Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • https://www.transfermarkt.de/w…idi/profil/spieler/274839


    Spielt bei Leicester und hat Vertrag bis 2024. Wenn dort Brazzo tatsächlich aufschlagen würde, würden die Engländer bestimmt eine Ablöse > 50 Mio Euro aufrufen.

    Insofern: zum jetzigen Zeitpunkt ein komplett unrealistischer Transfer.

    Danke für die Info. Kannte ich wirklich gar nicht.

    Früher Tagano - dabei seit 23.08.2006 - ändere nie deine E-Mail Adresse im FC Bayern Forum!

  • Dabei spielt natürlich auch noch mal eine Rolle, das zu Jahresende der wichtige Posten des Vorstandsvorsitzenden neu besetzt wird.

    Wir sind doch nicht bei Barca, wo dan schon mal vor der Präsidentenwahl das nicht vorhandene Geld aus dem Fenster geschaufelt wird.

    Und nach so einer langen und erfolgreichen Zeit als VV wird sich ein KHR nicht sagen lassen wollen: Das hast du aber nochmal zugeschlagen, getreu dem Motto nach mir die Sintflut!

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Es wird so kommen, wie man es schon lange vermuten kann: Ein großer Transfer, der Rest wird billig und/oder perspektivisch sein. Den Kern wird man zusammenhalten.


    Denke mal, das wird noch 2-3 Transferphasen die Marschroute sein. Danach, sollte man wirklich recht glimpflich davongekommen sein, wird man dann auch wieder mehr Geld in die Hand nehmen. Aber erstmal wird man wohl die Verluste halbwegs mit dem Geld, das man normalerweise als Transferbudget hätte und nun einspart, auffangen wollen. Dass wir nun groß investieren und die "schwarze Null" ignorieren, ist natürlich extrem unrealistisch, wir werden gerade jetzt nicht anders wirtschaften als zuvor. Sollte man sich vor Augen halten, bevor die Erwartungen mal wieder nicht erfüllt werden. Zumal auch andere Vereine die besten Spieler zusammenhalten werden, bis man wieder seriös planen kann.

    Schwierig wird es nur, wenn der Kern immer kleiner wird. Mit Martinez, Boateng und Alaba stehen wohl drei Spieler des Kerns vorm Abgang. Gut, über Martinez kann man noch streiten, umso wichtiger wäre dann aber eine Verlängerung von Boateng oder Alaba, wenn dieser einlenkt. Tolisso würde ich persönlich auch mit der Schubkarre wegbringen, macht den Kern am Ende aber noch kleiner.

  • Schwierig wird es nur, wenn der Kern immer kleiner wird. Mit Martinez, Boateng und Alaba stehen wohl drei Spieler des Kerns vorm Abgang. Gut, über Martinez kann man noch streiten, umso wichtiger wäre dann aber eine Verlängerung von Boateng oder Alaba, wenn dieser einlenkt. Tolisso würde ich persönlich auch mit der Schubkarre wegbringen, macht den Kern am Ende aber noch kleiner.

    Das ist wahr, aber mit Kern meine ich die Stammspieler. Der eine Kernspieler ist Alaba, der wird wohl durch einen Top-Transfer ersetzt. Boateng ist für Flick auch ein Kernspieler, aber ich befürchte, für die Vereinsführung ist er das nicht mehr. Da wird man sicherlich irgendwas Kleines oder eine "interne Lösung :)" (Nianzou z. B.) einplanen. Ich rede jetzt auch nur von den naheliegenden Dingen und spekuliere nicht auf Dinge wie einen Süle-Abgang, oder sowas. Das wird irgendein Mischmach. Der absolute Stammspieler Alaba wird durch einen Top-Spieler ersetzt, die anderen (Boateng, Javi, Tolisso, Costa) durch interne Lösungen (Nianzou, Musiala z. B.) oder billige Talente/Ü30-Spieler.


    Wenn's nach mir geht: Boateng verlängern, Alaba gegen einen Top-IV eintauschen, Tolisso verkaufen und ihn bzw. Javi durch kleinere Lösungen ersetzen, am liebsten natürlich durch Talente. "Kleinere" heißt ja nicht "schlechtere", aber wir müssen natürlich aufs Geld schauen. Wenn wir einen Ersatz für Alaba haben und mit Boateng verlängern, sind Tolisso und Martinez (der eh fast keine Rolle mehr spielt) eher ein quantitatives als ein qualitatives Problem. Da sollte man dann erst Recht im Talentbereich Ausschau halten.


    Ansonsten muss man Flick vielleicht auch mal fragen, ob er die Spieler, die nicht seinem Ideal entsprechen (z. B. Roca), nicht trotzdem mal einsetzt. Nur die Wunschspieler des Trainers zu holen ist genauso unmöglich wie einfach 5 Spieler zu ignorieren, nur weil man meint, sie entsprächen nicht dem eigenen Ideal als Spielertyp. Das funktioniert bei keinem Verein und ich kann mich an keinen Trainer erinnern, der das bei uns in diesem Ausmaß praktiziert hat.

  • Und diese Verkleinerung des Kerns macht mir am meisten Sorgen.


    Wie hier nun wirklich oft genug angesprochen wurde haben wir uns nicht wirklich verstärkt und zum Großteil nur mit Leihspielern.

    Ergo kommen zu den Baustellen Abgänge (Alaba, Martinez, evtl. Boateng) diese noch hinzu (EMCM, Costa, Roca).

    Dann stehen weitere auf dem Prüfstand (Tolisso, Sarr) und dann reden wir bei einer eh schon recht überschaubaren Kadergröße von 7-8 Spielern die ersetzt werden müssen, bei nur begrenzt zur Verfügung stehenden €€ sowohl was die Ablöse betrifft, als auch die Gehälter.


    Das wird eine verdammt stramme Aufgabe und je eher man entscheidet, wen man behalten will und wen nicht, umso eher kann man daran gehen die Nachfolger zu verpflichten, je eher, desto besser!

  • Das ist wahr, aber mit Kern meine ich die Stammspieler. Der eine Kernspieler ist Alaba, der wird wohl durch einen Top-Transfer ersetzt. Boateng ist für Flick auch ein Kernspieler, aber ich befürchte, für die Vereinsführung ist er das nicht mehr. Da wird man sicherlich irgendwas Kleines oder eine "interne Lösung :)" (Nianzou z. B.) einplanen.


    Das wird irgendein Mischmach. Der absolute Stammspieler Alaba wird durch einen Top-Spieler ersetzt, die anderen (Boateng, Javi, Tolisso, Costa) durch interne Lösungen (Nianzou, Musiala) oder billige Talente/Ü30-Spieler.


    Wenn's nach mir geht: Boateng verlängern, Alaba gegen einen Top-IV eintauschen, Tolisso verkaufen und ihn bzw. Javi durch kleinere Lösungen ersetzen. Wenn wir einen Ersatz für Alaba haben und mit Boateng verlängern, sind Tolisso und Martinez (der eh fast keine Rolle mehr spielt) eher ein quantitatives als ein qualitatives Problem. Da sollte man dann vor allem im Talentbereich Ausschau halten.

    Vorsicht, wenn Spieler ohne eigene Schuld verletzt sind. Eigentlich kannst du einen Nianzou nicht als interne Lösung bezeichenen. Der hat eigentlich das gleiche Schicksal wie Hernandez erlitten - verpflichtet und kein Einsatz. Eigentlich ist der noch gar nicht hier angekommen.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Umso ärgerlicher ist der Umgang mit vielversprechenden Talenten. Bei dem Pensum und in den Einsatzzeiten von Tolisso hätte auch Stiller hier definitiv auf Minuten kommen können, auch in den Folgejahren. Bei Thiago und Kimmich hieß es auch stets, sie könnten nicht gemeinsam. Warum sollten Stiller und Kimmich nicht zusammen können? Darüber zu diskutieren ist aber müßig.


    Wenn man aufs Geld schauen muss oder will, sollte man zukünftig auf der einen Seite aber das Geld nicht mit beiden Händen zum Fenster herauswerfen (Costa/Roca), auf der anderen Seite Qualität nicht außen vorlassen und am Ende gar ablösefrei gehen lassen (Stiller).


    Das ist wirtschaftlicher Unfug und kostet eine achtstellige Millionensumme, Opportunitätskosten noch gar nicht eingerechnet.

  • Letzte Saison waren die Einnahmeausfälle ca 50 Mio, diese Saison werden es mindestens 100 Mio . Die Kosten kann man nur minimal reduzieren. Insofern sind die Schleifspuren nachvollziehbar.

    Ob es einen oder zwei größere Transfers gibt hängt sicherlich auch davon ab welche Einnahmen aus möglichen Transferverkäufen erzielbar sind. Denke schon das 50 Mio Nettotransferausgaben drin sind.


    Die schwarze Null wird mMn diese Periode ohne Stadioneinnahmen nicht möglich sein.

    Transfereinnahmen werden ja erst nach dem 30.6. verbucht.

  • Wenn man aufs Geld schauen muss oder will, sollte man zukünftig auf der einen Seite aber das Geld nicht mit beiden Händen zum Fenster herauswerfen (Costa/Roca), auf der anderen Seite Qualität nicht außen vorlassen und am Ende gar ablösefrei gehen lassen (Stiller).


    Das ist wirtschaftlicher Unfug und kostet eine achtstellige Millionensumme, Opportunitätskosten noch gar nicht eingerechnet.

    Bei Roca ist in meinen Augen vor allem Flick derjenige, der diese Personalie in der Form zu verantworten hat. Der muss normalerweise bei jedem Trainer mindestens eine solide Backup-Rolle spielen können. Teuer war er ja auch nicht und von der Spielanlage her würde der eigentlich sehr gut zu uns passen. Glaube nicht, dass der z. B. bei Pep oder Jupp so unter die Räder gekommen wäre. Spieler dieser Art und Preisklasse könnte ich mir normalerweise locker vorstellen, um Tolisso zu ersetzen.


    Bei Stiller weiß man ja nicht so recht, was dahintersteckt. Napto (einige kennen ihn von Twitter) hat heute geschrieben, der Austausch von Stiller und dem FCB sei sehr offen und fair gewesen. Insofern scheint das eher nicht so zu sein, als hätten wir ihn vergrault, oder sowas. Vielleicht ist er einfach ein kluger Bursche, der wusste, dass es für die eigene Entwicklung besser ist, nach Hoffenheim zu gehen, weil er den Schritt bei einem Top-Verein in einigen Jahren trotzdem noch versuchen kann. Der hat auch "nur" für 4 Jahre unterschrieben, dann wäre er 23.


    Bitter ist der Stiller-Abgang definitiv. Aber ich halte es trotzdem für denkbar, dass er so oder so gegangen wäre, weil er versucht, sich langsam an den Profibereich heranzuarbeiten und dies nicht im Windschatten von Kimmich und Goretzka tun möchte. Die Spieler haben halt oft auch noch mal eine ganz andere Sicht auf die Situation als wir.

  • Bei Roca ist in meinen Augen vor allem Flick derjenige, der diese Personalie in der Form zu verantworten hat. Der muss normalerweise bei jedem Trainer mindestens eine solide Backup-Rolle spielen können. Teuer war er ja auch nicht und von der Spielanlage her würde der eigentlich sehr gut zu uns passen. Glaube nicht, dass der z. B. bei Pep oder Jupp so unter die Räder gekommen wäre. Spieler dieser Art und Preisklasse könnte ich mir normalerweise locker vorstellen, um Tolisso zu ersetzen.


    Bei Stiller weiß man ja nicht so recht, was dahintersteckt. Napto (einige kennen ihn von Twitter) hat heute geschrieben, der Austausch von Stiller und dem FCB sei sehr offen und fair gewesen. Insofern scheint das eher nicht so zu sein, als hätten wir ihn vergrault, oder sowas. Vielleicht ist er einfach ein kluger Bursche, der wusste, dass es für die eigene Entwicklung besser ist, nach Hoffenheim zu gehen, weil er den Schritt bei einem Top-Verein in einigen Jahren trotzdem noch versuchen kann. Der hat auch "nur" für 4 Jahre unterschrieben, dann wäre er 23.


    Bitter ist der Stiller-Abgang definitiv. Aber ich halte es trotzdem für denkbar, dass er so oder so gegangen wäre, weil er versucht, sich langsam an den Profibereich heranzuarbeiten und dies nicht im Windschatten von Kimmich und Goretzka tun möchte.

    Genau das ist es doch! Man muss doch den Jungs nicht immer nur unterstellen, dass sie zu blöd sind, eine eigene Analyse zu machen_

    Stiller ist 19! Das Duo Kimmich/Goretzka ist 25, also im schlimmsten Fall noch 5-7 Jahre konkurrenzlos. Die Perspektive ist schon erstklassig!

    Das ist wie Haaland hinter Lewandowski, oder ter Stegen hinter Neuer. Oder vor zwei Jahren Kabak als IV hinter Hernandez, Süle, Boateng, Pavard - da hat der auch dankend verzichtet und den Stammplatz bei S04 genommen.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Bestes Szenario aus meiner Sicht unter der Prämisse das Alaba und Javi ablösefrei gehen. Costa geht.

    Boa und Süle verlängern.

    Tolisso verkaufen.

    Cuisance Fein etc werden gezogen.

    Upamecano und Zakaria kaufen.

    Roca und Sarr in der Vorbereitung richtig eingliedern.

    Ein weißes Kaninchen wie Davies Musiala für das MF aus dem Hut zaubern.

  • Man muss auch nicht immer alles schwarz/weiß sehen. Und man könnte auch mal von der Denke wegkommen, dass es nur 11 Stammspieler braucht.

    Goretzka hat 1.344 Minuten gespielt, Kimmich 1.338 Minuten. Und Tolisso? Der steht bei 1.103 Minuten. Minuten, die auch ein Stiller hätte bekommen können oder gar müssen in Anbetracht der Nichtleistung eines Tolissos. Und ist das nach nicht mal der halben Saison zu wenig Spielzeit, um sich zu entwickeln? Die nächste Saison wird doch hinsichtlich der Belastung nicht besser.


    Musiala kriegt doch auch Spielzeit, obwohl der unkaputtbare Müller noch ein paar Jährchen vor sich hat und die Winger im besten Alter sind. Wo bleibt denn hier der Aufschrei? Ist Musiala etwa zu blöd, seine eigene Situation zu analysieren? Das kann doch nicht stets das Argument sein. Haaland war vor seinem Wechsel zum BVB dann auch schon auf einem ganz anderen Level, als es Stiller aktuell ist. Der Vergleich ist also an den Haaren herbei gezogen.


    Es geht mir doch auch darum, dass man sich hier Roca hätte sparen können um vollends auf Stiller setzen zu können. Diese Personalie in Verbindung mit Tolisso oder dem externen Zugang Dantas ist einfach wahnsinnig unglücklich gelaufen. Das Vertrauen hat man Stiller aber scheinbar nicht geschenkt, wenngleich ich gar Stillers Entscheidung bestens nachvollziehen kann. Wie gesagt, Spielzeit wäre für Stiller da, wenn Flick mal von seinem Tolisso Hype runterkommt. Und dann hätte man sich Gehalt + Ablöse für Roca sparen können. Das Geld fehlt dann nämlich an anderer Stelle.

  • Hast du mit Stiller gesprochen? Wir spekulieren doch hier nur wieder rum. Warum hat sich Stiller so entschieden - weißt du es von ihm, oder eher nicht?

    Letztlich Kaffeesatzleserei

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Wann hat sich denn Stiller entschieden nicht zu verlängern? Ist das bekannt?

    Die Verhandlungen wurden im Sommer geführt und plötzlich war funkstille.


    Also entweder SH hatte früh seine Finger ausgestreckt oder es ist wie von mehreren Seiten berichtet wurde das stiller und sein Management nicht unbedingt erfreut waren über die Verpflichtungen von roca und dantas da dadurch die Wahrscheinlichkeit für Spielzeit geringer wurde.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Unterm Strich ist es mit Stiller einfach ärgerlich gelaufen, weil das mit Musiala der weiteste der Spieler ist, die derzeit bei den Amas sind. Das konnte man auch schon sehen, bevor er diesen kleinen Hype hatte. Insofern wäre das natürlich der nächste gewesen, der es hätte schaffen können, auch wenn bei ihm weniger klar als bei Musiala ist, dass das für ganz oben (damit meine ich uns, für die Bundesliga wird es reichen, wenn er fit bleibt) reicht. Aber bei Stiller ist es eine Eignung für uns definitiv wahrscheinlicher als bei 95% der anderen Amateure-Spieler und es wäre sicherlich nicht schlecht gewesen, den für eine gewisse Zeit als Kaderspieler bei den Profis gehabt zu haben. Klappt es nicht, kann man den immer noch für ein gutes Sümmchen abgeben. Aber ja, man weiß nicht genau, was nun der Grund war oder ob er vielleicht einfach selbst einen anderen Karriereplan hat.


    Schade ist es, weil jeder, bei dem man das Potenzial für unsere Profis vermuten kann (und zu den 2-3 Leuten gehört Stiller), gebunden und zumindest mal in den direkten Dunstkreis der Profis kommen muss. Grundsätzlich sind wir ja mittlerweile schon dafür, die jungen Spieler auch durchzulassen, siehe Zirkzee und Musiala, insofern hoffe (und denke ich) mal, dass der Fokus da nun noch mehr drauf liegt.


    In meiner Traumwelt braucht man bald gar keine "Breitentransfers" mehr, sondern baut sich die Breite durch Talente, die irgendwann das Level haben, Stammspieler zu sein, so wie z. B. Musiala. Musiala wird ohnehin immer weiter an die Mannschaft heranrücken und dann kann man hoffen, dass Spieler wie Sieb oder Sanyang irgendwann die Rollen von z. B. Costa und Sarr übernehmen können. Dann spart man sich diese Spieler allesamt und kann die Kohle für richtige Top-Spieler ausgeben. Und externe Talente wie damals Coman oder Kimmich oder heuer Nianzou sind natürlich auch immer willkommen. So kann man selbst im Talentbereich noch ein mehrsäuliges Programm fahren: die Stillers, die praktisch den ganzen Verein durchlaufen, die Musialas oder Alabas, die man im Teenie-Alter holt und die Comans und Kimmichs, die sofort eine Alternative für den Profikader sind.

  • Die Verhandlungen wurden im Sommer geführt und plötzlich war funkstille.


    Also entweder SH hatte früh seine Finger ausgestreckt oder es ist wie von mehreren Seiten berichtet wurde das stiller und sein Management nicht unbedingt erfreut waren über die Verpflichtungen von roca und dantas da dadurch die Wahrscheinlichkeit für Spielzeit geringer wurde.

    Aber die Verhandlungen mit Roca und Tiago waren doch erst später oder?

    Vom zeitlichen Ablauf her hat sich Stiller dann doch schon früher entschieden? Und das obwohl schon bekannt war das Thiago den Club verlässt?

    Wirklich schade das er sich so entschieden hat.

  • Finde dass da auch das zur Geltung kommt, was ich die Tage hier im Forum geschrieben hab.

    Ich weiss selbst nicht, was das Ideal für einen Spieler da ist.

    Stiller ist doch da ein gutes Beispiel.

    Durchläuft hier sämtliche Jahrgänge und geht dann aber und wieso tut er das?

    Weil es ihm womöglich nicht reicht, nicht zur ersten 11 zu gehörn.

    Bräuchte es eine etwas andere Denkweise und dass der Spieler sich nicht treiben lässt von seinem eigenen Wahnsinn?

    Führt man ebenso eine eine erfolgreiche Karriere, wenn ich als zuverlässiger charakterstarker Ersatzspieler bei einem Klub wie dem FC Bayern mit im Schnitt über 50 Pflichtspiele in der Saison ein Titel nach dem anderen hole aber eher nur eingewechselt werde?

    Womöglich eine Charakter und Einstellungssache.

    Wieviel spielt der innere Druck und auch Angst eine Rolle?

    Schaff ich den Schritt jetzt nicht oder nutze die Chance nicht, bekomm ich sie ggf nie mehr.

    Fragen über Fragen.


    Aber ja, wir wissen höchstwahrscheinlich alle gleich wenig über die internen Gespräche.

    Schade, dass es da keine näheren Informationen für Mitglieder gibt und man immer nur das erfährt, was irgendeine Zeitung erfahren haben will.