Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • Das Problem bei uns ist auch nicht das Scouting, sondern die Kaderplanung. Es passt wenig zusammen. Man muss erstmal wissen, welchen Fußball man spielen will und danach dann die Transferpolitik ausrichten. Die ganzen Trainerwechsel waren natürlich auch nicht förderlich. Was aber dafür spricht, dass kein wirkliches Konzept vorhanden ist.


    Bei uns sind die Problemstellen im Kader immer wieder sichtbar. Nur geht man sie nicht konsequent an. Da wird vor der Saison gesagt, dass Pavard und Hernandez auch Außenverteidiger spielen können oder Coutinho auf dem Flügel. Aber so kann man doch keine Kaderpolitik betreiben.

    Wer betreibt denn die Kaderplanung - sag jetzt nicht Brazzo.

    Wenn dem Trainer trotz der ganzen Probleme in der vergangenen Saison der Kader immer noch zu groß ist und die Vereinsführung - besonders einer - das abnickt, dass man den roch einmal reduziert, dann darf man sich eben nicht wundern.

    Und noch im September hat der Eine dann den Kader als ideal bezeichnet-

    Die Störenfriede Hummels und Boateng sollten erst mal aussortiert werden, hat ja auch fast geklappt. Nur die Verletzung von Süle und Hernandez hatte keiner auf dem Schirm.

    Der Nächste soll auch nur noch den Notnagel geben und dann verletzt sich noch einer vor der Verpflichtiung und man muss den holen, den man vorher für zu schlecht befunden hatte.

    Und dann fährt Brazzo noch eine Solonummer mit Cuisance, weil ja unter 25 Mio. Aber da hat er die Rechnung ohne den Wundertrainer gemacht, der den gleich genau wie Arp wieder aussortierte und in die 2. abschob.

    Und ohne die Verletzung von Süle und Hernandez hätte auch ein Davies wieder keine Chance bekommen - von den ein oder anderen 10, 15 min mal abgesehen.

    Für immer volle Kapelle reichen eben auch 16.

    Wenn einer derart Narrenfreiheit hat und seinen Kader ohne Not auf 16 Spieler reduzieren darf - wie war das doch gleich: Wo sollen die denn alle spielen, wenn alle fit sind - dann braucht man sich doch nicht wundern.

    Das hat schon bei Ancelotti nicht funktioniert und da hatten wir einen 20er -Kader.

    Und wenn ein Sportdirektor plant und die Vereinsführung sagt, "bei 16 ist Schluß!", dann ist das eben so.

    Denn alles über 25 Mio entscheidet sowieso nicht der SpoDi und wen bekommt an dann unterhalb dieser Summe - eben, einen Cuisance, einen Davies und auch einen Arp.

    Natürlich hätte man auch noch andere Spieler bekommen können - einen Brandt, einen Werner, einen Ziech und noch andere - aber man hatte ja schon 16 und mehr war eben nicht erwünscht. Dass einem das dann spätestens im Herbst auf die Füße fällt - dafür musste man kein Hellseher sein.

    Aber wenn das der Wundertrainer und der große Zampano eben anders sehen - muss man leider damit leben.

    Irgendwelche Deppen dürfen dann ab November die Scherben zusammenkehren und zusehen, wie sie das Beste daraus machen.

    Früher nannte man das "verbrannte Erde"!

    Die Hauptverantworlichen, die uns diesen Kader so eingebrockt haben, sind ja nicht mehr in Amt und Würden - was die Sache ja nicht besser macht.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Warum nicht. Beide haben auch bei Ihren abgebenden Vereinen AV und IV gespielt.

    Das bei uns keine Linie bei den Trainern drin ist stimmt aber war leider noch nie.

    Nur weil sie im Verein auch Außenverteidiger gespielt haben, heißt das nicht, dass sie diese Position optimal ausfüllen können. Flick bekommt jetzt im Winter einen neuen RV, weil er Spieler braucht, die für eine hochstehende Viererkette, die nötige Geschwindigkeit mitbringen. Das meine ich doch. Wir möchten wohl weiterhin dominant spielen, höher stehen, dann braucht man auch die richtigen Spieelrtypen. Nur muss man sich da vorher Gedanken machen und nicht einfach irgendwelche Leute kaufen, weil sie vermeintlich flexibel sind.


    Wer im Winter noch unbedingt neue Spieler braucht, hat im Sommer seine Hausaufgaben nicht richtig gemacht. Einzige Ausnahmen sind schlimme Verletzungen, die immer mal passieren können. Bei uns liegt es aber eindeutig an der Kaderplanung.

    0

  • Bayern are considering a summer move for RB Leipzig defender Dayot Upamecano (21) as a replacement for Jérôme Boateng. Upamecano's contract at Leipzig expires in 2021 and the player is likely to leave in the summer [@SkySportNewsHD]


    https://twitter.com/imiasanmia…/1220038599917363200?s=21


    Das wäre grundsätzlich ein absoluter Top-Transfer. Allerdings glaube (und hoffe) ich nicht, dass wir wieder etliche Mios in der Abwehr versenken. Vor allem, wo sich nun herausstellt, dass Alaba ein Top-IV und Davies ein Top-LV ist. „Leider“ kein wirklicher Bedarf für Upamecano. Sehe eigentlich nur eine Chance, wenn kein neuer RV kommt, Pavard als fester RV eingeplant wird und Javi UND Boateng gehen.

    Oder wenn Alaba nicht verlängert und verkauft wird.

    Grundsätzlich hoffe ich Alaba bleibt.

    Allerdings ein Upamecano als IV , da hätte man jahrelang Ruhe.

    Und Davies wird der „neue“ Alaba als LV.

    #KovacOUT

  • Wer betreibt denn die Kaderplanung - sag jetzt nicht Brazzo.

    Brazzo war und ist nicht meine Wunschlösung, aber ich mache ihn nicht für alles verantwortlich. Zumal er die Transferpolitik nicht alleine betreibt. Schon vor seiner Zeit wurden Fehler gemacht. Da wird ein Goretzka geholt, weil er talentiert und ein deutscher Nationalspieler ist, obwohl wir mit Tolisso und Sanches schon zwei ähnliche Spielertypen im Kader hatten. Statt zu schauen, ob das Mittelfeld ausgewogen zusammengestellt ist. Seit Jahren fehlt ein Ersatz für Thiago usw....


    Ich sehe einfach keine klare Linie in der Transfer - und Kaderpolitik.

    0

  • Nur weil sie im Verein auch Außenverteidiger gespielt haben, heißt das nicht, dass sie diese Position optimal ausfüllen können. Flick bekommt jetzt im Winter einen neuen RV, weil er Spieler braucht, die für eine hochstehende Viererkette, die nötige Geschwindigkeit mitbringen. Das meine ich doch. Wir möchten wohl weiterhin dominant spielen, höher stehen, dann braucht man auch die richtigen Spieelrtypen. Nur muss man sich da vorher Gedanken machen und nicht einfach irgendwelche Leute kaufen, weil sie vermeintlich flexibel sind.


    Wer im Winter noch unbedingt neue Spieler braucht, hat im Sommer seine Hausaufgaben nicht richtig gemacht. Einzige Ausnahmen sind schlimme Verletzungen, die immer mal passieren können. Bei uns liegt es aber eindeutig an der Kaderplanung.

    Du hast ja recht - aber nicht wenn du den Kader derart begrenzt, dann muss du mit diesen - man kann es ja schon nicht mehr hören - polyvalenten Spielern arbeiten.

    Rechne doch mal - ein Davies hat ja in der letzten Saison kaum eine Rolle gespielt - du brauchst ein Backup für Alaba, du brauchst ein Backup für Kimmich, du willst Boateng und Hummels loswerden. Macht also zusammen schon mal vier Spieler. Stattdessen holst du nur 2, die das ja auch können.

    Und schon wieder 2 Spieler eingespart. Als Lewandowski-Backup einen Arp, der gleich in der 2. verschwindet, hätte man mit Werner nicht machen können. Wieder einer weniger!

    Und schon wird die Moderation ganz einfach, denn die Mannschaft stellt sich fast von selber auf.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Bayern are considering a summer move for RB Leipzig defender Dayot Upamecano (21) as a replacement for Jérôme Boateng. Upamecano's contract at Leipzig expires in 2021 and the player is likely to leave in the summer [@SkySportNewsHD]


    https://twitter.com/imiasanmia…/1220038599917363200?s=21


    Das wäre grundsätzlich ein absoluter Top-Transfer. Allerdings glaube (und hoffe) ich nicht, dass wir wieder etliche Mios in der Abwehr versenken. Vor allem, wo sich nun herausstellt, dass Alaba ein Top-IV und Davies ein Top-LV ist. „Leider“ kein wirklicher Bedarf für Upamecano. Sehe eigentlich nur eine Chance, wenn kein neuer RV kommt, Pavard als fester RV eingeplant wird und Javi UND Boateng gehen.

    Ich hab immer noch nicht ganz verstanden, wie viel Geld diesen Sommer zur Verfügung steht. Da wurde gesagt, dass 200 Mio. für letzten Sommer genehmigt wurden, davon aber 110 Mio. noch übrig sind, dann noch die üblichen Einnahmen dieser Saison, das bisschen von Audi und und und...Würde mich nicht wundern, wenn wir Richtung 300 Mio. gehen.


    Vorrausgesetzt Sane und Havertz kommen für 175-200 Mio. Dann noch ein RV und evtl. Upamecano (60 Mio. AK wenn ich mich richtig erinnere). Das wäre schon sehr heftig, da muss man gerade in der Causa Havertz schauen, ob es nicht eine Alternative gibt, die uns dann erlaubt auch und qualitativ hochwertig in der Breite zu verstärken. So gern ich Havertz hier sehen würde, aber falls die gemunkelten 130 Mio. von Liverpool wirklich gezahlt werden sollten....dann sollten wir uns davon fernhalten.


    Und mögliche Abgänge wären dann Boateng und evtl. Tolisso (?).


    Hoffentlich bleiben Alaba und Thiago.

  • Nur weil sie im Verein auch Außenverteidiger gespielt haben, heißt das nicht, dass sie diese Position optimal ausfüllen können. Flick bekommt jetzt im Winter einen neuen RV, weil er Spieler braucht, die für eine hochstehende Viererkette, die nötige Geschwindigkeit mitbringen. Das meine ich doch. Wir möchten wohl weiterhin dominant spielen, höher stehen, dann braucht man auch die richtigen Spieelrtypen. Nur muss man sich da vorher Gedanken machen und nicht einfach irgendwelche Leute kaufen, weil sie vermeintlich flexibel sind.


    Wer im Winter noch unbedingt neue Spieler braucht, hat im Sommer seine Hausaufgaben nicht richtig gemacht. Einzige Ausnahmen sind schlimme Verletzungen, die immer mal passieren können. Bei uns liegt es aber eindeutig an der Kaderplanung.

    Nein.

    Es liegt nicht eindeutig an der Kaderplanung, sondern am Trainer - und damit einhergehend - Systemwechsel.

    Kovac wollte kompakter stehen, auch mit einem Fokus auf Standards. Da ist ein AV Pavard gut, außerdem sah er Kimmich als RV.

    Flick will höher stehen und Standards sind ihm Wumpe. Dazu kommen 2 (mit Martinez sogar 3) langfristige Ausfälle in der IV. Das blockiert Pavard als IV, weshalb Flick einen RV braucht. Ganz zu schweigen davon, dass er Kimmich hauptsächlich als ZM sieht.


    Im Sommer wäre es völlig sinnfrei gewesen, einen weiteren RV zu verpflichten. Jetzt ist es sinnvoll,

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Es liegt an beidem! Wenn der Trainer nur 16 Profis haben will und die Vereinsführung das so abnickt, dann kannst du nicht im Nachhinein den SpoDi dafür verantwortlich machen, dass er keine 20 geholt hat - wie denn. Das haben eben andere zu verantworten.

    Und wenn dann die zwei Hauptverantwortlichen im November von der Bildfläche verschwinden, müssen die, die übrig bleiben, eben sehen, was sie draus machen.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Also wenn man die Chance hat Upamecano zu holen, dann sollte man das machen. Hat man auf Jahre Ruhe.

    Ich verstehe dieses "Ja aber für wen soll er denn spielen" Gejammer nicht. Sollen wir denn in Zukunft auf top Spieler verzichten, weil dafür vlt mal andere nicht spielen?!

    0

  • Also wenn man die Chance hat Upamecano zu holen, dann sollte man das machen. Hat man auf Jahre Ruhe.

    Ich verstehe dieses "Ja aber für wen soll er denn spielen" Gejammer nicht. Sollen wir denn in Zukunft auf top Spieler verzichten, weil dafür vlt mal andere nicht spielen?!

    Keiner sagt, dass wir auf Topspieler verzichten sollen.


    Aber wir haben nächste Saison für die IV schon unseren Rekordtransfer, unseren neuen Abwehrchef, einen weiteren Weltmeister und (falls er verlängert) unseren ganz neuen Abwehrchef.


    Gleichzeitg haben wir auf anderen Positionen bedarf.



    Und da das Geld bei uns endlich ist, muss man da eben abwägen.



    Ich hätte Upamecano auch gerne, aber Sinn macht das nur, wenn Alaba geht. Und ich hoffe, dass das nicht passiert.

    0

  • Im Prinzip gibt es zwei verschiedene Ansätze.


    1. Der Verein stellt einen Kader zusammen holt einen Trainer und sagt. Das ist der Kader mach was draus. (Real und Paris machen es so und wir haben es bisher auch eher so gemacht)


    2. Der Verein hat eine Spielphilosophie, die er von Jugend bis Profi-Mannschaft durchzieht und sucht nach dieser Philsophie Spieler und Trainer aus. (Barca und Ajax z.b.)


    Momentan sieht es nach den letzten Aussagen von Kahn so aus als wollten wir uns von 1 zu 2 verändern. Das würde ich unterstützen. Es ist aber nicht zwangsläufig das erfolgreichere Model zumindest wenn es um Titel geht.

    Danger is my business

  • Edith.


    Es gibt noch das englische Modell wo der Trainer die komplette sportliche Verantwortung trägt und der Vorstand eigentlich nur für den wirtschaftlichen Rahmen verantwortlich ist. Das wird bei uns aber nicht passieren.

    Danger is my business

  • Edith.


    Es gibt noch das englische Modell wo der Trainer die komplette sportliche Verantwortung trägt und der Vorstand eigentlich nur für den wirtschaftlichen Rahmen verantwortlich ist. Das wird bei uns aber nicht passieren.

    Dann nim dir mal - Liverpool gerade mal ausgenommen - die PL und sieh dir an, wie toll dieses System da bei dem ein oder anderen Verein funktioniert, Wo stehen denn ManU, Tottenham, Arsenal, Chelsea und letztlich auch ManCity.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Bei uns hat es Tradition, dass ehemalige Spieler im Vorstand die sportlichen Geschicke mitentwickeln. War jetzt auch nicht so unerfolgreich bis jetzt auch ohne Scheichs und Amis.

    Wenn man es gut macht können alle 3 Philosophien zum Erfolg führen. Ich sehne mich eher nicht nach englischen Verhältnissen.

    Danger is my business