Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • Man konnte allerdings schon erahnen das er sich damit den Umständen beugt und nicht das er mit dem vorhandenen Material wunschlos glücklich ist.

    Wäre auch irgendwie überraschend wenn doch. In der Praxis arbeitet er mit einem 15 Mann Kader, da Sarr, Costa, CM zu schlecht sind, er irgendwie mit Roca nichts anfangen kann und Dantas erst mal physisch aufrüsten muss.

    0

  • Wäre aber eine konsequente Maßnahme. Roca muss langsam mehr eingebunden werden und für Dantas werden wir im Sommer auch keine 8 Millionen hinlegen, sofern er bis dahin kaum gespielt hat.


    Ich selbst würde einen Verbleib von Javi auch begrüßen, könnte einen Abgang aber aus mehreren Gründen nachvollziehen....

    In dem Fall spielt doch eher Tolisso als alleiniger 6er, wie wir gesehen haben. Da behalte ich lieber Javi

    Man fasst es nicht!

  • In dem Fall spielt doch eher Tolisso als alleiniger 6er, wie wir gesehen haben. Da behalte ich lieber Javi

    Schon. Aber es geht hier doch gar nicht um den Vergleich Javi/Tolisso, sondern darum, die beiden Neuzugänge zu fördern.


    Selbst wenn wir am Ende der Saison mit der Erkenntnis dastehen, dass nur noch Kimmich und Goretzka (und Musiala) für unsere Ansprüche im ZM geeignet sind, wäre man ein Stück weiter als aktuell. Momentan weiß man einfach nicht, ob Roca und Dantas Spieler sind, auf die wir künftig bauen können.


    Bei Javi und auch Tolisso wissen wir heute schon, dass die beiden über die Saison hinaus nicht mehr die Ansprüche erfüllen können.

  • https://fcbinside.de/2021/01/0…resse-an-arkadiusz-milik/


    Der Vertrag von Eric-Maxim Choupo-Moting als Backup für Robert Lewandowski läuft am Ende dieser Saison aus. Aktuellen Medienberichten zufolge sind die Münchner bereits auf der Suche nach einem neuen Lewandowski-Ersatz. Demnach haben die Bayern Arkadiusz Milik ins Visier genommen.


    keine Ahnung ob es schon gepostet wurde ...

    Fänd ich gut! Der polnische Sturm!

    "Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die vorüber, in der man kann."

    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Glaube, sowas wie mit Milik sind vom Berater lancierten Enten, um auf irgendwen Druck zu machen. Sei es wegen mehr Kohle bei einer Verlängerung oder bei potenziellen Interessenten, die ihn ablösefrei haben wollen. Gerade wenn sowas dann über Medien aus dem jeweiligen Geburtsland des Spielers kommt, steckt da ja oft der Berater dahinter. Sehe leider keinen Grund, weshalb ein Spieler mit dem Niveau und Alter hier als Lewandowski-Backup kommen sollte. Das wird uns wohl noch so lange begleiten, wie Lewandowski weiterhin ansatzweise das Level und die Robustheit hat.


    Konkret scheint dagegen tatsächlich Omar Richards zu werden.

  • Milik finde ich durchaus gut, zumal er auch ein ganz anderer Typ ist. Ein Brecher kann durchaus nützlich sein.

    Was ich von Richards halten soll, weiß ich aber auch nicht. Ganz ehrlich, ein 22 Jähriger von einem Zweitligaklub und dort noch nicht mal von einem der Spitzenteams. Ist das unser Anspruch? Und bevor man jetzt mit Kimmich kommt, der dürfte wohl die einmalige Ausnahme gewesen sein, was Zweitligaspieler angeht und der kam noch dazu aus Leipzig. Aber ein Spieler, der mit 22 kein Talent mehr ist, aus Reading?

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Ist das unser Anspruch?

    Wäre halt ein weiterer Backup-Transfer. Immerhin noch mit ein bisschen Entwicklungspotenzial.


    Ich weiß, sowas wird von vielen nicht gerne gesehen und auch an dem möglichen Transfer wird wieder viel rumgemeckert werden. Aber wir werden weiterhin solche Transfers machen, während Corona erst recht. Ein gewisses Potenzial scheint man ja in ihm zu sehen. Normalerweise wird Davies eh gesetzt sein und je nachdem, wer für die IV kommt (wahrscheinlich der einzige teurere Transfer), könnte es sogar sein, dass Hernandez auch noch häufiger LV spielen wird.


    Wenn man einen Top-IV holt, fände ich das erstmal okay für einen zweiten bzw. vielleicht sogar dritten LV. Gewisse Zweifel habe ich an ihm auch, wie schon vor einigen Seiten geschrieben. Aber das ist nun mal wirklich ein Transfer mit 0,0 Risiko. Ablösefrei und das Handgeld bzw. Gehalt wird wohl eines der niedrigsten sein, die wir je gezahlt haben.

  • Robertson ist 2017 mit 23 von Hull City zu Liverpool gewechselt. Nicht jeder Spieler zündet so früh wie Phonzy. Ich finde nicht, dass man hier direkt skeptisch sein muss.

    Abgesehen davon macht man mit einem ablösefreien Engländer in der Regel wenig falsch. Sollte er überzeugen, hat man ein Schnäppchen gemacht. Wenn nicht, dann wird ein englischer Verein wahrscheinlich dennoch eine annehmbare Summe auf den Tisch legen nach dem Motto: Bei Bayern muss man sich nicht durchsetzen. Gesehen haben sie dennoch etwas in dem Spieler.


    Man wird sich auf keinen Fall wie bei Sarr über die Ablöse beschweren können, das ist doch schonmal etwas. :thumbsup:

  • Robertson ist 2017 mit 23 von Hull City zu Liverpool gewechselt. Nicht jeder Spieler zündet so früh wie Phonzy. Ich finde nicht, dass man hier direkt skeptisch sein muss.

    Robertson hatte aber schon Erfahrungen in der ersten Liga gesammelt. Abgesehen davon, sind solche Fälle mittlerweile die absolute Ausnahme. Von daher ist schon Grund zur Skepsis gegeben.

  • Robertson hatte aber schon Erfahrungen in der ersten Liga gesammelt. Abgesehen davon, sind solche Fälle mittlerweile die absolute Ausnahme. Von daher ist schon Grund zur Skepsis gegeben.

    Grund zur Skepsis ist sicher gegeben. Ich bin da auch durchaus skeptisch.


    Aber aufgrund der Konditionen eben auch mit extrem wenig Risiko verbunden.

    0

  • Solche Lösungen sind mir auch deutlich lieber als irgendwelche teure Leihen oder Backups mit Ablösesummen im zweistelligen Mio.-Bereich. Wenn der Scoutingbericht passt dann her mit dem Jungen.

  • Grund zur Skepsis ist sicher gegeben. Ich bin da auch durchaus skeptisch.


    Aber aufgrund der Konditionen eben auch mit extrem wenig Risiko verbunden.

    Es ist halt immer das Problem, was will man UND funktioniert es dann auch.

    Es gibt doch schon seit ewigen Zeiten Beispiele genug, wo der "Hochkaräter" verpflichtet wird und dann nicht funktioniert. Und der Durchschnittskicker startet plötzlich durch. Sieh dir unsere ersten Spiele mit Coutinho an, was wurde sich da aufgeregt. Und dann kommt ein Davies und geht ab wie eine Rakete. Der hochgelobte Sanches hat auch nicht das gebracht, was man erwartet hat.

    Wer ist denn schon Mane, für schlappe 4 Mio von Metz zu Salzburg gegangen - heute ist der über 100 Mio wert. Hat damals auch keiner wirklich gedacht.

    Und andere hochgelobte, werden zum Bankdrücker und Flop.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Solche Lösungen sind mir auch deutlich lieber als irgendwelche teure Leihen oder Backups mit Ablösesummen im zweistelligen Mio.-Bereich. Wenn der Scoutingbericht passt dann her mit dem Jungen.

    Absolut. Gerade auf den hinteren Kaderplätzen kann man sowas ruhig versuchen.

    0

  • Klar, das Risiko ist gering, aber hat der Spieler am Ende auch die Qualität? Es nützt uns ja nichts, Spieler zu holen, damit die hier nominell einen Platz belegen, Flick sie am Ende aber nicht einsetzt und der Stamm keine Pausen bekommen kann, weil einfach die Qualität nicht da ist.


    Von den Neuzugängen dieses Jahr erfüllt doch auch kaum einer dieses Kriterium. Aber Hauptsache billig. Das ist für mich am Ende einfach keine nachvollziehbare Strategie. Das kannst du machen, wenn du 20 "Stamm"spieler im erweiterten Kader hast, aber doch nicht, wenn es schon ab Position 15 dünn wird.


    Aber Sandro Wagner hat unsere Strategie ja im Interview bestätigt. 15, 16x Weltklasse und danach Füller. Eine sehr gewagte Planung, wenn man sich als Top 5 Klub sieht.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."