Kaderplanung Saison 2015/2016 / Transfers und Co.

  • Ehrlich gesagt verstehe ich deshalb auch nicht, warum Bellarabi überhaupt ein Thema für den FC Bayern ist.


    Qualitäten hat er natürlich, aber nicht auf dem Niveau, das wir bräuchten, um unsere Topstars zu ersetzen. Da gibt es sicher noch andere Spieler, über die wir reden können. Er ist - wie auch Heu-Ming Son - bei Leverkusen richtig.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Ich fände Son gut. Kein Spieler für die Spitze aber für die Breite. Und bei dem Alter kann das auch noch anders werden. Dazu würde er uns vermutlich weit im asiatischen Markt nach vorne bringen was Vermarktung angeht.

    0

  • Griezmann bekommst du mit entsprechend Kohle.
    Verratti bekommst du falls Paris wieder groß einkaufen geht.

    0

  • In der kommenden Transferperiode passiert da gar nichts.
    Die gehen vor Gericht und schieben das Problem in die kommende Saison wie Barza.
    D.h. die hauen diese Saison nochmal ordentlich auf den Putz.

    0

  • wenn allerdings die ak gezogen wird, haben sie pech und chelski hat ja angeblich schon die kolportierten 58 millionen geboten und da kann ich persönlich nur sagen:


    viel spaß auf der insel, monsieur...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Bei Griezmann bin ich mir über den Spielstil noch unsicher? Ist er jemand, der auf engem Raum ins 1vs1 gehen kann und diese Duelle auch gewinnt? Ist er zudem spielstark? Atletico ist ja nichts anderes als das spanische Dortmund, also Umschalten bis zum Erbrechen.


    Veratti, Anderson und Lacazette wären natürlich mal ne Ansage. Da kannste aber auch ordentlich was für hinlegen.

    #nichtmeinpräsident

  • das wir geld hinlegen müssen steht außer Frage wenn es um Qualität geht die uns weiterbringt.
    Anderson und Lacazette wäre wohl sogar eine günstige Lösung. Schätze mal für beide zusammen so ca 40-50 mio.
    Veratti nochmal der gleiche Betrag.

    0

  • Kann mich nicht erinnern, dass griezmann eine gute szene gegen real hatte.
    Der soll mal schon zu mou in die premier league.
    Gegen lacazette, verrati und anderson hätte ich nichts einzuwenden....

    0

  • weil der FCB zu den top-spielern, auch hungrige nachrücker für die breite braucht.
    grade wenn diese auf mehreren positionen eingesetzt werden können !
    und über seine explosionskraft kann dir unsere halbe mannschaft der letzten begegnung auch gerne ein lied singen..!


    ergänzungsmitläufer götze weg und dafür son & bellarabi holen

    0

  • du meinst, was er sich erlaubt lustlos durch die gegend zu trotten? als würde es im pep`schen system nur >one way< fußball exclusiv im robbery stil geben. es geht darum, das seine lust und explosivität einer schnecke gleichen und sowas ist schlicht und einfach zu wenig !

    0

  • der damalige schweinsteiger auf der außenbahn war auch nur schwer zu ertragen...


    so ist das halt manchmal...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Ich lese einige Beiträge hier mit großer Irritation.


    Nicht, dass es mich nicht interessieren würde, ob wir im Sommer viel Geld investieren oder nicht, aber bei den Namen, die hier teilweise gehandelt werden, kann ich letztendlich nur laut lachen.


    Sehr richtig ist meiner Meinung nach, dass die Zeiten, in denen man Ribéry für 25 Millionen Euro bekommen hat und Robben vielleicht für den gleichen Preis, vorbei sind. Aber hieraus abzuleiten, dass wir bereit sind, 50, 60 Millionen Euro für einen Spieler zu investieren, halte ich dann doch für fragwürdig.


    Wir sind zwar finanziell stark, aber wir sollten nicht den Fehler machen, uns mit Vereinen wie Chelsea London oder Manchester City zu vergleichen. Diese Vereine schauen nicht auf 15 Millionen Euro, deshalb können sie auch höhere Preise zahlen. Was für den FC Bayern wichtig ist, ist doch nicht, dass ein Spieler einen möglichst großen Namen hat, sondern dass man diesem Preis-Irrsin mit Auge begegnet. Wir haben Bernat und Thiago für insgesamt 35 Millionen Euro verpflichten können - und damit der internationalen Konkurrenz eine ganz, ganz lange Nase gezeigt. Genau das sind die Tranfers, auf die wir uns konzentrieren sollten: Spieler, die noch nicht im ganz großen Fokus stehen oder aufgrund einer Klausel noch relativ günstig wechseln können.


    Für mich sind Transfers wie Pogba oder Verratti Träumereien, von Eden Hazard oder Gareth Bale müssen wir hier gar nicht erst reden (ich habe bei Gareth Bale übrigens Zweifel, ob der wirklich so stark ist, wie man ihn manchmal "redet"). Es sind die Spieler unterhalb dieser "Kategorie", um die wir uns größtenteils bemühen müssen.


    Sicher wird der FC Bayern München bereit sein, wieder 40 Millionen Euro für einen Spieler auszugeben, an mehr glaube ich für einen Einzeltransfer aktuell wirklich nicht, auch, wenn die finanziellen Möglichkeiten da wären.


    Ich bin sehr sicher, dass weder Verratti, noch Pogba hier nächstes Jahr Fußball spielen werden. Vielmehr glaube ich, dass am Ende zwei, drei Spieler zu uns wechseln, über die wir bisher noch gar nicht gesprochen haben - und der teuerste wird sicher keine 50 Millionen Euro kosten. Ich denke auch, dass wir einen Umbruch beginnen, aber an die Kategorien und Preise, die hier diskutiert werden, kann ich nicht glauben.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Ich wäre dafür, erstmal die anderen großen Vereine wie City, Chelsea, PSG, ManU, Real und Barca ihre Transfers machen zu lassen, um dann zu sehen, ob wieder so ein Robben für uns abfällt. Macht jedenfalls mehr Sinn in meinen Augen, als jetzt groß mitzubieten, das kostet nur unnötig viel Geld, wobei wir da eh nicht mithalten können, wollen wir weiterhin so gut wirtschaften wie in der Vergangenheit.

  • Prinzipiell gebe ich dir ja recht, aber einen Bernat zauberst du mal nicht eben einfach so aus dem Hut und dann auch noch mehrere? Ich denke durchaus, dass der Verein bereit ist 50, oder auch 60 Millionen für einen Spieler zu zahlen, wenn man vom Spieler überzeugt ist. Ich denke aber, dass der Spieler dann nicht wie di Maria schon 27 sein wird, d.h. 24, maximal 25.


    Man kann es drehen und wenden wie man will, aber wir haben es verpasst, Robben und Ribery rechtzeitig zu ersetzen bzw. haben mit Shaqiri aufs falsche Pferd gesetzt. Wenn man keinen Schritt zurück gehen möchte, muss zumindest auf der Ribery-Position jemand her, der uns sofort hilft. Wenn der 50 Millionen kostet, dann muss es sein. Wenn er nur 20 kostet, um so besser.


    Ich glaube auch nicht an Hazard, di Maria und co., aber Fakt ist, dass auch schon Spieler unterhalb dieser Kategorie heute 40 Millionen und mehr kosten. Schau dir Götze an, bei dem ich sicher bin, dass die Zeichen 2016 auf Trennung stehen werden, oder schau dir de Bruyne an. Wir haben vor nicht einmal einem Jahr einen Toni Kroos für 30 Millionen verkauft, bei einem Jahr Restvertragslaufzeit. Und das, wo wir sonst immer billig verkaufen. Das zeigt doch, dass selbst die unbekannten Talente heute kaum unter 30 Millionen zu haben sein werden. Siehe Depay, oder Anderson.


    Bernat war die Nadel im Heuhaufen. Ein toller Spieler und obendrein günstig, aber auch er ist keiner, der Ribery ersetzen kann. Dafür musst du tief in die Tasche greifen, oder bei Talenten viel Risiko gehen und sie frühzeitig holen. Nicht zuletzt deshalb hat man doch Kurt und an anderer Stelle Kimmich geholt.


    Ich persönlich rechne durchaus mit einem Transfervolumen von über 100 Millionen, eher 120, aber für drei, vier Spieler und nicht einen.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Viele waren ja froh, dass er in der Winterpause geflohen ist. Ich habe den Abgang für einen Fehler gehalten. Der Kader wurde unnötig geschwächt.


    Jetzt hätte er uns als Winger noch gut helfen können und die entsprechenden Einsatzzeiten gehabt.
    Und wer weiß. Er ist ja immer noch sehr jung und damit entwicklungsfähig.
    Es ist auch nicht so, dass wir nach der Winterpause keine Verletzten mehr hatten.

    0