Die FIFA und das liebe Geld...

  • Wenn die Uefa anständig wäre, und Mut hätte, wirde man bis auf weiteres aus der Fifa austreten, bis alles geklärt ist. Aber wahrscheinlich selbst mit drin!

    Neustart, bitte noch Brazzo raus!

  • Im Gegenteil. Der Sepp feiert sich gar selbst als Chefaufklärer und Initiator der Aufklärung...


    Blatter spricht: "Alle Beteiligten werden aus dem Spiel genommen"
    20.47 Uhr: Nach der Verhaftung mehrerer Fifa-Funktionäre hat sich der Präsident des Weltfußballverbandes Sepp Blatter geäußert. In einer Stellungnahme auf der Fifa-Homepage zeigte er Verständnis für die "Enttäuschung, die viele ausgedrückt haben". Blatter betonte, dass die Festnahmen auf eine Initiative der Fifa im vergangenen Jahr zurückgingen, als der Weltverband ein Dossier an die Schweizer Autoritäten übermittelte.
    Mit Bezug auf die Korruptionsvorwürfe schreib er: "Lassen Sie mich deutlich sagen: Solche Fehltritte haben keinen Platz im Fußball und wir werden sicherstellen, dass alle Beteiligten aus dem Spiel genommen werden." Blatter versicherte, die Fifa werde weiterhin mit den Behörden zusammenarbeiten und "energisch innerhalb der Fifa daran arbeiten, jedes Fehlverhalten auszumerzen".


    :D:x

  • Platini droht im Moment sogar mit einem Boykott der Wahl.
    Ich habe eher den Eindruck, dass die UEFA hier tatsächlich genug hat, zumal die großen Verbände in Europa es sich schon den Sponsoren gegenüber gar nicht leisten können, in den Verdacht zu geraten, daran beteiligt zu sein. Die Frage wird wohl nur sein, welche Personen innerhalb der UEFA betroffen sein werden und ich möchte lieber nicht darüber nachdenken, was los ist, sollte da der eine oder andere deutsche Vertreter dabei sein.


    Abgesehen davon wäre Platini sicherlich nicht böse, wenn er seinen Erzfeind Blatter absägen könnte. Dann wäre der Weg für ihn auf den FIFA Thron frei. Dass er heuer nicht angetreten ist, liegt doch einzig und allein daran, dass er weiß, dass er keine Chance hat, so lang Blatt sich selbst aufstellt. Ob natürlich Platini mit seinen Verbindungen nach Katar ne saubere Weste hat, sei mal dahingestellt.


    Die Dreistigkeit mit der Blatter an die ganze Sache geht, lässt aber durchaus den Schluss zu, dass er sich tatsächlich für unantastbar hält. Der Hochmut wird ihm zum Verhängnis werden, denn die USA haben deutlich gemacht, dass sie hier mit harter Hand vorgehen und wenn man den Amis eines nachsagen kann, dann dass deren Behörden gnadenlos sind, sofern es nichts mit Waffengewalt zu tun hat. Allein schon deshalb, weil die dort handelnden Personen selbst sehr viel zu verlieren haben, wenn sie diesen einmal angeschobenen Prozess verlieren würden.


    Dazu kommt ja die heikle Situation, dass die nächste WM in Russland stattfinden soll und wie es um die derzeitige politische Lage bestellt ist, muss ich niemandem sagen. Da wirkt es fast schon wie ein Eingeständis, wenn Russland die USA auffordert, die Untersuchungen einzustellen. Die FIFA ist hier unter Umständen nur Mittel zum Zweck.


    So oder so werden die handelnden Personen sich gegenüber den USA aber als auskunftsfreudig erweisen. Ganz einfach deshalb, weil die keinen Bock auf 20 Jahre Knast haben werden. So weit geht die Loyalität gegenüber Blatter dann doch nicht.


    Btw das FBI ist tatsächlich für die inneren Angelegenheiten zuständig, aber da die Gelder ja über amerikanische Kanäle geflossen sind, sind sie zuständig. Sie haben ja auch nur die Zusammenarbeit mit den schweizer Behörden ersucht und sind nicht selbst einmarschiert. Die Behörden haben zugestimmt Amtshilfe zu leisten. Alles in Ordnung.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Die Sponsoren machen jetzt auch Druck. Das wirkt wahrscheinlich am besten. Da geht es dann ums Geld. Blatter muss weg. Ohne wenn und aber.


    Ein Boykott der Uefa kann allein leider nicht viel ausrichten, da sie nur 1/4 der Stimmen haben. Die Afrikaner und die Südseeinseln werden weiter zu Blatter halten. Das ist das Problem. Die Sponsoren müssen Druck machen!!!


    Grundsätzlich denke ich das keine WM-Vergabe in den letzten 20 Jahren ohne Schmiergelder zustande gekommen ist. Auch unsere WM in Deutschland.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • die letzte wahl wo blatter sich hat wiederwählen lassen soll auch geschmiert worden sein ? Wenn das stimmt , muss er doch sowiso seinen posten abtreten oder ?!

    0

  • Angesichts des Ausmaßes die das inzwischen annimmt und den mutmaßlich 25 noch nicht genannten "Mitverschwörern", hoffe ich inständig das unser "Kaiser" da nicht auch die Finger mit drin hatte.


    Der quatscht zwar ne Menge Schwachsinn in letzter Zeit, aber wir wissen ja alle in welche Richtung auch das wieder zurückfallen würde und wir hatten nun echt genug Unruhe in den letzten zwei Jahren.

  • Dass Beckenbauer zu Zeiten, in denen er noch irgendwo mit abzstimmen hatte, an irgendwelchen Stimm-Bündnissen beteiligt war, was Vergabe -Entscheidungen angeht, kann ich mir vorstellen. Das wäre aber auch normal. So läuft es eben. Stimmt ihr für die WM 2006 in Deutschland, stimmen wir für euch in 20....was auch immer. Dass er aber Geld angenommen haben sollte, wäre so unglaublich dämlich, dass ich ihm das einfach ncht zutraue. Zumal er sicher keines mehr braucht.


    Und mit der Vergabe von TV Rechten in Süd-oder Mittelamerika oder auf den Fidschi-Inseln sollte er auch nict unbedingt befaßt gewesen sein, vermute ich.


    Insgesamt aber ist es völlig ok, diesen unglaublichen Sauhaufen namens FIFA jetzt mal richtig aufzumischen. Ich bin nicht so naiv, zu glauben, dass es jetzt zur großen Reinigung dort kommt. Aber ein Anfang ist gemacht. Dass das wieder mal nur die Amerikaner in Gang setzen konnten - oder wollten ?- ,ist für die europ. Mitgliedsverbände auch kein Ruhmesblatt.

    0

  • Ist doch klar, dass die Uefa rebelliert, schließlich sind es die afrikanischen, ozeanischen und südamerikanischen Funktionäre, die sich die Taschen vollgemacht haben, während die aus Europa leer ausgegangen sind:D

  • Blatter darf die Schweiz angeblich nicht verlassen und ihm soll in den nächsten Tagen noch eine Vernehmung bevorstehen durch die Schweizer Polizei und US-Ermittler :D

    0

  • Das dürfte der einzige Punkt sein, an dem die Fifa wirklich zu packen ist. Geld. Bis jetzt geht da aber nichts über Säbelrasseln hinaus.
    Schlussendlich wird man Blatter überführen müssen, um wirklich etwas zu bewirken. Und ich glaube einfach nicht, dass das gelingt. Dafür ist der Typ einfach zu gerissen.

  • Na ja dieser Warner den sie verhaftet haben hat ja 2011 bereits angeküdigt die Hütte krachen zu lassen. Der hat genug gegen Blatter in der Hand. Genau wie die anderen. Und jedes Geständnis wird Ihnen Vorteile bringen. Die haben nichts mehr von Ihrem Schweigen.

    0

  • +++ 11.59 Uhr: Putin schaltet sich ein +++


    Jetzt hat sich auch der russische Staatspräsident Wladimir Putin höchstpersönlich in den FIFA-Skandal eingeschaltet und das Vorgehen der US-Justiz scharf kritisiert.


    "Das ist ganz klar ein Versuch, die Wiederwahl von Joseph Blatter als FIFA-Präsident zu verhindern", sagte Putin am Donnerstag in einer Fernsehansprache: "Es ist ein extrem schwerer Bruch der Prinzipien, wie internationale Organisationen arbeiten sollten."


    Die USA, so Putin, wollten ihre Rechtsprechung auf andere Länder ausweiten. Bereits am Mittwoch hatte das russische Außenministerium die USA aufgefordert, den "illegalen, exterritorialen Gebrauch der US-Rechtsprechung" zu unterlassen.



    +++ 12.20 Uhr: Ex-FIFA-Direktor: UEFA-Abspaltung möglich +++


    Der frühere FIFA-Direktor Guido Tognoni schließt eine Abspaltung der Europäischen Fußball-Union (UEFA) nicht aus. "Das Zentrum des Fußballs ist nun mal Europa. Die UEFA hat bis jetzt immer gute Miene zum bösen Spiel gemacht. Vielleicht macht sie jetzt einmal schlechte Miene zum bösen Spiel", sagte der Schweizer in einem Radio-Interview mit hr-info.


    Für Tognoni, der die FIFA vor mehreren Jahren wegen eines Zerwürfnisses mit Blatter nach vielen gemeinsamen Jahren verlassen hatte, könnte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach eine wichtige Rolle bei der Neupositionierung der UEFA spielen. Der sei "ein bekennender Blatter-Gegner an der Seite der UEFA".


    Blatters einstiger Wegbegleiter Tognoni hält Unkenntnis des FIFA-Chefs von den mutmaßlichen Machenschaften seiner Vorstandskollegen und engen Vertrauten für ausgeschlossen: `Das wäre eine Beleidigung seines Arbeitsstiles, wenn er jetzt sagen würde, er wusste von allem nichts."


    Dennoch erwartet der frühere FIFA-Mediendirektor am Freitag Blatters Wiederwahl durch den FIFA-Kongress: "Er hat eine Mehrheit hinter sich. Er wird sich wie ein Sektenführer vor sein Volk stellen und sagen: 'Hört mal, das Böse ist draußen. Mit mir können wir das Schiff noch durch die Wogen steuern."




    Das ist Comedy pur !!! :D:D:D

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Eines ist auf jeden Fall klar: Wenn Blatter aus der Nummer noch mit einer weiteren Amtszeit rauskommt, sich am Ende gar noch als großen Aufräumer feiern lassen kann, dann kann ihn nur noch der Herrgott persönlich zur Verantwortung ziehen.


    Das Schlimme: Man kann es nichtmal ausschliessen das der sich da irgendwie rauswieselt.

  • Die Uefa zieht den Schwanz ein >:-|


    Man kann nur hoffen, dass wenigstens die Justiz Blatter stoppt!

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.