Kaderplanung Saison 2015/2016 / Transfers und Co.

  • denke nicht, dass die entscheidung schon vorher gefallen ist... man mag sich vielleicht schon konkretisiert haben, aber reschke fährt ja nicht aus jux und dollerei zur copa...


    da konnte er ja quasi mehrere fliegen mit einer klappe schlagen und sein endgültiges fazit unseren leuten mitteilen...


    oder vorortdepp wurde wirklich ver@rscht undf reschke machte eher einen auf den hier:


    [Blocked Image: http://f.blick.ch/media/2892840-7190/Daumen.gif]


    :8

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Ich habe auch keine Ahnung von ihm, weshalb ich den euphorischen Beitrag einfach mal hinterfragt habe. Sicher hat man ihn länger beobachtet, davon gehe ich auch aus.
    Ob di Maria wirklich jemals eine realistische Option gewesen wäre , weiß man ja nicht. Lieber wäre er mir aber ganz bestimmt gewesen. Denn von ihm hat man eben schon gesehen, was er kann auf höchstem Niveau, Costa ist für mich ne reine Wundertüte.


    Aber so haben wir eben ne Überraschung. An Spielpraxis dürfte es ihm kaum fehlen hier, denn Riberys Rückkkehr steht ja in den Sternen.

    0

  • Was mich an der ablehnenden Haltung zu Costa extrem stört sind die vielen Mutmassungen und Falschannahmen einiger User. Hier geht's noch aber auf TM.de scheint die Hölle los zu sein. Dabei gilt es ein paar Dinge zu berücksichtigen:


    1.) Der Preis ist nicht bestätigt. Selbst wenn er stimmen sollte, sind das nun mal die marktüblichen Preise für Stammspieler von regelmässigen CL-Teilnehmern dieser Alterskategorie/Klasse


    2.) Viele haben den Spieler kaum spielen sehen, massen sich aber an, ihn abschliessend beurteilen zu können. Für mich ein absolutes No-Go.


    3.) Etwas Vertrauen in die Führungsspitze und ins Scouting-Team wäre angebracht. Wir haben bei grossen Transfers bisher noch fast immer richtig gelegen. Warum stellt man sich über die Profis, die sicherlich mehr von der Materie verstehen als alle hier zusammen?


    4.) Dann das Argument, dass Costa ein schlechter Ersatz für Ribéry sei... Costa ist KEIN Ersatz! Erstens ist Ribéry noch da und die Verantwortlichen wissen wohl am besten, wie es verletzungstechnisch bei ihm aussieht. Zweitens ist Costa polyvalent einsetzbar und eine Offensiv-Alternative war dringend notwendig und zwar jetzt in diesem Moment. Drittens können wir einen Ribéry-Ersatz immer noch in 1-3 Jahren kaufen wenn der Maestro an Leistung abbaut oder seine Verletzungssorgen schlimmer werden.


    Vor allem geht mir dieses Schwarz-Weiss-Denken auf den Sack. Costa ist kein Hazard, klar, und er war auch nicht meine absolute Wunschlösung. Aber ich versuche die positiven Seiten zu sehen und wenn man das ganze Paket mal anschaut, dann hat es schon eine gewisse Berechtigung, dass wir ihn (wohl) holen werden. Es gibt sowieso keinen Spieler, der 100% passt. Die einen sind nicht zu finanzieren, die anderen nicht loszueisen, und nochmals andere sind schlichtweg noch zu grün hinter den Ohren oder noch grössere Wundertüten (Anderson z. B.). Da ist es sicherlich nicht verkehrt, wenn man einen CL-erprobten Jungspieler aus Donezk holt, der aktueller A-Nationalspieler ist, in den U-Auswahlen seines Landes spielte und damals schon als grosses Talent galt wenn der Preis vernünftig ist. Zumal wir hier von einer Alternative (!) reden und nicht von einem absoluten Schlüsselspieler.


    Wir haben uns letztes Jahr trotz Verletzungspech verdient ins Halbfinale der CL gekämpft. Jetzt bleiben alle an Bord, werden hoffentlich fitter, wir bekommen mit Höjbjerg/Kimmich noch Youth-Power dazu und mit Costa voraussichtlich mindestens eine weitere Offensiv-Alternative, und trotzdem wird gemeckert was das Zeug hält.


    Verstehe ich nicht.


    Just my 2 Cents vom heutigen Freitag Morgen. :P

    0

  • Na mal sehen was sich da in nächster Zukunft ergeben wird. Ukrainische Liga verfolge ich überhaupt nicht, Donezk habe ich außer in den Spielen gegen uns auch nie angeschaut und kenne den Costa deshalb auch nicht. Folglich spare ich mir da ein Urteil.


    Di Maria ist in Bestform natürlich eine Granate aber das er in England bisher keine Bäume ausgerissen hat ist Fakt. Woran liegt das? Bei Real Madrid hat er lange Zeit hervorragend gespielt bis ihn diverse Verletzungen zurückwarfen.


    Eine exorbitant hohe Ablösesumme wäre daher mit etwas Vorsicht zu genießen wenn man vom status quo ausgeht.


    Ehrlich gesagt wäre mir am liebsten wenn man z.B. weiterhin ganz genau den Weg von Patrick Herrmann von Gladbach verfolgen würde. Der hat einen Riesensprung gemacht und den könnte ich mir vielleicht ab übernächster Saison sehr gut vorstellen wenn er so weitermacht und sich fortentwickelt.

    0

  • Wahr ist:


    Costa ist aktueller brasilianischer Nationalspieler und erst 24 Jahre alt, also entwicklungsfähig. Ausserdem hätte ihn Chelsea auch gerne verpflichtet. Es gibt sogar youtube Videos, die ihn schon als "neuen Chelsea Spieler" verkaufen. So schlecht, wie ihn einige hier machen, ist er mit Sicherheit nicht. Ich denke, die wenigsten kennen wirklich sein Potential. Ich habe ihn auch nur in der CL gesehen und mit Brasilien, jetzt, bei der Copa, z.Bsp. gegen Peru; und da war er nicht schlecht.


    Viele haben halt noch die Spiele gegen uns im Kopf, in denen er ziemlich rumgeholzt hat. Und die Ukrainische Liga ist nicht gerade eine Königsklasse, was wohl auch zu seinem schlechten Image bei den Usern beiträgt. Dabei sollte man aber nicht vergessen, wieviel Geld Schachtor vor einigen Jahren in das Team gesteckt hat. jetzt brauchen sie halt die Kohle wieder und müssen die Filetstücke verkaufen. Im Endeffekt vertraue ich unseren Scouts und Pep aber mehr als den Usern hier im Forum. Sorry! :P


    Noch ist der Deal ja auch gar nicht bestätigt.


    Was ich nicht ganz kapiere, ist das Profil. Sowohl bei Costa als auch bei di Maria handelt es sich um lupenreine Rechtsaußen. Und beide sind Linksfüßler! Ich denke, auf der Position sind wir wirklich Weltklasse besetzt, mit Robben (Linksfuß) und Müller. Als rechter Schienenspieler in einem 3-5er Verbund, wie ihn viele hier sehen, die denken, er könnte Rafinha ersetzen, funktioniert er sicher nicht. Kenne keinen Schienenspieler rechts mit einem linken Spielfuß. Das macht keinen Sinn.


    Also dann auf links, für Ribéry, solange der ausfällt oder als Backup. Quasi für Shaqiri. (Ist auch ein Linksfuß). Wäre halt eine Position, die Costa eher selten gespielt hat.


    Wie man's auch dreht. Ich glaube kaum, dass unser Management sagt: "OK, holen wir halt den Costa, das passt schon...", sondern dass man sich da seine Gedanken gemacht haben wird, dass man Potential in dem Spieler sieht und dass das nicht der letzte große Offensiv-Transfer für die nächsten Wochen bleiben wird...

  • Wir hätten damit (wenn es denn nun stimmt) aber schon 35 Mio. ausgegeben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass noch zusätzlich 2 teure Offensive kommen. Ich denke es wird eher nach jemanden gesucht der im Sturm spielen (Pizzaro-Ersatz) und evtl. auch mal den Winger geben kann. Aber wie gesagt nur in einer Person vereint. Es sei denn an dieser Schweinsteiger / Di Maria Nummer ist etwas dran. Kann ich aber nicht wirklich glauben.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Das unterschreibe ich beinahe. Dass es nicht der letzte Transfer war, da sind wir uns einig. Ich rechne mit einem, oder gar zwei weiteren Transfers in der Offensive.


    Was Costa angeht, sehe ich die Problematik dennoch nicht, warum er nicht der neue Rafinha sein sollte. Offenkundig verfügt er über zwei starke Füße. Warum sollte man ihn also nicht auch rechts hinter Robben einsetzen können? Es ist ja nicht so, dass unser Spieler darauf basiert, dass Rafinha eine Flanke nach der anderen schlägt.


    Ich gehe daher davon aus, dass für die linke Seite definitiv noch jemand kommen wird. Der große Königstransfer wird dort stattfinden. Da wäre für Costa lediglich die Rafinha-Position zu haben. Dass er da vorn obendrein alles spielen kann, tut uns sicherlich auch gut. Gerade wenn Pep wieder Neuer in die Sturmspitze und Robben ins Tor verschiebt, wird er seine helle Freude an dem Spieler haben.


    Ich gehe aber immer mehr davon aus, dass Schweinsteiger gehen wird. Sollten wir di Maria haben wollen, führt kein Weg daran vorbei, ihm die Freigabe zu erteilen, da es sicherlich eine Bedingung von Manchester sein wird, ihn zu bekommen. Auf der anderen Seite scheint sich unser Kader aber auch qualitativ zu füllen, so dass irgendwer auch gehen muss. Wenn noch zwei, drei größere Transfers folgen, hocken sonst 20 Millionen-Spieler auf der Tribüne. Insofern ist das letzte Wort bei Schweinsteiger und Dante sicher noch nicht gesprochen.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • eigentlich schade. gaitan wäre jemand den ich auch gerne hier gesehen hätte. guter dribbler, schnell, bereitet viele tore vor . aber gut jetzt hat man utd nach depay den 2. spieler den ich gut finde geholt.

    rot und weiß bis in den Tod

  • eigentlich hätte ich schon gern Sergio Ramos bei uns!!


    Aber: muss lt. unserer Transferpolitik wirklich ein IV mit 10 Mio. Jahresgehalt geholt werden?
    Es gibt ja noch Badstuber, Benatia, Dante und Javi (obwohl ich Martinez gern als 6er will)..
    Denke nicht dass sie den Transfer strategisch so wollen, es sei denn Pep sagt "Ramos oder nix"


    Mit Ramos und die Maria könnte ich trotzdem gut leben

    0