Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • So sehr ich die meisten deiner Beiträge schätze, teile ich diesbezüglich deine Meinung nicht. Der BVB hat seit mindestens 10 Jahren ein Scouting, das in meinen Augen deutlich besser ist als das des FCB. Spieler wie Mkhitaryan, Aubameyang, Dembélé, Kagawa, Pulisic, Sancho, aber auch Lewandowski und jetzt nicht zuletzt Haaland zeugen davon, dass man ein sehr gutes Auge für Potentialspieler hat, die es schaffen, in Dortmund durchzustarten. Die "Transfers, die sitzen", die du ansprichst, sind Spieler, die schon eine gewisse Klasse erreicht haben, wenn wir sie holen. Dass die dann "sitzen", ist nicht wirklich ein Kunststück. In Zukunft werden wir aus wirtschaftlichen Gründen gezwungen sein, viel früher Spieler mit Potential abzugreifen und zu entwickeln. Und hier sehe ich bei uns noch Verbesserungspotential.

    Das kann man aber auch ganz anders sehen. Das Problem ist nämlich nicht das Scouting, sondern das, was die Spieler selbst im Verein sehen. Und da hast du eine tolle Liste aufgeführt - ausnahmslos alle der aufgeführten haben den BVB lediglich als Sprungbrett genutzt, um von dort aus zu Top-Vereinen oder zumindest in Top-Ligen zu kommen. Gut, bei Kagawa hat es nicht funktioniert, der kam leise weinend wieder zurück.

    Aber alle anderen haben sich mehr oder weniger zügig wieder verabschiedet, sobald sie die Chance hatten- und dann hast du genau das Problem, dass der BVB seit Jahren hat - kaum ist der Spieler durchgestartet, ist er wieder weg. Auf einen Barios folgte ein Lewandoski, darauf ein Aubamejang und dann erst mal nichts wirklich prickelndes mehr. Auch ein Haaland muss sich erst mal durchsetzten - und hat schon eine Ausstiegsklausel.

    Dembele eine Saison und weg, Pulisic 2 Jahre und weg, Und jedes Mal kannst du wieder von vorne anfangen und musst das Glück haben, dass der Nachfolger auch einschlägt.

    Wenn man dieses System einführt, würden Spieler wie Alaba, Coman, Thiago, Lewandowski schon längst nicht mehr beim FCB spielen.

    Und wenn du schon aufzählst, dann musst du auch die Isaks, Mors, Philipps, Bartras, Merinos, Rodes und all die anderen mit aufzählen, die zwar kamen, aber auch sehr schnell wieder gegangen sind oder gegangen wurden.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Alaba hat sich vor einigen Jahren auch im Mittelfeld gesehen und in der Nationalmannschaft auch dort gespielt.

    Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich.


    Wer zwischen Alaba und Kimmich im Zentrum keine Unterschiede sieht, der möge sich nochmal einzelne Partien anschauen.

  • Wenn selbst Du die Contenance verlierst, werde selbst ich zum Kulturpessimisten. :)

    Ich bin ruhig. Ich kann’s nur langsam nicht mehr lesen. Für mich hat das auch nichts mehr mit sachlicher Kritik zu tun. Davon bin ich nämlich ein großer Freund, wie man ja wahrscheinlich weiß. Und damit setze ich mich auch sehr gerne auseinander. Aber diese ausgelutschten Möchtegern-Running-Gags und immergleichen agendagetriebenen Lebensfrust-Beiträge sind mittlerweile unlesbar in meinen Augen.


    Es gibt einige wenige User, die ALLES KOMPLETT negativ sehen. Da frage ich mich langsam, wie man überhaupt noch Spaß am Fußball-Sport bzw. am FCB haben kann. Ich frage mich, wie man da so krass verrohren kann. Das ist doch dann kein Hobby mehr, sondern Ventil für irgendeinen Frust. Finde das richtig unangenehm, muss ich sagen.


    Bei aller berechtigten Kritik, wie gesagt. Im Kern stimmt die Kritik so gut wie immer. Aber dass das so extrem ausgereizt wird, erinnert mich an dunkle Forumstage, wo auch jeden Tag die immergleichen Karussell-Runden gedreht wurden.

    Naja, was soll’s. Jetzt hat man einen Transfer getätigt, mit dem sich ja, glaube ich, zumindest die Meisten erstmal anfreunden können. Das mit der fehlenden KO ist unüblich für uns, ich sehe das aber erstmal als nicht so problematisch. Für die Rückrunde haben wir nun immerhin endlich eine RV-Alternative. Alles Weitere, also auch die Rolle von Kimmich, hängt vermutlich daran, wer ab Sommer Trainer sein wird.

  • Es gibt einige wenige User, die ALLES KOMPLETT negativ sehen. Da frage ich mich langsam, wie man überhaupt noch Spaß am Fußball-Sport bzw. am FCB haben kann. Ich frage mich, wie man da so krass verrohren kann. Das ist doch dann kein Hobby mehr, sondern Ventil für irgendeinen Frust. Finde das richtig unangenehm, muss ich sagen.


    Bei aller berechtigten Kritik, wie gesagt. Im Kern stimmt die Kritik so gut wie immer. Aber dass das so extrem ausgereizt wird, erinnert mich an dunkle Forumstage, wo auch jeden Tag die immergleichen Karussell-Runden gedreht wurden.

    Word!


    Kritik ist wichtig, auch und gerade in erfolgreichen Zeiten, um einer Abwärtsbewegung entgegenzuwirken. Nur sollte man bei dieser Kritik sachlich sein, nicht total übertreiben und Sachverhalte vielleicht auch mal differenziert betrachtet werden.


    Reines Schwarz/Weiß und panikgetriebene Übertreibungen à la "oh mein Gott, wir werden aus den CL-Rängen fliegen und keine Spieler mehr finden" machen für mich einige Threads schwer lesbar.


    Daher freut es mich, dass es nicht nur mir so geht.

    0

  • Wie ist Brazzo eigentlich auf Odriozola gekommen? Gab es da ein paar gute Youtube-Videos?

    Wahrscheinlich hält er noch Kontakt zum ehemaligen kroatischen Übungsleiter und hat bei einer Runde Cevapcici sich über zukünftige Transfers unterhalten! *gröööhl*


    Achja, haben wir jetzt ne Kaufoption für Odriozola oder nicht? Wenn ja, hat das Rummenige geschickt eingefädelt mit seinen Kontakten nach Madrid!


    Ach wir haben keine? Doofer Brazzo, nix kriegt er auf die Reihe!


    Übrigens was ist mit Ziyech, van de Beek, Frenkie de Jong, Rodri usw.? Warum spielen die nicht jetzt hier? Deshalb ist Odriozola blöd. Weils im Sommer verpennt wurde, ist jetzt alles falsch, egal was passiert.


    :sleeping:

  • Wie ist Brazzo eigentlich auf Odriozola gekommen? Gab es da ein paar gute Youtube-Videos?

    Ich glaube eher, er wollte Ulis Frau Gorgonzola-Rezeptideen heraussuchen und hat das aus Versehen in die Namenssuche bei Transfermarkt.de eingegeben (war ja noch geöffnet, so „scoutet“ er ja) und dann hat die Suchfunktion den Namen Odriozola ausgespuckt. Und so kam dann Eines zum Anderen.

  • Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich.


    Wer zwischen Alaba und Kimmich im Zentrum keine Unterschiede sieht, der möge sich nochmal einzelne Partien anschauen.

    Das ist nicht, worum es geht. Ich bin nicht dagegen, dass Kimmich fortan auf der 6 spielt, im Gegenteil. Ich weiß nur nicht, aufgrund welcher Parameter sich schon heute behaupten lässt, dass dies auch genau so kommen wird.

  • Vor allem diese ständigen Verweise auf den angeblichen Nichtskönner Brazzo, der neuerdings wirklich für jedes Übel auf der Welt verantwortlich ist, sind echt nervtötend. Er kann viele Dinge nicht und man muss sich kein Interview mit ihm anschauen, und die Entscheidung, ihn zum Vorstand zu machen, kann ich nach wie vor nicht nachvollziehen - aber wirklich ALLES mit seinem Namen zu verknüpfen, ist einfach Quatsch. Wir haben schon Bullshit-Transfers gemacht, als Brazzo hier noch aktiv war, und hatten zwischendurch immer wieder mal eine extrem seltsame Kaderplanung. Uli brauchte immer den Atem der anderen Teams im Nacken, um wieder aufzuwachen, und es gab schon Zeiten hier im Forum, in denen Roque Santa Cruz, Julio dos Santos und Vahid Hashemian durchaus Legenden waren...

    Von daher ist viel von dem, was falsch läuft, eben nicht mit Brazzo hier eingezogen, sondern war schon vorher da.


    Mir geht auch immer viel zu sehr verloren, dass Brazzo noch vor wenigen Jahren einfach als Legende bei jeder Schalenübergabe dabei stand und auch niemand das je in Zweifel gezogen hätte. Das heißt nicht, dass er hier einfach alles verbocken darf, aber er ist eben auch nicht die Null, als die er von einigen in wirklich jedem Beitrag dargestellt wird...

  • Es ist ja nicht so, dass wir jetzt eine Graupe als Rechtsverteidiger-Option haben. Aber viele der letzten Aktionen auf dem Transfermarkt wirkten eben nicht durchdacht sondern aus der Not geboren und lassen keinen nachhaltigen Ansatz erkennen. Man kann nur hoffen, dass Olli Kahn hier eine andere Kultur reinbringt, was frühzeitiges, kompetentes Scouting betrifft und rock-solide Transfers mit Perspektive.


    Für das Restsaison-Halbjahr ist das jetzt schon ok so und auf jeden Fall besser, als wenn gar nichts mehr passiert wäre. Bei Kühn können wir zugreifen, wenn er einschlagen sollte, denn der hat nur noch bis 2021 Vertrag. Wird dann aber auch nicht billig, vor allem, wenn er sich hier ins Fenster stellt. Da beisst sich die Katze mit der Leihe und ohne Kaufoption eben in den Schwanz. Für Odriozola gilt Ähnliches. Startet er hier durch, wird Real ihn behalten wollen oder einen saftigen Preis aufrufen. Geht er unter haben wir auch nix davon.


    So gesehen sind die beiden Personalien eben nur Notnägel mit spekulativem Charakter, für die wir bei Interesse ganz tief in die Tasche greifen müßten. Clever geht anders...

  • Wir holen deutlich weniger Flops als der BVB. An den Top-Talenten, die die holen, waren wir nachweislich auch dran (Dembele, Sancho), haben sie aber nicht bekommen, weil sie eine Übergangsstation (den BVB) gesucht haben, um dann zu ihrem Lieblingsverein zu wechseln. Hat also nichts mit schlechtem Scouting unsererseits zu tun.


    Zumal Spieler wie Coman, Davies oder Kimmich sicherlich keine „gewisse Klasse“ erreicht hatten, als wir sie holten.


    Das Thema ist aber auch hundertfach durchdiskutiert, ich hab es auch einige Male miteinander aufgewogen. Daher muss ich da jetzt nicht wieder drüber diskutieren. Für mich steht nur fest, dass unser Scouting sich vor denen nicht verstecken muss. Die holen halt 20 Talente, von denen 5 sitzen, wir holen 5 Talente, von denen 4 sitzen. Das ist in meinen Augen der entscheidende Unterschied.

    Hinzu kommt, dass Talente beim BVB eher die Möglichkeit sehen, zu spielen. Denn Situationen wie die aktuelle, dass Davies - eigentlich Linksaußen - sich auf links hinten beweisen kann, weil wir in der Abwehr eine krasse Personalnot haben, gibts bei uns nur alle paar Jahre. Und sonst kommen die Jüngeren bei uns eben nicht an den Etablierten vorbei. In der Summe ist unser Kader eben doch viel mehr mit großen Stars besetzt und die 200 Millionen Marktwertunterschied schlagen sich dann auch in Spielchancen für den Nachwuchs nieder.


    Allein deshalb können wir nicht so viel ausprobieren und haben am Ende vielleicht auch nicht so viele Lose wie der BVB, wo mehr Nieten aber auch mehr große WInner (Dembélé, Sancho) dabei sind. Letztere müssen sie dann aber auch bald wieder an die Top 5 abgeben und haben - anders als wir - nicht die Power, sie zu langfristig zu binden. Die zunehmenden Wechselwünsche dieser Spiele sorgen dann auch regelmäßig für Unruhe (Sancho und Dembélé), was sich in Leistungsschwankungen niederschlägt.


    Ich sehe uns da klar im Vorteil.

  • So gesehen sind die beiden Personalien eben nur Notnägel mit spekulativem Charakter, für die wir bei Interesse ganz tief in die Tasche greifen müßten. Clever geht anders...

    Was ist denn nun passiert? Flick wollte einen RV, den hat er bekommen.

    Sebastian Hoeneß wollte zumindest einigermassen den Abgang zur 1. durch Zirkzee und Dajaku kompensieren. Hat er jetzt auch.

    Den spekulativen Charakter muss man sogar noch erweitern - schaffen es denn die beiden Joungster sich dauerhapft bei der 1.Mannschaft zu integrieren oder gehen beide zum Saisonende wieder zurück zur 2. Was wird dann aus Kühn - wenn er überhaupt durchstartet.

    Wo soll, wenn denn ein Sane wirklich kommt, ein Dajaku spielen? Und wenn ein Haverts wirklich kommt, was spielt dann ein Zirkzee

    Auch der so hochgelobte Haverts spielt zur Zeit nicht gerade eine Traumsaison. Passiert eben bei jungen Spielern immer mal wieder.

    Auch der so hochgelobte Pulisic saß in der letzten Saison mehr auf der Bank als dass er spielte.

    Es ist alles Spekulation. Vielleicht will ja Real auch einen Odriozola wiederhaben und ein Hakimi ist plötzlich auf dem Markt.

    Dass sich Real diese Optionen offenhält, ist doch klar. Und wenn sich ein Zidane für einen Oriozola entscheidet, wäre es natürlich mehr als blöd, wenn seine Entscheidung letztlich vom FCB abhängig wäre, weil der eine Kaufoption hat.

    Da muss man eben dem abgebenden Verein zugestehen, dass er keine Kaufoption vereinbart.

    Ist doch bei Ajax das gleiche. Wenn da im Sommer wieder der "Ausverkauf" einsetzt, ist man vielleicht froh, noch einen Kühn zu haben.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Aber viele der letzten Aktionen auf dem Transfermarkt wirkten eben nicht durchdacht sondern aus der Not geboren und lassen keinen nachhaltigen Ansatz erkennen. Man kann nur hoffen, dass Olli Kahn hier eine andere Kultur reinbringt, was frühzeitiges, kompetentes Scouting betrifft und rock-solide Transfers mit Perspektive.


    Für das Restsaison-Halbjahr ist das jetzt schon ok so und auf jeden Fall besser, als wenn gar nichts mehr passiert wäre. Bei Kühn können wir zugreifen, wenn er einschlagen sollte, denn der hat nur noch bis 2021 Vertrag. Wird dann aber auch nicht billig, vor allem, wenn er sich hier ins Fenster stellt. Da beisst sich die Katze mit der Leihe und ohne Kaufoption eben in den Schwanz. Für Odriozola gilt Ähnliches. Startet er hier durch, wird Real ihn behalten wollen oder einen saftigen Preis aufrufen. Geht er unter haben wir auch nix davon.


    So gesehen sind die beiden Personalien eben nur Notnägel mit spekulativem Charakter, für die wir bei Interesse ganz tief in die Tasche greifen müßten. Clever geht anders...

    Klar ist Odriozola ein Notnagel, ebenso wie es Perisic und Coutinho sind, letzterer sogar ein Prestige-Notnagel, wenn man so will. Und ebenso klar ist, dass diese Transfers - je nach Sichtweise - entweder nur erforderlich waren, weil die Kaderplanung und Spielerakquise im Sommer eine mittlere Katastrophe waren oder erforderlich waren, weil sich die eigentlichen Transferziele verletzten und/oder unglücklicherweise nicht zu bekommen waren. Aber alle drei Spieler sind genau das, was Du schreibst: Notnägel. Überbrückungslösungen. Gerne mit der Perspektive, eine Dauerlösung zu werden, wenn sie sich hier bewähren.


    Aber jedenfalls Odriozola ist, wie Du es ja auch schreibst, ein OK-Transfer, wenn man ihn isoliert betrachtet und nicht bei der Beurteilung des Transfers noch die Beurteilung des letzten Sommers einfließen lässt. Mir gefällt das um Längen besser, als wenn man eine halbgare Lösung fest verpflichtet hätte. Noch besser wäre es gewesen, man hätte eine Kaufoption, aber dazu waren wir gegenüber Real vermutlich leider nicht in der Verhandlungsposition, das zu bekommen (wobei es ja noch Stimen gibt, wonach es eine KO gibt - die Hoffnung stirbt zuletzt). Noch viel besser wäre es gewesen, man hätte jetzt einen Wunschspieler fix verpflichten können, aber ein solcher ist ja wohl wirklich im Winter nicht auf dem Markt. Und ja, am allerallerbesten wäre es gewesen, wenn wir gar nicht erst in die Situation gekommen wären, im Winter nachlegen zu müssen. Aber das wäre ja wieder eine Beurteilung des Transfersommers, die ich ja gerade für nicht sachgerecht halte.


    Mist, jetzt ist mein post wieder länger geworden. Eigentlich gebe ich Dir ja in allem recht. Warum schreibe ich das dann nicht einfach?

    0

  • Mir geht auch immer viel zu sehr verloren, dass Brazzo noch vor wenigen Jahren einfach als Legende bei jeder Schalenübergabe dabei stand und auch niemand das je in Zweifel gezogen hätte. Das heißt nicht, dass er hier einfach alles verbocken darf, aber er ist eben auch nicht die Null, als die er von einigen in wirklich jedem Beitrag dargestellt wird...

    Gar keine Frage, eine Null ist "Brazzo" sicherlich nicht! Aber er ist auch nicht mehr als ein - bestenfalls - mittelmäßiger Sportdirektor, und hat daher bei einem Verein wie unserem FCB nichts zu suchen! Das darf und muss man augenscheinlich öfter wiederholen. Nur einen guten Blick für Nachwuchs-Spieler zu haben, die dann mit großen Gehaltsschecks versorgt werden, reicht sicher nicht für mehr als "mittelmäßig"


    Und wo wir schon bei Untergangsszenarien sind, in die ich nicht wirklich einstimmen mag: Wenn ich höre und lese, dass ein Sané immer noch Wunschtransfer für den Sommer ist, dann überkommen mich doch einige Zweifel, ob das, was unsere Führung plant, noch finanziell gesund und zu stemmen ist. Denn Sane wird nicht nur in der Ablöse noch immer im dreistelligen Millionenbereich kosten, er wird auch als Jahresgehalt eine Summe von 20 + x bekommen. Mit weniger gibt der sich nicht zufrieden. Da auch die Jungen mehrere Millionen im Jahr erhalten, werden die Vertragsverlängerungen der 2021 auslaufenden Verträge auch noch mal teurer!


    Wir haben jetzt schon einen Kader, der Spitz- auf Knopf gestrickt ist - auch um die laufenden Kosten gering zu halten.

    Das wird nicht besser werden, und kann durchaus dazu führen, dass wir uns übernehmen! Und wenn dann noch am Cheftrainer gespart wird, ist die Wahrscheinlichkeit gar nicht so gering, dass wir auch sportlich plötzlich an Boden verlieren.


    Wenn es aber gelingt, zum Sommer einen erfahrenen Trainer zu verpflichten, der weiß, was es heißt, Ballbesitzfussball spielen zu lassen, und bei den Transfers weniger auf Namen, sondern auf fussballerische Fähigkeiten geachtet wird, die zu diesem System passen, dann wäre ich trotz der Schräglagen, die unser Kader dann absehbar immer noch haben wird, zuversichtlich!

    0

  • Aber der Jugend schadet es.

    Was hat die Jugend davon, wenn Goretzka als AV und Müller auf dem Flügel rumturnt?



    Bevor die Jugend eine Chance bekommt, wird doch eher ein Profi auf eine fremde Position geschoben.


    Außerdem habe ich ja nirgends gefordert 10 Ergänzungsspieler zu holen, sondern 1 oder 2, damit wir wieder bei 18 Profi-Feldspielern stehen würden.


    Nachdem von diesen 18 Feldspielern eh immer 3 (oder mehr) wegen Verletzung/Krankheit/Sperre fehlen, würden trotzdem immer noch in jedem Spiel Jugendspieler auf der Bank sitzen. Und dann liegt es am Trainer diese auch mal einzusetzen.

    0

  • Wir werden auch nicht drum rum kommen, einfach mal früher auf die Jugend zu setzen. Ein Rhein ist jetzt 17, wieso hat der noch nicht bei den Profis trainiert? Gio Reyna ist 2 Monate älter und spielt schon Bundesliga.

    0

  • Wir werden auch nicht drum rum kommen, einfach mal früher auf die Jugend zu setzen. Ein Rhein ist jetzt 17, wieso hat der noch nicht bei den Profis trainiert? Gio Reyna ist 2 Monate älter und spielt schon Bundesliga.

    Bei der Jugend sollte man mMn verstärkt auf Leihen setzen (nur andersrum als das bei uns gerade der Trend ist).


    Zu unseren Profis ist der Sprung halt schon sehr groß.


    Fein ist da gerade ein sehr gutes Beispiel wie sowas laufen kann. Das muss öfter so gehen.

    0

  • Wenn Odri möglich ist, warum kein Vini mitgekommen? Der könnte auch bei uns 6 bis 18 Monaten kicken. Im Sommer werden überraschenderweise für Brazzo die sicheren Sané- und Havertz-Transfers platzen, aber kein Problem: wir leihen Christiano Ronaldo und sicher können wir auch Isco leihen. Der heilige Rasen der Allianz-Arena bleibt nicht unbesetzt.


    Aber im Ernst: wir müssen erst den Bestand (Thiago, Alaba, Kimmich etc.) sichern, dass wir sie nicht verlieren. Und statt teuren Transfers wie Sanè einen wie Zyiech oder statt L. Hernandez seinen Bruder Theo nehmen, der Letzte rockt gerade beim AC Mailand.


    Odri ist OK, aber Vini wäre besser. Brazzo ist OK wie Kovac viel zulange OK war, aber es gibt es bessere Alternativen. Kein Artenschutz für Uli´s Wendehälse!

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.