Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • Wenn man sich mal so diverse Kommentare zur Mannschaft, zur Saison, zum Trainer aus dem November und Dezember ansieht,

    Dann hat ein nicht kleiner Teil genau nichts erwartet!

    Das Ergebnis der letzten Saison beruht ja offenbar auf deren minutiösen Planung zu ihrem Beginn. ;)

    Und zu Flick: Sag mir einen, der gedacht hätte, er würde sowohl die (zu diesem Zeitpunkt nicht einheitliche) Mannschaft zusammenführen (v.a. die Rollen von Müller und Boateng) und sie in Bezug auf das System derart stark einstellen, dass am Ende der CL-Titel rausspringt.

    Aber sicher wußten das UH, der Panierte und der Laxe...und Du!


    Diese Leistung von Flick - gar nicht mal nur der Titel, sondern einfach die Struktur und Taktik - ist riesig und fast nur mit Jupp vergleichbar. Und dieser Flick "fordert" jetzt Neuzugänge...unverschämt.

  • „MEINE BAYERN“

    Rummenigge muss bei Alaba jetzt ein Zeichen setzen

    Lieber Karl-Heinz Rummenigge,


    in der sogenannten guten alten Zeit war es einfach. Wenn Jungs ein Beckenbauer-Autogramm wollten, mussten sie dafür zwei Netzers oder drei Overaths hinlegen, letztere ebenfalls Weltstars. Wer einen Dribbelkünstler wie Rummenigge wollte, dem war das zwei Magaths oder drei Allofs wert.

    Heute in Corona-Zeiten ist das Autogramm- oder Selfie-Sammeln ungleich schwerer geworden. Doch die Börse ist nach wie vor ehrlich: Wer stolzer Besitzer eines Neuer- oder Lewandowski-Autogramms, bzw. Selfies ist, der kann im Tausch dafür zwei Alabas oder Gnabrys bekommen. Ganz abgesehen davon, dass ein Sané – im Moment noch – am höchsten im Kurs liegt.


    Womit wir beim Transfermarkt wären. Wenn der Spielerberater Pini Zahavi (Uli Hoeneß nennt ihn einem geldgierigen Piranha) jegliches Maß verliert, und das Gehalt des hoch geschätzten Innenverteidigers David Alaba über das von Manuel Neuer oder Robert Lewandowski schrauben will, dann musst du jetzt stark bleiben, lieber Karl-Heinz, dann gibt es nur ein klares NEIN. Wenn nicht, wird die Hierarchie im Team durcheinandergewirbelt. Dann kommen demnächst hochtalentierte Jungs wie Joshua Kimmich, Leon Goretzka („wir werden den Teufel tun uns auszuruhen“) oder Serge Gnabry mit Mega-Forderungen – und die Triple-Bayern fliegen auseinander, werden durcheinandergewirbelt wie welkes Herbstlaub.


    Es ist ein extrem schwieriger Job geworden momentan. Berater wie Zahavi stehen auf dem Standpunkt, dass Talente aus der eigenen Jugend dafür entschädigt werden müssen, dass sie keine Ablöse kosteten. Wenn sich das durchsetzt, dann sind die ganzen Nachwuchskonzepte in Deutschland, europa- und weltweit ebenso, nur noch Schall und Rauch. Dann kann man die ganzen Jugend-Akademien gleich wieder einstampfen.


    Der Fußball steht an einem Scheideweg. Jetzt, Karl-Heinz, kannst du ein Zeichen setzen. So schwer ein Verlust von Alaba das tolle Team von Hansi Flick auch treffen würde. Notfalls muss man die Kröte schlucken, dass Alaba noch ein Jahr weiterspielt und dann ablösefrei gehen kann. Das wäre sehr schmerzlich, allerdings erträglicher. Zumal ich Alaba zutraue, dass er von seinem Charakter her stark genug ist, um weiterhin 100 Prozent Leistung zu bringen.

    Ähnliches traue ich auch Thiago Alcantara zu. Ich mag mir bei allen Stärken von Kimmich und Goretzka nicht vorstellen, wer in engen Situationen im Mittelfeld die Nerven behält, am Ball so zaubern kann, dass er ihn notfalls durch ein Nadelöhr zieht. Da verstehe ich Trainer Flick sehr gut, dass er um diesen Spieler, der schon so gut wie weg war, nach wie vor kämpft.


    Was will einer wie Thiago denn beim schwächelnden Fußball der Premier League, einer Liga, die zwar die höchsten Gehälter zahlt, doch nichtmal einen Klub in das Halbfinale der Champions League brachte, mit Ach und Krach einen (Manchester United) in die Europa League. Fußballerisch eine Bankrotterklärung. Da wird sich ein Kai Havertz beim FC Chelsea noch wundern. Wer sich in jungen Jahren auf das Bayern-Niveau heranpirschen will, der lässt sich z.B. lieber ins innovativere, technisch anspruchsvollere Holland ausleihen. Wie dein Lieblingsspieler Oliver Batista-Meier (19), dem beim SC Heerenveen ein Stammplatz winkt. Oder nach Bergamo, wo Robin Gosens, aus Holland kommend zum Nationalspieler wurde.

    Geduld braucht ihr alle, da macht Hansi Flick kein Hehl daraus, auch noch mit Leroy Sané (24). Ich bin ja gespannt, ob er am Freitag gegen Schalke von Beginn an aufläuft. Wo dieser Offensivkünstler noch nie dieses gnadenlose Pressing des frischgekürten Champions-League-Siegers gespielt hat, auch wenn ihm Pep Guardiola bei Manchester City schon einiges beigebracht hat.


    P.S.: Franz Beckenbauer kam ebenso wie Sepp Maier und Katsche Schwarzenbeck 1964 aus der Bayern-Jugend, also ablösefrei. Du, Karl-Heinz, hast wie Gerd Müller und „Bulle“ Franz Roth nur ein Taschengeld gekostet, da ihr von Amateurklubs gekommen seid. Es liegt also in der Tradition der Bayern, nicht nur zu kaufen, sondern auszubilden. Lasst euch da, gerade jetzt, nicht darin beirren.

    Und noch ein P.S.: Uli Hoeneß hat recht, dass es instinktlos ist, wie der DFB Franz Beckenbauer zum 75. Geburtstag abgespeist hat – mit einer schnöden Ausstellung in Dortmund, wo das DFB-Museum steht. Gerade dem DFB hat der Kaiser mit der WM 2006 unglaublich viele Millionen in die Kassen gespült. Man hat bereitwillig die Hand aufgehalten – und vergessen.

    ------


    WORD in allen Punkten.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Die Aussagen aus der SpoBi sind doch gut.

    Brozovic kein Thema, mindestens ein Star (!) soll noch kommen, Flick will einen vierten Winger und mit Dest hat man einen RV Ersatz im Auge. Wenn wir ihn günstig bekommen können ist er ein Versuch wert.


    An Pavard wird doch sowieso keiner vorbei kommen. Pavard bringt soviel mit und ist alles andere als offensivschwach, auch wenn das noch so gerne behauptet wird. Für mich gehört er nach der letzten Saison klar zu den besten Rechtsverteidigern.


    Und grundsätzlich finde ich es auch gut, wenn Brazzo nicht nur den gute Laune Onkel spielt. Bei solch einem Blödsinn darf man auch gerne mal gröber fragen, wie der gegenüber auf solch einen Schwachsinn kommt.

  • Die Aussagen aus der SpoBi sind doch gut.

    Brozovic kein Thema, mindestens ein Star (!) soll noch kommen, Flick will einen vierten Winger und mit Dest hat man einen RV Ersatz im Auge. Wenn wir ihn günstig bekommen können ist er ein Versuch wert.

    Bei Dest soll es wohl so sein das wir 10 Millionen zahlen wollen, Ajax will mindestens 15 - 20 Millionen.

    0

  • Bei Dest soll es wohl so sein das wir 10 Millionen zahlen wollen, Ajax will mindestens 15 - 20 Millionen.

    Kann mir vorstellen, dass es am Ende 12+3 werden. Und auch wenn es pervers klingt, sind das mittlerweile „normale“ Summen für solche Spieler. Schlägt er ein und entwickelt sich, Schnäppchen. Bleibt die Entwicklung aus, verkauft man ihn immer noch für einen einstelligen Millionenbetrag.


    Grundsätzlich wäre mir ein erfahrener Backup lieber, ein Rafinha nur 2-4 Jahre jünger. Da weiß man, was man bekommt. Dest wird nur durchs Training nicht plötzlich ein Spieler mit CL-Halbfinalniveau. In Anbetracht unserer Spielplans wird aber auch Pavard bis Weihnachten nicht gefühlt 40 Spiele machen können.

  • WORD in allen Punkten.

    Echt? Teilweise ja, aber einige Punkte sind doch arg blödsinnig:

    Was will einer wie Thiago denn beim schwächelnden Fußball der Premier League, einer Liga, die zwar die höchsten Gehälter zahlt, doch nichtmal einen Klub in das Halbfinale der Champions League brachte, mit Ach und Krach einen (Manchester United) in die Europa League. Fußballerisch eine Bankrotterklärung.

    Das ist großer, großer Humbug. Aus der Momentaufnahme dieser Saison einen generell schwächelnden Fußball ableiten zu wollen, ist lächerlich. Nur zur Erinnerung an das schreibende Weinfass: Vor einem Jahr standen zwei PL-Clubs im CL-Finale. Damals war die Frage, wer die PL denn überhaupt aufhalten will. Das hat sich als Momentaufnahme entpuppt. Genau das Gleiche gilt für das schwache Abschneiden in diesem Jahr. Die PL hat das meiste Geld, also werden sie sich dieses Jahr schon wieder berappeln.

    Oder nach Bergamo, wo Robin Gosens, aus Holland kommend zum Nationalspieler wurde.

    Gosens? Gosens ist ein leuchtendes Beispiel dafür, wie man sich "in jungen Jahren auf das Bayern-Niveau heranpirscht"?? Da war das letzte Glas Rotwein wohl ein wenig mit Glykol versetzt.

    P.S.: Franz Beckenbauer kam ebenso wie Sepp Maier und Katsche Schwarzenbeck 1964 aus der Bayern-Jugend, also ablösefrei. Du, Karl-Heinz, hast wie Gerd Müller und „Bulle“ Franz Roth nur ein Taschengeld gekostet, da ihr von Amateurklubs gekommen seid. Es liegt also in der Tradition der Bayern, nicht nur zu kaufen, sondern auszubilden.

    Beckenbauer, Maier, Schwarzenbeck, Müller, Roth und Rummenigge als Kronzeugen für die Ausbildungs-Tradition des FC Bayern? Dass die Zeiten damals ein wenig anders waren und Teams damals generell nicht in dem Maße zusammengekauft wurden wie heute - geschenkt. Und 30, 40 Jahre alte Sachverhalte als Maßstab und Beispiel für heute zu nehmen, ist dann doch ein klitzekleines wenig an den Haaren herbeigezogen, selbst für ein P.S. War wohl nicht nur das letzte Glas Rotwein, das schlecht war, sondern auch das vorletzte.


    Der Einleitungsabsatz ist völlig sinnbefreit, der Zusammenhang zum Rest des Artikels konstruiert. Das zweite P.S. hat mit dem Rest des Artikels wenig zu tun. Bleiben also in Summe drei Absätze, die ganz in Ordnung sind.

    0

  • Kann mir vorstellen, dass es am Ende 12+3 werden. Und auch wenn es pervers klingt, sind das mittlerweile „normale“ Summen für solche Spieler. Schlägt er ein und entwickelt sich, Schnäppchen. Bleibt die Entwicklung aus, verkauft man ihn immer noch für einen einstelligen Millionenbetrag.


    Grundsätzlich wäre mir ein erfahrener Backup lieber, ein Rafinha nur 2-4 Jahre jünger. Da weiß man, was man bekommt. Dest wird nur durchs Training nicht plötzlich ein Spieler mit CL-Halbfinalniveau. In Anbetracht unserer Spielplans wird aber auch Pavard bis Weihnachten nicht gefühlt 40 Spiele machen können.

    Okay, aber das ist ja grundsätzlich die Kunst, eine vernünftige Belastungssteuerung zu managen. Ein Dest muss dann eben in den Spielen ran, für die seine Klasse ausreichend ist und Pavard in den Premium-Spielen. So sollte auch auf anderen Positionen verfahren werden. Natürlich kann ich nicht in Spielen z.B. gegen Bielefeld dann generell nur die B-Elf auflaufen lassen, aber es gibt ausreichend Gegner, wo man mal locker auf 3 bis 4 Positionen abwechselnd rotieren kann.

    „Probleme sind wie Brüste. Wenn du sie anfasst, machen sie am meisten Spaß!“

  • Mir reichts schon wenn ich "Meine Bayern" lese.

  • Okay, aber das ist ja grundsätzlich die Kunst, eine vernünftige Belastungssteuerung zu managen. Ein Dest muss dann eben in den Spielen ran, für die seine Klasse ausreichend ist und Pavard in den Premium-Spielen. So sollte auch auf anderen Positionen verfahren werden. Natürlich kann ich nicht in Spielen z.B. gegen Bielefeld dann generell nur die B-Elf auflaufen lassen, aber es gibt ausreichend Gegner, wo man mal locker auf 3 bis 4 Positionen abwechselnd rotieren kann.

    Da bin ich völlig bei dir. Ich bin auch der Meinung, dass man über diesen Weg junge Spieler heran führen kann und muss. Gegen die Kellerkinder der Liga muss es auch mit zehn Topspielern und einem Jugendspieler reichen. Gleiches gilt dann natürlich auch für Spieler wie Dest.


    Rotation wird sowieso unabdingbar sein.

  • Da bin ich völlig bei dir. Ich bin auch der Meinung, dass man über diesen Weg junge Spieler heran führen kann und muss. Gegen die Kellerkinder der Liga muss es auch mit zehn Topspielern und einem Jugendspieler reichen. Gleiches gilt dann natürlich auch für Spieler wie Dest.


    Rotation wird sowieso unabdingbar sein.

    Ich glaube allerdings nicht, dass wir gegen die Kellerkinder der Liga 10 Topspieler bringen müssen. Wenn dem so wäre, hätten wir grundsätzlich irgendwas falsch gemacht. Wäre dann ja schon fast Kovacesque... ;)

    „Probleme sind wie Brüste. Wenn du sie anfasst, machen sie am meisten Spaß!“

  • Ich glaube allerdings nicht, dass wir gegen die Kellerkinder der Liga 10 Topspieler bringen müssen. Wenn dem so wäre, hätten wir grundsätzlich irgendwas falsch gemacht. Wäre dann ja schon fast Kovacesque... ;)

    Das war natürlich ein wenig überspitzt formuliert. 9+2 sollte in den meisten Fällen natürlich auch reichen, wenngleich man dann ebenso ein Auge zudrücken muss wenn es hier und da ein wenig enger wird. Ohne Polster wird Flick solch ein „Risiko“ aber wohl nicht gehen, zurecht.


    Es ist aber gut zu wissen, dass so etwas nun überhaupt wieder möglich ist. Vor nicht all zu langer Zeit musste schon die erste Elf gegen Paderborn ran und kam ins schwimmen, aber lassen wir das Thema besser ;)

  • der telegraph berichtet wohl jetzt auch über hudson odoi und einer möglichen leihe zu uns.


    ich glaub daran weiterhin keine sekunde, schon alleine aus dem grund, weil uns chelsea zu 100% keine ko in den vertrag schreiben würde.

    wenn wir jetzt schon die spieler für chelsea ausbilden wollen, dann stehts aber ganz schlecht um uns.

    Ich bin nur da um da zu sein!