Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • Vermutlich meinen die damit, dass wir Sané jetzt brauchen und nicht noch ein Jahr warten wollen/können. Also, können wir schon, aber das noch weiter hinauszögern, puh. City dagegen hat ja offenbar über englische Medien als Druckmittel lanciert, dass sie ihn dann halt noch ein Jahr behalten, selbst wenn er nicht verlängert, sofern wir deren Forderungen nicht erfüllen. Vermute mal, das ist sinngemäß gemeint. Unter der Prämisse, dass wir eben nicht noch ein Jahr warten wollen und demnach City finanziell entgegenkommen müssen.

    Das wäre aber eine willkürliche Interpretation des Atlantic. Das Gerücht dazu war ja, dass Sané auch bis 2021 auf uns warten würde. Also beide Gerüchte sind pro Bayern.

    Pro City erinnere ich mich an ein Gerücht, dass die immer noch 80 wollen, was aber sehr unrealistisch sei. Weiß nicht, ob das so swhr die Runde gemacht hat. Jedenfalls hat sich der Atlantic nicht darauf bezogen. Vielleicht auch einfach schlampig geschrieben.


    Kann aber jedenfalls sein, dass wir bewusst streuen, dass wir 40 Mio. bieten und Sané auf uns warten würde. Kann mir gut vorstellen, dass das stimmt. Ist halt die Kategorie Gerücht, die einfach realistisch ist und schwierig zu beurteilen.


    So oder so wäre ich sehr froh, wenn die Sache um 60 Mio. machbar wäre.

  • Ich glaube eher, dass damit gemeint ist, dass wir eben nicht City die Pistole auf die Brust setzen, und sagen: 40 Mio. jetzt oder ablösefrei im nächsten Jahr, sondern dass man das Jahr Restlaufzeit und die Verletzung zwar beachten wird, aber man ansonsten auf Augenhöhe verhandelt.

    Vor allem setzen wir keine Pistolen auf Brüste, sondern verhandeln über Fußballer.


    Sané hat seit 9 Monaten nicht mehr gespielt, sein Vertrag läuft 2021 aus, City braucht dringend Einnahmen, der Spieler geht sowieso zu uns (ob jetzt oder 21). Sonst würde er eh über 100 Mio. kosten. Die Lage ist völlig gegen City und sie haben quasi keine Argumente auf ihrer Seite. Darum bringen wir mal 40 Mio. ins Spiel, was absurd niedrig für Sané wirkt, aber in der Lage City tatsächlich noch mehr unter Druck setzt. Die brauchen das Geld viel mehr als den Spieler für ein Jahr Premier League.

  • Vor allem setzen wir keine Pistolen auf Brüste, sondern verhandeln über Fußballer.

    Ist eine anerkannte Redensart, insofern...


    Sané hat seit 9 Monaten nicht mehr gespielt, sein Vertrag läuft 2021 aus, City braucht dringend Einnahmen, der Spieler geht sowieso zu uns (ob jetzt oder 21). Sonst würde er eh über 100 Mio. kosten. Die Lage ist völlig gegen City und sie haben quasi keine Argumente auf ihrer Seite. Darum bringen wir mal 40 Mio. ins Spiel, was absurd niedrig für Sané wirkt, aber in der Lage City tatsächlich noch mehr unter Druck setzt. Die brauchen das Geld viel mehr als den Spieler für ein Jahr Premier League.

    Ja, dürfte allenfalls unser Startgebot sein, während City dann 120 Mio. oder aufruft, und dann sieht man, dass man sich annähert. So laufen Verhandlungen nunmal, dürfte doch seit dem Neuer-Leak klar geworden sein, da ja das Eröffnungsangebot von ihm und seinem Berater bekannt geworden ist.

  • Wobei wir die deutlich bessere Verhandlungsposition haben als City.
    Worst case wäre wenn City sich zeitgleich an Thiago/Neuer/Alaba ranmacht und ihnen mir Geld den Kopf verdreht.


    50Mio und gut is

    0

  • Ob jetzt 40 oder 60m, wird Sane kommen. Du kannst einen Spieler mit Verletzung kaufen und er spielt 10 Jahre auf Robben Niveau oder einen vollkommen gesunden und er verletzt sich für immer. Ich persönlich denke 50 wäre angebracht, das hat City auch gezahlt und Sane wurde zweimal EN Champion.


    Mit Sane/Müller, Grabny und Coman ist der FCB erstklassig aufgestellt, gegen Augsburg kann auch Müller über aussen kommen.


    Interessant werden die anderen Positionen. Hakimi wäre schon nochmals eine andere Nummer als Dest. IMO. Und dann sind da Alaba und Thiago, beide haben nur noch 1 Jahre Vertrag. Tolle Spieler, die jeder und der FCB gern haben will. Aber Hernandenz / Davies und Goretzka spielen dieselbe Postionen.


    Man könnten Alabe zu Real schicken und Hakimi dafür erhalten. Thiago und Tolisso nach Italien oder England würde sicher 80m erlösen und damit +/-Havartz bezahlen. Klar, das wären viele Spieler auf einmal.


    Martinez und Boateng können so oder so gerne noch ein Jahr bleiben und sich nächstes Jahr ablösefrei einen Verein suchen. Der FCB nimmt nächstes Jahr dafür Upamecano und Zakaria ins Visier, weil Havartz ja schon da wäre.


    Das wäre ein CL Contender for years!

  • Mal von den einzelnen Namen abgesehen willst du ernsthaft 6 Spieler (Alaba, Thiago, Tolisso, Coutinho, Perisic, Odriozola) abgeben und dafür nur 3 neue Spieler (Sane, Havertz, Hakimi) holen?


    Das würde den eh schon schmalen Kader noch mehr ausdünnen.



    Und du willst ernsthaft Thiago mit Goretzka ersetzen? Echt jetzt?

    0

  • Hoffentlich werden die Vertragsverlängerungen von Thiago und Alaba bald bekanntgegeben damit so ein Schwachsinn aufhört. Wir tauschen doch keine Weltklassespieler mit Verlust gegen internationale Nonames wie Hakimi und Havertz...

  • Warum wird hier so über die Ablösesumme diskutiert?? Die ist doch zweitrangig! Gerade mit Blick auf die Restlaufzeit des Vertrags von Sané.

    Viel wichtiger ist m.E. das Gehalt! Und da wird sich Sane sicherlich nicht mit 5 oder 7 Mio pro Jahr zufrieden geben!

    Der wird eine deutlich höhere Summe fordern! Und dann kriegen wir hier einen Jungfussballer mit hohem Diva-Potential, einer Neigung zum Eigensinn und "Flatterhaftigkeit", der mit seinem Gehalt vermutlich gleich mal in die Top-Drei vorstoßen wird. Kein Wunder, dass Neuer abwartet! Der wird seine Info-Kanäle haben, und schnell wissen, wie der Arbeitsvertrag von Sane aussieht. Und dann nicht der einzige sein, der mehr fordert!

    Gerade das Thema Gehaltsgefüge sollte in der heutigen Zeit sensibel behandelt werden! Da brauchen wir keinen Sane, dessen sportlicher Mehrwert international Riesengehälter auch nicht gerade rechtfertigt!

    Sane für günstiges Geld, ok! So, wie es im Moment ausschaut, nein!

    0

  • Warum wird hier so über die Ablösesumme diskutiert?? Die ist doch zweitrangig! Gerade mit Blick auf die Restlaufzeit des Vertrags von Sané.

    Viel wichtiger ist m.E. das Gehalt! Und da wird sich Sane sicherlich nicht mit 5 oder 7 Mio pro Jahr zufrieden geben!

    Der wird eine deutlich höhere Summe fordern! Und dann kriegen wir hier einen Jungfussballer mit hohem Diva-Potential, einer Neigung zum Eigensinn und "Flatterhaftigkeit", der mit seinem Gehalt vermutlich gleich mal in die Top-Drei vorstoßen wird. Kein Wunder, dass Neuer abwartet! Der wird seine Info-Kanäle haben, und schnell wissen, wie der Arbeitsvertrag von Sane aussieht. Und dann nicht der einzige sein, der mehr fordert!

    Gerade das Thema Gehaltsgefüge sollte in der heutigen Zeit sensibel behandelt werden! Da brauchen wir keinen Sane, dessen sportlicher Mehrwert international Riesengehälter auch nicht gerade rechtfertigt!

    Sane für günstiges Geld, ok! So, wie es im Moment ausschaut, nein!

    Ist das Satire?

    0

  • Da bei Sané IMHO auch immer von 20 Millionen und mehr die Rede war, würde ich den Punkt zumindest nicht komplett ignorieren. Am Ende machen wir hier wieder den selben Fehler wie bei Kroos und vergraulen uns einen Spieler, der bei uns nachgewiesen hat, was er kann und werfen das Geld jemandem hinterher, der es nicht tat.


    Auf Lewy-Niveau sehe ich Sané jedenfalls nicht. Wenn man ihm dennoch diese Summe zugesteht, dann pochen hier zurecht andere auch auf solche Gehälter. Das sieht man ja bei Alaba und Neuer und das nicht erst seit heute und ganz sicher nicht zu unrecht.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Ich bin noch sehr skeptisch, was ein Transfer von Sane in diesem Kalenderjahr anbelangt. Uns fehlen soviele Einnahmen von den Arenaeinnahmen bis internationale Erlöse, sodass selbst eine stark reduzierte Transfersumme um 40-60 Mios am Ende wie ein 100 Mio. Transfer wiegt. Wahrscheinlich sogar noch schwerer.


    Darüber hinaus steht auch der Spielbetrieb in der Bundesliga auf wackligen Beinen.


    Ich wüsste nicht, was uns ein Transfer von Sane im Jahr 2020 bringen sollte. Ablösefrei 2021 sehr gerne, ansonsten dann eben nicht. Ich bin aufgrund der aktuellen Situation absolut gegen einen Transfer von Sane in diesem Jahr...

  • Ich glaube, ein Sane-Transfer wird frühestens dann offiziell gemacht, wenn BL, PL und CL durch sind. Also kurz vorm Herbst, oder so. Dann sind auch die Einnahmen klar und City hat seinen Spieler bis zum Ende der Saison behalten. Durch die dann klaren Einnahmen wird sich dann auch der „neue“ Transfermarkt einpendeln.


    Insofern glaube ich nicht, dass das dann finanziell riskant für uns wäre. Zum jetzigen Zeitpunkt wäre es das, das sehe ich auch so. Aber nachdem klar ist, wie viel Geld reinkommt, sehe ich da kein Problem. Der Markt und die Ablösen werden sich dieses Jahr anpassen. Und dann wird auch ein Sane-Transfer möglich sein. Zumal nicht zuletzt Hainer betonte, man werde wirtschaftlich weiterhin sehr seriös handeln. Da wird man das bei Sane so ausbalancieren, dass man das zum richtigen Zeitpunkt hinbekommt.

  • Aber genau das ist ja mein Punkt. Ich glaube nicht, dass wir dieses Jahr noch internationalen Fußball erleben werden.


    Die ganzen Probleme, die das DFL-Konzept bewältigen muss, potenzieren sich ja nochmal bei Teams aus unterschiedlichen Ländern.

  • Aber genau das ist ja mein Punkt. Ich glaube nicht, dass wir dieses Jahr noch internationalen Fußball erleben werden.


    Die ganzen Probleme, die das DFL-Konzept bewältigen muss, potenzieren sich ja nochmal bei Teams aus unterschiedlichen Ländern.

    Ach so. Ja gut, dann wird’s wahrscheinlich so gut wie keine Transfers geben, sofern die es wirklich nicht zustande bringen, in diesem Jahr Fußball zu spielen. Dann wird sich alles auf nächstes Jahr verschieben. Frage ist halt, was mit auslaufenden Verträgen passiert.


    Naja, ist halt alles noch sehr unklar. Insofern wird man so lange dies so ist, auch keinen Sane-Transfer offiziell machen können.

  • Der Vorteil bei Sané ist, dass sein Vertrag 2021 ausläuft. Insofern stehen wir nicht unter Druck. Er wird mit jedem Tag billiger.

    Generell wird es aber spannend sein, wie und in welcher Form überhaupt Transfers stattfinden können. Wenn die Saison nicht pünktlich über die Bühne geht, wird dann das Transferfenster verschoben? Waas ist mit Veträgen, die bis zum 30.06. laufen? Was mit Spielern, die bereits Verträge unterschrieben haben, aber in andere Länder wechseln, deren Ligen auf einem anderen Stand sind?


    Bis dato hat man dazu noch gar nichts gehört. Klar, man versucht genau um das zu umgehen, die Saison mit allen Mitteln halbwegs pünktlich zu beenden, aber auf einen solchen Fall wird man sich vorbereiten müssen. Bzw sollte man das längst thematisiert haben.


    Auch ich glaube nicht, dass die Bundesliga-Saison hier regulär beendet werden kann. Nicht in dem gesteckte Zeitrahmen. Von daher sage ich ja seit Wochen, dass ich mit einer Anpassung ans Kalenderjahr rechne, aber was mit Transfers wird, weiß keiner. Dazu hat sich bisher auch noch keiner wirklich geäußert, oder?

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Ach so. Ja gut, dann wird’s wahrscheinlich so gut wie keine Transfers geben, sofern die es wirklich nicht zustande bringen, in diesem Jahr Fußball zu spielen. Dann wird sich alles auf nächstes Jahr verschieben. Frage ist halt, was mit auslaufenden Verträgen passiert.


    Naja, ist halt alles noch sehr unklar. Insofern wird man so lange dies so ist, auch keinen Sane-Transfer offiziell machen können.

    Volker Struth sagte soeben im Doppelpass, dass er einen sehr, sehr gemäßigten Markt in den nächsten 3-4 Transferperioden erwartet. Unter der Prämisse, dass überhaupt wieder Fußball gespielt wird.


    Ich hoffe natürlich, dass man das DFL-Konzept der nächsten Wochen abwickeln kann und das überhaupt eine Planung für eine etwaige neue Saison möglich sein wird.


    Den Kader sollte man dann aufgrund der unsicheren Lage aber erstmal ohne Transfers der Kategorie Sane zusammenstellen. Es ist ja nocht so, dass unser Kader grundsätzliche strukturelle Schwächen hat und auch ohne Sane bleiben wir definitiv Meisterkandidat Nr. 1.

  • Den Kader sollte man dann aufgrund der unsicheren Lage aber erstmal ohne Transfers der Kategorie Sane zusammenstellen. Es ist ja nocht so, dass unser Kader grundsätzliche strukturelle Schwächen hat und auch ohne Sane bleiben wir definitiv Meisterkandidat Nr. 1.

    Man hat ja laut den aktuellsten Berichten schon auf „1 Star, 1 Talent“ zurückgestellt, natürlich wegen der unklaren Lage. Dazu Nübel, Fein und vielleicht Perisic, der ja eventuell noch mal geliehen werden könnte.


    Insofern scheint man davon auszugehen, dass man sich Sane trotzdem leisten kann und setzt offenbar weiterhin auf den bestmöglichen Spieler, was ich für legitim halte. In meinen Augen die einzige wirkliche Schwachstelle im Kader.

    Man wird Sane machen, wenn man es sich leisten kann und es vertretbar ist. Bisher sieht es so aus, als wäre das so. Ich persönlich vertraue da auf Kalle, Dreesen und Hainer. Glaube, wenn man uns irgendwas nicht vorwerfen kann, dann dass wir unvernünftig wirtschaften oder uns den jeweils gegebenen Rahmenbedingungen nicht anpassen können. Mehr finanzielle Expertise als wir haben, gibts im Fußball kaum irgendwo.


    Von daher sehe ich das so: Wenn wir uns den leisten können, müssen wir ihn holen, weil er das sportlich beste Paket liefert. Wenn es unvernünftig ist oder wir es uns doch nicht leisten können, wird man vom Transfer Abstand nehmen. Was für mich sicher ist, ist, dass wenn wir ihn holen, wir das auch können und kein Risiko eingehen.


    Kann jeder anders sehen, verstehe die Unsicherheit in der derzeitigen Situation auf jeden Fall. Ich finde es zu undurchsichtig, mir da ein Urteil zu binden, da vertraue ich da auf die Leute, die wirklich Ahnung haben. Dass gerade Hainer kürzlich im kicker recht optimistisch war und an diese „jedes Jahr ein Star“-Aussage bestätigt hat, zeigt mir aber, dass wir wohl noch sehr gut dastehen. Wenn hier einer Ahnung von sowas hat, dann wohl Hainer.


    Aber wie gesagt, Zweifel sind verständlich. 100% Planungssicherheit gibt es meines Erachtens frühestens Ende August. Und dann wird man auch sehen müssen, wie man den Fußball strukturiert, also ob man zB diese Saison irgendwie bis Ende des Jahres zu Ende bringt und dann für 1-2 Jahre auf Kalenderjahr = eine Saison umspringt.