Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • Also wenn mittlerweile 2 Top Trainer nichts mit ihm anfangen können dann liegts vielleicht doch am Spieler

    oder vielleicht doch am beschissenen System von Nagelsmann. Wir spielten mit Roca im Dez./Jan. keinen Deut schlechter, im Gegenteil, ich fand es sogar geordneter. Komisch, bei Sabitzer gesteht man das erste Jahr zur EIngewöhnung zu.

    0

  • oder vielleicht doch am beschissenen System von Nagelsmann. Wir spielten mit Roca im Dez./Jan. keinen Deut schlechter, im Gegenteil, ich fand es sogar geordneter. Komisch, bei Sabitzer gesteht man das erste Jahr zur EIngewöhnung zu.

    Wo gesteht man bei Sabitzer Eingewöhnungszeit zu?

    Der steht doch unter feuer seitdem er da ist und seit der WP gilt er als vollflopp den man am besten verschenkt.

  • Ich persönlich würde kimmich mal 2-3 Spiele draußen lassen. Vielleicht hilft es ihm mal wieder den Kopf freizukriegen. Momentan ist Roca sicher nicht wirklich schlechter

    0

  • oder vielleicht doch am beschissenen System von Nagelsmann. Wir spielten mit Roca im Dez./Jan. keinen Deut schlechter, im Gegenteil, ich fand es sogar geordneter. Komisch, bei Sabitzer gesteht man das erste Jahr zur EIngewöhnung zu.

    Da hatten wir aber auch dankbare Gegner, da hätte man wohl mit aydin nicht schlechter ausgesehen

    rot und weiß bis in den Tod

  • Wir bräuchten da meines Erachtens noch 2-3 weitere Choupos im Kader

    Ich nehme mal diese Aussage sinnbildlich für deinen Post (und den von tm1416 ) da ich hier ansetzen will.


    Meiner Meinung nach kommen wir nicht drum herum, die 2 Säulen Philosophie noch mehr zu forcieren. Wo wir früher a)Topstars, b)mittelmäßige Kaderauffüller und c) Talente hatten, werden wir zukünftig die b) Kaderauffüller reduzieren, um uns die Topstars weiter leisten zu können.


    Denn die Gehaltskosten sollen schliesslich nicht mehr steigen oder gar runter, das haben Kahn und co ja nun mehr als deutlich gemacht.


    Wir werden hoffentlich(!) an den Topstars wie Lewy weiter festhalten können, einfach um unserem Standing gerecht zu werden und mit einer gesunden Stammelf weiter jede Mannschaft der Welt schlagen zu können und CL Siege in einer optimalen Saison erreichen zu können. Da für diese Spieler international aber das Gehaltlevel steigt, müssen wir uns dafür strecken, und anderswo etwas streichen. Und das können ja dann nur die b) Spieler sein.


    Zudem ist die Aufgabe für Nagelsmann klar, dass er den Campus stärker nutzen soll. Das ganze Talente Thema nacht nur Sinn, wenn sie Spielaussicht haben. Wenn einer der Stammspieler fehlt oder ausgewechselt werden muss, und dann sitzen noch 2 Spieler der Marke Choupo draußen, dann wird ein Talent in die Röhre schauen. Denn diese Spieler "Marke Ginter" haben vielleicht keine Startelfansprüche, aber sie haben den Anspruch dann zu spielen, wenn die Topstars Einsätze freigeben.

    0

  • Da hatten wir aber auch dankbare Gegner, da hätte man wohl mit aydin nicht schlechter ausgesehen

    klar, Stuttgart und Köln auswärts sind deutlich einfacher als in Augsburg und Bochum. :D


    Ach komm, lassen wir es einfach, Du hältst nicht von ihm, ist ja ok. Aber die Ergebnisse sprechen halt auch eine Sprache. Über eine durchaus positive Option für unser Spiel werden wir uns nie einig werden.

    0

  • Da hatten wir aber auch dankbare Gegner, da hätte man wohl mit aydin nicht schlechter ausgesehen

    Soll kein Angriff sein, aber sobald mal ein Spieler ganz gut spielt, von dem du nichts hältst, waren es dann dankbare Gegner. Das ist mir zu einfach… es gab jetzt auch schon genug Spiele, in denen man mal das System von Nagelsmann hinterfragen darf, ohne ihn als Trainer aber zu stark zu kritisieren, denn zum Großteil macht er seinen Job ja gut.

    Pura Vida

  • klar, Stuttgart und Köln auswärts sind deutlich einfacher als in Augsburg und Bochum. :D


    Ach komm, lassen wir es einfach, Du hältst nicht von ihm, ist ja ok. Aber die Ergebnisse sprechen halt auch eine Sprache. Über eine durchaus positive Option für unser Spiel werden wir uns nie einig werden.

    Gegen Stuttgart z.b. war ja wohl die ganze Mannschaft besser als in Bochum. Und gespielt hat er auch da nur weil alle anderen ausgefallen sind.


    2 Jahre, 2 Trainer, bei beiden keine Rolle gespielt- das ist dann meistens kein Zufall.


    Mal sehen wenn er beim nächsten Verein wieder auf der Bank sitzt wer dann schuld hat.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Soll kein Angriff sein, aber sobald mal ein Spieler ganz gut spielt, von dem du nichts hältst, waren es dann dankbare Gegner. Das ist mir zu einfach… es gab jetzt auch schon genug Spiele, in denen man mal das System von Nagelsmann hinterfragen darf, ohne ihn als Trainer aber zu stark zu kritisieren, denn zum Großteil macht er seinen Job ja gut.

    Ich hab ihn auch gegen Stuttgart nicht gut gesehen.

    Da war es halt eine gute Leistung der Mannschaft gegen einen schwachen Gegner und er ist mitgeschwommen.



    Für mich ist das ein Spieler für Vereine wie Bochum oder Mainz, garantiert keiner für Leverkusen oder Leipzig und erst recht nicht für uns.


    Fußball besteht halt nicht nur aus Pass spielen, da gehören noch andere Komponenten dazu

    rot und weiß bis in den Tod

  • Wir werden hoffentlich(!) an den Topstars wie Lewy weiter festhalten können, einfach um unserem Standing gerecht zu werden und mit einer gesunden Stammelf weiter jede Mannschaft der Welt schlagen zu können und CL Siege in einer optimalen Saison erreichen zu können. Da für diese Spieler international aber das Gehaltlevel steigt, müssen wir uns dafür strecken, und anderswo etwas streichen. Und das können ja dann nur die b) Spieler sein.

    Ich kann Deine Erwägungen nachvollziehen, glaube aber nicht, dass es so einfach ist. Im US-Sport, insbesondere im Baseball, ist es so: Das Gehaltsniveau steigt, aber die Profiteure sind allein die Superstars bzw. die jungen Spieler, die Superstarpotenzial haben. Das Gehaltsniveau der übrigen Spieler sinkt. Mir ist klar, dass man die europäischen Fußballligen nur bedingt mit dem Franchisesystem der US-Profisportarten vergleichen kann, aber die wesentlichen Trends sind im US-Profisport immer einige Jahre vorher absehbar; früher oder später etablieren sie sich auch im europäischen Fußball, das ist seit Jahrzehnten zu beobachten.


    Daher befürchte ich, dass der FCB künftig insbesondere auf die b)- und c)-Spieler Deiner These angewiesen ist. Auf Sicht werden die Spieler, die bei uns 17 Millionen Euro und mehr verdienen, 30 oder 40 Millionen pro Jahr kosten. Die wird der FCB sich kaum mehr in der bisherigen Anzahl leisten können. Insofern wird das c)-Spieler-Scouting immer weiter an Bedeutung gewinnen (wie im US-Sport auch) und die Rolle der erfahrenen b)-Kaderspieler wieder viel wichtiger werden als im Moment. Insofern bin ich nah bei tm1416 , der mE richtig festgestellt hat, dass uns weitere EMCMs fehlen: bezahlbar, erfahren, mit Führungsqualitäten. Genau das, was uns im Moment nur Ulreich und EMCM geben.

  • Ich finde, dass wir eine sehr gute Mischung im Kader haben.

    Wir haben die alten Säcke, die immer noch sehr gut sind (Neuer, Lewa, Müller), dazu in der Zentrale und auf den Flügeln sehr erfahrene Spieler, die jetzt in ihre Prime kommen und in der Abwehr auch einen vergleichsweise zwar jungen, aber dafür extrem erfahrenen Kader.

    Daher waren doch die Abgänge so leicht zu verschmerzen. Das Einzige, was ein wenig verloren gegangen ist, ist die (sprachliche) Führungsrolle von Alaba und das spielerische Element (Thiago, Alaba)

    Letzteres holt man sich jetzt mit Gravenberch (und verzichtet auch gewollt sicher zu Teilen darauf) ersteres kommt mit der Zeit und durch die veränderte Rolle von zB Hernandez.

    Ich sehe nicht, dass wir zwingend einen weiteren alten Spieler gebraucht hätten.

    Ich erwarte eher, dass FALLS uns gnabry und oder Lewa verlassen, auch die mit eher jungen Spielern ersetzt werden

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Also wenn mittlerweile 2 Top Trainer nichts mit ihm anfangen können dann liegts vielleicht doch am Spieler

    Wie die andren nicht da waren konnt er plötzlich was mit ihm anfangen und siehe da, JN hat ihn uerber den gruenen Klee gelobt und wir haben nicht weniger stabil gewirkt. Wenn also Roca spielt sind es dankbare Gegner und wenn nicht keine dankbaren?

  • Ich kann Deine Erwägungen nachvollziehen, glaube aber nicht, dass es so einfach ist. Im US-Sport, insbesondere im Baseball, ist es so: Das Gehaltsniveau steigt, aber die Profiteure sind allein die Superstars bzw. die jungen Spieler, die Superstarpotenzial haben. Das Gehaltsniveau der übrigen Spieler sinkt. Mir ist klar, dass man die europäischen Fußballligen nur bedingt mit dem Franchisesystem der US-Profisportarten vergleichen kann, aber die wesentlichen Trends sind im US-Profisport immer einige Jahre vorher absehbar; früher oder später etablieren sie sich auch im europäischen Fußball, das ist seit Jahrzehnten zu beobachten.

    Und warum ist das zu beobachten - weil es im europäischen Fußball mit Ausnahme des gallischen Dorfs DFB überall die Entwicklung hin zu den reichen Vereinsbesitzern gibt, die zudem noch zum Teil eben aus deiesem Bereich US-Profisportarten kommen, wie z.B die Glazers, denen ja auch noch die Buckaneers von Tampa Bay gehören.


    Was nur immer wieder vergessen wird - die amerikanischen Profiligen sind geschlossene Systeme ohne auf und Abstieg und rekrutieren ihren Nachwuchs entweder aus dem College-Sport oder aus dem Ausland.

    Unter der NFL/NBA/NHL/MLB als Beispiel gibt es keine 2. Liga wie in den europäischen Ligen. Da gibt es die jeweils 30 bzw.32 Vereine und die bleiben unter sich.

    Wer das was was wo macht, bestimmen in den drei Ligen jeweils die Vereinsbesitzer.


    Genau das wollte ein Perez doch mit seiner Superliga hier letztlich etablieren - ein in sich geschlossenes System, dass keine nationalen oder übernationalen Verbände mehr braucht.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Meiner Meinung nach kommen wir nicht drum herum, die 2 Säulen Philosophie noch mehr zu forcieren. Wo wir früher a)Topstars, b)mittelmäßige Kaderauffüller und c) Talente hatten, werden wir zukünftig die b) Kaderauffüller reduzieren, um uns die Topstars weiter leisten zu können.


    Denn die Gehaltskosten sollen schliesslich nicht mehr steigen oder gar runter, das haben Kahn und co ja nun mehr als deutlich gemacht.

    Prinzipiell stimme ich da zu, aber ich sehe mehrere Probleme. Zum einen muss die zweite Säule, die Jugend, überhaupt erst einmal genug Futter liefern. Ich kann doch nicht jedes Jahr drei Spieler in den Profikader berufen, weil das der Plan so vorsieht, aber die Qualität dafür nicht ausreicht. Des weiteren müssen dann um so mehr die Transfers sitzen, für die man Geld ausgibt. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass das nicht wirklich der Fall war.


    Und über all dem steht eben die Tatsache, dass man vom Trainer trotzdem das Maximum erwartet. Man sollte dann nicht überrascht sein, wenn Nagelsmann sehr bald über den Kanal schielt.

  • siehst Du mit der dunkelroten Brille noch was? :)


    Nur zu, kannst ja gerne mal die zahlreichen Teams aufzählen die ihm eine deutlich höhere Wahrscheinlichkeit bieten die CL erneut zu gewinnen. Ob es einem schmeckt oder nicht, Bayern gehört auf der Welt weiterhin zu den Top 5. Und auch auf der UEFA Rangliste befindet sich Bayern auf Platz 1 und das nicht mal hauch dünn....da brauch ich keine Brille abnehmen.

    0

  • Dann müsste man aber Nianzou verleihen, wäre sowieso das Beste. Der muss mal ein Jahr regelmäßig spielen, dann kann man sich noch mehr ein Bild von ihm machen.


    oder wir stellen uns endlich mal breiter auf. wir haben immerhin eine WM mitten in der kommenden saison.