China - Super League

  • Das bestreitet keiner. Auch ich nicht. Nur wird es keinen nennenswerten Einfluss auf die großen europäischen Clubs nehmen. Wenn der erste Spieler sich gegen Uns, Real, Barca und Co entscheidet und nach China wechselt kann man von einem Einfluss sprechen. Und wie gesagt, die absolute Creme de la Creme wird nicht in eine Fußballliga wechseln, die in den Kinderfüßen steckt. König Fußball speist und haust in Europa. Das wird auch so bleiben.

    0

  • Gehören Lavezzi oder Zlatan Ibrahimovic von Paris St. Germain nicht zur Creme de la Creme?


    Lavezzi


    http://www.fussballtransfers.c…at-sich-entschieden_62118


    Dreifaches Gehalt überzeugt: Lavezzi zieht es von PSG nach China
    Lavezzi winke im Reich der Mitte ein Gehalt von 13 bis 15 Millionen Euro. ... An der Champs-Élysées kassiert er 4,5 Millionen per annum.


    Ibrahimovic


    http://www.fussballtransfers.c…ahimovic-nach-china_62028


    Die chinesische Super League könnte womöglich bald den nächsten Superstar begrüßen. Laut ‚Le Parisien‘ zeigt Shanghai Shenhua ernsthaftes Interesse an Zlatan Ibrahimovic. Der Klub aus Fernost hat bereits mehrere internationale Topstars an Land gezogen. Unter anderem schnüren Fredy Guarín, Demba Ba und Tim Cahill ihre Fußballschuhe für die Asiaten. Um Ibrahimovic auch noch ins Reich der Mitte zu locken, müssten die Chinesen das ohnehin schon fürstliche Gehalt des Stürmerstars vermutlich noch einmal überbieten.

    0

  • und weiter gehts


    http://www.eurosport.de/fussba…ar_sto5120552/story.shtml


    Chelsea hat laut der britischen Zeitung "Sun" ein Angebot über 74 Millionen Euro für seinen brasilianischen Nationalspieler Oscar ausgeschlagen. Die Mega-Offerte kommt vom Jiangsu Suning Football Club aus China. Der Verein aus der Millionenstadt Nanjing hat bereits Chelsea-Star Ramires für 27 Millionen Euro und Alex Teixeira (Donezk) für 50 Millionen Euro verpflichtet.


    Touré ebenfalls im Visier


    Der Spielerhunger des chinesischen FA-Cup-Siegers von 2015 ist aber noch lange nicht gestillt. Yaya Touré von Manchester City soll ebenfalls auf der Einkaufsliste stehen. Jiangsu bietet dem Ivorer laut "Sun" ein Netto-Jahresgehalt von 19,5 Millionen Euro.


    Hinter dem Jiangsu Suning Football Club steht die Suning Commerce Group. Der Einzelhandels-Riese hat den Verein im vergangenen Dezember gekauft und ist offenbar bestrebt, ein Topteam aufzubauen.


    Für knappe 20 Mio Euro netto pro Jahr muss man in Deutschland schon ne Weile lang stricken.
    Auch wenn man Vidal oder Lewandowski heißt. :D

    0

  • http://www.spiegel.de/sport/fu…anteile-an-a-1065425.html


    Premier League: Chinesen kaufen sich bei Manchester City ein


    Erst Abu Dhabi, jetzt die Chinesen: Manchester City hat weitere potente Investoren an Land gezogen. Die Geldgeber aus Fernost haben 13 Prozent der Anteile an dem Premier-League-Klub erworben.


    Chinesische Investoren haben für umgerechnet 377 Millionen Euro 13 Prozent der Anteile an der City Football Group (CFG) erworben, an deren Spitze der englische Vizemeister Manchester City steht. Das gaben die Unternehmen China Media Capital (CMC) und CITIC Capital am Dienstag bekannt.


    Die Chinesen kaufen sich natürlich nicht grundlos bei Man City ein.
    Sie rechnen mit einem Fußball-Boom im eigenen Land, der wiederum dazu führt, dass die chinesischen Fans massenhaft Trikots z.B. von (in China sehr populären Klubs wie) Man City kaufen.
    Dadurch würde Man City steinreich, wenn Ihnen die eigenen Anteile denn gehören würden und nicht den Chinesen selbst. :D


    Neben ManCity kaufen sich die Chinesen derzeit auch Anteile an anderen europäischen Klubs wie Atletico Madrid ,etc.

    0

  • Das nimmt einfach mittlerweile abartige Züge an. Ich bin immer mehr für das amerikanische Modell mit den Franchises und den Salary Cap.

    #nichtmeinpräsident

  • Der Wechsel von Ezequiel Lavezzi zu Hebei China Fortune ist perfekt, Ablöse beträgt laut "TM" 5,5 Mio. €.


    Zudem wechselt auch der Ex #WOB Stürmer Obafemi Martins, zuletzt bei Seattle in der MLS, zu Shanghai Shenhua.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Die chinesische Liga ist, was Transferausgaben und Ausgaben pro Verein betrifft, fast schon gleichauf mit der Bundesliga. In kurzer Zeit dürfte sie diesbezüglich die Bundesliga deutlich hinter sich lassen.


    [Blocked Image: http://img.welt.de/img/internationale-ligen/crop152209097/7879731969-ci3x2l-w540/DWO-SP-Transfer-Fussball-1.jpg]


    [Blocked Image: http://img.welt.de/img/internationale-ligen/crop152209096/1379731969-ci3x2l-w540/DWO-SP-Transfer-Fussball-1-Kopie.jpg]

    0

  • Schon irre die Chinamänner. Denen stehen aber kräftige Turbulenzen in der Wirtschaft bevor. Das Wachstum ist zu niedrig für deren Verhältnisse. Mal sehen wie lang die Kohle da noch locker sitzt.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • http://www.sueddeutsche.de/spo…euro-nach-china-1.3307987


    Der nächste namhafte Fußball-Profi folgt dem großen Geld aus Fernost: Der brasilianische Nationalspieler Oscar wechselt im Januar vom FC Chelsea zum chinesischen Klub Shanghai SIPG. Dies bestätigten die Klubs am Freitag. Der 25-jährige Oscar soll in Shanghai 417 000 Euro nach Steuern pro Woche kassieren. Als Ablöse waren ursprünglich mehr als 70 Millionen Euro im Gespräch. Nach Medienberichten einigten sich die Klubs am Ende auf eine Summe von etwa 61 Millionen Euro.

    0

  • Ein 25 Jähriger der nach China geht..aber für schlappe 20 Mio. im Jahr kann man ja auf Titel und einen spannenden Wettbewerb pfeifen. :(


    Es wird immer schlimmer.

    Alles wird gut:saint:

  • Ein 25 Jähriger der nach China geht..aber für schlappe 20 Mio. im Jahr kann man ja auf Titel und einen spannenden Wettbewerb pfeifen. :(


    Es wird immer schlimmer.

    Die Brasilianer gehen für Geld überall hin. Das sind moderne H.uren.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Die Brasilianer gehen für Geld überall hin. Das sind moderne H.uren.

    sehe das ähnlich wie ihr ;)


    da läuft was extrem schief auf dieser welt - auch mit dem fussball im speziellen und man kann das durchaus als krank bezeichnen, wenn man es mit vielem anderen dingen aufwiegen will/möchte ...


    dem spieler würd ich aber nicht die hauptschuld geben wollen, mal völlig unabhänig davon wie und unter welchen umständen ein @oscar nun in brasilien aufgewachsen ist.


    bei diesen kranken verhältnissen kann und muss man dann sogar die ein oder andere radikale gegenreaktion verstehen, welche im täglichen leben auf dem ganzen planeten geschehen ...


    ... mir geht es hier nicht ums akzeptieren, sondern ausdrücklich nur um den versuch zu verstehen!


    das wiederum ist eine grosse aufgabe und man sollte versuchen sie zu lösen, ehe es zu spät ist ...


    wie gross die wahrscheinlichkeit ist, dass diesbezüglich tatsächlich bewegungen in einen gute richtung gemacht werden sind leider sehr unwahrscheinlich und dann auch ernüchternd für jeden einzelnen, der sich darüber gedanken macht ...

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • http://www.transfermarkt.de/ga…t-ldquo-/view/news/259468


    Gala-Sportdirektor bestätigt Anfrage für Podolski aus China: „Prüfen Angebot“


    Beijing Guoan-Interesse


    Am Mittwochmorgen berichtete die „Bild“, dass dem ehemaligen deutschen Nationalspieler Lukas Podolski (Foto), der noch bis 2018 in Diensten von Galatasaray Istanbul steht, ein Angebot des Chinese Super League-Klubs Guangzhou Evergrande vorliege. Dem Bericht zufolge soll der 31-jährige Mittelstürmer in China jährlich 9 Millionen Euro verdienen. Die Chinesen seien zudem bereit, eine Ablöse von rund 20 Mio. Euro an den SüperLig-Klub zu überweisen, um Podolski nach Asien zu holen.

    0

  • 38 Millionen pro Jahr für Tevez in Shanghai, arg.


    Im Herbst meiner Karriere würde ich dort auch gerne für ein-zwei Jährchen kicken.


    Aber eine Frechheit, wie weit die Schere schon auseinandergedriftet ist, wenige Kilometer von Tevez' neuem Wohnort arbeitet ein Kind für vielleicht mal 1€ pro Tag.


    Lange hält es unser System nicht mehr aus.


  • Aber eine Frechheit, wie weit die Schere schon auseinandergedriftet ist, wenige Kilometer von Tevez' neuem Wohnort arbeitet ein Kind für vielleicht mal 1€ pro Tag.


    Lange hält es unser System nicht mehr aus.

    sorry-
    brauchst nicht zu weit zu blicken, wir haben Keine Kinderarbeit...aber jede Menge Leute die im Mindestlohn oder drunter schuften müssen

    0