Wahl zum Weltfußballer des Jahres

  • So sehr ichs ihm gönnen würde glaub ich das sein Art nicht "sauber" genug ist um diesen Titel zu erlangen! Aktionen wie gegen Vidal und Lewandowski (welche zugegebenermaßen eher harmlos war aber dafür von einem ungleich größerern Pumblikum registriert wurde) dürften ihn für solche Ehren schlicht disqualifizieren, da die FIFA prinzipiell auch daran interessiert ist den Spieler als Vorbild vermarkten zu können! Vielleicht irr ich mich diesbzgl. aber auch...!

    "One batch. Two batch. Penny and dime."

  • Wenn Schweinsteiger im Finale ähnlich überragend gewesen wäre wie Martinez, dann hätte ich ihm sogar Chancen eingeräumt.


    Messi und Ronaldo werden sicherlich zwei der drei Kandidaten sein, die auf jeden Fall dabei sind. Den meisten Leuten geht es wirklich nur darum, wie viele Scorerpunkte man hat, etc.
    Wenn ein BS seine Mitspieler glänzen lässt, dann ist das denen egal. Die interessiert es nicht, dass bei Barca seine Mitspieler Messi glänzen lassen, genau wie bei Real und Ronaldo.


    Die Frage ist also, wer neben den beiden dabei sein wird. Und da tippe ich durchaus auf einen FCB-Spieler. Schweinsteiger und Ribery dürften dabei die besten Chancen haben. Robben...glaube ich eher nicht, trotz des überragenden Finales.


    Was den Welttorhüter angeht - da sehe ich die Chancen von Neuer sehr gut. Mir fällt jedenfalls kein Torhüter ein, der sich wirklich groß abhebt. Als aktueller CL-Gewinner mit einem überragenden CL-Finale...für mich ist er bei der Wahl sogar Favorit.

    0

  • Wenn man hier noch nicht einmal weiss, wer der beste FCB-Spieler des Jahres war, wie soll dann einer von uns Weltfussballer werden?
    Wird wohl wieder Messi...

    0

  • Wobei man das nicht vergleichen kann. Damals waren wir zwar das taktisch beste Team, aber mit Sicherheit nicht das spielerisch offensiv brillanteste.


    Wir lebten hauptsächlich von unserer Monster-Defensive, dass man damit keinen Weltfußballer-Titel holt, ist klar.
    Zumal die nationalen Darbietungen alles andere als ansprechend waren.


    Dieses Jahr haben wir durch Traumfußball überzeugt. Natürlich war das mehr ein kollektiver Triumph als die von Barca zB, natürlich sticht bei uns kein Einzelner derartig heraus wie Messi oder CR7 aus ihren Teams.
    Aber dennoch: Wenn tatsächlich in diesem Jahr keiner unserer Spieler Weltfußballer wird, dann läuft auch bei dieser Wahl - wie auch bei anderen Entscheidungen der Fifa/Uefa - aber einiges schief.


    Für mich sind BS/Rib/Lahm die 3 Kandidaten, wobei ich BS als den wichtigsten und besten SPieler bei uns ansehe und daher auch hoffe, dass er den Titel abräumt.



    PS also dreydel , ganz ehrlich, aber findest du nicht, dass deine Einschätzungen zu den Finalleistungen ein wenig drastisch sind?
    Die Jungs haben historisches geleistet und sie dann schon ein bisschen herunterzumachen finde ich ehrlich gesagt deutlich übertrieben.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Was genau stimmt denn an meiner Einschätzung nicht? Ja, wir haben den Titel gewonnen und ja, wir waren 60 min die bessere Mannschaft, aber haben dich Lahm oder Schweinsteiger dabei überzeugt? Zumal Lahm als Verteidiger eh keine wirkliche Chance auf den Weltfußballertitel haben wird, aber hat Schweinsteiger in diesem Spiel wirklich Akzente gesetzt, oder positive Aktionen gezeigt? Ich erinnere mich da an einen Schuss aus 20 m gegen Ende des Spiels, aber sonst war von ihm nicht viel zu sehen. Er kümmerte sich um die Defensive, was in Ordnung ist, aber dort war er zu Beginn eher Unsicherheitsfaktor denn Stütze. Ribery habe ich in den 90 min auch nicht wirklich gesehen. Er leitete die beiden Tore mit ein, aber sonst? Dazu kommt eben sein Aussetzer, der uns nach gut 20 min auch in Unterzahl hätte dastehen lassen können.


    Insofern finde ich meine Bewertung nicht zu hart. Die einzigen beiden Spieler, die im Finale wirklich aufgefallen sind, sind Neuer und Robben. Alle anderen spielten keine große Rolle. Beide Teams haben sich einfach neutralisiert, sicherlich weil man sich so gut kennt, aber gerade im Ausland, wo man nicht jedes BuLi Spiel sieht und dieses Finale großes Gewicht hat, dürfte man keine Gründe gefunden haben, warum unbedingt einer von uns den Titel gewinnen muss.


    Vielleicht passiert es ja doch, ich schließe es nicht aus, aber es würde mich eben auch nicht wundern, wenn sich wieder einmal alles auf Messi reduziert, oder welchem unserer Spieler würdest du das zutrauen? Und versuche dabei mal die Vereinsbrille abzusetzen. Heynckes hat auch genau die vier Spieler genannt, die ich ihr nannte, aber wer von denen hat jetzt über eine ganze Saison hinweg so herausragend gespielt, dass man ihn über Messi stellen müsste?

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • So über eine Umleitung bin ich jetzt von meinem eigenen Thread, den ich unbeabsichtigt zum selben Thema allerdings nach diesem eröffnet hatte, hier gelandet und jetzt erfreulicherweise wohl an der richtigen Adresse. Dann mal was zur bisherigen Diskussion: die Wahl treffen nach meinem Wissen Sportjournalisten aus der ganzen Welt, die Trainer und Kapitäne der Nationalmannschaften werden natürlich auch befragt, ich weiß nicht, ob auch FIFA-Funktionäre in der Jury sitzen, aber gehe doch davon aus. Der Titel wird - das ebenfalls nur mit Halbwissen - immer im Dezember des Jahres verliehen, der erste Würdenträger war übrigens 1991 Lothar Matthäus, seinerzeit noch bei Inter aktiv.
    Da ich an das Gute im Menschen glaube, gehe ich in diesem Jahr fest davon aus, dass die Wahl auf einen Bundesligaspieler fallen muss und auch wird. Ich denke ganz sicher nicht, dass es zum fünften Mal hintereinander Lionel Messi wird, das würde angesichts der Leistungen in diesem Jahr und auch der Tatsache, dass es schon bei der letzten Wahl zu einigen argwöhnische Randbemerkungen hierüber kam, die Ernsthaftigkeit dieser Wahl zur öffentlichen Diskussion stellen. Natürlich gibts da keine Regeln für, sprich, der Spieler muss nicht zwingend vom Champions League Sieger kommen, er muss aber auch nicht zwingend Spanier oder Portugiese sein. Ich sitze also nicht in der Jury, aber wage mal die vorsichtige Prognose, dass unsere Bayern gute Chancen haben, den Titel zum ersten Mal zuerkannt zu bekommen.


    Und jetzt kopier ich einfach mal dass, was ich in meinem Thread bereits dazu gepostet habe, damit es zur Diskussion freigestellt sei:


    Ich denke, es gibt kaum Widerspruch hier, wenn ich sage, dass der Weltfussballer des Jahres 2013 erstmals nur vom FC Bayern kommen kann. Aber, was meint Ihr, wer wäre dafür am Besten geeignet? Ich hab mir mal folgende Gedanken dazu gemacht:


    Franck Ribery - hat natürlich eine Supersaison gespielt und wäre sicher ein verdienter, würdiger Titelträger. Allerdings spricht meiner Meinung nach auch dagegen, dass er sich das ein oder andere Mal doch noch zu leicht durch Gegenspieler provozieren und damit zu unnötigen Fouls hinreißen lässt.


    Thomas Müller - ich bin fester Überzeugung, dass er noch lange nicht am Gipfel angekommen ist und mit Sicherheit noch mehr erreichen wird (sowohl mit der Nationalmannschaft als auch mit dem FC Bayern), schon aufgrund seines jungen Alters. Eben darum finde ich sollte er noch ein bisschen warten und sich für weitere Topleistungen angestachelt fühlen.


    Bastian Schweinsteiger - wäre ohne Zweifel ein Kandidat, gegen den eigentlich überhaupt gar nix spricht!


    Philipp Lahm - siehe Bastian Schweinsteiger... hat wirklich eine famose Saison hingelegt und ist DER Mr. Zuverlässig in unserer Abwehr.



    Für mich z.B. kanns nur einer sein: Arjen Robben! Er hat nicht etwa die Koffer gepackt, nachdem es für ihn echt schwierig wurde letztes Jahr. Er hat sich durchgebissen und damit wahre bajuwarische Qualitäten gezeigt. Er hat bewiesen, warum er zu diesem Verein passt und warum er hier her gehört. Und er hat es den Medien sowie denen, die an ihm zweifelten gezeigt, ist zurückgekommen trotz Verletzungspech, hat dann eine vorbildliche Rückrunde hingelegt und im Finale nicht nur das entscheidende Tor gemacht, sondern auch eines aufgelegt. Er hat für wahre echte Emotionen gesorgt, mir läufts noch immer kalt den Rücken runter, wenn ich ihn jubeln sehe und dafür ist er für mich der verdiente, unbestrittene Weltfußballer des Jahres 2013 Philipp Lahm auf Platz 2 und Schweini dann Platz 3
    Oder wen habt Ihr so auf der Liste???


    Fröhlichen Abend Euch allen :D

    0

  • An Robben glaube ich nun wiederum überhaupt nicht. Der ist hier nicht unumstritten und zu oft verletzt. Das spricht beides gegen eine Wahl.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Na das er bei den Bayernfans umstritten ist, spricht eher für als gegen eine Wahl. Erstens weils ja net die Fans entscheiden ;) und zweitens weil dass seine Qualitäten nur umso mehr bestätigt. Sich gegen soviel Widerstand durchzusetzen, das hat schon was, wenn mich fragst. Und was allein das Jahr 2013 betrifft, worums bei der Wahl ja gehen wird, da war er jetz nich so oft verletzt. Aber was haltet Ihr von Martinez? Ich mein, keinen einzigen Fehlpass im Finale und das aufm defensiven Mittelfeld - ist doch mindestens mal ne Erwähnung wert, oder? Im Großen und Ganzen stimm ich aber mit ein, dass das Jahr ja gerade einmal zur Hälfte vorbei ist. Musst halt schauen, wer noch so auffällig wird inner zweiten Jahreshälfte. Gespannt bin ich mal auf Neymar bei Barca.
    Achso und was die Kritik an der Finalleistung von Schweini betrifft - mich hat er auch nicht wirklich überzeugt in dem Spiel, aber ich sag mal, Du musst für die Wahl ja die ganze Saisonleistung sehen. Und letzten Endes war er nun auch nicht so arg schlecht. Da hat Messi weit weniger zustande gekriegt im Halbfinalrückspiel *vorsicht, Sarkasmus*

    0

  • Sehe ich genauso. Messi war vor seiner Verletzung phänomenalst stark - mit Abstand für mich der beste Spieler der Welt, traf seit vielen Monaten in nahezu jedem Spiel mindestens einmal, bereitete zudem jede Menge Treffer vor und nur einzig wegen ihm - wegen seiner wöchentlichen gigantischen Topleistungen - galt Barca bis März, obwohl viele Spieler über den Zenit, verletzt oder nicht fit, noch als beste Mannschaft der Welt Dann war er verletzt und hat verletzt gespielt, kein Spieler dieser Welt hätte in der Phase verletzt auch nur annähernd Topleistungen bringen können. Wenn Messi jetzt nach seiner Verletzung bis Dezember wieder an die gigantische Form die er bis zu seiner Verletzung stets hatte, anknüpfen kann, ist und bleibt er absolut angefochten der beste Spieler der Welt.


    Wir haben ganz sicher im Augenblick die beste MANNSCHAFT der Welt und sind völlig zu Recht CL-Sieger. Aber obgleich wir absolut überragende Spieler haben, kommt keiner von seiner Qualität an Messi heran, wenn dieser verletzungsfrei und richtig fit ist.


    ;-)

    0

  • Ich persönlich habe es grundsätzlich immer so gesehen, dass diese Wahl den besten - und nicht den erfolgreichsten - Fußballer auszeichnen soll. Und ginge es danach, dürfte die Wahl nur auf Messi fallen, weil der Typ nun mal nicht von dieser Welt ist.
    Nur spätestens seit Cannavaro weiß man, dass es bei dieser Wahl nicht nur nach diesem Schema läuft. Und da kämen dann plötzlich doch wieder Spieler von uns zur ernsthaften Diskussion.


    Was man vielleicht auch nicht vergessen sollte ist, dass die Wahl erst Ende des Kalenderjahres stattfindet. Somit könnten herausragende Leistungen in der Hinrunde (am Besten auch noch in der CL) einen unserer Spieler weiter in den Fokus rücken lassen. Dass wir mit dem CL-Titel ohnehin schon ein gewichtiges Argument auf unserer Seite haben, ist da umso schöner.
    Schauen wir also einfach mal, was Schweinsteiger, Ribery und Müller (Lahm als Abwehrspieler wird bei so viel Konkurrenz aus dem eigenen Team wohl unberücksichtigt bleiben) in den nächsten Monaten so abziehen und schauen einfach mal im November weiter...

    0

  • Mal ernsthaft: Es gibt aktuell keinen Fußballer der sich wirklich heraushebt. Entweder wird es wieder Messi oder Ronaldo, aufgrund der überragenden Torquoten, oder m.M.n. Schweinsteiger, weil er von vielen, auch international, als das Herz und der Stratege der Bayernmannschaft wahrgenommen wird. Und wenn es sonst nichts gibt, dann wählen die meisten (mehr oder weniger) Experten wohl einfach den herausragenden Mann der CL-Sieger-Mannschaft.

    0

  • Die Pro-Messi-Argumente sind nicht unbedingt von der Hand zu weisen, aber soll man ihm jetzt deswegen den Titel "Weltfußballer 2013" geben, weil er besser gespielt HÄTTE, wenn er nicht verletzt gewesen WÄRE? Also das steht für mich klar außen vor. Warten wir mal ab, wie die Fachjury dies Jahr entscheidet. Ich rechne weder mit Messi noch Ronaldo, auch wenn das Fußballjahr erst zur Hälfte rum ist.

    0

  • Das "Hätte" bezieht sich ja nur auf die paar Wochen, in denen er verletzt war ;-) Seine Leistungen zuvor waren phänomenal und die Leistungen des besten Fußballer der Welt. Sollte er verletzungsfrei bis Dezember sein und bis dato Woche für Woche die gigantischen Leistungen bringen bis vor seiner Verletzung, dürfte es eben nicht an der verdienten Wieder-Wahl zum Weltfußballer scheitern, weil er ein paar Wochen verletzt war ;-)

    0

  • ist doch klar, dass er seinem Teamkollegen helfen will...wäre ja schlimm, wenn er sagen würde, er stimmt für einen Schweinsteiger etc.


    man kann sich vorstellen, dass die marca, Real und Co. darüber not amused wären :D

    0