Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • Niemand verlangt hier etwas unvorsichtiges. Das Einzige was verlangt wird, ist ein breiterer Kader, weil die nächsten 2 Jahre brutal werden und wir einen verdammt kleinen Kader haben, mit dem wir wohl wieder lange auf 3 Hochzeiten tanzen werden (+ Klub-WM im Winter) und dann im Sommer eine EM für viele Spieler. Kalle hat es sogar selbst schon gesagt, dass wir den Kader breiter aufstellen müssen, passiert ist bisher so gut wie gar nichts. Wir können natürlich den Kader auch mit 4-5 Amateuren verbreitern, wenn das in die Hose geht, macht man aber wieder große Augen. Für mich hat das aktuell aber nichts mit dem vorsichtigem Weg zu tun, wenn nichts mehr passiert, ist das eher unvorsichtig.

    Es ist eine Gratwanderung.


    Natürlich hätte uns ein Perisic als Flügel Nr.4 gut zu Gesicht gestanden.


    Aber für 15 Mio Ablöse und 10 Mio Gehalt? Das kann ja auch nicht die Lösung sein.



    Ähnlich schaut es beim RV aus. Dest wollte man, aber 20 Mio +X Ablöse war uns wohl zu teuer, was auch verständlich ist, wenn man von dem Spieler nicht 100% überzeugt ist.



    Aktuell stehen wir bei 20 Feldspielern. Davon kann man wohl Javi als sicheren Abgang abziehen.


    Dazu die Fragezeichen Thiago (die Nummer ist sehr seltsam) und Alaba.


    Andere Spieler, die als Abgänge im Gespräch waren, wie Tolisso, Cuisance und Co wird man mMn nicht gehen lassen.



    Im schlechtesten Fall stehen wir also bei 17 Feldspielern plus Talente, hätten dann aber das Geld der Verkäufe von Alaba, Thiago und Martinez zur Verfügung.


    Ich schätze, dass es am Ende auf 19 Profis plus Talente plus Torhüter rausläuft.


    Das ist zwar nicht extrem üppig und ich würde mir da schon noch den ein oder anderen Feldspieler mehr wünschen, aber in der Situation ist das schon ok.

    0

  • Man kann sich halt auch keinen passenden RV schnitzen. Dass man dann lieber weiter sucht, bevor man in diesen Zeiten 20 Mio. in einen potenziellen und charakterlich fragwürdigen Rohrkrepierer wie Dest investiert, halte ich für legitim. Da derzeit sowieso sehr wenig auf dem Transfermarkt passiert, vermute ich, dass die Vereine das bis zum Ende der Transferphase aussitzen und hoffen, dass dann (wie bei James) Spieler verschenkt werden, um keine Ablöse zahlen zu müssen. Gleichzeitig haben Vereine dann Spieler von der Payroll, die sie nicht mehr haben wollen, und sparen immerhin das Gehalt.


    Oder man wartet halt, bis klamme kleinere Vereine Talente lieber für 10 Mio. abgeben, weil die 25 Mio.-Forderung von niemandem erfüllt wird. Finde das Vorgehen in so unsicheren Zeiten eigentlich ziemlich nachvollziehbar.


    Wäre es eine normale Saisonvorbereitung würde ich zugegebenermaßen mittlerweile auch die Krise kriegen und hektisch werden. Aber es ist halt keine normale Vorbereitung.

  • Vor ca. 6 Wochen ging man von einer schwarzen Null aus. In dieser schwarzen Null waren weder die Prämien für das Halbfinale, noch für das Finale und den Gewinn der CL eingepreist, was nochmal 40 Millionen add on ausmacht.


    Die Zuschauer im Stadion sind ein Faktor, aber nicht der allein bestimmende. Die erwähnten Sponsoring Einnahmen sind vertraglich geregelt und werden sich zu großen Teilen nicht ändern.


    Mein Vertrauen in die Finanzen ist ebenfalls sehr gross, aber nicht das Vertrauen in unsere Transferpolitik, welche sich in den letzten Jahren als "sprunghaft" bezeichnen lässt.


    Doch, genau das ist die Platte, die Hoeneß 20 Jahre lang auflegte. Wir sind bzw. sollten wirtschaftlich so solide sein, dass wir jetzt das zur Not mit dem viel gepriesenen Festgeldkonto für eine sportliche Zukunft vorbauen können. Dabei geht es nicht darum 100 Millionen für einen Superstar auszugeben, sondern z.B. mit einem hoch veranlagten Talent nachzulegen, sollte ein Thiago gehen, oder für den 4. Winger.


    Der vorsichtige Weg sieht doch so aus, dass wir den Kader auf Kante nähen, der Trainer seit Monaten um Breite bettelt und sich der Sportdirektor hinstellt und was von "wirtschaftlich am Limit" faselt, aber z.B. unserem Ersatztorwart 7 Mio als Jahresgehalt gibt, der keine 3 Spiele machen wird. Das ist doch Kokolores.


    Wir hatten mit Flick und wegen Corona sehr viel Glück mit den Verletzungen. Wie es vor Corona aussah? Da saßen 3 Amateure auf der Ersatzbank und die Mannschaft ging auf dem Zahnfleisch.


    Zum Saisonstart hat man mit den offenen Transferfragen bei Thiago und Alaba eine große Baustelle geschafften, weil man gepennt hat hier rechtzeitig zu handeln. Man hat die vierte Winger Position offen, den RV Back up und wenn die Verhandlungen mit Alaba und Thiago scheitern, dann muss man kurz vor knapp wieder etwas machen. Einen Plan sehe ich dahinter nicht, den hatte man auch letztes Jahr nicht, was dann in drei Leihen endete, von denen uns Coutinho mit Gehalt so knapp 35 Mio kostete. Nur um das "Finanzielle" nochmal hervorzuheben, auf das es anscheinend primär ankommt.

    0

  • Man kann sich halt auch keinen passenden RV schnitzen. Dass man dann lieber weiter sucht, bevor man in diesen Zeiten 20 Mio. in einen potenziellen und charakterlich fragwürdigen Rohrkrepierer wie Dest investiert, halte ich für legitim. Da derzeit sowieso sehr wenig auf dem Transfermarkt passiert, vermute ich, dass die Vereine das bis zum Ende der Transferphase aussitzen und hoffen, dass dann (wie bei James) Spieler verschenkt werden, um keine Ablöse zahlen zu müssen. Gleichzeitig haben Vereine dann Spieler von der Payroll, die sie nicht mehr haben wollen, und sparen immerhin das Gehalt.


    Oder man wartet halt, bis klamme kleinere Vereine Talente lieber für 10 Mio. abgeben, weil die 25 Mio.-Forderung von niemandem erfüllt wird. Finde das Vorgehen in so unsicheren Zeiten eigentlich ziemlich nachvollziehbar.


    Wäre es eine normale Saisonvorbereitung würde ich zugegebenermaßen mittlerweile auch die Krise kriegen und hektisch werden. Aber es ist halt keine normale Vorbereitung.

    Würden wir es ausnahmsweise so machen, würde sich wohl auch kaum jemand daran stören. Das ist aber unser ganz normales Transferverhalten und man darf berechtigte Sorge haben, dass der Kader nicht genügend verbreitert wird oder komische Leih-Deals gemacht werden.


    Ich rechne damit, dass wir 1-2 Spieler holen, aber kann mir gut vorstellen, dass wir nicht jede Stelle gut nachbesetzen, geschweige denn verbreitern. Wenn zu den drei Leihspielern noch Thiago und Javi gehen, stehen dem nur Sané, Nianzou und meinetwegen Fein als neue Spieler gegenüber. Da sind wir noch deutlich davon entfernt, von einer Verbreiterung zu sprechen. Es müssten 4-5 Spieler kommen, damit man sowas sagen kann. Und damit rechne ich nicht.

  • Und genau das finde ich an den offiziellen Aussagen so widersprüchlich. Einerseits redet man von "wirtschaftlich am Anschlag", "machen nichts mehr", andererseits redet man von "Kader auch qualitativ verbreitern".


    Kann es wirklich sein, dass wieder mal die "Dominosteine fallen müssen"? Aktuell haben wir ein Transferbudget von X M€. An Thiago und Alaba hängt m.E. viel, wobei ich bei Alaba davon ausgehe, dass er bleiben und nächstes Jahr ablösefrei gehen wird. Wenn Thiago geht, kommen eben wieder einige Millionen in die Kasse, die sinnvoll reinvestiert werden müssen, und brauchen gleichzeitig einen sinnvollen Ersatz. Dadurch erhöht sich zwar das zur Verfügung stehende Transferbudget um die Ablöse, gleichzeitig verändert sich der Bedarf. Das heißt, das Spielerpaket, das im Falle eines Verbleibs von Thiago für das aktuelle Transferbudget angestrebt wird, und das Spielerpaket, das im Falle eines Thiago-Verkaufs angestrebt wird, sind nicht mal annähernd deckungsgleich. Ansonsten könnte man ja die Spieler, die man eh holen möchte, schon mal eintüten. :/

    Du magst zwar recht haben, aber meine Meinung gefällt mir trotzdem besser :S

  • Vor ca. 6 Wochen ging man von einer schwarzen Null aus. In dieser schwarzen Null waren weder die Prämien für das Halbfinale, noch für das Finale und den Gewinn der CL eingepreist, was nochmal 40 Millionen add on ausmacht.

    Die schwarze Null bezieht sich aber auf die abgelaufene Saison, die zu 2/3 noch ganz normal gelaufen ist.


    Für die kommende Saison muss man aktuell (da man eben nicht seriös vorhersagen kann, wann alles wieder normal läuft) mit größeren Einnahmeausfällen rechnen.


    Die Prämien der CL sind sicher erfreulich (auch wenn ein Teil der 40 Mio mit Sicherheit auch als Erfolgsprämien an die Mannschaft fließt).



    Die Zuschauer im Stadion sind ein Faktor, aber nicht der allein bestimmende. Die erwähnten Sponsoring Einnahmen sind vertraglich geregelt und werden sich zu großen Teilen nicht ändern.

    Bei 3 Mio je Heimspiel sind das 59-70 Mio in einer Saison. Wenig ist das nicht.

    Die Verträge der Sponsoren kennen wir nicht. Da können durchaus Klauseln drin sein, die die Zahlungen reduzieren, wenn keine Zuschauer vor Ort sind. Aber selbst wenn das nicht so ist, dürften neue Vertrete bzw. Verlängerungen weniger üppig ausfallen.


    Wie gesagt: In dem Punkt vertraue ich darauf, dass die Verantwortlichen das besser wissen als wir hier.



    Mein Vertrauen in die Finanzen ist ebenfalls sehr gross, aber nicht das Vertrauen in unsere Transferpolitik, welche sich in den letzten Jahren als "sprunghaft" bezeichnen lässt.

    Da bin ich durchaus bei dir. Wobei das in den letzten Jahren andere (und deutlich kritikwürdigere) Gründe hatte als dieses Jahr.



    Doch, genau das ist die Platte, die Hoeneß 20 Jahre lang auflegte. Wir sind bzw. sollten wirtschaftlich so solide sein, dass wir jetzt das zur Not mit dem viel gepriesenen Festgeldkonto für eine sportliche Zukunft vorbauen können. Dabei geht es nicht darum 100 Millionen für einen Superstar auszugeben, sondern z.B. mit einem hoch veranlagten Talent nachzulegen, sollte ein Thiago gehen, oder für den 4. Winger.

    Thiago ist noch nicht weg. Eine mögliche Nachfolgeregelung kann man gerne kritisieren, wenn man denn weiß wie sie aussieht. Jetzt einen Camavinga für einen Haufen Geld zu holen und dann festzustellen, dass Thiago doch bleibt, weil keiner eine anständige Ablöse zu zahlen bereit ist, macht jetzt auch nicht wirklich Sinn.


    Und beim 4.Flügel hat man versucht Perisic zu halten. Der war aber wirtschaftlich nicht darstellbar (15 Mio Ablöse plus 11 Mio Gehalt) und deshalb war es richtig hier auszusteigen. Ich hoffe, dass noch ein ordentlicher Flügel kommt.

    Der vorsichtige Weg sieht doch so aus, dass wir den Kader auf Kante nähen, der Trainer seit Monaten um Breite bettelt und sich der Sportdirektor hinstellt und was von "wirtschaftlich am Limit" faselt, aber z.B. unserem Ersatztorwart 7 Mio als Jahresgehalt gibt, der keine 3 Spiele machen wird. Das ist doch Kokolores.

    An dem Satz von Brazzo (der aus meiner Sicht unnötig war) braucht man sich jetzt aber auch nicht aufzuhängen.


    Und Nübel hat man vor Corona verpflichtet. Ich bezweifle, dass man das heute noch machen würde...



    Wir hatten mit Flick und wegen Corona sehr viel Glück mit den Verletzungen. Wie es vor Corona aussah? Da saßen 3 Amateure auf der Ersatzbank und die Mannschaft ging auf dem Zahnfleisch.

    Wie gesagt: Bezüglich eines breiteren Kaders rennst du mir offene Türen ein. Der zu schmale Kader vor Corona ist allerdings dem Jungspund geschuldet, der mit einem breiten Kader überfordert war.


    Wenn wir am Ende mit 15 Profi-Feldspielern dastehen, dann bin ich gerne bei der Kritik dabei. Aktuell haben wir aber 20 Feldspieler, von denen man mMn nur einen (Javi) ersatzlos gehen lassen würde. Bei allen anderen Abgängen (Thiago, Alaba) würde man wohl nochmal nachlegen. Parallel wird man (unabhängig von Abgängen) weiter nach einem RV und einem Flügel suchen.


    Im schlechtesten Fall (Javi geht ersatzlos, man findet weder einen RV noch einen Flügel) landet man also bei 19 Felspielern. Im besten Fall (man holt noch einen RV, einen Flügel und Alaba/Thiago bleiben bzw. werden ersetzt) bei 21.


    Aus meiner Sicht ist das ok.


    Zum Saisonstart hat man mit den offenen Transferfragen bei Thiago und Alaba eine große Baustelle geschafften, weil man gepennt hat hier rechtzeitig zu handeln. Man hat die vierte Winger Position offen, den RV Back up und wenn die Verhandlungen mit Alaba und Thiago scheitern, dann muss man kurz vor knapp wieder etwas machen. Einen Plan sehe ich dahinter nicht, den hatte man auch letztes Jahr nicht, was dann in drei Leihen endete, von denen uns Coutinho mit Gehalt so knapp 35 Mio kostete. Nur um das "Finanzielle" nochmal hervorzuheben, auf das es anscheinend primär ankommt.

    Die Situation von Thiago und Alaba wurde oft genug kritisiert. Dass man hier gut 9 Monate vor Vertragsende nicht weiß wie es weitergeht, ist Mist. Aber das Kind ist jetzt schon im Brunnen. Hilft auch nix das jeden Tag noch 10 Mal zu schreiben.


    Die Leihe von Coutinho war zu teuer. Brauchen wir auch nicht diskutieren. Da hätte man lieber Zyiech geholt.


    Perisic dagegen war ein sehr guter Deal.

    0

  • Die Positionen sind lange vakant und bei Odro hatte es den Anschein, dass man halt jemanden holt um jemanden zu holen, nicht aber um hier sinnvoll eine Backup Lösung zu installieren. Fein spielte zweite Liga und Tolisso ist weit von dem entfernt, für was man ihn geholt hat. Perisic und Couthino hatten jede Menge Einsatzminuten, so zu tun, als wären sie nur auf dem Papier Teil der Mannschaft gewesen, geht also nicht.


    Ja, "irgendwie klappt es". Ist das der Anspruch den wir als aktueller CL Sieger haben sollten, als jemand der Top 5? Man muss nicht immer auf den letzten Drücker mit Leihen arbeiten.

    Natürlich ist das nicht unser Anspruch aber wenn die Saison jedesmal so ausgeht wie die letzte, nehme ich das gerne in kauf. Okay, Corona hat uns meiner Meinung nach in die Karten gespielt...aber vor der letzten Saison war die Situation doch genau so. Keine Spieler, nicht genug Qualität usw...

    0

  • Natürlich ist das nicht unser Anspruch aber wenn die Saison jedesmal so ausgeht wie die letzte, nehme ich das gerne in kauf. Okay, Corona hat uns meiner Meinung nach in die Karten gespielt...aber vor der letzten Saison war die Situation doch genau so. Keine Spieler, nicht genug Qualität usw...

    Was die Verfügbarkeit von Spielern (und deren Fitness) gerade für das CL-Endturnier angeht, hat uns Corona sehr in die Karten gespielt. So ehrlich muss das diesbezüglich sein. Die Zwangspause hat uns gut getan, ansonsten wäre wir wie jedes Jahr, gegen Ende der Saison auf dem Zahnfleisch gelaufen.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • bei all den schon feststehenden und noch möglichen Abgängen wäre es schon ein großes Risiko nichts mehr in puncto Neuverpflichtungen zu unternehmen. Ich gehe aber davon aus, dass die defensiven Verlautbarungen in der Öffentlichkeit Taktik sind, um die Preise für Neuverpflichtungen nicht schon vor Verhandlungsbeginn in die Höhe zu treiben. Ich denke auch nicht, dass unsere Nachwuchsspieler qualitativ und quantitativ in der Lage sind die Abgänge auszugleichen. Es muss also noch etwas passieren ob des irrsinnigen Spielplans der nächsten Zeit.

    Single-Nick-User.....

  • An einen Abgang von TA zu Kloppi glaube ich aus mehreren Gründen nicht. Wer noch einige Spieler abgeben muss und einen Fabihno hat und knapp bei der Kasse ist wird bei Kauf von TA so lange zögern bis diese Absicht sich wie eine Wolke wegzieht. Solche Gerüchte dienen eher dazu, um eigenen Kader zu motivieren und sie wach zu halten.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • Natürlich ist das nicht unser Anspruch aber wenn die Saison jedesmal so ausgeht wie die letzte, nehme ich das gerne in kauf. Okay, Corona hat uns meiner Meinung nach in die Karten gespielt...aber vor der letzten Saison war die Situation doch genau so. Keine Spieler, nicht genug Qualität usw...

    Wir haben mit den sportlichen Erfolg mit viel Glück (Corona, Flick) erreicht und vorher auf den letzten Drücker (Leihen Perisic, Coutinho) den Kader irgendwie voll bekommen. Vor Corona bzw. der Pause waren wir am Limit. Die Spieler waren platt, die Bank mit Amateuren voll und die Zwangspause hat unsere Akkus aufgeladen, die Mannschaft hat sich ideal vorbereitet und mit der Turniererfahrung von Flick dann kaum Anlaufzeit gebraucht. Das ist alles nicht die Regel, es ist die Ausnahme, ok, bis auf dass wir etliche Baustellen im Kader haben. Das scheint die Regel zu werden.


    Ok, man kann natürlich davon ausgehen, dass uns eine Zwangspause erneut retten oder wir machen endlich unseren Job und beheben die Baustellen, die seit Jahren existieren, die vom Trainer seit Monaten öffentlich thematisiert werden und die uns diesmal mit Sicherheit auf die Füsse fallen werden.


    Ok, man kann natürlich Anfang Oktober ein paar Leihen machen, aber mit seriöser Planung des sportlichen und wirtschaftlichen Erfolgs hat das nichts zu tun. Noch dazu kommt das Thema Alaba/Thiago diese Saison dazu und sollte nur ein Bruchteil hinsichtlich der Verhandlungen mit Alaba stimmen, dann frage ich mich was man das letzte halbe Jahr eigentlich verhandelt hat?

    0

  • Würden wir es ausnahmsweise so machen, würde sich wohl auch kaum jemand daran stören. Das ist aber unser ganz normales Transferverhalten und man darf berechtigte Sorge haben, dass der Kader nicht genügend verbreitert wird oder komische Leih-Deals gemacht werden.


    Ich rechne damit, dass wir 1-2 Spieler holen, aber kann mir gut vorstellen, dass wir nicht jede Stelle gut nachbesetzen, geschweige denn verbreitern. Wenn zu den drei Leihspielern noch Thiago und Javi gehen, stehen dem nur Sané, Nianzou und meinetwegen Fein als neue Spieler gegenüber. Da sind wir noch deutlich davon entfernt, von einer Verbreiterung zu sprechen. Es müssten 4-5 Spieler kommen, damit man sowas sagen kann. Und damit rechne ich nicht.

    Und? Sind wir mit dem eher vorsichtigen Verhalten am TM und eher kleineren Kadern so schlecht gefahren?

    Ich finde unsere sportliche Bilanz der letzten 30/40 Jahre kann sich sehen lassen, wenn man bedenkt, dass wir dafür weder einen Oligarchen brauchten, noch unserTrainingsgelände 5x an die Stadt und zurück verschachern mussten.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • bei all den schon feststehenden und noch möglichen Abgängen wäre es schon ein großes Risiko nichts mehr in puncto Neuverpflichtungen zu unternehmen. Ich gehe aber davon aus, dass die defensiven Verlautbarungen in der Öffentlichkeit Taktik sind, um die Preise für Neuverpflichtungen nicht schon vor Verhandlungsbeginn in die Höhe zu treiben. Ich denke auch nicht, dass unsere Nachwuchsspieler qualitativ und quantitativ in der Lage sind die Abgänge auszugleichen. Es muss also noch etwas passieren ob des irrsinnigen Spielplans der nächsten Zeit.

    Ich gehe davon aus, dass noch ein RV und noch ein Winger kommt. Dafür dann Thiago und Martinez gehen.

    Das wäre dann mE ein sehr guter, tiefer aber auch nicht zu aufgeblähter Kader, der sowohl finanziell stemmbar bleibt als auch durchlässig für durchstartende Jungspieler.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Weil das seine "natürliche" Position ist. Derzeit sicher eher 8er. Als 10er sehe ich ihn in Zukunft gar nicht mehr, wird diese Saison nur den Backup dort geben mangels anderer Optionen. Typ alleiniger 6er wird er sicher nicht werden aber in einer Doppelsechs könnte er schon "enden". Ist natürlich noch etwas Entwicklung nötig:)

  • Warum wollen hier manche Mickaël Cuisance als Thiago Ersatz?

    Der geht doch eher in Richtung 8/10 als 6/8.

    Kroos oder Thiago waren in dem Alter auch nicht gerade Defensiv-Strategen.


    Einem guten Fuller kann man das Schrubben beibringen, einem guten Schrubber das Fußballspielen eher nicht 😀

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Und? Sind wir mit dem eher vorsichtigen Verhalten am TM und eher kleineren Kadern so schlecht gefahren?

    Ich finde unsere sportliche Bilanz der letzten 30/40 Jahre kann sich sehen lassen, wenn man bedenkt, dass wir dafür weder einen Oligarchen brauchten, noch unserTrainingsgelände 5x an die Stadt und zurück verschachern mussten.

    Allgemein betrachtet ist das sicher richtig, man muss aber auch sagen, dass uns der schmale Kader schon mehr als einmal auf die Füße gefallen ist. Wir mussten schon in ziemlicher Regelmäßigkeit, in der heißen Phase der Saison eine bessere Notelf in wichtige Spiele schicken. Auch im Rückblick auf die letzte Saison muss man faiererweise sagen, dass es da zwischendurch auch alles andere als rosig aussah. Wir hatten teilweise nur noch einen einsatzbereiten Feldspieler von den Profis auf der Bank sitzen. Wenn man dadurch vielversprechenden Talenten die Chance geben kann ist das natürlich nicht immer ein Nachteil und in der Bundesliga auch meist nicht entscheidend. Erst recht, wenn man da schon ein gewisses Punktepolster aufgebaut hat. In der CL kann einem das aber das Genick brechen. Für uns kam die Unterbrechung goldrichtig und es konnten alle Spieler wieder fit werden. Ohne die Pause wäre es z.B. für Lewandowski ganz eng geworden und dann wäre die Bewertung des Kaders bzw. dessen Breite sicher ganz anders ausgefallen.


    Kurz und knapp: Die Sorge, dass die Breite des Kaders nächste Saison ein Stolperstein werden kann, halte ich zumindest nicht für völlig unbegründet. Flick macht da ja auch nicht völlig unbegründet bei jeder Gelegenheit "Druck".

  • +Fein

    Fein hat in der zweiten Liga eine gute Hinrunde gespielt, aber auch eine schlechte Rückrunde. Wie das bei uns laufen wird, wissen die Götter. Er ist also vorerst eine Wundertüte und kann daher nur unter Talenten geführt werden. Die wenigsten Talente entwickeln sich wie Davies und der hatte den großen Bonus "Speed"

    0