Kaderplanung Saison 2015/2016 / Transfers und Co.

  • No, no, no...


    Bei Costa, Ulreich und Bernat gab es keine oder kaum Konkurrenten und wegen der "relativen" Unbedeutendheit der Spieler (zumindest, was Ulreich und Bernat betrifft) so gut wie kein Medieninteresse.


    Di Maria ist mit einem Marktwert von über 70 Millionen Euro und einem Gehalt von mindestens 14 Millionen Euro pro Jahr ein Internationaler Superstar. Da vergleichst Du Äpfel mit Birnen...


    Wenn wir noch dran wären, dann würde man da was davon hören. Wir wissen - Dank "transferbombe" - aber auch, dass das Transferfenster noch 40 Tage offen ist. Wenn unser Verein also nochmal ein 100 oder mehr-Millionen Paket für di Maria schnüren will, dann ist nicht ausgeschlossen, dass er noch kommt. Das glaube ich aber nicht. Eher legt Scheich Präsident Nasser Al-Khelaïfi von Quatar Sports Investments noch zwei volle Geldkoffer und ein paar reife Datteln drauf, um di Maria nach Paris zu locken. Denen geht's eh nicht ums Geld, sondern nur darum, den schönen Schein des nicht existierenden FFP zu wahren.


    Bei Vidal hatten wir Dank Reschke gute Karten und weil der Spieler vor 4 Jahren schon mal zu uns wechseln wollte und die Bundesliga kennt. Zudem haben andere Teams, wie Real Madrid, Abstand von einem Interesse an Vidal genommen, nachdem er seinen Sportwagen besoffen geschrottet hat. Ohne Variablen wie diese hätten wir auch einen Vidal nicht bekommen. (Noch haben wir ihn ja gar nicht!)


    Machen wir uns nichts vor. Die Spieler wechseln nicht, weil unser FC Bayern so ein netter, solide geführter und sportlich attraktiver Verein ist. Auch nicht, weil München so eine schöne Stadt ist. Obwohl das natürlich alles stimmt. Sie wechseln dahin, wo sie - bei ähnlicher sportlicher Perspektive - die meiste Kohle verdienen. Di Maria hätte mit Lavezzi und Pastore zwei Kumpels aus der Argentinischen NM bei PSG. Und ich wette fast, dass man ihm unter der Hand ein Gehalt anbietet, bei dem wir - ohne Ausschluss von Vernunftkriterien - nicht mitmachen können.


    Übrigens: Auch unsere Spieler bleiben nicht aus "Liebe und Treue" zum Verein. Wäre Thomas Müller'S Vertrag nächstes Jahr ausgelaufen, ich wette, er wäre gewechselt. Mit 20 Mio. Gehalt läge er irgendwo im Bereich von Messi! Und mit 100 Mio. Ablöse hätte man ein Drittel der Allianz Arena Finanzierung (nur mal als Vergleich!) auf einen Schlag zurück erhalten. (Steuern etc. nicht berücksichtigt.) Auch Bastian hat hier sicherlich ein normales Angebot gehabt, als "Ikone". Aber was willst Du gegen 18,5 Millionen Gehalt machen. Willst Du als Verein sagen, ok, das zahlen wir Dir auch, Du bist doch unser Fußballgott?


    Ich bleib dabei: di Maria geht zu PSG. Ich sage aber auch "Bienvenido!", sollte er doch noch kommen...

  • Ich geb Dir in vielen recht, aber im zitierten nicht!
    Müller wechselt nicht wegen des Gehalts! Der verdient bei uns genug das er 2 Leben davon gestalten kann. Dem ist auch seine Frau, seine Pferde, seine Zucht, sein Umfeld usw. extrem wichtig!
    Der ist verwurzelt! Nur wegen Geld würde er nicht wechseln, vor allem wenn er dann auf der Insel hockt und seine süße ist daheim und muss sich auch noch um die Zucht kümmern! Never ever!


    Ps.: Vorrausgesetzt natürlich er bekommt eine VL angeboten!

  • "Ich hab ihn schon im Auge seit er bei Juve im Gespräch war und dann dahin gegangen ist. Talent einer ähnlichen Dimension wie Pogba. Und auch er war Ablösefrei. In diesem Zusammenhang nochmal: Hut ab Beppe Marotta für die Transferpolitik der letzten Jahre.


    Er hat überragende Anlagen. Und er wird definitiv nicht freigegeben. Es war lediglich mal im Gespräch, ihm in der Serie A Spielpraxis zu verschaffen. Aber Allegri scheint schon kommende Saison an den Durchbruch zu glauben.


    Also wenn der weiter an sich arbeitet, ist der ein angehender Superstar. Ihm fehlt es an nichts. Wechseln wird er nicht. Da brauch sich keiner hier Hoffnung machen aus dem Bayernlager."


    ------


    "Dem ist nicht viel hinzuzufügen. Verfolge Coman auch schon eine ganze Weile und er ist eines meiner Lieblingstalente, eigentlich ein kompletter Spieler, besonders Technik und Dynamik. Er kann tatsächlich eine Entwicklung wie Pogba nehmen, allerdings bin ich mir nicht so sicher wie du, dass Allegri so auf ihn setzt wie du es andeutest. Schließlich wurden in der Offensive einige neue Leute geholt, vor allem Dybala und Zaza, die auf den verschiedenen Offensivpositionen jetzt Coman ziemlich den Weg versperren. Ich bezweifel, dass er auf viele Einsatzzeiten kommt, was ich richtig schade finde, da man ihn wirklich einbauen könnte. "


    ----


    "Ist mir das erste Mal in der Youth League aufgefallen vor einem Jahr. Da hat der alleine unsere Jungs vollkommen auseinander gespielt. War der mit Abstand beste Mann auf dem Platz, an ihm lag es nicht, dass PSG ausgeschieden ist. War überall anspielbar, hat immer mehrere Leute auf sich gezogen (und meistens dann stehen gelassen). Schnell, wendig, trickreich, guter Schuss. Es war schon da absehbar, dass das ein Juwel ist. "

    0

  • so langsam glaube ich auch nicht mehr an di maria. man hört nur von psg interesse an ihm, wir werden nirgendwo mehr erwähnt.
    dazu kommt dass man anscheinend an kingsley dran war/ist. man sucht wohl eher einen jungen spieler mit sehr viel potential und hofft dass ribery doch noch zurückkommt. wenn nicht hat man eben costa (wenn robben fit ist) auf links und wenn beide ausfallen costa auf rechts und den jungen auf links. damit könnte ich mich anfreunden

    0

  • Darauf leg ich Dich fest!
    :D


    Aber es natürlich richtig, dass er zunächst bei uns bleiben möchte. Müller ist cleverer, als das viele denken. In dieser Hinsicht ist er eher wie Lahm. Auch Lahm verdient ja seit Jahren viel. Dabei vermarktet er weniger sich selbst - wie Bastian oder Götze z.Bsp. - sondern beginnt, Firmenbeteiligungen aufzubauen. Wollte zuletzt zusammen mit Banken bei Bogner einsteigen.


    Trotzdem: Ein Angebot, bei dem Du das Doppelte verdienst, bei einem Verein, der eine große Geschichte hat - auch wenn sie nicht "größer" sein kann als die des FCB :D - der sportlich auch mit den Großen mithält, bei dem das Geld aus dem Wasserhahn kommt; wer kommt da nicht ins Grübeln. Tolle Pferde und schöne Landschaft gibts auch in England.


    Aber das ist Theorie: Thomas hat Vertrag. Und das ist gut so! Der FCB sollte alles tun, um ihn lange zu binden. Denn so einen Spieler gibt's nicht zweimal! Nicht nur sportlich, auch menschlich, und was den Humor betrifft. Sogar die Chinesen lieben ihn. Die Engländer sowieso!

  • Sehe ich genauso. Natürlich sind Spieler wie Lahm, Müller und auch BS(in der vergangenheit) sicher bereit für 1-2 Mios weniger bei Ihrem Heimatverein zu bleiben. Aber wenn Dir ein Klub das doppelte Gehalt bietet dann wird es schwer, da Nein zu sagen.


    Geld ist sicher nicht alles, aber halt für einen Profi mit einem Verdienstfenster von 15 Jahren das wichtigste.

    0

  • Ich meine, es kommt immer auch auf den Menschen an, der in einem Spieler steckt. Basti hat sich in der letzten Zeit ja mehr und mehr von der Glitzerwelt des internationalen Show- und Sportsbusiness angezogen gefühlt, scheint also abenteuerlustiger zu sein, als andere. Lahm und selbst Müller halte ich für erdverbundener und weniger risikofreudig - was keineswegs eine Abwertung sein soll! Ich kann mir daher vorstellen, dass Spieler wie Philipp und Thomas auch Angebote über deutlich höhere Jahressaläre ausschlagen würden, weil sie wissen, dass sie jetzt schon mehr Geld haben, als sie normalerweise jemals ausgeben könnten.
    Natürlich muss das sportliche Umfeld stimmen, und da kann man anfangen zu diskutieren, ob ein Verein, der z.B. gerade noch so eben die CL-Quali schafft oder regelmäßig spätestens im Viertelfinale scheitert, mit Teams zu vergleichen ist, die quasi ein Abo auf Halb- oder gar Finalteilnahme haben.
    Da müssen schon einige Millionen mehr fließen, wenn sich ein Spieler auf einen Verein mit international erkennbar schlechterer Perspektive einlässt, oder er ist eben risikofreudiger und begeistert sich auch an Dingen abseits der Plätze, wie Musik- oder Partyszene, Mode- oder Kunstgala und dergleichen. Ich meine, der FCB gehört in den nächsten Jahren, auch wenn es in der CL nach der Gruppenphase immer mehr auch auf die Tagesform der Mannschaft ankommt, zu den Top-Vier in Europa und hält besagtes "Abo" eher als Mannschaften wie z.B. PSG, Monaco oder selbst Juve, für die die Finalteilnahme vermutlich eher ein Ausrutscher nach oben war.
    Somit bieten wir sportlich sicherlich zumeist die bessere Perspektive, zumal wir ja auch national fleissig Titel sammeln. Dies dürfte bodenständigeren Spielern noch mehr entgegen kommen.
    Das große Problem sehe ich in Zukunft in der grundsätzlichen Entwicklung des Spielertyps: Es werden eben mehr und mehr diejenigen Spieler die ganz großen, höchstbezahlten Stars, die diesen Hang zur Extrovertiertheit haben, die sich auch in der Glitzerwelt gut verkaufen lassen. Deren Kragenweite sind dann eben die großen Hauptstädte London, Madrid, Paris! Ich hoffe daher, dass München zumindest in sportlicher Hinsicht die "Hauptstadt der Bewegung" (autsch! ;-)) bleibt und weiterhin reizvoll für sehr gute Fußballer aus dem In- und Ausland.

    0

  • Also meiner Meinung nach wird Di Maria zum PSG gehen denn wir wissen ja alle ob Real,Barca oder der jetzt auch PSG in den vereinen geht es doch nur darum vielleicht 1/2 Mio zusparen aber wenn ein verein bei der aufgerufen Summe bleibt sind das doch die letzten die das nicht zahlen. Da brauch Manu nur warten. Aber ich hoffe das es bald mal eine Obergrenze für Ablösesummen und Gehälter gibt. Denn die normal arbeiteten Leute konnten sich sonst verarscht vorkommen . Ich habe nichts da gegen wenn sie mehr verdienen sie haben ja nur eine gewisse zeit für ihr Traumberuf aber langsam stimmt das Verhältnis nicht mehr.

    0

  • Das stimmt schon lange nicht mehr. Eigentlich schon vor dem unseligen Bosman-Urteil im Jahre 1995. Aber seitdem ist die Entwicklung nur noch rasanter geworden, beschleunigt natürlich auch durch den Einstieg von Abramowtisch bei Chelsea bzw. den Scheichs bei City und PSG.


    Diese Klubs sind zusammen mit Real Madrid das größte Übel des Fußballs.
    Dank des neuen TV-Vertrags in England wird die Spirale auch weiter endlos nach oben gehen.


    Sicher besteht die Hoffnung, dass der Fan sich irgendwann abwendet. Aber das glaube ich nicht. Selbst wenn welche sowas machen, es gibt mehr als genug die deren Platz einnehmen. Auch hier ist England wieder das beste Negativ-Beispiel mit seinen Ticket- und Bezahl-Fernseh-Preisen...die Leute brauchen den Fußball.


    Die UEFA ist vom FFP im Prinzip wieder abgerückt, weil Klubs wie PSG oder City viel Geld in den Fußball pumpen. Von diesem Kuchen bekommen natürlich auch die Funktionäre der FIFA und UEFA etwas ab, Geld beherrscht die Welt. Ich sehe im Moment nichts, das diese Entwicklung stoppen könnte.
    Und am Ende muss man als Klub da entweder mitmachen, oder man geht unter...

    0

  • Lahm und Müller würden (UND werden) nicht einmal für das dreifache wechseln!
    Beide haben Charakter, sind sich sehr bewusst, dass sie durch den FC Bayern groß geworden sind, haben Familien und eigene Existenzen im Raum München.


    Diese Eigenschaften hat Bastian Schweinsteiger in den letzten Monaten sehr vermissen lassen und sich zu einem Wechsel zu van Gaal hinreißen lassen.( wer wissen will, wie van Gaal von ihm nach dem 1.TS denkt, sollte das anschauen : http://www.spiegel.de/sport/fu…-testspiel-a-1044835.html)
    Eins steht außer Frage: Mit dem Charakter von 2010 wäre DAS NIE passiert. https://www.youtube.com/watch?v=mgALdvlotsg

    0

  • Tut mir leid aber meiner Meinung nach ist Di Maria keine 70Mio wert. Er ist mittlerweile auch schon 27 Jahre alt. Außerdem hat er eine ziemlich schlechte Saison hinter sich. Mehr als 50Mio sollte man für ihn nicht bezahlen. Dann schon lieber einen jungen Brandt.

    0

  • Müller hat doch ganz klar dazu Stellung bezogen, er kann sich eigentlich keinen Weggang vom FCB vorstellen, weil es für ihn zurzeit dazu überhaupt keinen Grund gibt, er fühlt sich einfach wohl, es passt alles. Allerdings würde er auch nie nie sagen und Manuel Neuers Aussagen zum Thema möglicher Wechsel bei gutem Angebot haben den gleichen Inhalt.


    Mir sind solche Spieler ehrlich gesagt lieber die sagen das man im Profifußball nie sagen kann/soll, die aber ihren jetzigen Status oder Verhältnis zu ihrem Verein relativ ehrlich beschreiben. Komischerweise sind das auch meist die Spieler deren Berater hinhören was sein Spieler erzählt, dann bei möglichen Spekulationen genauso konsequent auf die Fakten verweisen und nicht anfangen spekulative Planspiele zuzulassen.

    „Let's Play A Game“