Niederländische Ehrendivision

  • was heisst verloren.
    natürlich könnte er das.
    aber allein die tatsache, das die personalie gaal so viel ärger dort jetzt schon gebracht hat, sagt mir einiges bzw bestätigt meine meinung, die ich über diese person gaal habe.

    4

  • das ist doch blödsinn - er hat ein problem mit vG, und wenn mitglieder seine AR an vG herantreten, weil sie denken, er passt auf die position und cruyff nun aber aus persönlichen dingen am rad dreht, dann kann dies sicher kein argument sein um zu sagen, es bestätigt mein bild über vG >:-|

    0

  • Lass es, Löwin. Übliche Verdächtige und so...


    Es ist doch schon seit Jahrzehnten so, dass Cruyff und van Gaal persönliche Probleme miteinander haben, da nimmt der eine dem anderen nichts, beides sturköpfige, selbstüberzeugte Selbstdarsteller, sowohl im positiven, als auch im negativen Sinne. Dass Cruyff gegen seinen kompletten Aufsichtsrat wettert, der ja für van Gaal war, spricht da eigentlich eher gegen ihn als gegen van Gaal.

  • Vor allem wird van Gaals Position durch eine angebliche Ausstiegsklausel in seinem Vertrag gestärkt. Im Falle vorzeitiger Vertragsauflösung durch den Verein soll dort ein Abschlag von 10 Millionen € festgeschrieben stehen. Einer der Gründe, warum Cruyff eben diesen Vertrag gerne sehen möchte.



    Van Gaal kennen wir. Cruyff aber muss man ... neben den jüngsten Vorfällen ... die Entstehung eines derartigen Klimas bei Ajax vorwerfen. Ein Klima, in dem derartige Verträge heimlich hinter seinem Rücken geschlossen werden. Sich Fronten bilden und verhärten. Ein Klima von Verrat und Destruktivität, dass sich sehr wohl durch den massiven Einfluss einer derart übermächtigen Legende erklären lässt. Einen Einfluss, der alles andere als intelligent genutzt worden zu sein scheint.



    Ajax kann man nur wünschen, dass sich van Gaal und Crujff zusammenraufen - um gemeinsam das Beste für den Verein herauszuholen. Einen Verein, dem sie beide vieles verdanken. Wenn es die Riesen-Egos denn zuliessen!

    0

  • Der Machtkampf beim Ajax Amsterdam könnte den holländischen Fußball-Rekordmeister teuer zu stehen kommen.


    „Wir drängen Ajax schon seit einiger Zeit, wieder für Ruhe und Stabilität zu sorgen. Die vergangenen Monate waren ein Horror. Wir beobachten die Krise mit traurigen Augen und denken wegen der anhaltenden Unruhe im Verein darüber nach, uns wieder von unserem Ajax-Aktienpaket zu trennen”, erklärte Kommunikationsdirektor Jan Driessen von Amsterdams Großaktionär Delta Lloyd und Hauptsponsor Aegon in der Zeitung „EDe Volkskrant” zu den Querelen um Vereinsikone Johan Cruyff und die Verpflichtung von Bayern Münchens Ex-Meistertrainer Louis van Gaal.


    Driessens Unternehmen unterstützt Ajax seit 2008 mit rund zehn Millionen Euro jährlich. Der Dachkonzern hält 8,5 Prozent von Amsterdams Aktien.


    http://sportbild.bild.de/SPORT…,rendertext=21326884.html

  • Der Cruyff wird sich wohl am Ende durchsetzen und zumindest vG verhindern. Der AR tritt zurück, vG kommt nicht und Cruyff hat in kürze wieder einen einflßreichen Job bei Ajax, zumal er die Trainer und die meisten Fans wohl auch auf seiner Seite hat.

    „Let's Play A Game“

  • Fr 02.12. 20:00
    Heracles Almelo - VVV-Venlo -:- (-:-)


    Sa 03.12. 18:45
    FC Groningen - NEC Nijmegen -:- (-:-)


    Sa 03.12. 19:45
    ADO Den Haag - NAC Breda -:- (-:-)
    De Graafschap Doetinchem - Roda JC Kerkrade -:- (-:-)


    Sa 03.12. 20:45
    Ajax Amsterdam - Excelsior Rotterdam -:- (-:-)


    So 04.12. 12:30
    Feyenoord Rotterdam - PSV Eindhoven -:- (-:-)


    So 04.12. 14:30
    FC Utrecht - FC Twente Enschede -:- (-:-)
    Vitesse Arnhem - RKC Waalwijk -:- (-:-)


    So 04.12. 16:30
    SC Heerenveen - AZ Alkmaar -:- (-:-)

  • Heracles Almelo - VVV-Venlo 7:0
    FC Groningen - NEC Nijmegen 3:3
    ADO Den Haag - NAC Breda 3:0
    De Graafschap Doetinchem - Roda JC Kerkrade 1:2
    Ajax Amsterdam - Excelsior Rotterdam 4:1
    Feyenoord Rotterdam - PSV Eindhoven 2:0
    FC Utrecht - FC Twente Enschede 2:6
    Vitesse Arnhem - RKC Waalwijk 4:0
    SC Heerenveen - AZ Alkmaar 5:1


    http://teletekst.nos.nl/gif/images/819-01.gif


    http://teletekst.nos.nl/gif/images/832-01.gif

  • Spielen die Vereine alle totalen Angriffsfußball oder gibt es in der Liga quasi keine guten Abwehrspieler?? Am letzten Spieltag sind insgesamt 44 !! Tore gefallen.


    Selbst der Tabellenführer bekam 6 Tore eingeschenkt..

    0

  • @ lenz87


    Es darf ja klar sein, dass hier nicht die Topverteidiger der Welt rumlaufen. Aber ich denke dass es damit weniger zu tun hat. Sondern mehr mit sich trauen und offensives Fussball spielen zu wollen.


    Wenn Heerenveen gegen AZ spielt um vor allem nicht verlieren zu wollen, dann werden sie eh verlieren (denn AZ spielt auch nur nach vorne) oder höchstens mit Glück mal ein fieses 1:0 oder 2:1 schaffen. Das letzte wird hier aber meistens als eine Sünde gesehen.


    Sie spielten aber vom Anfang an nach vorne und kriegten nur in die erste 10 Minuten 5 fette Chancen und ein paar Schüsse die gerade übers Tor von AZ gingen. Plus noch ein paar Ecken. Ja, so greift man ein Gegner an. Egal, ob AZ die Nummer 1 ist oder nicht. Denn bei AZ laufen auch nur Menschen rum, auch wenn die bis dem Spiel nur 8 Gegentore bekommen hatten. Ich bleibe ja auch sagen: Fussball ist ein Spiel von Fehler. Auch Terry und Puyol machen die. Nur man muss sie wohl dazu zwingen und man muss sich trauen. Nur dann könnte man belohnt werden.


    Schau' auch Gladbach an. Die spielen in letzter Zeit ein Fussball vom feinsten. Spielen offensiv, gutes Passspiel und bleiben über eine lange Periode im Spiel konzentriert. Aber man muss sich dazu trauen. Und so eine besondere Abwehr haben die nicht. Höchstens Dante ist echt ein guter Verteidiger, der sich noch was heraushebt im Vergleich zu den anderen Verteidiger bei Gladbach. Trotzdem hat es auch Zeiten gegeben wo Dante mit Gladbach ganz unten in der Bundesliga stand und die Tore am Fliessband um den Ohren gehauen wurden. Jetzt stimmt es aber taktisch und man hat Vertrauen nach vorne spielen zu wollen.


    Weiter denke ich auch dass das Mentale hier mitspielt. Einerseits weil man hier ein Gegner knacken kann, wenn man weiter machen will. Anderseits weil man hier eh auf der Suche geht nach mehr Tore. Heerenveen hat nach 70 Minuten 5:1 geführt gegen AZ. Aber danach blieben die, egal ob nummer 1 oder nicht, 20 Minuten auf der Suche gehen nach 6:1. Das sagt auch etwas. Die Wille. Und man muss das Publikum auch was bieten wollen. Spektakel, attraktivität. Das geht eh nur mit guten Offensivfussball und Tore, Tore, Tore. ;-)