England - Premier League

  • Die wollen den Fußball sehen mit dem man Siegfähig ist. Da auf der Insel vermutlich noch mehr gewettet wird sind Siege halt auch wichtiger wie "der Weg zum Sieg"..also Klopp sein Paket passt ausgezeichnet. Nun ist der Hasenhüttl mit ähnlichem Spielstil auch noch dort und hat ebenfalls schon für Überraschungen sorgen können...etwas schwere Zeiten für Fußball mit pep...

    Klopp ist deswegen aktuell erfolgreich, weil er sich vom reinen Rennball zu etwas mehr Pep-Fußball (um bei deiner Terminologie zu bleiben) entwickelt hat.


    Das war einfach nötig, um den Schritt vom Top4-Team zu einem ernsthaften Meisterschaftsanwärter zu machen.


    Bei unserem aktuellen Trainer steht diese persönliche Entwicklung übrigens noch aus.

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Na ja wenn der Mane die berechtigte rote Karte kriegt sieht es anders aus.

    Das eine hat mit dem anderen ja nix zu tun. Schau nur was er beim 2:1 für einen "Zweikampf" führt. Da hätte Firmino beim Umkurven einer Litfaßsäule mehr Mühe gehabt.

  • Man kann von Klopp halten was man will (ich persönlich finde ihn zum k.otzen). Das was er aber mit Liverpool abliefert verdient Respekt.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Das wird ein Schützenfest...
    Für Klopp, in seinem nächsten CL-Spiel :D

  • Klopp ist deswegen aktuell erfolgreich, weil er sich vom reinen Rennball zu etwas mehr Pep-Fußball (um bei deiner Terminologie zu bleiben) entwickelt hat.
    Das war einfach nötig, um den Schritt vom Top4-Team zu einem ernsthaften Meisterschaftsanwärter zu machen.


    Bei unserem aktuellen Trainer steht diese persönliche Entwicklung übrigens noch aus.

    Das was sie spielen hat doch null mit Pep-Fußball zu tun.... Die stehen jetzt bisschen weiter hinter, pressen vor allem im Mittelfeld nicht mehr so stark und spielen sehr oft lange hohe Bälle in den Lauf der schnellen Außenspieler oder Salah. Da sind Welten dazwischen, weil das Mittelfeld im Angriff im vielen Fällen einfach überbrückt wird. In den großen Spielen spielen die immer noch Konterfußball anstatt Ballbesitz, hauptsächlich weil die Gegner nicht mauern wie die anderen kleinen Clubs.


    Wenn überhaupt, dann ist das ziemlich ähnlich zu der Spielweise von United unter SAF. Nichtsdestotrotz wird das gegen uns eine 50:50 Sache, weil VVD der einzige fähige Innenverteidiger von denen ist und beim Hinspiel nicht dabei ist. Gomez wird momentan sehr überhypt und die anderen beiden sind wandelnde Katastrophen.

  • Das was sie spielen hat doch null mit Pep-Fußball zu tun.... Die stehen jetzt bisschen weiter hinter, pressen vor allem im Mittelfeld nicht mehr so stark und spielen sehr oft lange hohe Bälle in den Lauf der schnellen Außenspieler oder Salah. Da sind Welten dazwischen, weil das Mittelfeld im Angriff im vielen Fällen einfach überbrückt wird. In den großen Spielen spielen die immer noch Konterfußball anstatt Ballbesitz, hauptsächlich weil die Gegner nicht mauern wie die anderen kleinen Clubs.
    Wenn überhaupt, dann ist das ziemlich ähnlich zu der Spielweise von United unter SAF. Nichtsdestotrotz wird das gegen uns eine 50:50 Sache, weil VVD der einzige fähige Innenverteidiger von denen ist und beim Hinspiel nicht dabei ist. Gomez wird momentan sehr überhypt und die anderen beiden sind wandelnde Katastrophen.

    Was ich damit meinte ist, dass Klopp sich eine ballbesitzorientiertere Variante angeeignet hat um auch gegen die extrem defensiven kleineren Gegner erfolgreich zu sein.


    Mit reinem Pep-Fußball hat das nichtsdestotrotz wenig zu tun, korrekt. Deswegen ja auch der Hinweis auf Henics Terminologie ;)

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Die Option gegen Liverpool zu verlieren soll neuderdings schon bei mehreren guten Teams zugetroffen haben...sogar bei einem Team mit super super Trainer und überragendem Team...insofern wird Kovac vermutlich bei einer Niederlage gegen Klopp diese auch ebenso akzeptieren müßen wie ein Pep oder Unai Emery und ähnlich zerknittert dreinschauen und daran arbeiten müßen beim nächsten möglichen Duell bessere Chancen zu haben...auch wenn Kovac im Gegenteil zu seinen Mitverlierern keine No Limit Transfershoppingfreikarte hat.

    „Let's Play A Game“