England - Premier League

  • Hätte ich gerne live gesehen das Spiel. Schade, dass wir parallel spielen. Als Mittwochspiel wäre das perfekt gewesen.

    Danke Jungs, für ein unbeschreibliches Fußballjahr!

  • Klopp scheint seinen Ruf in England auf jeden Fall weg zu haben :D


    Klopps miese Stimmung äußerte sich in der 2. Hälfte, als er sich mit Evertons Co-Trainer Duncan Ferguson (49) zoffte. Als die Liverpooler Bank nach einem vermeintlichen Handspiel vergeblich einen Elfmeter forderte, soll Ferguson, laut „Mail Online“, mit einem breiten Lächeln im Gesicht Klopp angesehen haben. Der Deutsche blaffte zurück: „Warum lachst du?“ Fergusons trockene Antwort: „Wir dürfen auch reden – oder nur du, Jürgen?“


    https://sportbild.bild.de/fuss…ainer-75486450.sport.html

  • Er ist bei vielen besonders den britischen Reportern Trainern und pundits durch - angefangen hat das in Prinzip schon bei Beginn der Saison als er die 5 Auswechselungen durchdrücken wollte und ziemlich oberlehrerhaft agierte. Alles danach war natürlich Wasser auf die Mühlen.Man kann sich natürlich mit Roy Keane, Gary Neville, Sean Dyche ,Sam Allerdyce anlegen aber dann sollte man nicht über die Reaktionen überrascht sein. Und Duncan Ferguson im Derby- dümmer gehts nicht

  • Klopp scheint seinen Ruf in England auf jeden Fall weg zu haben :D


    Klopps miese Stimmung äußerte sich in der 2. Hälfte, als er sich mit Evertons Co-Trainer Duncan Ferguson (49) zoffte. Als die Liverpooler Bank nach einem vermeintlichen Handspiel vergeblich einen Elfmeter forderte, soll Ferguson, laut „Mail Online“, mit einem breiten Lächeln im Gesicht Klopp angesehen haben. Der Deutsche blaffte zurück: „Warum lachst du?“ Fergusons trockene Antwort: „Wir dürfen auch reden – oder nur du, Jürgen?“


    https://sportbild.bild.de/fuss…ainer-75486450.sport.html

    Dass ausgerechnet ein umstrittener Foulelfmeter, den der Ex-Hoffenheimer Gylfi Sigurdsson (83. Minute) verwandelte, für die Entscheidung sorgte, kann Klopp auch nicht gefallen haben.

    Allerdings wollte der Trainer daraus keine große Sache machen. Klopp: „Der Elfmeter kam spät und war nicht mehr wirklich entscheidend. Es ist unfair, mich danach zu fragen, weil das impliziert, dass jeder denkt, dass es kein Elfmeter war. Ich habe ihn gefragt, was er gesehen hat, als der VAR ihn gerufen hat. Er brauchte nur eine Sekunde, um etwas zu sehen, was andere nicht gesehen haben.


    Der Typ ist so lächerlich. Gab es eigentlich schonmal irgendeinen Elfer gegen ihn, der berechtigt war ?

  • Klopp presst 2-3 Jahre hochemotionalen Saft aus seinen Zitronen, dann ist die Presse stumpf und/oder die Zitronen ausgequetscht.

    Die Abstürze sind schon extrem, auch wenn man noch nicht weiß wie der mit Liverpool jetzt verläuft und wie die Situation ohne die ganzen verletzten liefe.

    Man muss aber auch so ehrlich sein, dass es bei allen Stationen länger als 2-3 Jahre gut lief, womit er schon weitaus länger funktioniert als die meisten anderen Trainer.

  • Gut möglich, dass Klopps Zeit in Liverpool jetzt wirklich endet. Aber auf eine kurze Halbwertszeit lässt das jetzt überhaupt nicht schliessen. Er war CL-Sieger in seiner vierten und Meister in seiner fünften Saison. Wenn es jetzt nach sechs Spielzeiten vorbei sein sollte, wäre er doch sehr lange bei diesem Verein gewesen.


    Auf die Schnelle fallen mir nicht viele Trainer ein, die sich so lange bei und halten konnten. Der letzte war Hitzfeld, der auch ‚nur‘ von 1998 bis 2004 im Amt war. Und ich würde nicht darauf wetten, dass bald wieder jemand so lange im Sattel bleibt bei uns..

    0

  • Wir sind auch kein Club, bei dem Fans und Bosse den Titelgewinn als Lebenstraum haben.

    Diese Aufbauphase gibt es bei uns nicht mehr und können wir keinen Trainer mehr einräumen.

    Wer bei uns Trainer wird, muss in der 1. Saison schon Meister werden.
    Klopp hat beim BVB und in Liverpool hervorragende Aufbauarbeit geleistet und vor allem leisten dürfen, da das letztlich erreichte Niveau, nach ein paar Spielzeiten, höher war als wohl die meisten Fans erhofften.

    Wäre Klopp bei uns Trainer, muss er Meister werden. Schafft er das nicht in der 1. Saison, steht er in der 2. Saison schon nur noch unter Bewährung an der Seitenlinie. Selbst wenn er in der 2. Saison, die Meisterschaft hauchdünn verpassen würde, wäre er wohl weg.
    Wir sind ein anderer Verein und fahren mit dem Anspruch sehr gut.

    0

  • In England bekommst du ja auch generell mehr Macht und auch Zeit, von daher kann man das mit anderen Ländern kaum vergleichen. Er muss sich sicher nicht verstecken, was seine Erfolge angeht, allerdings gehen die Lichter so langsam aus. Man darf gespannt sein. Ich glaube nicht, dass man ihn entlässt. Mindestens eine Saison wird man ihn noch machen lassen, sofern er nicht von selbst abdankt. Deshalb halte ich es nicht für ausgeschlossen, dass er bei Real auf der Matte steht, wenn die sich von Zidane trennen.


    Die sind doch in einer Phase, in der sie keinerlei Identität mehr haben, nachdem Ronaldo gegangen ist. Da könnte Klopp durchaus fruchtbaren Boden finden, um seinen Stil durchzudrücken. Zumal seine arrogante Art durchaus nach Madrid passt. Eigene Fehler gibt es nicht. Schuld sind immer alle anderen.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Wir sind auch kein Club, bei dem Fans und Bosse den Titelgewinn als Lebenstraum haben.

    Diese Aufbauphase gibt es bei uns nicht mehr und können wir keinen Trainer mehr einräumen.

    Wer bei uns Trainer wird, muss in der 1. Saison schon Meister werden.
    Klopp hat beim BVB und in Liverpool hervorragende Aufbauarbeit geleistet und vor allem leisten dürfen, da das letztlich erreichte Niveau, nach ein paar Spielzeiten, höher war als wohl die meisten Fans erhofften.

    Wäre Klopp bei uns Trainer, muss er Meister werden. Schafft er das nicht in der 1. Saison, steht er in der 2. Saison schon nur noch unter Bewährung an der Seitenlinie. Selbst wenn er in der 2. Saison, die Meisterschaft hauchdünn verpassen würde, wäre er wohl weg.
    Wir sind ein anderer Verein und fahren mit dem Anspruch sehr gut.

    Mit den unterschiedlichen Ansprüchen hast du natürlich absolut recht. Vier Jahre nicht Meister werden, geht bei uns nicht, wobei sich die PL natürlich schlecht mit der BuLi vergleichen lässt.


    Mir ging es mehr darum, dass ich ihn nicht als einen Trainer sehe, der einen Kader kurzzeitig auspresst. Er hat zwar Zeit benötigt, aber Liverpool dann auf ein sehr hohes Niveau gehoben. Dabei hatte er natürlich sehr viel Geld ausgegeben, dieses aber auch gut eingesetzt.


    Jetzt scheint der Kahn aber ordentlich auf Grund gelaufen. 😄 Aber wer weiss, vielleicht bleibt er noch eine Saison und steigert sich wieder. Bei Pep und ManCity hätte ich es auch nicht geglaubt, dass die wieder so stark würden.

    0

  • Man kann sich natürlich mit Roy Keane, Gary Neville, Sean Dyche ,Sam Allerdyce anlegen aber dann sollte man nicht über die Reaktionen überrascht sein.


    Gary Neville auf Twitter zur Liverpool-Niederlage. Er spricht hier von "demise" (= Ableben) :thumbsup:


    Köstlicher Habitus mit einem Gläschen Rotwein:


    https://mobile.twitter.com/GNev2/status/1363211765169938433

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Gary Neville auf Twitter zur Liverpool-Niederlage. Er spricht hier von "demise" (= Ableben) :thumbsup:


    Köstlicher Habitus mit einem Gläschen Rotwein:


    https://mobile.twitter.com/GNev2/status/1363211765169938433

    Gary Neville sollte sich mal schön mit Kritik an richtigen(!) Trainern zurückhalten. Selbst an der Seitenlinie hat er nichts auf die Reihe bekommen, hält aber im warmen TV-Studio und auf Twitter seit Jahren gerne Maulaffen feil.


    Ein klassischer Blender, ähnlich wie Scholl.

    "Es gibt zuviel' Leute, die sagen zu wenig; die reden einfach zuviel."

    Klaus Lage

  • Stimmt. Aber Du weißt ja selbst am besten das die keine Gelegenheit auslassen sich gegenseitig eine reinzupulen.

    Ist mit Carragher und Souness in die andere Richtung ja nicht unbedingt besser.