Italien: Serie A

  • SID


    Die 20 italienischen Serie-A-Klubs haben seit Ausbruch der Pandemie eine Milliarde Euro verloren.

    Die 20 italienischen Serie-A-Klubs haben seit Ausbruch der Pandemie eine Milliarde Euro verloren. Die Schulden sind somit auf ein Rekordhoch von fünf Milliarden Euro gestiegen, sagte der Präsident der Serie A, Paolo Dal Pino, im Interview mit "Radio Anch'io sport" am Montag.

    Er sprach sich für eine umfassende Umstrukturierung des Fußballsystems aus, um die hohen Kosten zu reduzieren. "Die Serie A braucht Reformen, es gibt diesbezüglich ein starkes Bewusstsein bei allen Vereinen. Die Nachhaltigkeit des Systems ist in Gefahr, und wir müssen ein gesundes System aufbauen", sagte der Liga-Chef.
    Wir haben eine sehr intensive Saison erlebt, die zweite seit Ausbruch der Pandemie, die uns alle auf die Probe gestellt hat. Eine Saison mit über 200 auf das Coronavirus positiv getestete Spieler und Mitarbeiter abzuschließen, das war ein Wunder", sagte Dal Pino.

  • Naja ist abzusehen das der Abstand zur PL in den kommenden Jahren weiter wachsen wird.


    Deutschland sollte aber in der Lage sein Italien zu überholen weil wir gesündere Clubs haben.

    Aber das wird sich zeigen.

  • SID


    Die 20 italienischen Serie-A-Klubs haben seit Ausbruch der Pandemie eine Milliarde Euro verloren.

    Die 20 italienischen Serie-A-Klubs haben seit Ausbruch der Pandemie eine Milliarde Euro verloren. Die Schulden sind somit auf ein Rekordhoch von fünf Milliarden Euro gestiegen, sagte der Präsident der Serie A, Paolo Dal Pino, im Interview mit "Radio Anch'io sport" am Montag.

    Er sprach sich für eine umfassende Umstrukturierung des Fußballsystems aus, um die hohen Kosten zu reduzieren. "Die Serie A braucht Reformen, es gibt diesbezüglich ein starkes Bewusstsein bei allen Vereinen. Die Nachhaltigkeit des Systems ist in Gefahr, und wir müssen ein gesundes System aufbauen", sagte der Liga-Chef.
    Wir haben eine sehr intensive Saison erlebt, die zweite seit Ausbruch der Pandemie, die uns alle auf die Probe gestellt hat. Eine Saison mit über 200 auf das Coronavirus positiv getestete Spieler und Mitarbeiter abzuschließen, das war ein Wunder", sagte Dal Pino.

    Das ist lobenswert. Aber: Vereine wie Juve und Inter wollen aber weiterhin mit den „großen Hunden p.issen gehen“. Auf Kosten von Schulden, fiesen Machenschaften etc. Nie werden die in irgendeiner Form Demut zeigen.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Der italienische Fußballverband FIGC hat einen eindringlichen Appell an die Regierung von Ministerpräsident Mario Draghi für finanzielle Unterstützung gerichtet. "Die schwerwiegenden wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie, denen die Profiklubs ausgesetzt sind, sind nicht mehr tragbar und gefährden das Überleben des gesamten Sektors", hieß es im Schreiben von Verbandschef Gabriele Gravina an Draghi.


    https://www.weltfussball.com/n…nanzielle-unterstuetzung/

    Emotional. Mitreißend. Offensiv.

  • Der italienische Fußballverband FIGC hat einen eindringlichen Appell an die Regierung von Ministerpräsident Mario Draghi für finanzielle Unterstützung gerichtet. "Die schwerwiegenden wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie, denen die Profiklubs ausgesetzt sind, sind nicht mehr tragbar und gefährden das Überleben des gesamten Sektors", hieß es im Schreiben von Verbandschef Gabriele Gravina an Draghi.


    https://www.weltfussball.com/n…nanzielle-unterstuetzung/

    Eine Bankrotterklärung im wörtlichen Sinne! Man stelle sich mal vor, was hier in Deutschland los wäre. Profi Vereine wollen staatliche Unterstützung um ihren Spielern die Millionen Gehälter weiter zahlen zu können...

    Man fasst es nicht!

  • rofi Vereine wollen staatliche Unterstützung

    Ist das nicht längst passiert? Hat das Land Rheinland-Pfalz nichts einst den FCK unterstützt? Und war nicht zumindest mal eine Bürgschaft des Landes NRW für die Schalker im Gespräch (ich weiß nur nicht, ob das realisiert wurde).

  • Und war nicht zumindest mal eine Bürgschaft des Landes NRW für die Schalker im Gespräch (ich weiß nur nicht, ob das realisiert wurde).

    Eine Bürgschaft hat eine ganz andere Qualität als das, was in Italien gefordert wird. Steuern und Sozialbeiträge aussetzen, ein Fonds aus einem Anteil der Einnahmen aus Sportwetten...ich glaub ich werde nicht mehr. Da hat mc_giver schon recht: So eine Forderung in Deutschland, und der Verantwortliche würde medial geteert und gefedert. Wenn er Glück hat.

    0