Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • Wo genau steht eigentlich, dass Mané uns in die Zukunft führen soll? Diesen Vorwurf liest man immer häufiger, aber dafür gibt es überhaupt gar keine Grundlage. Es ist doch vollkommen klar, dass das ein Transfer für das Jetzt und für die Spitze sein soll. Wenn wir nur 20 Jährige holen, ist das Gejammer doch auch immer groß, weil der Kader ja so einen großen Substanzverlust zu beklagen hat, seit man erfahrene Leute wie Alaba, Boateng, Javi, bald Lewa etc. abgegeben hat.


    Über Mané als Mané kann man sicherlich streiten, aber diese Kritik an der Zukunftsträchtigkeit eines 30 jährigen Spitzenspielers ist vollkommen ohne Grundlage, weil nichts darauf hindeutet, dass er als Spieler für die Zukunft geholt werden soll. Anders als Mazraoui oder Gravenberch oder die halbe Stammelf, die aus Anfang oder Mitte Zwanzigjährigen besteht.


    Das ist auch so eine Unart, irgendwas zu erfinden, um dann seine Kritik darauf aufzubauen. Keiner sagt, Mané sei jemand, der uns "in die Zukunft führen soll". Stattdessen holen wir endlich mal wieder einen fertigen Spieler, nachdem wir gefühlt seit Jahren nur noch Talente holen, die eben perspektivisch geholt werden, aber (noch) nicht auf Top-Level sind.

    Naja, nach dem wahrscheinlichen Ende der Ära Lewandowski hätte ich mir eine nachhaltigere Lösung für unsere Offensive gewünscht als einen teuren 30-Jährigen. Mir riecht das alles zu sehr nach: Gib dem Volk Zucker, damit es ruhig bleibt. Und das jemand behauptet hat, Mane sei die Zukunftslösung, habe ich nicht behauptet, Moenne. Das ist lediglich MEINE Interpretation dieses Deals.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • Na vielleicht nicht nur "gib dem VOLK Zucker", sondern den Spielern, die uns treu geblieben sind und die auch JETZT Erfolg haben wollen wie Neuer, Müller, Kimmich oder Goretzka.

    0

  • Ich hoffen du behaelst Recht.


    Was Nuñez anbelangt bin ich auch bei dir. Allerdings koennten wir ihn uns schon leisten- wir haben immersing mehr Ls 1 4 Milliarden mehr als Barça - aber wir wollen wohl eher nicht...

    0

  • Was ich auch nicht ganz verstehe ist, dass man bei jedem ü 30 Spieler bei der Vertragsverlängerung ein Riesen Theater macht, jetzt Mane aber einen x Jahresvertrag geben will. Man fährt dort keine klare Linie.

    Du willst also einem Spieler, der 35-40 Mio Ablöse kostet, einen 1- oder 2-Jahresvertrag geben?

  • Ich hoffen du behaelst Recht.


    Was Nuñez anbelangt bin ich auch bei dir. Allerdings koennten wir ihn uns schon leisten- wir haben immersing mehr Ls 1 4 Milliarden mehr als Barça - aber wir wollen wohl eher nicht...

    Das kann und sollte noch werden wenn Gnabry auch geht?

  • Wo genau steht eigentlich, dass Mané uns in die Zukunft führen soll?

    Hier war schon von "Ansage für das Finale Dahoam 2" zu lesen.

    Diesen Vorwurf liest man immer häufiger, aber dafür gibt es überhaupt gar keine Grundlage

    Wir geben "bestenfalls" einen Spieler Mitte 20 (Sane, Gnabry) ab und holen einen 30 jährigen. Wir verkaufen Zukunft und holen jemand im beginnenden Herbst seiner Karriere. Drei jähre sind eine lange Zeit und es ist ein Signature Transfer anstatt einen erfahrenen BackUp zu holen, der Spielern, die jung sind und die Zukunft bedeuten den Rücken freihält und mit seiner Erfahrung hilft.

    Es ist doch vollkommen klar, dass das ein Transfer für das Jetzt und für die Spitze sein soll.

    Wenn wir etwas nicht brauchen, dann ist ein 4ter Winger für die Spitze. Wir brauchen einen 6er, eigentlich noch einen IV, eine Idee wie wir mit Lewy umgehen bzw. einen Nachfolger, wir brauchen Spieler für die Breite, was wir nicht brauchen ist jemand wie Mane, wenn wir unseren Kader nicht ausmisten, was eben nur auf der Winger Position irgendwie möglich wäre. Wir beschäftigen uns gerade wieder mit Transfers, die den Sportvorstand anscheinend von den unangenehmen Pflichtaufgaben ablenken sollen, nämlich seine Hausaufgaben zu machen.

    Wenn wir nur 20 Jährige holen, ist das Gejammer doch auch immer groß, weil der Kader ja so einen großen Substanzverlust zu beklagen hat, seit man erfahrene Leute wie Alaba, Boateng, Javi, bald Lewa etc. abgegeben hat.

    Das ist ja das witzige. Wir lassen gute Leute mit Erfahrung leichtfertig gehen, kaufen teuer nach und all diese Transfers floppen mehr oder wenig. Auch die anderen Transfers, welche als Füller durchgehen, floppen fast durch die Bank. In 5 Jahren gibt es 2 (!), in Worten ZWEI, nennenswerte Transfers und das sind Davies und Musiala. Ansonsten wurde viel Geld verbrannt, die Falschen wurden gegangen, die Falschen geholt und die Falschen behalten.

    Über Mané als Mané kann man sicherlich streiten, aber diese Kritik an der Zukunftsträchtigkeit eines 30 jährigen Spitzenspielers ist vollkommen ohne Grundlage, weil nichts darauf hindeutet, dass er als Spieler für die Zukunft geholt werden soll. Anders als Mazraoui oder Gravenberch oder die halbe Stammelf, die aus Anfang oder Mitte Zwanzigjährigen besteht.

    Der Transfer macht kaum einen Sinn, ausser wir kriegen gleichzeitig Sane los. Und wie gesagt, wir tauschen einen Spieler Mitte 20 gegen einen 30jährigen, beginnender Herbst seiner Karriere, jemand der über den Speed kommt und nebenbei fleissig am Afrika Cup teilnimmt. Toll!

    Das ist auch so eine Unart, irgendwas zu erfinden, um dann seine Kritik darauf aufzubauen. Keiner sagt, Mané sei jemand, der uns "in die Zukunft führen soll". Stattdessen holen wir endlich mal wieder einen fertigen Spieler, nachdem wir gefühlt seit Jahren nur noch Talente holen, die eben perspektivisch geholt werden, aber (noch) nicht auf Top-Level sind.

    Welche echten Talente holen wir denn? Richards von einem Zweitligisten? Und weiter? Sabitzer, Roca, Nübel, usw?


    Wir haben überhaupt keine Mischung und keine Strategie a la 1 Kracher, zwei überdurchschnittliche Spieler und 3 Talente per annum einzubauen oder mit Leihen zu arbeiten.


    Mane ist ein Transfer, der wie Hernandez und Sane Brazzo in gutem Licht dastehen lassen soll. Ob der Transfer jetzt Sinn macht, ob Lewy und Gnabry uns grad um die Ohren fliegen, alles egal, wir beschäftigen uns mit Mane, wohlgemerkt NICHT ablösefrei. Dann wäre es ja noch irgendwie nachvollziehbar. Nein, wir legen auch noch 30 plus 10 Millionen hin, während wir an Liverpool Thiago für unter 30 und Ratenzahlung abgegeben haben.

    0

  • Nein! Ich möchte das man auch gestandenen ü30 Spielern einen Vertrag geben kann der mehr als 1 Jahr geht.

    bitte bitte nicht.

    Ich halte schon die Müller und neuer Verlängerungen für Käse, bitte nicht auch noch ne Masse an ewig dauernden Verträgen zu topkonditionen.

    Denn dann hast du hier irgendwann den 40jährigen Neuer auf der Bank sitzen, der zwar sportlich vom Ama-TW verdrängt wird, aber noch 2 Jahre lang 25 Mio im Jahr abgreift.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • bitte bitte nicht.

    Ich halte schon die Müller und neuer Verlängerungen für Käse, bitte nicht auch noch ne Masse an ewig dauernden Verträgen zu topkonditionen.

    Warum ist die Müller und Neuer Verlängerung Käse?

    Denn dann hast du hier irgendwann den 40jährigen Neuer auf der Bank sitzen, der zwar sportlich vom Ama-TW verdrängt wird, aber noch 2 Jahre lang 25 Mio im Jahr abgreift.

    Naja mann muss ihm ja kein 5 Jahres Vertrag bieten und man sollte sicher auf Leistung, Fitness und Verletzungen schauen. Denke auch, dass man wenn man längerfristige Verträge schliesst weniger Gehalt zahlen müsste.

  • Naja, nach dem wahrscheinlichen Ende der Ära Lewandowski hätte ich mir eine nachhaltigere Lösung für unsere Offensive gewünscht als einen teuren 30-Jährigen.

    Mané wäre ja kein 1-zu-1-Lewandowski-Ersatz, sondern, wenn überhaupt, Teil des Ersatzes. Das ist ja derzeit noch nicht so richtig klar, wie das geplant ist. Grundsätzlich ist es aber meines Erachtens schon gut, wenn man punktuell Transfers von Spitzenspielern tätigt, was für uns ja schon selten genug überhaupt möglich ist. So kann man den allgemeinen Qualitätsabfall, der natürlicherweise durch Umbrüche entsteht, zumindest etwas abfedern.


    Dass es mit Mané überhaupt nicht mit der Lewandowski-Nachfolge getan ist, sehe ich schon auch so. Den wird man qualitativ sowieso nicht 1-zu-1 abfedern können. Wenn man nun darauf baut, die Qualität in der Offensive im Allgemeinen abzufedern, finde ich das aber schon vernünftig. Und das geht halt nicht ausschließlich mit 22 Jährigen.


    Der ein oder andere 22 Jährige wird sicherlich auch als Teil der Lösung kommen, weil man ja vermutlich auch wieder einen "richtigen" Stürmer aufbauen möchte. Aber wenn man den Qualitätsabfall im Allgemeinen möglichst gering halten möchte, muss man halt auch mal Transfers wie Mané tätigen. Den DEN qualitativen Lewandowski-Ersatz gibt es nicht und es ist grundsätzlich schon fraglich, ob es den überhaupt jemals wieder geben wird.

  • Wenn wir etwas nicht brauchen, dann ist ein 4ter Winger für die Spitze. Wir brauchen einen 6er, eigentlich noch einen IV, eine Idee wie wir mit Lewy umgehen bzw. einen Nachfolger, wir brauchen Spieler für die Breite, was wir nicht brauchen ist jemand wie Mane, wenn wir unseren Kader nicht ausmisten, was eben nur auf der Winger Position irgendwie möglich wäre. Wir beschäftigen uns gerade wieder mit Transfers, die den Sportvorstand anscheinend von den unangenehmen Pflichtaufgaben ablenken sollen, nämlich seine Hausaufgaben zu machen.

    Das ist ja das witzige. Wir lassen gute Leute mit Erfahrung leichtfertig gehen, kaufen teuer nach und all diese Transfers floppen mehr oder wenig.

    Unter anderem das Viertelfinale hat mMn gezeigt, dass wir eben in der Spitze in der Offensive Verstärkung benötigen. Mind. genauso wie die 6 und der IV.

    Das wäre nicht ein guter mit Erfahrung, sondern einer aus dem obersten Regal mit 3 Finals in den letzten Jahren, der ggf. sogar eher Unterschiedsspieler in den richtig entscheidenen Spielen ist, als unsere Nr. 9.

    0

  • Des Weiteren muss in jedem Mannschaftsteil doch auch etwas Konkurrenzkampf entstehen. Trotz Tief mussten wir immer wieder auf Snae und/oder Gnabry zurückgreifen. Jedes Jahr sollte es in allen Mannschaftsteilen so etwas geben.

    0

  • Unter anderem das Viertelfinale hat mMn gezeigt, dass wir eben in der Spitze in der Offensive Verstärkung benötigen. Mind. genauso wie die 6 und der IV.

    Das wäre nicht ein guter mit Erfahrung, sondern einer aus dem obersten Regal mit 3 Finals in den letzten Jahren, der ggf. sogar eher Unterschiedsspieler in den richtig entscheidenen Spielen ist, als unsere Nr. 9.

    Den Transfer kann man machen, wenn man seine Baustellen erledigt hat, Mane nicht 30 ist und schon gar nicht bis zu 40 Mio Ablöse kostet. In Anbetracht der drängenden Probleme mal wieder falsche Entscheidungen zu treffen ist nur noch dämlich.

    0

  • Und wieder dreht sich hier Dein „Die Verantwortlichen des FCB machen grundsätzlich einen sch… Job“ - Karussell. Es ist einfach nur noch langweilig.

    "Du siehst die Welt nicht so wie sie ist, du siehst die Welt so wie du bist."



  • Wäre für eine Verpflichtung von Sadio Mané. Auch wenn er 30 Jahre alt ist. Der Spieler bringt bis auf wenige Ausnahmen, immer solide starke Leistungen, was man von Sane u. Gnabry nicht sagen kann. Die sind um einiges Jünger, aber nicht besser. Der zieht locker noch 3 Jahre auf höchsten Niveau, sofern er überhaupt verpflichtet wird, bei uns durch. Interessant wird es, erst, wenn die Spanier nicht noch paar Millionen drauf legen u. der Herr Lewandowski, zum Trainingsauftakt antanzen muß.

  • Noch vor einer Woche musste ich mir hier anhören, dass meine Kritik am Finanzpaket für Mané überzogen sei. Schön zu sehen, dass jetzt auch andere das hinterfragen :D Oder eigentlich auch nicht, denn es zeigt ja, dass man das tatsächlich durchzieht.


    Gegen Mané als Spieler und als Typ gibt es absolut nichts zu sagen. Dass wir uns da richtig verstehen.


    Aber wenn ich als Topklub einen 30 Jährigen mit begrenzter Restkarriere für teuer Geld kaufe, dann habe ich in der bisherigen Kaderplanung eindeutig etwas falsch gemacht. 30 lasse ich mir bei einem Torwart gefallen, ablösefrei oder gegen kleines Geld auch als Feldspieler, aber doch bei aller Liebe nicht als vierten Flügelspieler für ein 100 Millionen Paket, wenn noch andere Baustellen offen sind.


    Da spielt es doch keine Rolle, ob er der direkte Lewy-Ersatz auf der Neun sein soll, oder rechts eingeplant ist. So ein Paket für dieses Alter ist ein Eingeständnis, dass man die letzten Jahre einfach sehr viel falsch gemacht hat. Allen voran ist das doch der Sargnagel auf die angestrebte Stellung von Sané. Brazzo und der Rest der Truppe erklären doch mit diesem Deal Sané für gescheitert. Schön. Ein Spieler, den man vor drei Jahren noch für fast 100 Millionen kaufen wollte und am Ende für "nur" 50 bekam, weil er sich das Kreuzband gerissen hat.


    Das ist nichts anderes als der Versuch vom Verein hier den nächsten Superstar zu installieren, ganz gleich, ob wir da wirklich Bedarf haben, oder nicht. Vor allem aber dünkt es mich, dass man mit dem frei gewordenen Geld, was urplötzlich da zu sein scheint, gewisse Personen stärken will, die sich durch solche Deals profilieren sollen. Zukunftsträchtig ist daran aber nichts.


    Vor allem darf man dabei eines nicht vergessen. Mané ist jetzt 30. Auch für ihn darfst du dann in zwei Jahren schon wieder einen Nachfolger suchen. Vorausgesetzt man bekommt bis dahin überhaupt Sané verkauft und was mit Gnabry wird, weiß aktuell auch keiner. Neuer und Müller wollen dann ebenfalls ersetzt werden und wer weiß, wer bis dahin noch die Flucht ergreift.


    Sorry, den Spieler Mané sehe ich hier gerne und ich bin sicher, dass wir seine Tore feiern werden, aber die Begleitumstände sind ein Trauerspiel.

  • Grundsätzlich gibt es für Spitzenspieler immer Bedarf, von denen kann man kaum zu viele haben. Ich denke, die so gelagerten Äußerungen beziehen sich auf das mutmaßlich begrenzte Transferbudget im Zusammenhang mit der ungewissen Transfererlössituation. Ich fänd's schon besorgniserregend, wenn wir Gnary, Sabitzer, Sarr und Nübel nicht verkauft bekämen, gleichzeitig aber Mané und Laimer noch holen und Lewandowski halten würden: Dann stiegen die Gehälter auf knapp 400 Millionen Euro an. Auch ich bin nicht überzeugt, dass der FCB sich das leisten kann.


    Aber Du hast recht, darüber kann sich auch dann noch ärgern, wenn's so weit ist.

    Es ist aber besser Long zu gehen- also erst zu kaufen und zu verpflichten als zu verkaufen und dann in letzter Sekunde Panikkäufe zu tätigen, wie wir es schon gesehen haben.

    Darüber ob wir uns das leisten können, würde ich mir bei Hainer/Dreesen/Kahn nun wirklich keinen Kopf machen.


    Sabitzer und Gnabry werden sich das sehr gut überlegen, bevor sie auf ein Mindestmaß an Einsatzzeiten schrumpfen.

  • Warum ist die Müller und Neuer Verlängerung Käse?

    Naja mann muss ihm ja kein 5 Jahres Vertrag bieten und man sollte sicher auf Leistung, Fitness und Verletzungen schauen. Denke auch, dass man wenn man längerfristige Verträge schliesst weniger Gehalt zahlen müsste.

    weil man Müller und auch neuer deutlich überbezahlt.

    Für beide dürfte der Markt nicht mehr riesig sein nach ihrem Vertragsende nächstes Jahr.

    Da hätte man locker Zeit gehabt, bis dann zu warten und ihnen dann erst die VVL anbieten.

    So kostet uns ein Jahr Müller zusätzlich abstruse 30 Mio für einen dann 34/35 jährigen Spieler.

    Gerade Müller hat uns immer extrem ausgequetscht als er begehrt war. da wäre es jetzt angebracht gewesen, diese W€rt$chätzung ein wenig zurückzuzahlen.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • War es Wert?

    Lewandowski: Vertrag bis 2023 danach Wünsch des Spielers- 2 Jahre bis 2025. Kosten 3x 23 Millionen, gesund, nicht verletzt, mit einem Körper,

    (nach Müller Wohlfahrt), wie ein Mittzwanziger.

    Mane: Dreijahresvertrag bis 2025, kosten 3x 20 Millionen, (nach Sportbild), ca. 40 Millionen Ablöse. 30 Jahre, Gesundheitszustand unbekannt.