Kaderplanung Saison 2015/2016 / Transfers und Co.

  • Wahnsinn, wir haben uns eine Absage eingefangen. Der FCB sollte sich vom Spielbetrieb abmelden.


    Was ist eigentlich daran verwunderlich, wenn ein Niederländer lieber zu einem van Gaal geht, der ihn noch dazu in die N11 holte?

    0

  • 18 MIO :)


    Medien: Schweini verdient 18 Mio


    Mittagspause ist um und ich melde mich mit einer Hammermeldung zurück: Allem Anschein nach wird Bastian Schweinsteiger bei Manchester United zum richtigen Großverdiener. Nach Berichten des Daily Star soll der Weltmeister bei den Red Devils rund 18,5 Millionen Euro verdienen - pro Jahr! Damit wird Schweini zum bestbezahlten Mittelfeldspieler der Premier League. Eine deftige Summe, die die Bayern wohl nicht geboten haben werden. Wäre das Salär gerechtfertigt?


    http://www.spox.com/de/sport/f…ia-dortmund-di-maria.html

    0

  • Kritik basiert immer darauf, dass man bestimmten Aktionen/Entscheidungen für nicht optimal hält. Solange man hierbei nicht persönlich wird, ist das immer sachlich und ist zumindest sich anzuhören. Es heißt ja nicht, dass derjenige auch Recht hat, aber das ist seine Meinung, fertig aus. Hier gibt es aber seit langem eine Tendenz dazu, jegliche (!) konstruktive Kritik gegen Trainer/Verein abzuschmettern und den anderen ins Lächerliche zu ziehen, was sich langsam wirklich unterste Kindergarten-Niveau nähert. Ähnelt schon einer Art "Forums-Polizei" :D . Ich kann es ja verstehen, wenn da einem mal gelegentlich die Sicherung durchbrennt, passiert jedem hier, aber bei manchen gerät sowas schon zur Standardantwort. Es ist halt schade, weil dieses Forum das einzige große FCB-Forum ist. Wenn ich da mal auf die englischen Foren der BPL Vereine schaue, da gibt es zwanzig mal mehr Trolle/Motzer aber die Stimmung dort ist selbst an den schlimmsten Tagen noch weniger "feindselig" als hier.


    Aber gut, zurück zum Thema. Ich persönlich war auch der Meinung, dass Di Maria wohl der einzige Spieler auf dem Markt war, der Ribéry mit realistische Wahrscheinlichkeit sofort 1:1 ersetzen könnte. Aber bei den Preisen (65 Mio Ablöse für einen 27 Jährigen, 14 Mio. Gehalt) kann ich es auch vollkommen nachvollziehen, dass wir da nicht mitgezogen haben. Vorallem Costa sehe ich als Spieler mit großem Potential für das Pep System, von seinen Anlagen her.

    0

  • Siehe Suprimos Beitrag. Scheinbar bekommt Schweinsteiger in Manchester sogar 18.5 Millionen.


    Es sagt niemand, dass wir nicht auch höhere Gehälter zahlen können, oder Ablösen stemmen können als wir es bisher taten, aber im Moment explodieren die Preise nahezu wöchentlich!


    Hier gilt es einfach Ruhe zu bewahren. Allein Sprung von 12 auf 15 Millionen bei den Topverdienern, macht auf eine Vertragslaufzeit von durchschnittlich 4 Jahren eben schon eine Differenz von 12 Millionen aus. Rechne das mal für mehrere Leistungsträger hoch.


    Der Markt ist im Moment einfach völlig kaputt. Noch kaputter als er es ohnehin schon war und ich möchte nicht, dass mein Verein diesen Wahnsinn mitmacht, wenn er es nicht sauber refinanzieren kann und im Moment steigen die Preise dermaßen, dass es auch für uns kritisch wird.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • wäre gutes material für michael moore, falls er mal nen film, anstatt über missstände im us gesundheitswesen, über die im fussball machen will. könnte gleich "sicko 2" heißen

    0

  • Ich glaube, du machst es dir da ein bisschen zu einfach.
    Ein Fußballverein unterscheidet sich da nicht von großen mittelständischen Unternehmen. Und in denen ist es nun mal so, dass Gehaltssprünge bei Führungskräften (hier: Topspieler) bedingen, dass du auch die Gruppen darunter anpassen musst. Immer. Es ist also nicht mit ein, zwei Leuten getan, die vielleicht dann über 15 Millionen verdienen- auch das gesamte Gefüge darunter verschiebt sich. Und da dürften dann eben auch wir an unsere Grenzen stoßen...

  • Da hast du aber tiiiief in die Realitäts-Kiste gegriffen.


    Ob das auch so ankommen wird?;-)

  • doch das verstehe ich schon. aber bei barca bekommt ein messi auch deutlich mehr als alle anderen. trotzdem funktioniert es. nach den zahlen die veröffentlicht wurden bekommt er 18 mio pfund brutto,knapp 13 netto. neymar 11 brutto, 7 netto, pique gar nur 8,5 brutto und 5,7 netto.


    ist aber eh egal. mal schaun ob überhaupt noch einer kommt diesen sommer..

    0

  • der angesprochene hat vermutlich täglich mehr mit finanzen zu tun als die meisten im ganzen jahr, von daher kannst du dir das sparen. ;-) eddie hat nur seinen standpunkt dargestellt und sowas respektiere ich auch. aber solche die wie du oder brenninger ständig nur von der seite mit irgendwelchen schwachsinnigen kommentaren reingrätschen bestimmt nicht.

    0

  • Das Problem bei 12 Millionen oder mehr Gehalt sind nicht die 2 Millionen unterschied im Jahr.


    Sondern, dass es sich auf die komplette Gehaltsstruktur auswirkt! Das führt zu riesigen jährlichen Mehrkosten im 2-Stelligen Millionen Bereich.


    Das hat man schon bei Götze / Kroos gesehen. Dadurch das Götze so viel verdient, hatte man kein Argument mehr Kroos zu erklären dass er sich mit 2/3 von Götze zufrieden geben soll (wieso sollte er auch?) und er ist gegangen.


    Wenn wir jetzt jemandem 14 Millionen oder noch mehr Zahlen wird jeder einzelne Spieler auch eine Gehaltserhöhung beim nächsten Vertragsgespräch fordern (und eine wesentlich höhere als sie eh schon fordern), dass gleiche gilt dann für alle anderen Neuverpflichtungen. Das summiert sich ganz schnell auf 20 Millionen Jährlich... eher noch mehr.

    0

  • So alles dreht sich im Kreis weil nix passiert. Das Querpass-Toni Thema ist anscheinend bei vielen immer noch nicht verarbeitet und brodelt ebenso wie der Fussballgott-Wechsel. Dazu die ständigen Diskussionen wegen der steigenden Gehälter usw.


    Feststellen kann man aber dass die Premier-Legae deutlich davonzieht. Auch für die Spieler wird diese Liga immer interessanter und das nicht nur wegen der Kohle sondern einfach auch wegen der höheren Spannung und der Möglichkeit sich mit den besten der Welt zu messen.


    PSG wird uns di Maria leider wegschnappen - wobei das konträr zur Entwicklung ist. Wer will denn bitte freiwillig in der französischen Liga spielen? Das wäre ein Wechsel wegen Geld (gut Paris ist sicherlich auch eine tolle Stadt) und nicht aus sportlichen Gründen.


    Es kam auch das Gerücht auf dass PSG Lacasette auch für 60 Mio. verpflichten will und Lavezzi bleiben will wenn di Maria kommt. Das wäre nicht erfreulich und es sind dann wieder 2 Alternativen zusätzlich weg.


    Bei französischen Spielern ist es eh schwierig da die Sprachbarriere doch groß ist. Allerdings hätten wir mit Ribery den ATEUDAZ in unseren Reihen....:8


    Man sollte trotzdem zumindest alles versuchen Lacasette zu holen.


    Es zeigt sich allerdings dass es immer schwieriger und vor allem teurer wird echte Klasse zu verpflichten. Da wird man wohl mit den Wölfen heulen müssen um nicht an Boden zu verlieren.

    Alles wird gut:saint:

  • Danke. Das ist der Punkt. Von diesen Spielern gibt es auf der Welt genau zwei, die alles überstrahlen- da kann ich dann auch solche exorbitanten Gehälter rechtfertigen, ohne dass mir andere Spieler gleich angerannt kommen.

  • Das "nur" darf ich an dieser Stelle etwas relativieren. Ich schlage mich tagtäglich mit den Strukturen bei mir im Unternehmen herum und weiß, welch sensibles Thema das ist.;-)

  • ich halte die Gehaltsgrenzen Diskussion für mehr als überflüssig, wir sind ein Top Wirtschaftsunternehmen und wollen dies auch bleiben. Unsere Einnahmen explodieren geradezu, 20+ zus. von Adidas, Stadion abbezahlt und aus dem laufenden Spielbetrieb steigen die Einnahmen ebenfalls. Ergo ist es normal und auch logisch, das die zu bezahlenden Gehälter weitersteigen. Ist in jeden Top Unternehmen so und auch wir werden uns dem nicht verschließen können.


    Waren Sommer 2013 (Götze Transfer) die 12Mio btto unser Limit, so dürfte dies nun sogar in Ausnahmefällen bei 15Mio liegen, konkrete Zahlen in diesem Zusammenhang sind natürlich reine Spekulation, aber so läuft das Geschäft.


    Wir sollten hier auch nicht immer kleineckig denken, denn dies wird unser Vorstand ebenfalls ob kurz oder lang aufgeben müssen und auch tun, mit Hirn und langfristig planen und sich seine Ziele krallen, wenn dann mal finanziell an neue Grenzen gestoßen wird, dann ist das eben so und in allen Wirtschaftszweigen einfach Normalität.


    Ist keine Forderung nach nem 100Mio Transfer, sonderrn einfach mal ein kleines Ausrufezeichen, wenn man hier permanent liest, diesen Wahnsinn gehen wir nicht mit, das bezahlen wir nicht - dann ist das alles die Denkweise von gestern und spiegelt nicht die momentane wirtschaftliche Lage unseres FCB wieder, die Zeiten verändern sind und das absolut jährlich.

    0