Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • Hört bitte einfach mal auf, Corona irgendwie ausblenden zu wollen. Hast du den Verantwortlichen nicht zugehört oder hältst du sie schlicht für Lügner? Ein Effekt, der mindestens Umsatzverluste in dreistelliger Millionenhöhe verursacht, lässt sich nicht mit "das lasse ich nicht gelten" wegwischen!

    Dass der Kader auch in der Vergangenheit gerne zu dünn war und wir immer dann erfolgreich waren, wenn wir breit gut besetzt waren, haben wir zuletzt im August vorgeführt bekommen. Ich glaube aber durchaus, dass wir alles versuchen, den Spagat zwischen hoher qualitativer Breite und wirtschaftlicher Vernunft hinzubekommen.

    Du kannst dir übrigens sicher sein, dass wir es "ohne Corona" im Sommer nach einem Triple richtig auf dem Transfermarkt hätten krachen lassen oder das im nächsten Sommer tun würden. Aber...naja, ich sagte es ja oben.

    Natürlich versuchen wir den Spagat hinzubekommen. Was sollen wir auch sonst tun?

    Ich bin aber davon überzeugt, dass die Lösungen, die man bei uns auch vor Corona schon präsentiert, nicht wirklich tragfähig sind. Letztes Jahr war Coutinho schon so eine Nummer, die komplett am Bedarf vorbei ging. Perisic hat sich am Ende noch gut gemacht, weil er wichtige Tore gemacht hat, aber perspektivisch war das auch fragwürdig. Heuer schiebt man es dann eben auf Corona, dass man 5 vor 12 noch drei, vier Spieler verpflichten muss. Und da kommen dann eben Costa oder Sarr bei raus. Sorry, wenn das falsch rüber gekommen ist, aber ich erwarte hier ganz sicher keine 50 Millionen-Transfers en masse, aber das was man dort getan hat, ist halt auch ein schlechter Witz. Und ich behaupte mal ganz frech, dass wir auch ohne Corona nicht viel anders gehandelt hätten. Das sind Spieler, die einzig und allein geholt worden sind, um hier die Bank zu befüllen. Sie sind keine wirklichen Alternativen, sie verschärfen ganz sicher nicht den Konkurrenzkampf und haben ganz sicher nicht die Qualität, die du für den FCB brauchst. Gerade bei Sarr versenkt man auch noch 10 Millionen an Ablöse, obwohl man doch gerade jetzt doppelt und dreifach jeden Pfennig umdrehen muss.


    Ich find es an der Stelle auch gewagt anzunehmen, dass wir es auf dem Markt hätten krachen lassen. Was bringt dich denn zu der Annahme? Vermutlich hätten wir dann tatsächlich 70 Millionen für Odoi gezahlt. Bravo. Ich habe bei Brazzo schlicht und ergreifend das Gefühl, dass er nur 2 oder 3 Spieler in der ganzen Welt auf seiner Liste hat und wenn die nicht zu haben sind, dann wird bis Transferschluss gewartet, ob sich denn nicht noch was tut und dann wird auf der Resterampe gekauft, damit man irgendwie die Baustellen kurzfristig geschlossen bekommt. Du kannst hier auch gerne den kompletten Vorstand in die Verantwortung nehmen, aber es fällt auf, dass die Transferpolitik erst seit Brazzos Anstellung solche Züge angenommen hat. Uli und Kalle haben doch nicht aus heiterem Himmel nach 30 Jahren ihre Methode geändert. Auf wen, wenn nicht ihn, soll es denn sonst zurück gehen?


    Und auch wenn sich der Rauschebart schon wieder in Bezug auf Süle aufregt, so sehe ich auch hier eine Baustelle. Sein Vertrag läuft 2022 aus, zuletzt war zu lesen, dass man nach Thiago und Alaba mit ihm frühzeitig verlängern wolle, aber im Sommer wird, so meine Vermutung, Upamecano auf der Matte stehen. Ja mit welchen Argumenten will man Süle denn da halten? Süle hat für mich auch nicht das aller höchste Niveau, aber wird die Verlängerung ein Selbstläufer? Wenn nicht, dann müssen wir ihn ja im Sommer verkaufen. Natürlich ist das ne Baustelle.


    Alaba verlieren wir ohne Ablöse und Thiago, bei aller Nächstenliebe für den Spieler, haben wir an Liverpool verkauft, obwohl kein Ersatz da war. Für eine diskutable Ablöse, die noch dazu in Raten abgestottert wird. Dafür wurde dann Roca geholt, der aber so gar keine wirkliche Rolle spielt. Was auch immer da der Plan gewesen sein mag, helfen tut er uns aktuell nicht.


    Also ganz ehrlich, das passt doch alles nicht zusammen. Ich will hier auch nicht alles durchkauen und ich akzeptiere, dass es unterschiedliche Meinungen gibt, aber es gibt eben noch ein paar Graustufen zwischen alles ist mies und alles ist super. Und unsere Transfers der letzten zwei Jahre sind nun alles andere als reibungslos abgelaufen und es stehen einige Vertragsverlängerungen an, die ebenfalls zuletzt nicht immer zum gewünschten Ergebnis geführt haben. Laut eigenen Aussagen soll ja niemand ablösefrei gehen, also tun sich hier im schlimmsten Falle weitere Löcher auf, die ein Brazzo stopfen muss. Und bisher tut er das nur wenig nachhaltig. Und ja, Corona lasse ich da als Ausrede nicht gelten. Auch andere Vereine haben mit Corona zu tun und bekommen es hin, dass man einen Kader von 22-25 Spielern hat, ohne dass man 5 Amateure und Leihspieler im Kader hat. Uns fällt eben jetzt die Kaderplanung der letzten Jahre auf die Füße.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Was war denn da schon wieder los?

    Scheinbar ist es Majestätsbeleidung, wenn man Süle zur Baustelle erklärt. Ein Spieler, dessen Vertrag 2022 ausläuft, den man frühzeitig verlängern will oder aber, laut Beschluss dann im Sommer verkaufen muss, damit er nicht ohne Ablöse geht.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Scheinbar ist es Majestätsbeleidung, wenn man Süle zur Baustelle erklärt. Ein Spieler, dessen Vertrag 2022 ausläuft, den man frühzeitig verlängern will oder aber, laut Beschluss dann im Sommer verkaufen muss, damit er nicht ohne Ablöse geht.

    https://www.vermoegenmagazin.de/bayern-muenchen-gehaelter/


    Wenn ich mir so anschaue, dass wir in Corona-Zeiten einen Tanguy Kouassi mit 8 Mio Euro Jahresgehalt zu uns locken und ein Süle gerade mal 7 Mio Euro verdient, dann werden das lustige Verhandlungen, wenn man Süle nicht kräftig die Bezüge aufstockt.

    Die Strategie große Talente wie Davies (5 Mio), Arp (5 Mio) und Tanguy (8 Mio) mit hohen Gehältern zu uns zu locken, erscheint mir vordergründig interessant und im Fall Davies bereits auch gelungen.

    Mittelfristig wird dies für unsere Gehaltsstruktur im gesamten Kader jedoch zu einer enormen Belastung, da die etablierten Spieler in der Folge deutliche Gehaltserhöhungen verlangen.

  • Es sind in den letzten Jahren hohe Gehälter entfallen Lahm Alonso Hummels Vidal Rib Rob Thiago etcetcetc (Alaba Javi kommen dazu) und nur wenige hinzugekommen Lucas Pavard Sane.

    Da mit den definierten Leistungsträgern dann mehr Gehalt zahlen muss und will gehört auch zum Kadermanagement.

    Das man Kimmich Goretzka Gnabry Süle Coman verlängern und mehr zahlen wird ist ein völlig normaler Vorgang.


    Man darf auch trotz Covid nicht vergessen das ab 21/22 die revenue streams wohl wieder auf vor Covid Level liegen werden.

    Dann muss man eben in den Verträgen eine intelligente Lösung finden mit festgelegten Covid Abschlag.


    Flick hat bisher alle „Problemfälle“ hinbekommen warum also nicht auch Süle, der ja auch eine sehr gute Reaktion gezeigt hat. Bevor man einen Upamecano für 40 Mio kauft wird man sich eher um einen richtigen ZM Backup für Kimmich bemühen, der auch mal die Defensive 8 spielen kann(wenn Flick Roca nicht hinbekommt).


    Eine Sache ist sicher richtig .Der Club hat mittelfristig mit Thiago und Alaba geplant, die jetzt fehlen. Man hat auch gedacht das Tolisso eine bessere Rolle spielen kann. Von Nianzou hat man bisher leider nichts sehen können. Dagegen stehen die überraschend positive Entwicklung von Musiala und MMn auch Richards.


    Klar ist aber auch das der FCB das an Einnahmen gemessen vergleichsweise niedrigste Gehaltsniveau aller Top Clubs hat und dadurch logischerweise auch mehr Spielraum.


    Das Problem das Spieler höhere Gehälter fordern kommt auf alle Clubs zu nicht nur bei uns.

  • https://www.vermoegenmagazin.de/bayern-muenchen-gehaelter/


    Wenn ich mir so anschaue, dass wir in Corona-Zeiten einen Tanguy Kouassi mit 8 Mio Euro Jahresgehalt zu uns locken und ein Süle gerade mal 7 Mio Euro verdient, dann werden das lustige Verhandlungen, wenn man Süle nicht kräftig die Bezüge aufstockt.

    Die Strategie große Talente wie Davies (5 Mio), Arp (5 Mio) und Tanguy (8 Mio) mit hohen Gehältern zu uns zu locken, erscheint mir vordergründig interessant und im Fall Davies bereits auch gelungen.

    Mittelfristig wird dies für unsere Gehaltsstruktur im gesamten Kader jedoch zu einer enormen Belastung, da die etablierten Spieler in der Folge deutliche Gehaltserhöhungen verlangen.

    Kleiner Einspruch:


    Davies hat bei seiner Verpflichtung deutlich weniger als 5 Mio verdient.


    Als er durchgestartet ist, hat man seinen Vertrag angepasst und verlängert.

    Und für einen Spieler aus der erweiterten Stammelf verdient er immer noch recht wenig.


    Bei Arp versteht wohl kaum einer was das sollte. Da ist man wohl dem Hype erlegen.



    Ich finde, man muss aber auch immer auf das gesamte Paket schauen.


    Kouassi war ablösefrei.

    Rechnet man bei Süle die Ablöse auf die Laufzeit um, dann kostet er deutlich mehr.


    Natürlich wird Süle bei der Verlängerung (bei der ja keine Ablöse fällig wird) mehr Gehalt verlangen. Heute ist er ja auch ein gestandener Spieler, der hier schon regelmäßig gezeigt hat zu was er fähig ist und kein Talent aud Hoffenheim mehr.

    0

  • Wenn Alaba geht und Lucas LIV spielt werden wir eher einen LAV Backup benötigen als einen RAV. Da fällt vom VFB Sosa auf oder eben Bernat.

    Pavard ist auf RAV gesetzt genauso wie Davies auf LAV.


    Focus wird mMn auf einem richtigen Kimmich Backup liegen

    Das hätten wir auch einfacher haben können......

    I wasn´t born to follow

  • Arp ist genauso ein Fall wie Kouassi.

    Tolles Talent, Ablöse sehr weit unter dem eigentlichen Marktwert.

    Daher hat man im Gehalt eben dementsprechend draufgepackt.

    Wenn sich der Spieler einigermaßen entwickelt, holt man mindestens das Gehalt wieder rein. Wenn er durchstartet, war‘s ein Schnäppchen.

    Kackt er ab, hat man halt 20+ Mio in den Sand gesetzt.


    Bei Arp sieht‘s nach Letzterem aus. Das ist das Risiko bei so jungen Spielern. Dafür ist aber umgekehrt die Chance auf ein Schnäppchen auch weit größer als bei den Etablierten.

    Sieht man doch an Süle. Der hat sich gut entwickelt, bringt gute Leistungen und wird sicher seinen Marktwert gesteigert haben. Ich schätze mal ohne Corona könnte man 30-35 Mio für ihn bekommen. Das wären dann 50-75%.

    Davies kann darüber nur müde lächeln 😀

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • https://www.vermoegenmagazin.de/bayern-muenchen-gehaelter/


    Wenn ich mir so anschaue, dass wir in Corona-Zeiten einen Tanguy Kouassi mit 8 Mio Euro Jahresgehalt zu uns locken und ein Süle gerade mal 7 Mio Euro verdient, dann werden das lustige Verhandlungen, wenn man Süle nicht kräftig die Bezüge aufstockt.

    Wie seriös ist diese Seite eigentlich? Die sagen ja selbst, dass sie nur schätzen. Teilweise sind die Zahlen sicherlich korrekt, weil sie durch die Medien geisterten (woher dieses Portal diese Zahlen dann wahrscheinlich auch nimmt, z. B. bei Lewandowski, Sané oder Müller), teilweise glaube ich aber nicht daran. Wenn sie das aus den Medien nehmen, würde mich interessieren, wie seriös diese Quellen sind, die die verwenden oder ob sie z. B. auch schlechte Quellen nehmen, wenn diese die einzigen sind, die irgendwelche Zahlen genannt haben. Dazu kommt, dass sie dann z. B. Nübel, Kouassi oder sogar Costa angeben, Choupo, Roca und Sarr aber nicht.


    Also will das einfach nur wissen, habe gerade nach "vermögensmagazin seriös" gegoogelt und als zweiter Vorschlag kommt "Vermögen Bastian Yotta". Solche Gestalten schätzen die also auch. Will nur wissen, was dahintersteckt, um zu sehen, ob es sich lohnt, da nun wirklich wegen Süle (ein bisher eigentlich nicht wirklich polarisierendes Thema) das nächste hypothetische Fass aufzumachen.

  • moenne


    Seriöser gehts nicht in Sachen Informationen über einzelne Spielergehälter. Was nicht heißt, dass die Zahlen stimmen, wie auch, wir sind nicht in der NFL oder MLB. Was nur heißt, wenn man über Spielergehälter diskutieren will, dann sollte man diese Zahlen nehmen.

    0

  • moenne


    Seriöser gehts nicht in Sachen Informationen über einzelne Spielergehälter. Was nicht heißt, dass die Zahlen stimmen, wie auch, wir sind nicht in der NFL oder MLB. Was nur heißt, wenn man über Spielergehälter diskutieren will, dann sollte man diese Zahlen nehmen.

    Weil sie am besten schätzen? Oder weil sie praktisch eine Sammelstelle von Gehältern sind, die durch Medienberichte veröffentlicht wurden? Darauf wollte ich ursprünglich hinaus: Ich glaube auch, dass viele Gehälter stimmen und die meisten basieren auch auf dem, was man bisher so durch Medienberichte mitgekriegt hat. Daher wollte ich wissen, ob jemand weiß, wie die ihre Quellen erfassen. Als Beispiel: Das Gehalt von Nianzou kann ich mir z. B. eher nicht vorstellen (auch wenn ich die Geschichte um Arp und die mutmaßliche Logik dahinter kenne) und da bekannt ist, dass die bei PSG ziemlich sauer waren, dass der gegangen ist, können sie das Gehalt irgendwelchen französischen Medien gesteckt haben (obwohl er bei uns vielleicht eigentlich weniger verdient), um zu legitimieren, dass sie ihn nicht halten konnten und sich somit bei den Fans reinwaschen. Wenn "Vermögensmagazin" das dann wiederum als Quelle benutzt, dann heißt das nicht, dass das besonders erstzunehmen ist. Gleicheitig glaube ich z. B. auch, dass Javi eher 8 als 6 verdient und Alaba auch jetzt schon mehr. Aber das sind nur Beispiele.


    Aber sowas, wie die Mutmaßung meinerseits über PSG, ist am Ende natürlich auch 0,0 nachweisbar, insofern muss man die Zahlen wohl, wie du schon sagst, einfach als Basis nehmen, ohne sich aber 100%ig auf jede der einzelnen Gehaltsangaben festlegen zu müssen.

  • Denke nicht das die Zahlen unter dieser Prämisse stimmen


    Doch die Spieler verdienen um einiges mehr als ihr Grundgehalt, denn Prämien und Werbeeinnahmen sind in der Gehaltsliste des FC Bayern München nicht enthalten.

  • moenne


    Das FCB Gehalt von Nianzou wird in französischen Medien mit 2.5 Mio pro Jahr angegeben (le10sport), daher sind die angebenen 8 Mio vom Vermögensmagazin unklar und mit Vorsicht zu genießen.

    Und das wäre dann ja schon ein eklatanter Unterschied. Und auch nicht irrelevant, wenn es letztlich um eine Diskussion eines Abwägens mit Gehältern von Spielern gibt, die angeblich weniger als er verdienen, gleichzeitig sportlich aber höher einzustufen sind und schon lange bei uns spielen.

  • Tolles Talent, Ablöse sehr weit unter dem eigentlichen Marktwert.

    Daher hat man im Gehalt eben dementsprechend draufgepackt.

    Das hoffe ich nicht und wäre auch falsch. Es wäre für das Gehaltsgefüge (und alles was damit zusammenhängt) nicht wirklich hilfreich demjenigen der keine oder eine tiefe Ablöse hat einfach beim Gehalt noch ein paar Mios. draufzuhauen. Da veräppelt man denjenigen der ne höhere Ablöse hatte und dann keine Mios. draufgepackt kriegt.


    Ungeachtet dessen fragen sich natürlich alle zu Recht wieso man Arp dieses angebliche Gehalt zahlt.

  • Das hoffe ich nicht und wäre auch falsch. Es wäre für das Gehaltsgefüge (und alles was damit zusammenhängt) nicht wirklich hilfreich demjenigen der keine oder eine tiefe Ablöse hat einfach beim Gehalt noch ein paar Mios. draufzuhauen. Da veräppelt man denjenigen der ne höhere Ablöse hatte und dann keine Mios. draufgepackt kriegt.


    Ungeachtet dessen fragen sich natürlich alle zu Recht wieso man Arp dieses angebliche Gehalt zahlt.

    Wieso? Das ist doch übliche Praxis, dass das so gehandhabt wird. Entweder durch einen Aufschlag beim Gehalt oder eben durch ein Handgeld, was der ablösefreie Spieler kassiert.


    Ist ja auch logisch. Dem Verein ist Spieler X für 5 Jahre sagen wir mal 50 Mio Wert. Für den Verein ist es ziemlich egal, ob er jetzt 5 Jahre lang 10 Mio Gehalt zahlt oder 6 Mio Gehalt + 20 Mio Ablöse/Handgeld. Und das wissen die Spieler und Berater natürlich auch und fordern entsprechend bei einem ablösefreien Wechseln mehr.



    Klar kann man das mit Blick auf das Gehaltsgefüge lieber als einmaliges Handgeld auszahlen, statt ein höheres Gehalt zu vereinbaren. Unterschied macht das aber eben keinen großen.

    0