Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • Nur weil sie im Verein auch Außenverteidiger gespielt haben, heißt das nicht, dass sie diese Position optimal ausfüllen können. Flick bekommt jetzt im Winter einen neuen RV, weil er Spieler braucht, die für eine hochstehende Viererkette, die nötige Geschwindigkeit mitbringen. Das meine ich doch. Wir möchten wohl weiterhin dominant spielen, höher stehen, dann braucht man auch die richtigen Spieelrtypen. Nur muss man sich da vorher Gedanken machen und nicht einfach irgendwelche Leute kaufen, weil sie vermeintlich flexibel sind.


    Wer im Winter noch unbedingt neue Spieler braucht, hat im Sommer seine Hausaufgaben nicht richtig gemacht. Einzige Ausnahmen sind schlimme Verletzungen, die immer mal passieren können. Bei uns liegt es aber eindeutig an der Kaderplanung.

    Nein.

    Es liegt nicht eindeutig an der Kaderplanung, sondern am Trainer - und damit einhergehend - Systemwechsel.

    Kovac wollte kompakter stehen, auch mit einem Fokus auf Standards. Da ist ein AV Pavard gut, außerdem sah er Kimmich als RV.

    Flick will höher stehen und Standards sind ihm Wumpe. Dazu kommen 2 (mit Martinez sogar 3) langfristige Ausfälle in der IV. Das blockiert Pavard als IV, weshalb Flick einen RV braucht. Ganz zu schweigen davon, dass er Kimmich hauptsächlich als ZM sieht.


    Im Sommer wäre es völlig sinnfrei gewesen, einen weiteren RV zu verpflichten. Jetzt ist es sinnvoll,

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Es liegt an beidem! Wenn der Trainer nur 16 Profis haben will und die Vereinsführung das so abnickt, dann kannst du nicht im Nachhinein den SpoDi dafür verantwortlich machen, dass er keine 20 geholt hat - wie denn. Das haben eben andere zu verantworten.

    Und wenn dann die zwei Hauptverantwortlichen im November von der Bildfläche verschwinden, müssen die, die übrig bleiben, eben sehen, was sie draus machen.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Also wenn man die Chance hat Upamecano zu holen, dann sollte man das machen. Hat man auf Jahre Ruhe.

    Ich verstehe dieses "Ja aber für wen soll er denn spielen" Gejammer nicht. Sollen wir denn in Zukunft auf top Spieler verzichten, weil dafür vlt mal andere nicht spielen?!

    0

  • Also wenn man die Chance hat Upamecano zu holen, dann sollte man das machen. Hat man auf Jahre Ruhe.

    Ich verstehe dieses "Ja aber für wen soll er denn spielen" Gejammer nicht. Sollen wir denn in Zukunft auf top Spieler verzichten, weil dafür vlt mal andere nicht spielen?!

    Keiner sagt, dass wir auf Topspieler verzichten sollen.


    Aber wir haben nächste Saison für die IV schon unseren Rekordtransfer, unseren neuen Abwehrchef, einen weiteren Weltmeister und (falls er verlängert) unseren ganz neuen Abwehrchef.


    Gleichzeitg haben wir auf anderen Positionen bedarf.



    Und da das Geld bei uns endlich ist, muss man da eben abwägen.



    Ich hätte Upamecano auch gerne, aber Sinn macht das nur, wenn Alaba geht. Und ich hoffe, dass das nicht passiert.

    0

  • Im Prinzip gibt es zwei verschiedene Ansätze.


    1. Der Verein stellt einen Kader zusammen holt einen Trainer und sagt. Das ist der Kader mach was draus. (Real und Paris machen es so und wir haben es bisher auch eher so gemacht)


    2. Der Verein hat eine Spielphilosophie, die er von Jugend bis Profi-Mannschaft durchzieht und sucht nach dieser Philsophie Spieler und Trainer aus. (Barca und Ajax z.b.)


    Momentan sieht es nach den letzten Aussagen von Kahn so aus als wollten wir uns von 1 zu 2 verändern. Das würde ich unterstützen. Es ist aber nicht zwangsläufig das erfolgreichere Model zumindest wenn es um Titel geht.

    Danger is my business

  • Edith.


    Es gibt noch das englische Modell wo der Trainer die komplette sportliche Verantwortung trägt und der Vorstand eigentlich nur für den wirtschaftlichen Rahmen verantwortlich ist. Das wird bei uns aber nicht passieren.

    Danger is my business

  • Edith.


    Es gibt noch das englische Modell wo der Trainer die komplette sportliche Verantwortung trägt und der Vorstand eigentlich nur für den wirtschaftlichen Rahmen verantwortlich ist. Das wird bei uns aber nicht passieren.

    Dann nim dir mal - Liverpool gerade mal ausgenommen - die PL und sieh dir an, wie toll dieses System da bei dem ein oder anderen Verein funktioniert, Wo stehen denn ManU, Tottenham, Arsenal, Chelsea und letztlich auch ManCity.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Bei uns hat es Tradition, dass ehemalige Spieler im Vorstand die sportlichen Geschicke mitentwickeln. War jetzt auch nicht so unerfolgreich bis jetzt auch ohne Scheichs und Amis.

    Wenn man es gut macht können alle 3 Philosophien zum Erfolg führen. Ich sehne mich eher nicht nach englischen Verhältnissen.

    Danger is my business

  • Dann hätte es aber im Sommer ein 6er sein müssen. Egal wie man es dreht, wir haben uns im Sommer nicht gut genug aufgestellt.

    Und was hilft es, wenn ein SpoDi einen möglichen 6er (Cuisance) holt und der Trainer den sofort in die 2. abschgiebt, weil er nur 16 Spiler haben will!

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Brazzo war und ist nicht meine Wunschlösung, aber ich mache ihn nicht für alles verantwortlich. Zumal er die Transferpolitik nicht alleine betreibt. Schon vor seiner Zeit wurden Fehler gemacht. Da wird ein Goretzka geholt, weil er talentiert und ein deutscher Nationalspieler ist, obwohl wir mit Tolisso und Sanches schon zwei ähnliche Spielertypen im Kader hatten. Statt zu schauen, ob das Mittelfeld ausgewogen zusammengestellt ist. Seit Jahren fehlt ein Ersatz für Thiago usw....

    Natürlich ist Brazzo nicht allein für alles verantwortlich. Das war Kovac auch nicht.

    Das Problem ist, dass bei uns bisher immer die zwei Alphatiere das Sagen hatten und gerade in den letzten Jahren kosequent entgegengesetzte Richtungen einschlagen wollten. Hoeneß Rückkehr aus dem Knast und die absurd konsequente Rückkehr in 90er Jahre Politik haben dem Ganzen dann die Krone aufgesetzt.


    Anstatt zusammenzuarbeiten wurde hier gegeneinander gearbeitet. Kovac war dann am Ende die ärmste Sau, weil er zwischen allen Fronten stand und dabei selbst jede Menge Fehler machte.


    Brazzo macht ja nicht nur Mist. Er identifiziert ja durchaus gute Spieler und verstärkt durchaus auch den Nachwuchs. Das ist dann aber auch schon alles. Spieler finden, ist das Eine. Diese dann auch zu überzeugen und mit den Vereinen verhandeln, ist das Andere. Und hier ist er doch krachend gescheitert. Selbst die Trainerfarce im Nachwuchs im Sommer war doch ein Desaster. Brazzo kann Theorie. Praxis aber überhaupt nicht. Berater und Vereine haben sich öffentlich über sein Vorgehen beschwert. Klose musste erst laut werden, dass er begreift, dass er nicht Trainer werden will. Am Ende kamm dann Micho aus dem Nichts. Der Aufsichtsrat hat zum ersten Mal in 25 Jahren, in denen ich Fan bin, von sich hören lassen und beklagt, dass durch Hernandez das Geld für Sommertransfers gefehlt hätte. Warum der AR den 80 Millionen-Deal trotzdem durch gewunken hat, ist dann eine andere Frage. Am Ende mussten Hoeneß und Rummenigge eingreifen. Der eine hat Perisic, der andere Coutinho klar gemacht. Genauso wie Kalle jetzt auch den Spanier eingetütet hat. Geräuschlos. Und Brazzo hat derweil wieder einen für die zweite Mannschaft geholt.


    Sorry, aber in meinen Augen zeigt gerade dieser Deal wieder, dass man dem Kerl auch intern nicht wirklich etwas zutraut, aber dennoch lässt man ihn weiter agieren. Warum auch nicht? Er ist am Ende der Sündenbock, während Kalle und Uli weiterhin den Ton angeben. Gerade der kleine Kader geht doch eher auf Rummenigges Kappe. Hier wird das immer nur Kovac in die Schuhe geschoben, was Quatsch ist.


    Unterm Strich dürfte der Transfersommer für Brazzo entscheidend werden. Läuft das wieder so stockend ab, dann gute Nacht. Noch stützen ihn alle und auch Kahn scheint ihn zu mögen, aber ich mag mir nicht vorstellen wie viel Zeit und Spielraum sie ihm wieder lassen, bevor sie dann doch alle selbst eingreifen. Wie Kovac merkt Brazzo leider nicht, dass er einfach überfordert ist und klopft sich stattdessen selbst auf die Schulter. Für den Verein könnte das teuer werden. Nicht nur in Form von Ablösen, sondern auch von Transfers, die am Ende vielleicht versaubeutelt werden.


    Stand heute ist doch bei uns absolut unklar, wer in welcher Form eigentlich für die Kaderplanung zuständig ist. Nübel geht wohl auf Kahns Kappe, was mit Neuer ist, weiß aber keiner. Sané und Havertz gehen dann wohl eher auf Kalle und Brazzo, verhandeln wird es letzterer aber garantiert nicht. Warum ist er überhaupt da? Noch dazu im Vorstand? Damit er Nachwuchsspieler ausleiht? Oder 20jährige Neuseeländer findet?


    Der Verein hat doch auch an dieser Stelle keinerlei Ordnung und klare Linie drin. Mal schauen, ob Kahn da jetzt was ändert, oder ob das am Ende nicht einfach eine weitere Stimme ist, die jetzt mitredet und alles nur noch verwirrender wird.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Wir werden auch nicht drum rum kommen, einfach mal früher auf die Jugend zu setzen. Ein Rhein ist jetzt 17, wieso hat der noch nicht bei den Profis trainiert? Gio Reyna ist 2 Monate älter und spielt schon Bundesliga.

    A propos..Ten Hag hat heute Naci Ünüvar erstmals eingesetzt, eines der Ajax Supertalente. Der war vor 7 Monaten noch 15 Jahre alt =O

    das muss man sich mal vorstellen. Wir rühmen uns damit dass ein Kadabayi in dem Alter "schon" U17 spielt.

    0

  • A propos..Ten Hag hat heute Naci Ünüvar erstmals eingesetzt, eines der Ajax Supertalente. Der war vor 7 Monaten noch 15 Jahre alt =O

    das muss man sich mal vorstellen. Wir rühmen uns damit dass ein Kadabayi in dem Alter "schon" U17 spielt.


    Vergiss nicht Gravenberch und Traore!

    Ünüvar habe ich bereits vor ein paar Tagen erwähnte - die haben wieder ordentliche Talente.

    Wie Paris eben auch!

  • Dann hätte es aber im Sommer ein 6er sein müssen. Egal wie man es dreht, wir haben uns im Sommer nicht gut genug aufgestellt.

    Im Mittelfeld waren - und sind - wir doch alles andere als unterbesetzt.

    Martinez, Thiago, Goretzka, Tolisso.

    4 Spieler für 2 Positionen, dazu Kimmich als Option für die 6, wenn mal was schief geht.

    Auch hier wieder mE für Kovacs angedachten Fußball absolut ausreichend.

    Es war nicht zu erwarten, dass Tolisso so gar nicht in Form kommt und Thiago eine derart erbärmliche Hinrunde spielt, dass er auch fit auf die Bank musste.


    Aktuell sieht das halt durch die Martinez-Verletzung (der aber vermutlich auch fit für Flick keine Option im Zm ist) und die Tatsache, dass Tolisso so gar nicht in die Puschen kommt, anders aus. Das war aber im Sommer nicht zu erwarten.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Die Sündenbock-Theorie mit Brazzo ist interessant.

    Irgendwann geht es nur nicht mehr.

    Nerlinger musste am Ende ja auch herhalten.

    Wie dem auch sei: wenn Havertz und Sané da sind wird eine Euphorie und Harmonie in und um den Verein sein mit der sich auch Brazzo schmücken wird - wenn auch eventuell unberechtigt mit fremden Federn da sein Einfluss gegen null gehen wird wie beim Coutinho-Deal.

  • Woher weisst du das, dass Brazzo so wenig Einfluss hat?

    Abgesehen davon ist es auch nicht ganz fair. Ein KHR hat am Ende des Tages über 30 Jahre Erfahrung und kennt jeden Funktionär in Europa persönlich. Das kann Brazzo ja noch gar nicht haben. Ein Sammer hat hier auch keine Transfers eingetütet und Nerlinger noch weniger.

    Danger is my business