Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • 1. Thiago wurde nicht ersetzt ja. Alaba wird durch Lucas ersetzt (der wiederum von Nianzou und Omar ersetzt wird). Boateng wird durch Upa ersetzt. Javi braucht man nicht ersetzen denn der spielte eh keine Rolle mehr.

    Die 2.700 Lucas Minuten sollen also durch einen Zweitligaspieler und ein Talent aufgefangen werden, welches bisher keine 3 Halbzeiten an Bundesligaspielen zusammengebracht hat? Neben dem Umstand, dass Thiago nach wie vor nicht ersetzt wurde ist das wieder ein Move, welcher dem Prinzip Hoffnung geschuldet ist. Und einen Plan, der mittlerweile nicht nur aus "auf Kante nähen" besteht, sondern um "hoffen wir das Beste" erweitert wurde, der ist kein guter.

    2. Umsetzung ist Katastrophe ist angesichts unserer Erfolge eine lächerliche Überhöhung. Verwechsel nicht das Browns Forum mit dem Bayern Forum.

    Die Erfolge basieren auf einer Mannschaft, die vor 5 Jahren zusammengestellt wurde. Ausnahme dabei ist Davies. Wo sind denn die nachhaltigen Bausteine, die diese Mannschaft in eine neue Ära führen? Hernandez ... kostet wie ein Superstar, ist es nicht. Sane, kostet wie ein Superstar, ist es nicht. Und weiter? Viele Leihen, viele Transfers, die keinerlei und keinen nachhaltigen Impact hatten. Anstattdessen legt man es darauf an den Kader weiter zu schleifen.

    3. Dass ein Davies solche Sprünge gemacht hat (oder Musiala), wurde überhaupt nur möglich, da man gezielt Platz und Vertrauen gegeben hat. Wenn das dann gut geht ist es gleichermaßen Glück wie gekonnte Kaderplanung inkl. Talentförderung.

    Davies war der Verletzung von Hernadez geschuldet. Das war alles, nur nicht gezielt.

    4. Lewy, Neuer und Müller sind unersetzbare Unikate. Das wird bitter, ist aber unausweichlich und keine Schuld des Vereins. Das haben Weltstars so an sich, dass sie nicht auf Bäumen wachsen.

    Das ist richtig. Nur haben wir nicht im Ansatz einen Plan im Köcher, wie man die drei zumindest in Abstrichen ersetzen will. Nübel wird es schon mal nicht, Musiala wird eine große Rolle spielen und bei Lewy hat man sich noch gar keine Gedanken gemacht. Und so wie wir bei großen Transfers bisher Geld ausgegeben, aber nicht entsprechende Qualität bekommen haben, ist ein starker negativer Impact erst mal zu befürchten.

    0

  • Zumindest im Fall Davies ist das schon mal völlig falsch. Davies hat deswegen gespielt, weil Alaba monatelang verletzt war und wir sonst niemanden für die LV-Position hatten (ansonsten hätte doch ausgerechnet Kovac niemals einen Amateur dem Profi vorgezogen). Wer weiss, ob der ansonsten nicht auch verliehen / verkauft worden wäre oder jetzt in der Regionalliga kicken würde.


    Davies ist ähnlich wie Flick ein typischer Fall von "dumm gemacht und Glück gehabt". Wenn man den dann als Paradebeispiel für die tolle Kaderplanung hervorhebt ist das ein ziemliches Armutszeugnis.

    Ja guten Morgen. Genau das ist der Punkt. Danke für die Zustimmung.

    0

  • Ganz nebenbei macht man sich dann auch für zukünftige Supertalente (wir waren vergeblich an Pedri, Sancho, Couto, Bellingham usw dran) interessanter, wenn sie sehen, dass sie hier tatsächlich eine Chance und gezielte Förderung bekommen. Und die würde ein Nianzou eher nicht bekommen, wenn wir ihm 4 gestandene Nationalspieler IVs vor die Nase setzen oder einen Boateng behalten hätten.

    Man muss sich aber wirklich die Frage stellen, warum solche Talente keine Lust auf den FCB haben? Eben weil sie wissen, dass sie hier eh kaum Chancen bekommen. Hat man in der Vergangenheit ja des öfteren gesehen. Und ich kann mir wirklich nur schwer vorstellen, dass sich da was in Zukunft ändern wird. Was die Talenteförderung angeht, ist der FCb leider unterirdisch.

    I wasn´t born to follow

  • Man muss sich aber wirklich die Frage stellen, warum solche Talente keine Lust auf den FCB haben? Eben weil sie wissen, dass sie hier eh kaum Chancen bekommen. Hat man in der Vergangenheit ja des öfteren gesehen. Und ich kann mir wirklich nur schwer vorstellen, dass sich da was in Zukunft ändern wird. Was die Talenteförderung angeht, ist der FCb leider unterirdisch.

    Das war sicher lange ausbaufähig, ist aber auch unserer Position an der Spitze geschuldet. Wenn man da bleiben will kann man es sich eben nicht leisten auf Spieler zu setzen die direkt aus der Jugend kommen. Das müssen dann schon Ausnahmetalente wie Musiala sein damit sie auf FCB Niveau eine wirkliche Alternative darstellen.

    Bei Spielern denen man da grundsätzlich zutraut, die aber noch nicht so weit sind muss man versuchen das über Leihen zu regeln. Unsere neue Strategie aus Investitionen in den Campus gepaart mit der Verpflichtung von jungen Talenten aus dem Ausland ist sicher nicht die schlechteste und wird hoffentlich in den nächsten Jahren Früchte tragen.


    Von den Talenten die den FCB in den letzten 10 Jahren verlassen haben hat es aber auch keiner auf ein Niveau gebracht was es hier braucht. Einzig Höjbjerg wäre da zu nennen, der war allerdings schon fester Bestandteil des Profikaders und hat auch seine Chancen bekommen, er hat den entscheidenden Schritt, den es braucht um Spieler beim FCB zu sein aber 2-3 Jahre zu spät gemacht. Alle anderen sind doch entweder mindestens ne Klasse zu schlecht (Can, Mai) oder sind komplett in den Niederungen des Fußballs verschwunden obwohl sie als ganz großes Talent galten (Wintzheimer, Evina)

  • Man muss sich aber wirklich die Frage stellen, warum solche Talente keine Lust auf den FCB haben? Eben weil sie wissen, dass sie hier eh kaum Chancen bekommen. Hat man in der Vergangenheit ja des öfteren gesehen. Und ich kann mir wirklich nur schwer vorstellen, dass sich da was in Zukunft ändern wird. Was die Talenteförderung angeht, ist der FCb leider unterirdisch.

    Es gibt mit Davies und Musiala ja nun zum Glück zwei tolle Beispiele, dass wir Supertalenten auch Raum im Profikader lassen. Bei Nianzou jetzt wieder (da man auf Boateng als 4.IV verzichtet) und für zB Sieb gibt es aktuell auch Chancen, da man keinen Costa Nachfolger kauft.


    Ich denke und hoffe dass uns diese positiven Beispiele dabei helfen, unser Standing bei Supertalenten zu stärken. Es kommt natürlich auch immer der Faktor "wie leicht kommt man später weg Richtung Premier League" dazu, weshalb Dortmund uns da voraus ist, aber immerhin kommen wir etwas voran.


    Ein Tom Bischof beispielsweise schaut doch jetzt auch ganz genau, wie die Vereine mit den Talenten umgehen.

    0

  • Die Strategie der Kaderplanung dürfte sehr wohl ein Problem werden, unsere Topstars zu halten. Wenn die internationalen Erfolgsaussichten schwinden, was sie aktuell definitiv tun, werden sich Spieler wie Gnabry, Goretzka, Lewandowski, Coman und auch Kimmich so ihre Gedanken machen.

    I wasn´t born to follow

  • Einzig Höjbjerg wäre da zu nennen, der war allerdings schon fester Bestandteil des Profikaders und hat auch seine Chancen bekommen, er hat den entscheidenden Schritt, den es braucht um Spieler beim FCB zu sein aber 2-3 Jahre zu spät gemacht.

    Das ist definitiv ein ganz wichtiger Punkt. Der heutige Höjbjerg oder mutmaßlich auch der heutige Dorsch (wobei dessen super positiver Eindruck ja nun erstmal von der U21-EM kommt, bei Gent wird den wohl keiner gesehen haben, deren Saison war offenbar auch ziemlich schwach) könnten uns sicherlich helfen. Dazwischen lagen aber nun mal 3-5 Jahre Entwicklung auf Stammspieler-Niveau. Und die Chance hätten sie hier über Jahre nicht bekommen können.


    Insofern muss man sie entweder mit RKO verkaufen, um sie nach Jahren wieder holen zu können (bei Jeong z. B. hat man ja eine), oder man verleiht sie mehrfach (wie z. B. Fein, auch wenn es bei dem am Ende dann doch nicht für uns reichen wird). Aber auch das war ja bei Höjbjerg nicht sonderlich erfolgreich, der wurde ja erst nach den Leihen zu Schalke und Augsburg so richtig gut, und ob ein Spieler Bock hat, sich in 5 Jahren an 3 verschiedene Vereine verleihen zu lassen, sei mal dahingestellt. Manche vielleicht, andere wiederum aber auch nicht.


    Da gehört dann auch dazu, dass man an einer Stelle so viel Bedarf haben muss, dass solche Spieler über Jahre Stamm spielen können bei uns, wie es z. B. bei Davies nun war. Oder man hat das Glück, dass der Spieler eine Position bekleidet, auf der im Spiel viel gewechselt wird oder wo anfällige Spieler spielen (wie z. B. bei Musiala). Ansonsten geht es nur über Rückkaufoptionen oder (mehrfache) Leihen. Das scheint ja, wenn ich mir das Hainer-Interview anschaue, derzeit auch das "Problem" bei C. Richards zu sein. Es ist immer schwer, solche Spieler als Kaderspieler optimal zu entwickeln. Sie würden zwar recht viel Spielzeit bekommen, aber es ist für die Entwicklung dann doch noch mal etwas Anderes als woanders wirklich jede Woche 90 Min. auf dem Platz zu stehen. Es ist nicht immer so einfach, wie man denkt, mit der Talententwicklung. Mittlerweile agieren wir da aber immerhin schon deutlich besser als vor einigen Jahren.

  • Es gibt mit Davies und Musiala ja nun zum Glück zwei tolle Beispiele, dass wir Supertalenten auch Raum im Profikader lassen. Bei Nianzou jetzt wieder (da man auf Boateng als 4.IV verzichtet) und für zB Sieb gibt es aktuell auch Chancen, da man keinen Costa Nachfolger kauft.


    Ich denke und hoffe dass uns diese positiven Beispiele dabei helfen, unser Standing bei Supertalenten zu stärken. Es kommt natürlich auch immer der Faktor "wie leicht kommt man später weg Richtung Premier League" dazu, weshalb Dortmund uns da voraus ist, aber immerhin kommen wir etwas voran.


    Ein Tom Bischof beispielsweise schaut doch jetzt auch ganz genau, wie die Vereine mit den Talenten umgehen.

    Hmm hmmm. Für Davies und Musiala haben die Verletzten eine große Rolle gespielt, die sie dann auch genutzt haben. Ich bin mir nicht sicher, ob sie ansonsten auch eine Chance bekommen hätten. Aber gerade auch aus der eigenen Jugend kommt seit Alaba nichts mehr. Einige bekommen die Möglichkeit, bei den Profis zu trainieren, sind auch hin und wieder mal im Kader, bekommen aber keine Spielzeit, außer mal 5 Minuten um durch die Einwechslung Zeit von der Uhr zu nehmen. Da haben wir einen Stiller, der eine Position bekleidet, wo wir durchaus Bedarf haben. Er bekommt aber keine Chance und will dann logischerweise weg. Ähnlich ist es doch bei der RV Position, wo lieber ein völlig unfähiger Sarr eingesetzt wird, als mal Talenten eine Chance zu geben. Ich befürchte, dass ein C. Richards ein änliches Schicksal erleiden wird.

    I wasn´t born to follow

  • Das ist definitiv ein ganz wichtiger Punkt. Der heutige Höjbjerg oder mutmaßlich auch der heutige Dorsch (wobei dessen super positiver Eindruck ja nun erstmal von der U21-EM kommt, bei Gent wird den wohl keiner gesehen haben, deren Saison war offenbar auch ziemlich schwach) könnten uns sicherlich helfen. Dazwischen lagen aber nun mal 3-5 Jahre Entwicklung auf Stammspieler-Niveau. Und die Chance hätten sie hier über Jahre nicht bekommen können.


    Insofern muss man sie entweder mit RKO verkaufen, um sie nach Jahren wieder holen zu können (bei Jeong z. B. hat man ja eine), oder man verleiht sie mehrfach (wie z. B. Fein, auch wenn es bei dem am Ende dann doch nicht für uns reichen wird). Aber auch das war ja bei Höjbjerg nicht sonderlich erfolgreich, der wurde ja erst nach den Leihen zu Schalke und Augsburg so richtig gut, und ob ein Spieler Bock hat, sich in 5 Jahren an 3 verschiedene Vereine verleihen zu lassen, sei mal dahingestellt. Manche vielleicht, andere wiederum aber auch nicht.


    Da gehört dann auch dazu, dass man an einer Stelle so viel Bedarf haben muss, dass solche Spieler über Jahre Stamm spielen können bei uns, wie es z. B. bei Davies nun war. Oder man hat das Glück, dass der Spieler eine Position bekleidet, auf der im Spiel viel gewechselt wird oder wo anfällige Spieler spielen (wie z. B. bei Musiala). Ansonsten geht es nur über Rückkaufoptionen oder (mehrfache) Leihen. Das scheint ja, wenn ich mir das Hainer-Interview anschaue, derzeit auch das "Problem" bei C. Richards zu sein. Es ist immer schwer, solche Spieler als Kaderspieler optimal zu entwickeln. Sie würden zwar recht viel Spielzeit bekommen, aber es ist für die Entwicklung dann doch noch mal etwas Anderes als woanders wirklich jede Woche 90 Min. auf dem Platz zu stehen.

    Vor allem ist es wichtig, diese Spieler bei einer schlechten Leistung nicht direkt fallen zu lassen, so wie wir es bei Sanches gemacht haben.

    I wasn´t born to follow

  • Wann und warum genau hat sich eigentlich deine Meinung zu Roca um 180 Grad gedreht? Als der 2019 ne klasse u21 EM gespielt hat, haben den hier nicht wenige als Ergänzung fürs ZM gefordert/gewünscht da hast du dich noch lustig gemacht und ihn als „Graupe“ bezeichnet. Zwei Jahre und eine sehr enttäuschende Bayernsaison später kommen solche Töne zu Roca.

    Hast du da mal ein Zitat?
    An die Aussage kann ich mich nicht erinnern.
    Er wurde gefordert als er einen Preistag von 30 Mio hatte.

    Für das Geld hätte ich ihn nie geholt. Das weiß ich noch, hätte ich blöd gefunden. Und fand auch die Kritik, ihn nicht zu kaufen, für überzogen, weil er wie gesagt mE zu teuer für das war, was man erwarten konnte.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Hallo,

    Vor allem ist es wichtig, diese Spieler bei einer schlechten Leistung nicht direkt fallen zu lassen, so wie wir es bei Sanches gemacht haben.

    bei einer schlechten Leistung? Renato Sanches hat in unserem Trikot nie eine Leistung gezeigt, die auch nur annähernd den Ansprüchen des FC Bayern genügt.

    Da war in der Tat damals Niklas Dorsch schon der bessere Spieler.


    Ralf

  • Die Strategie der Kaderplanung dürfte sehr wohl ein Problem werden, unsere Topstars zu halten. Wenn die internationalen Erfolgsaussichten schwinden, was sie aktuell definitiv tun, werden sich Spieler wie Gnabry, Goretzka, Lewandowski, Coman und auch Kimmich so ihre Gedanken machen.

    Wie nu?

    Auf der einen Seite beschwerst du dich über die Kaderplanung auf der anderen über die Talentförderung.

    Es gibt nicht beides.

    Entweder man hat ein Team, das tief mit internationaler Klasse besetzt ist, dann ist aber die Entwicklung von Talenten unmöglich.

    Oder man baut darauf, dass der ein oder andere Junge hochkommt, dann muss man ihnen eben Platz lassen.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Wie nu?

    Auf der einen Seite beschwerst du dich über die Kaderplanung auf der anderen über die Talentförderung.

    Es gibt nicht beides.

    Entweder man hat ein Team, das tief mit internationaler Klasse besetzt ist, dann ist aber die Entwicklung von Talenten unmöglich.

    Oder man baut darauf, dass der ein oder andere Junge hochkommt, dann muss man ihnen eben Platz lassen.

    Bisschen viel Platz im Moment, findest du nicht? Aktuell hat man beim FC Bayern als "Talent" ja quasi eine Einsatzgarantie mangels Alternativen.

  • 1. Dass Alaba durch Lucas ersetzt wird, ist doch aber auch schon wieder so ne Geschichte. Er wird durch einen Spieler ersetzt, der 80 Millionen gekostet hat und der bisher aus welchen Gründen auch immer, nur der Einwechselspieler war. Für 80 Millionen. Und der nebenbei mit seiner Polyvalenz auch gleichzeitig noch den Backup für die linke Seite geben soll. Das ist doch nun wirklich keine vorbildliche Kaderplanung.


    2. Natürlich ist die Umsetzung ne Katastrophe. Wo wir das Modell Superstar + Nachwuchs hier wirklich erfolgreich praktiziert? Welcher Star wurde denn gekauft, der die Mannschaft nach vorn gebracht hat? 130 Millionen an Ablöse für Lucas und Sané, aber beide reihen sich hier bestenfalls ein, aber stechen gewiss nicht heraus. Und die Nachwuchsspieler sucht man vergebens. Musiala geb ich dir, aber einer alleine ist angesichts unserer Baustellen halt doch zu wenig. Nianzou muss auch erstmal 5 min auf dem Platz stehen, bevor man den für irgendwas einplanen kann und den Rest verleiht man doch und auch dort reißt niemand Bäume aus.


    4. Natürlich sind das Unikate. Bestreitet ja niemand. Dass man diese so nicht ersetzen könne, halte ich dann aber auch wieder für stark übertrieben. Klappt woanders doch auch. Für uns wird es schwieriger, weil wir nicht das Geld von Paris oder City haben und auch muss der "Weltstar" an sich ja nicht zwingend auf der gleichen Position agieren. Alles gut und schön. Dennoch stelle ich mal die Frage, wer hier nach den Transfersommern der letzten Jahre ernsthaft Vertrauen in Brazzo und Kahn hat, dass man diese Spieler halbwegs gleichwertig ersetzen wird können? Ich schrieb schon einmal, Brazzo hat keine Hemmungen Geld auszugeben. Aber ob die Spieler am Ende dem gerecht werden, den Beweis ist er noch schuldig. Bisher waren seine Transfers allesamt überteuert und ohne Klausel gab es überhaupt noch gar keinen, oder? Brazzo traue ich da stand heute eher zu, dass er den "nächsten" Werner anschleppt, der 100 Millionen kostet, aber diese nicht im Ansatz wert ist. Wenn er sich verliebt, kennt er ja scheinbar nichts, aber ins schwarze getroffen hat er dann eben auch noch nicht. Und das macht mir Angst.


    Wir leben nur noch von der Substanz und sind nicht in der Lage, die Qualität, die wir verlieren, gleichwertig zu ersetzen, geschweige denn sie zu erhöhen. Und das muss doch das Ziel sein. Sich zu verbessern und nicht, sich gesund zu schrumpfen.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Hallo,

    bei einer schlechten Leistung? Renato Sanches hat in unserem Trikot nie eine Leistung gezeigt, die auch nur annähernd den Ansprüchen des FC Bayern genügt.

    Da war in der Tat damals Niklas Dorsch schon der bessere Spieler.


    Ralf

    Sanches hatte zu Saisonbeginn einige Einsätze, wo er nicht überzeugte und wurde danach kaum noch berücksichtigt und letztendlich verliehen. Bei Sane wurde gesagt, jaaaaa, der muss sich ja auch erst mal eingewöhnen. Sagt man ja jetzt immer noch......

    I wasn´t born to follow

  • Zumindest im Fall Davies ist das schon mal völlig falsch. Davies hat deswegen gespielt, weil Alaba monatelang verletzt war und wir sonst niemanden für die LV-Position hatten (ansonsten hätte doch ausgerechnet Kovac niemals einen Amateur dem Profi vorgezogen). Wer weiss, ob der ansonsten nicht auch verliehen / verkauft worden wäre oder jetzt in der Regionalliga kicken würde.


    Davies ist ähnlich wie Flick ein typischer Fall von "dumm gemacht und Glück gehabt". Wenn man den dann als Paradebeispiel für die tolle Kaderplanung hervorhebt ist das ein ziemliches Armutszeugnis.

    Wurde Alaba nicht in die IV gezogen, weil Hernandez und Süle verletzt waren und Davies daher den LV geben musste?

    I wasn´t born to follow