England - Premier League

  • "This was one of the proudest performances as a manager in my career..."


    P. Guardiola nach der Niederlage in Liverpool

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Selbst wenn man nur Ausgaben anstelle von Defizit anschaut, hat City seit Pep doppelt so viel ausgegeben, wie LFC unter Klopp, an Defizit noch ein höheres Vielfaches. Und vor beider Amtszeit wurde bei City bereits viel mehr hineingepumpt, und hätten auch schon alles gewonnen, was unter Pep dann nochmal gewonnen wurde.

  • So schlecht war ManCity wohl nicht gestern, Liverpool war einfach besser.

    Sagen wir mal so: Liverpool war brutal effizient. Für mich war City nicht schlechter , aber so ist es nun mal oft im Fußball. letztlich muss der Ball immer noch ins Tor wenn du gewinnen willst. Und das ist eben City gestern nicht gelungen

    Single-Nick-User.....

  • Liverpool wird auch diese Saison die Mannschaft sein, über die es geht, wenn man was gewinnen will. Dieses Jahr werden die nicht einbrechen in der PL. Und in Europa würde ich denen auch gerne erstmal aus dem Weg gehen, wobei ich schon Bock hätte mit unserer Topelf und einem richtigen Trainer gegen die zu spielen.

  • In der CL sind sie ähnlich wie letztes Jahr bislang eher wacklig. Vergisst man gerne mal wegen des Sieges letztes Jahr. Zwischen frühem Ausscheiden und glorreichem Sieg sind oft nur Nuancen. Letztes Jahr sprachen die für Klopp und gegen Guardiola.

  • Liverpool wird auch heuer in den KO-Runden nur extrem schwer zu besiegen sein. Die Mannschaft ist einfach von vorne bis hinten überragend besetzt und hat in allen Mannschaftsteilen Weltklasseleute im Kader.

    Der CL-Sieg geht auch heuer nur über Liverpool.

    Man kann über Klopp sagen was man will, aber der leistet dort, genau wie schon in Dortmund, einen hervorragenden Job.

    Single-Nick-User.....

  • Liverpool wird auch heuer in den KO-Runden nur extrem schwer zu besiegen sein. Die Mannschaft ist einfach von vorne bis hinten überragend besetzt und hat in allen Mannschaftsteilen Weltklasseleute im Kader.

    Der CL-Sieg geht auch heuer nur über Liverpool.

    Man kann über Klopp sagen was man will, aber der leistet dort, genau wie schon in Dortmund, einen hervorragenden Job.

    Naja, überragend besetzt würde ich jetzt in Zweifel ziehen, nur überragend eingestellt und abgestimmt würde ich unterschreiben.

    0

  • Und vor beider Amtszeit wurde bei City bereits viel mehr hineingepumpt, und hätten auch schon alles gewonnen, was unter Pep dann nochmal gewonnen wurde.

    Der eine Verein gehört John Henry, der andere einem Scheich. Liverpool ist im Fußball auf höchstem Niveau das herausragende Beispiel dafür, wie weit man mit einem datengetriebenen oder jedenfalls datengestützten Ansatz kommen kann. Man muss schon eine Weile überlegen, bis man auf vom LFC verpflichtete Spieler kommt, die Flops waren - das ist kein Zufall. Der Vergleich der Transferbilanzen ist daher ziemlich aufschlussreich, sagt aber vermutlich mehr über die grundsätzlichen Unterschiede beider Vereine aus als über die Qualität der jeweiligen Trainer.


    Der LFC beschäftigt, nur zum Beispiel, einen Trainer, der für nichts anderes zuständig ist als für Einwürfe, weiterhin drei Physiker, die für das Erforschen neuer (Spiel-)Taktiken zuständig sind. In der New York Times ist vergangenen Mai ein Artikel drüber erschienen, ein echter Augenöffner:


    How data (and some breathtaking football) has brought Liverpool to the cusp of gloryThe club is finishing a phenomenal season — thanks in part to an unrivaled reliance on analytics.


    Ich weiß, dass vielen das selbst in diesem Forum nicht geheuer ist, aber das ist die Zukunft. Im datengestützten Ansatz ist auch für den FCB noch viel brachliegendes Potenzial zu finden, jedenfalls mehr als Anrufe in TV-Sendungen bergen.

  • So schlecht war ManCity wohl nicht gestern, Liverpool war einfach besser.

    Pool hat aus den ersten beiden Torschüssen 2 Tore gemacht. Mehr als die halbe Miete in so einem Topspiel.

    Spielerisch war City phasenweise überlegen, ansonsten auf Augenhöhe. Pool hat einfach eine gnadenlose Effizienz, das muss man denen schon lassen. Hinzu kommt, dass weder Sterling, noch Agüero, jemals in Anfield in der Liga eingenetzt haben. Auch eine krasse Statistik.


    Bis zu dieser Saison lag Pool in der Liga in der Endabrechnung auch immer hinter Pep. Erst diese Saison gelingt es dem Pöhler, das umzudrehen. Zumindest sollten 9 Punkte Vorsprung schon mehr als eine Vorentscheidung sein.


    Was für mich bemerkenswert ist, dass Pep zu viele Punkte gegen vermeintlich kleine Gegner liegen ließ. Das ist sehr unüblich und der Hauptgrund für den großen Rückstand in der Tabelle.

  • Liverpool wird auch heuer in den KO-Runden nur extrem schwer zu besiegen sein. Die Mannschaft ist einfach von vorne bis hinten überragend besetzt und hat in allen Mannschaftsteilen Weltklasseleute im Kader.

    Der CL-Sieg geht auch heuer nur über Liverpool.

    Man kann über Klopp sagen was man will, aber der leistet dort, genau wie schon in Dortmund, einen hervorragenden Job.

    Der Mann hat eine Entwicklung durchgemacht. Und die steht ihm gut. Es ist nicht mehr der reine Pressing-Rennball wie früher. Er kann, auch weil er inzwischen Leute dafür hat, mit Ballbesitz-Phasen etwas anfangen.

    Als Trainer und Motivator ist er ein As.


    Als Mensch mag ich ihn immer noch nicht.

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Aber ist das phasenweise nicht ein Traum von einem Match? Wie ein hingespieltes Kunstwerk, quasi eine Aufführung. Könnte ich jeden Tag ansehen.

    Das hätte ich gerne im CL Finale gesehen, stattdessen servierte man die pure Langeweile.

    Nichtsdestotrotz ist der Klopp ein sehr guter Trainer, auch wenn ich lieber Pep den Sieg gewünscht hätte. Klopp wäre m. E. der beste Nachfolger für den "Schal" und Pep dürfte sich wieder anderweitig orientieren, wenn er mit ManCity nicht den erhofften Erfolg hat.

  • Sagen wir mal so: Liverpool war brutal effizient.

    Das ist der springende Punkt. Und das auch nicht erst seit gestern, was man ja schon an den beiden CL-Finalteilnahmen erkennt. Mit Chancenwucher kommt man da i.d.R. nicht hin. Und auch in der Liga haben sie ja jetzt schon desöfteren durch last-minute-Tore noch den Dreier eingefahren. Da passt seit 2 Jahren einfach alles, und jetzt haben sie auch noch das Selbstvertrauen, gegen jeden gewinnen zu können. Sehr unangenehmer Gegner.

    0

  • "This was one of the proudest performances as a manager in my career..."


    P. Guardiola nach der Niederlage in Liverpool

    Dieses übetriebene Loben ging mir schon bei uns auf den S.ack!


    Gestern sagte er ja auch zu den Schiris: "Thank you so much!" Zynismus pur, der mit echter Größe mal so gar nichts zu tun hat.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Dieses übetriebene Loben ging mir schon bei uns auf den S.ack!


    Gestern sagte er ja auch zu den Schiris: "Thank you so much!" Zynismus pur, der mit echter Größe mal so gar nichts zu tun hat.

    Jeder, der ihn kennt, weiss doch, dass er das tatsächlich das genaue Gegenteil denkt. Aber psychologisch ist das nicht dumm nach so einem Spiel, es fährt Emotionen und Frustration erst mal runter.


    Erinnert man sich noch daran, dass bei uns bis letzte Woche für jede bescheidene Vorstellung die Mannschaft verantwortlich gemacht wurde, weil sie nicht den Trainervorgaben gefolgt sei? Dass Wetter, Wind und die Einwechslung von Baumgartlinger in der 40. Minute etc. etc. etc. schuld waren?

  • Ich wollte damit nur sagen, dass man noch so gut spielen kann, Garantien damit irgendetwas zu gewinnen gibt es nicht, wenn auf der anderen Seite ein besseres oder glücklicheres Team steht.

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Durch das Spiel gestern ist die Meisterschaft in England auf jeden Fall durch, dass lässt sich Liverpool nicht mehr nehmen. Wenn es hart auf hart kommt werden die wohl eher die CL opfern um in der Meisterschaft voll im Saft zu stehen. Wenn Klopp den Titel da geholt hat, können sie anfangen sein Denkmal zu meißeln. Eigentlich hätten sie letzte Saison schon Meister werden müssen, es ist halt krank, das es mit City eine Mannschaft gab die noch mehr Punkte geholt hat.

    Von dem Spiel gestern habe ich nur die Zusammenfassung gesehen, aber das muss von beiden Teams wirklich ein riesen Spiel gewesen sein.