Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • Davon ab auch ein perfektes Beispiel dafür, dass Statistiken nicht immer des Rätsels Lösung sind. Wenn von 140 Spielen Ausfall ca. 100 Spiele auf einen Zeitraum fallen, der 5 Jahre her ist, dann heißt das nicht automatisch, dass ein Spieler permanent verletzungsanfällig ist. Wenn jemand dann 38 Spielen in den darauffolgenden 4 Jahren verpasst, dann ist das ein normaler Rahmen. Dann ist man vielleicht nicht so stabil wie Kimmich oder Lewandowski, aber sicherlich kein besonders anfälliger Spieler. Bestes Beispiel Philipp Lahm:


    Der hat zwischen dem 03.01.2005 und dem 14.11.2005 durch 2 schwere Verletzungen 52 Spiele verpasst. Hätte man da bspw. im Sommer 2006 (als er die Armverletzung vor der WM hatte) ein Resümee gezogen, dann wäre er als sehr anfälliger Spieler eingeordnet worden. In den 12 Jahren Karriere, die dann noch folgten, hat er dann insgesamt noch 35 Spiele verpasst.


    Thiago ist sicherlich anfälliger als Lahm. Aber "extrem verletzungsanfällig" (O-Ton) war er ganz sicher nicht. Man muss Statistiken halt auch mal im Detail betrachten.

  • Kleinkind. Das sind Menschen und Alaba wechselt in dieser Periode nirgends mehr hin.
    so geht das vielleicht auf der PlayStation aber im echten Leben ist ein Transfer ein 3Parteien Geschäft

    "Kleinkind"? Als Erwachsener müsste auffallen, das ist eine Beleidigung!! : )
    Alaba will nicht verlängern! Ist das dem Erwachsenen aufgefallen?

    Aus meiner Sicht ist er kein besonderer IV aber sehr spielstark in der Spieleröffnung. Er will 20m im Jahr, das war er die letzten paar Spiele einfach nicht wert auch in der CL hatte er paar mal Glück. Super LV aber da ist jetzt Davies und auch LH. Daher hätte es schon vor 3M Sinn gemacht zu verkaufen.
    Undankbar von Alaba und schlecht gemanaged vom Club, sollte er tatsächlich ablösefrei gehen - was sein gutes Recht ist und als kostenloser LV kann in jedem Club gutbezahlt spielen.

  • Vielleicht lernst du nochmal richtig zu lesen. Es ging hier um die letzten 4 Jahre.

    Wenn ich von verletzungsanfällig spreche, schaue ich mir nicht nur die letzten 3 Tage an, sondern die komplette Karriäre. Und die Wahrscheinlichkeit weiterer Verletzungen steigt mit Krankheitsbild plus Alter.

    Allerdings bewegen wir uns hier weg vom Kern meiner Aussage. Das Wohl und Wehe unseres Vereins war und wird nie von Thiago abhängig sein. Es ist schade, dass er uns verlässt, aber auch ihn werden wir ersetzen.

    Uebrigens: ich empfehle einigen hier mal ihre kommentare zB zu Thiago im Laufe der letzten Jahre zu lesen. Macht euch doch mal den Spass😉

  • Wenn ich von verletzungsanfällig spreche, schaue ich mir nicht nur die letzten 3 Tage an

    Okay, du willst scheinbar nicht vernünftig diskutierten und auf unsere Aussagen eingehen, weshalb Thiago eben seit Jahren NICHT verletzungsanfällig ist.

    Uebrigens: ich empfehle einigen hier mal ihre kommentare zB zu Thiago im Laufe der letzten Jahre zu lesen. Macht euch doch mal den Spass😉

    Was sollen die unnötigen Provokationen jetzt, die nichts mit dem Thema zu tun haben?

  • Okay, du willst scheinbar nicht vernünftig diskutierten und auf unsere Aussagen eingehen, weshalb Thiago eben seit Jahren NICHT verletzungsanfällig ist.

    Was sollen die unnötigen Provokationen jetzt, die nichts mit dem Thema zu tun haben?

    Das sind keine Provokationen. Ich möchte nur darauf hinweisen, dass einige, insbesondere von Euch ”Kaisern” ueber die Jahre hinweg ständig ihre Meinung ändern und dann neunmalklug daher reden.
    Hinsichtlich Thiago: Auch wenn wir uns nur auf die letzten Jahre konzentrieren sind es 38 Spiele wegen Verletzungen, natuerlich ist das verletzungsanfällig.

  • Das sind keine Provokationen. Ich möchte nur darauf hinweisen, dass einige, insbesondere von Euch ”Kaisern” ueber die Jahre hinweg ständig ihre Meinung ändern und andere dann neunmalklug daher reden.

    Du möchtest also Generalkritik an langjährigen Usern üben, weil sie über einen langen Zeitraum Spieler verfolgt und ihre Entwicklung kommentiert haben.


    Schön, viel Erfolg dabei.


    Aber das ist hier halt falsch.


    Wo ist eigentlich dein "extrem" von oben abgeblieben?:)

  • Thiago hat sich gesundheitlich sehr stabilisiert, das ist wahr. Als extrem verletzungsanfäig würde ich ihn auch keineswegs bezeichnen.


    Aber er ist sicher kein robuster Spieler und hat schon immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. 38 Spiele in 4 Saisons sind recht viel, wenn man sie mit Robbens 52 vergleicht, der nun aber wirklich ein Glasknochenmann ist.

    0

  • Ich möchte ja hier keinen verteidigen, aber überlege mal als sehr langjähriger User, wie oft du hier von der Verletzungsanfälligkeit unserer Winger liest.

    Sieht man sich dann mal die Daten an, stellt man fest, dass unser verletzungsanfälliger Gnabry in der letzten Saison genau 1!!! Spiel in der Liga wegen einer Prellung nicht dabei war und in der Saison davor genau 4 Spiele auf die gesamte Saison verteilt wegen Verletzung gefehlt hat.

    Trotzdem liest man das Argument mit der Verletzungsanfälligkeit seit mindestens zwei Jahren immer wieder.

    Wenn sich so ein Gerücht oder eine Behauptung erst mal festgesetz hat, wird man sie nicht mehr los.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Meines Erachtens sind die verpassten Spiele sowieso kein guter Indikator. Verletz' dich am letzten Spieltag und falle 2 Monate aus, dann hast du kein einziges Spiel verpasst. Verletz' dich im März für 2 Monate und du bist noch in allen Wettbewerben dabei, verpasst du 10 bis 15 Spiele, oder so.


    Aber es ging ja auch die ganze Zeit eigentlich nur um die letzten Jahre. Zwischen 2014 und 2016 hätte ihn wohl jeder als extrem anfällig bezeichnet. 2016/2017 hat er dann Ancelotti mit Lewa und Robben fast im Alleingang im Job gehalten und war danach, meines Wissens, nur noch einmal unter Jupp für länger (6 Wochen?) verletzt. Das war diese Verletzung, die er sich in Anderlecht(?) zugezogen hat.


    Aber es ist halt auch nicht unnormal, dass Spieler sich stabilisieren. Verletzungen verändern den Körper, teilweise muss man auch erst lernen, richtig mit dem Körper umzugehen. Das ist halt alles ziemlich komplex. Manchmal hilft die bessere Dosierung, manchmal die Ernährung, manchmal Zusatzübungen. Und ganz tragische Fälle wie Badstuber geraten in eine Kettenreaktion, wo sich die Statik des Körpers komplett verändert und sie nie wieder auf die Beine kommen. Aber nachdem diese unsägliche Kortison-Geschichte um Thiago damals beendet war, lief er da auch eigentlich keine Gefahr mehr.

  • Zwischen Entwicklung kommentieren und emotionalen Meinungsänderungen sehe ich einen gewissen Unterschied.

    User hier, die mich ”nahezu” verrueckt erklären hinsichtlich meiner Meinung zu Thiagos Krankenakte, haben ueber die Jahre hinweg ins gleiche Horn geblasen. Das gleiche gilt fuer Thiagos skills. Einige der ”etablierten” User haben Thiago immer wieder kritisiert, sehen es jedoch nun als Majestätsbeleidung an, wenn es hier User gibt, die an ein Leben des FCB nach Thiago glauben😉

    Damit werde ich es aber jetzt zu diesem Punkt belassen.

  • Allerdings bewegen wir uns hier weg vom Kern meiner Aussage. Das Wohl und Wehe unseres Vereins war und wird nie von Thiago abhängig sein. Es ist schade, dass er uns verlässt, aber auch ihn werden wir ersetzen.

    Das ist ja eine Binsenweisheit, die auch auf Beckenbauer, Rummenigge, Maier, Matthäus und vor allem Gerd Müller zutraf. Sie trifft auch auf jeden anderen Mannschaftssportler jedes Teams der Welt zu. Ein Spieler, der einen anderen ersetzt, findet sich immer. Die entscheidende Frage aber ist: Wie verändert sich die Qualität der Mannschaft durch den Abgang von - in diesem Fall - Thigao? Und da lautet die Antwort: Sie nimmt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zunächst einmal ab.


    Darüber darf man schon zunächst etwas traurig sein, findest Du nicht? Das ist kein Jammern, das ist eine noch frische Wunde, die schmerzt. Zumal durch seinen Abgang ein Konkurrent um die CL und um generelle Marktanteile verstärkt wurde, und zwar für vergleichsweise wenig Geld.

  • Ich bin jetzt mal total verrückt und werfe die Namen Draxler und Kehrer mal in den Topf. Und bevor jetzt alle wieder am Rad drehen. Wir brauchen Backups, die man mal gegen Bielefeld, Schalke, Augsburg und andere Mannschaften aus der unteren Tabellenregion spielen lassen kann, um so unsere erste Elf zu entlasten.

    Wenn sie ablösefrei sind, kein Handgeld wollen und mit 2 Millionen Gehalt zufrieden sind, kann man das in Erwägung ziehen............. :D

    Sevilla hat nämlich genau das gemacht, was noch mehrere Gegner versuchen werden. Sie haben Kimmich zugestellt bzw. fast in Manndeckung genommen. Er muss sich dann immer noch tiefer falssen lassen und das kann zum Problem für unser Aufbauspiel werden.

    Deswegen sind IV mit guter Spieleröffnung wichtig. Leider landeten Süles lange Pässe fast ausschließlich im Nirwana. Deswegen sollte man Boa unbedingt behalten und Jahr für Jahr verlängern, solange er eben diese Leistung bringt.

    0

  • Das ist ja eine Binsenweisheit, die auch auf Beckenbauer, Rummenigge, Maier, Matthäus und vor allem Gerd Müller zutraf. Sie trifft auch auf jeden anderen Mannschaftssportler jedes Teams der Welt zu. Ein Spieler, der einen anderen ersetzt, findet sich immer. Die entscheidende Frage aber ist: Wie verändert sich die Qualität der Mannschaft durch den Abgang von - in diesem Fall - Thigao? Und da lautet die Antwort: Sie nimmt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zunächst einmal ab.


    Darüber darf man schon zunächst etwas traurig sein, findest Du nicht? Das ist kein Jammern, das ist eine noch frische Wunde, die schmerzt. Zumal durch seinen Abgang ein Konkurrent um die CL und um generelle Marktanteile verstärkt wurde, und zwar für vergleichsweise wenig Geld.

    Natuerlich gebe ich Dir Recht, es ist mehr als traurig und bedauerlich, dass er uns verlässt. Auch werden wir an Qualität verlieren, aber vielleicht sieht das in zwei Monaten schon wieder anderst aus. Eine Mannschaft ist wie ein lebender Organismus, ständig in Veränderung und das kann gut sein, einige werden vielleicht noch mehr Verantwortung uebernehmen, es gibt immer wieder Uberraschungen, dann muss man wirklich noch mal abwarten, was bis zum Ende der Transferperiode passiert und bei den jungen Nachwuchsspielern haben wir vielleicht wieder Glueck und der eine odere andere etabliert sich schneller als man denkt.