continued




    Raiola auf Rundreise


    0

  • Die Frage ist doch, Wielange will man Lewa noch vor dem Konkurrenzkampf schützen bzw sich allein auf ihn verlassen ... unter Kovac hat er überragend gespielt / getroffen, den Erfolg der Mannschaft konnte man an ihm festmachen...und jetzt wäre es schön vielleicht einen jungen Spieler mit Zukunft zu haben und nicht einen Perišić da vorn einsetzen zu müssen


    egal ob sein Berater raiola ist oder nicht man hätte sich um haaland bemühen müssen

    0

  • Ich denke eher das kein Geld für den Transfer da ist.

    Wenn man sich unsere Baustellen so anschaut kann das richtig teuer werden.

    1-2 Winger. OM


    zzgl. Ersatz für Spieler deren Verträge 2021 auslaufen.

  • Nehmen sich beide nichts. Zu ähnlich als Spielertyp.

    Das ist einfach nicht richtig, sorry. Mit Tolisso ist durchaus ein Kombinationsspiel möglich, der versteckt sich nicht. Bestes Beispiel war doch Gladbach. Nachdem Tolisso raus war, fehlte Kimmich komplett der Partner.

    Tolisso kann viel mehr Rollen ausfüllen als Goretzka. Siehe das Spiel gegen Real, als er als Sechser richtig stark spielte und sogar zeitweise Dreh-und Angelpunkt war. Sowas wirst du von Goretzka nie sehen.

  • Das ist einfach nicht richtig, sorry. Mit Tolisso ist durchaus ein Kombinationsspiel möglich, der versteckt sich nicht. Bestes Beispiel war doch Gladbach. Nachdem Tolisso raus war, fehlte Kimmich komplett der Partner.

    Tolisso kann viel mehr Rollen ausfüllen als Goretzka. Siehe das Spiel gegen Real, als er als Sechser richtig stark spielte und sogar zeitweise Dreh-und Angelpunkt war. Sowas wirst du von Goretzka nie sehen.

    Für mich sind das 2 völlig unterschiedliche Spieler.

    Sie bekleiden nur beide die gleiche Position, füllen sie aber komplett anders aus.

    Tolisso ist ein eher strategischer 8er, der auch mal mit nach vorne gehen kann.

    Relativ nah an BS, wenn auch - natürlich - noch nicht auf dessen Niveau.

    Goretzka dagegen ist ein Abschlussspieler. Unglaubliches Näschen für den richtigen Zeitpunkt um nach vorne zu stoßen, klasse Kopfball, klasse beidfüßiger Abschluss.

    Ein Typ Ballack.

    ME kann man beide sehr gut gebrauchen. Sie auch sogar während eines Spiels gut nacheinander einsetzen um entweder mehr Zug zum Tor (Gore) oder mehr Spielkontrolle (Tolisso) zu bekommen.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Das ist einfach nicht richtig, sorry. Mit Tolisso ist durchaus ein Kombinationsspiel möglich, der versteckt sich nicht. Bestes Beispiel war doch Gladbach. Nachdem Tolisso raus war, fehlte Kimmich komplett der Partner.

    Tolisso kann viel mehr Rollen ausfüllen als Goretzka. Siehe das Spiel gegen Real, als er als Sechser richtig stark spielte und sogar zeitweise Dreh-und Angelpunkt war. Sowas wirst du von Goretzka nie sehen.

    Ich bin bei beiden recht emotionslos, deshalb bin ich da nicht so in die Tiefe gegangen.


    Mein erster Gedanke war ja auch Goretzka, den man verkaufen und vdB holen könnte.


    Aber ich will mir gar nicht mehr zu viele Hoffnungen/Gedanken, usw. machen. Das wurde mir in der letzten Saison gründlichst ausgetrieben. Es ist ja alles möglich, von 250 Mio für Sane/Havertz und Kasse leer bis zu keiner von beiden kommt und Panikmodus "wen holen wir nur" Level 3000.

    0

  • Havertz scheint wohl nun seine erste Schwächephase zu haben. Ändert allerdings nichts daran, dass er das größte Talent Deutschlands ist und man Talente nicht auf Basis von 20 schwächeren Spielen bewertet. Dass der was Besonderes ist, konnte man schon sehen, als er 17 war. Für mich daher eigentlich auch keine Wundertüte, weil solche Spieler ihren Weg sowieso gehen.


    Der wird sich schon wieder erholen. 130 Mio auf einen Schlag würde ich für den jetzt erstmal auch nicht hinlegen, aber 90 Mio. plus Staffelung über die Jahre wäre marktgerecht. Ist leider so und muss man machen, wenn man das größte deutsche Talent und den Müller-Nachfolger (auch wenn er ein anderer Spielertyp ist) der nächsten 10 Jahre haben möchte.

    Naja, ich halte einen Vergleich mit Götze kurz vor dem Wechsel zu uns für angemessen.

    Der kleine Mario hat geliefert ohne Ende, überragend in Buli und CL damals, meiner Meinung nach noch eindrucksvoller als Havertz.

    Ohne Ausstiegsklausel wäre auch bei Götze ein Preis in der Höhe von Havertz (im Verhältnis zu den damaligen Summen natürlich) berechtigt gewesen und hätte man machen können, evtl. sogar müssen.

    Das Ende der Geschichte ist bekannt....ist manchmal so.

    Pep hat es schon immer/vorher gewußt.😉


    Havertz für über 70 wäre unangemessen. Wird aber für locker 90+ wechseln, weil in England und den beiden größten Spanischen Städten, sowie bei PSG Milch und Honig fließen. Da muß nicht so auf den Cent geachtet werden...

    0

  • Garantie hat man nie. Ein gewisses Risiko ist immer dabei, gerade bei diesen enormen Summen. Wir können aber nicht immer hoffen, den nächsten Kimmich oder Davies für eine müde Mark auszugraben, manchmal müssen wir das Risiko dann einfach gehen. Und das tut man am besten bei A-Talenten, weil da halt auch die Chance am größten ist, dass sich die Investition lohnt. Und zu diesen gehört Havertz.


    Ein Pepe bspw gehörte nicht dazu und war auch älter. Die 80 Mio für den würde ich niemals ausgeben. Das war mit Ansage. Genauso wie für diesen ganzen anderem Hype-Spieler. Aber so Leute wie Havertz muss man sich viel kosten lassen. Oder man verpasst sie. Das ist halt der schmale Grat.

  • Garantie hat man nie. Ein gewisses Risiko ist immer dabei, gerade bei diesen enormen Summen. Wir können aber nicht immer hoffen, den nächsten Kimmich oder Davies für eine müde Mark auszugraben, manchmal müssen wir das Risiko dann einfach gehen. Und das tut man am besten bei A-Talenten, weil da halt auch die Chance am größten ist, dass sich die Investition lohnt. Und zu diesen gehört Havertz.


    Ein Pepe bspw gehörte nicht dazu und war auch älter. Die 80 Mio für den würde ich niemals ausgeben. Das war mit Ansage. Genauso wie für diesen ganzen anderem Hype-Spieler. Aber so Leute wie Havertz muss man sich viel kosten lassen. Oder man verpasst sie. Das ist halt der schmale Grat.

    Und selbst, wenn man sie nicht verpasst, hat man keine Garantie. Gibt es ja auch genug Beispiele.

    Bei Gladbach gab es einmal den aufgehenden Stern am Stürmerhimmel - Rahn. Das Supertalent, wurde auch gleich erfolgreicher Nationalspieler und wechselte dann zum FC Köln. Dort verschwand er in der Versenkung und erreichte nie mehr seine vorherige Leistung.

    Wieviele Top-Spieler oder Top-Talente wechseln den Verein und können ihre Leistung dort nicht wiederholen.

    Und genauso ist es auch umgekehrt - da bringen Spieler trotz allem Talent nichts Vernünftiges auf die Reihe und werden dann "mit Kußhand" verschleudert. Und beim neuen Verein starten die dann plötzlich durch und keiner weiß warum.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Havertz wird nie kommen - zumindest nicht für eine vernünftige Summe.

    Und wenn, müssen wir eben eine Summe bieten, bei der die “Milch und Honig Vereine“ selbst abwinken...und ich will nicht wissen wie hoch diese ist.

    Ich mach mal eine fiktive(!) Rechnung/Planung für Neuzugänge/Abgänge:


    6er, wenn kimmich als RV geplant ist - z.B. Keita ca. 50 Mio.

    Winger (Vorschläge außer Sane ?)

    Kostenpunkt 50 - 90 Mio.

    Fein, Kostenpunkt 0.

    Perspektivpool (einer davon könnte es mit vernünftigem Trainer schaffen):

    Richards, Stanisic, Singh, Dajaku, Batista-Meier, Kostenpunkt 0


    = 4 Spieler , Kostenpunkt 100 - 140 Mio.


    Abgänge:

    Martinez Einnahmen ca. 20 Mio.

    Arp, Mai, Evina ca. 4 Mio


    = 1 Spieler (aktiv bei den Profis), Einnahmen ca. 24 Mio.


    Nettoausgaben 76 - 116 Mio.

    Wenn man also durch gutes Wirtschaften 150 - 170 Mio ausgeben will/kann (ja, ich weiß - alles fiktiv und spekulativ), wären noch +/- 70-80 Mio frei für 1-2 vernünftige Investitionen.

    Müsste eigentlich möglich sein, wenn man auch früh genug dran ist und sich mit dem zukünftigen Trainer abspricht.

    Anregungen und Kritik ausdrücklich gewünscht. 😃

  • Müsste eigentlich möglich sein, wenn man auch früh genug dran ist und sich mit dem zukünftigen Trainer abspricht.

    Anregungen und Kritik ausdrücklich gewünscht. 😃

    Äußerst spekulativ, besonders was die Abgänge-Liste betrifft.

    Nach Javi wurde in den letzen 10 Monaten mehrmals geschrien, was spricht da für einen Abgang ?

    Den Fisch-Jan abgeben ohne daß er je gespielt hat oder meinst Du verleihen ?

    Zu den Zahlen kann man letztlich nix sahen, weil die Markt- sprich Transfersummen eh versaut sind. Wie gehst du in deiner Planungswirtschaft eigentlich vor ?

    Ich habe soundso viel Geld, mal sehen, wieviel Spieler ich dafür kriege..

    oder

    Ich möchte den und/oder den bestimmten Spieler, mal schauen was der kostet ?

    Ich will Kalif werden anstelle des Kalifen !

    i ( großwesir )