Die FIFA und das liebe Geld...

  • Ich frag mich nur, was wollen die mit dem NOCH MEHR an Geld. Die scheffeln ja einen Gewinn pro Jahr ein, dass einem schlecht wird und das obwohl sie non-profit sein wollten.

  • Wird wahrscheinlich ein ähnliches Perpetuum-Mobile sein wie alle anderen korrupten Systeme. Das generierte Geld fliesst in dubiose Kanäle ab um wiederum das System selbst am Leben zu halten (Schweigegeld, Entscheidungsbeeinflussung, Ermittlungsverhinderung), was dann weitere Einnahmen generiert usw. Aber natürlich werden die Protagonisten auch ordentlich daran partizipieren.

    Trainer und SpoDi günstig abzugeben - Versand kostenlos - Versand nach: weltweit, gerne zum Mond - Rückgabe ausgeschlossen

  • und trotzdem werden Massen an Fussballfans nach Katar pilgern und jedes Spiel wird ausverkauft sein, tausende von Arbeitnehmern früher Feierabend machen ( gar 4 Wochen Urlaub nehmen, man mag es nicht glauben, gibts aber) um die Spiele am TV zu verfolgen.........etc.

    "Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

  • Wenn die deutsche NM ein Spiel in Wolfsburg austrägt und die Karten verschenkt werden, dann würde ich auch mal vorbei schauen.

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • und trotzdem werden Massen an Fussballfans nach Katar pilgern und jedes Spiel wird ausverkauft sein, tausende von Arbeitnehmern früher Feierabend machen ( gar 4 Wochen Urlaub nehmen, man mag es nicht glauben, gibts aber) um die Spiele am TV zu verfolgen.........etc.

    Im TV sicherlich. Nur wird die Stimmung nicht dieselbe sein weil es im Winter ist. Ob da viele Fans hin fliegen, bezweifle ich. Man darf da ja eh nichts trinken.


    Frage mich eh, was die machen, wenn sich Israel qualifiziert. Müssen die Ihre Spiele von zuhause aus auf der Playstation austragen?

    Man fasst es nicht!

  • Im TV sicherlich. Nur wird die Stimmung nicht dieselbe sein weil es im Winter ist. Ob da viele Fans hin fliegen, bezweifle ich. Man darf da ja eh nichts trinken.

    ..ach komm, wieviel kommen zu Uns in der Arena zum Bier trinken, das Argument ist blöder wie es blöder nur sein Kann.

  • Ob da viele Fans hin fliegen, bezweifle ich. Man darf da ja eh nichts trinken.

    Ein Bekannter hat mal zwei Jahre in Katar gearbeitet, der sagte, dass man sich dann am Wochenende immer rüber nach Bahrain fliegen lassen konnte, um da die Sau raus zu lassen, vielleicht läuft es bei der WM auch so.

  • Der Videobeweis war das Gesprächsthema der vergangenen Saison. Die wilden Diskussionen, vor allem beim Handspiel, zogen sich wie Kaugummi durch die komplette Runde.
    Grund genug für das IFAB (International Football Association Board), sein Regelwerk ab der kommenden Saison anzupassen. Wie sinnvoll ist das?


    Die erste Neuerung betrifft die Auswechslung. Fortan muss der ausgewechselte Spieler das Spielfeld immer an der nächstmöglichen Begrenzungslinie verlassen. Einen Handshake an der Mittellinie wird es also in Zukunft seltener geben. So soll Zeitspiel verhindert werden.


    Für Trainer gravierend neu: In Zukunft können sie und andere Offizielle auch mit der Gelben und Roten Karte bestraft werden. Die Rote Karte ist dann gleichbedeutend mit dem bekannten Tribünenverweis. Kann der Schuldige nicht ausgemacht werden, erhält immer der Trainer stellvertretend die Strafe.


    Wird der Unparteiische im Spiel angeschossen und ändert damit die Spielrichtung bzw. den Ballbesitz, gibt es zukünftig Schiedsrichterball. Der Referee ist in Zukunft also nicht immer Luft.


    Eine ganz entscheidende Neuerung gibt es bei der Rückpass-Regel. Wenn ein Torhüter den Rückpass seines Mitspielers nur unkontrolliert klären kann, darf er einen möglichen Querschläger in Zukunft in die Hand nehmen. Bisher wurde immer noch auf Rückpass und somit indirekten Freistoß entschieden.


    Eine weitere neue Regel betrifft neben dem Freistoß auch den Abstoß. Bisher musste der Ball immer erst den Strafraum verlassen, ehe er von einem Mitspieler berührt wird. Jetzt dürfen Mitspieler ihn auch im Strafraum annehmen. Gegenspieler der ausführenden Mannschaft dürfen dies allerdings nicht.


    Während der Torhüter beim Strafstoß bis jetzt mit den Fußspitzen auf der Torlinie stehen musste, muss sich künftig nur noch ein Teil seines Fußes auf oder über der Linie befinden.


    Die letzte Neuerung betrifft das Handspiel. Jede Torerzielung, der ein Handspiel vorausgeht - auch ein unbeabsichtigtes - wird in Zukunft annulliert. Außerdem zählt nicht mehr nur Absicht, sondern jetzt auch die unnatürliche Vergrößerung der Körperfläche.


    https://www.sport1.de/fussball…alyse-mit-timo-hildebrand

    rot und weiß bis in den Tod