China - Super League

  • Sehe gerade auf 3sat einen Bericht über den chinesischen Fußball.
    Als nächstes Transferobjekt hat man Diego Costa auf dem Schirm: 95 Mio. Euro Ablöse
    700.000 Euro Gehalt, pro Woche

    0

  • Sehe gerade auf 3sat einen Bericht über den chinesischen Fußball.
    Als nächstes Transferobjekt hat man Diego Costa auf dem Schirm: 95 Mio. Euro Ablöse
    700.000 Euro Gehalt, pro Woche

    Krank. Für den Otto Normalverbraucher schon lange nicht mehr nachvollziehbar.


    Trotzdem will ich mir da kein Urteil anmaßen. Keine Ahnung wie ich selbst reagieren würde. Renommees oder sämtliche Nachkommen meiner Familie versorgt zu wissen? Ganz weites Feld...

    0

  • Das bestreitet keiner. Auch ich nicht. Nur wird es keinen nennenswerten Einfluss auf die großen europäischen Clubs nehmen. Wenn der erste Spieler sich gegen Uns, Real, Barca und Co entscheidet und nach China wechselt kann man von einem Einfluss sprechen. Und wie gesagt, die absolute Creme de la Creme wird nicht in eine Fußballliga wechseln, die in den Kinderfüßen steckt. König Fußball speist und haust in Europa. Das wird auch so bleiben.


    immer noch der Meinung?


    :D

  • Paukenschlag im Reich der Mitte: Weil Gehälter nicht geflossen sein sollen, sind mehr als ein Dutzend Klubs vom Verband angezählt worden.


    Der Chinese Super League droht ein enormes Chaos: Wie jetzt herauskam, könnten 13 Mannschaften in der kommenden Saison vom regulären Spielbetrieb ausgeschlossen werden, da es zu Unregelmäßigkeiten bei den Gehaltszahlungen der Spieler gekommen sein soll. Die Chinese Football Association (CFA) prüft den Sachverhalt und hat den betreffenden Klubs eine Frist bis 15. August 2017 eingeräumt, um die Vorwürfe aus der Welt zu räumen. Wie der Mirror berichtet, droht ihnen andernfalls der Ausschluss aus der CSL.


    Die Spitzenklubs Shanghai Shenhua, Tianjin Quanjin, Jiangsu Fighting und Guangzhou Evergrande gehören zu den betroffenen Vereinen. Die Klubs zahlen teils horrende Gehälter, allein Starstürmer Carlos Tevez soll in Shanghai fast 690.000 Euro wöchentlich verdienen.


    Chinas Klubs wird allgemein vorgeworfen, teure ausländische Spieler zu holen, anstatt auf die eigene Jugend zu bauen. Als Konsequenz daraus gibt es bereits neue Richtlinien, die den Einsatz einheimischer Spieler fördern und das Verpflichten von Stars aus dem Ausland eindämmen sollen.


    Quelle: div. Sportseiten und angeblich der SID

    Versuch`s mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit....

  • immer noch der Meinung?


    :D

    https://www.sport1.de/internat…ern-nach-china-gewechselt


    Atletico Madrid verkauft überraschend gleich zwei Spieler an
    einen chinesischen Klub. An einem Spieler war auch der FC Bayern dran.

    Atletico Madrid hat gleich zwei Profis nach China transferiert.
    Der belgische Flügelspieler Yannick Carrasco und der Argentinier Nicolas Gaitan wechseln zu Dalian Yifang.
    Carrasco wurde in der Vergangenheit auch mit einem Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht.
    Der Belgier bestritt 124 Spiele für die Rojiblancos und erzielte dabei 23 Tore sowie 17 Assists. In der laufenden Saison kam der 24-Jährige auf 28 Spiele.
    Gaitan bestritt 49 Spiele für das Team von Diego Simeone. Als Ablösesumme werden für das Duo 47,5 Millionen Euro kolportiert.




    :D

  • https://sportbild.bild.de/fuss…-deal-56258276.sport.html



    Rückkehr von Barça nach China |


    Das steckt hinter dem überraschenden Paulinho-Deal


    Dazu kommt der finanzielle Aspekt. In China soll Paulinho ein Jahresgehalt von 7 Millionen Euro bekommen haben, in Barcelona waren es „nur“ 5,5 Mio Euro. Um ihm die Rückkehr ins Reich der Mitte zu versüßen, soll Guangzhou nun bereit sein, das einstige Gehalt von 7 auf 14 Mio. zu verdoppeln.



    Die Chinesen verdreifachen kurz mal das Gehalt von Paulinho und holen ihn von Barcelona zurück.


    Bald wird es den ersten Superstar nach China ziehen. Aktuelle brasilianische, belgische, etc. Nationalspieler spielen dort ja bereits ohnehin.