TRANSFERS

  • Micoud wird Werder wohl verlassen, im Gegenzug kommt Portos Diego!


    Wechsel bei Werder
    Monsieur Micoud sagt wohl Adieu
    Johan Micoud, der "Mr. Cool der Bundesliga", will Werder Bremen verlassen. Der Verein hat schon einen Nachfolger.


    Gäbe es eine Wahl zum coolsten Spieler der Bundesliga, Johan Micoud wäre haushoher Favorit. Er zieht, so lange er nicht Fußball spielt, stets einen Schweif aus Eiswürfeln hinter sich her.


    Neulich erst erreichte dieser kühle Hauch der Arroganz die Hamburger Arena, wo Werder Bremen am letzten Spieltag ohne den gesperrten Regisseur in die Champions League vorgedrungen war. Während in den Stadion-Katakomben ein Heer von Reportern die Reaktionen darauf abfragte, durchquerte Zivilist Micoud das Areal, ohne dass ihm jemand auch nur zugeblinzelt hätte.


    Monsieur Sprich-mich-nicht-an brauchte dazu nur sein Bleib-mir-vom–Leib-Gesicht aufzusetzen, den Rücken durchzudrücken und so zu tun, als sei außer ihm niemand da. Man wich ihm gerne aus – wahrscheinlich kann er auch das Meer teilen.




    Mr. Cool der Bundesliga
    Diese Aura hat dem 32 Jahre alten Franzosen bei Werders Fans eine Autorität verliehen, die an Abhängigkeit grenzt. Auf derzeit 168 Seiten bündeln sich im Forum auf der Klub-Homepage alle Ängste, Le Chef könnte seinen Heimwehbotschaften Taten folgen lassen.


    Dass er seine Karriere in Frankreich beenden will, ist nun klar. Offen bleibt, ob er bis zum Ende seines Vertrages 2007 warten wird oder sofort geht.


    "Ein Abgang von Micoud", fürchtet der Internet-Benutzer triple, "wird uns schwerer treffen als alle Abgänge der Vorjahre zusammen!" Da verließen immerhin Herzensbrecher wie Ailton und Ismaël oder ein Klassespieler wie Kristajic die Stadt.


    Eine besondere Rolle kommt Werders frankophilem Sportdirektor Klaus Allofs zu. Als ehemaliger Spieler in Marseille und Bordeaux mit dem savoir vivre vertraut, ist er die erste Bezugsperson für Micoud und für den Klubanhang eine Art Transferseismograph.


    Und der schlägt aus: Micoud hat Allofs unter vier Augen um seine Freigabe für den Fall ersucht, dass ihm schon jetzt ein französischer Klub ein gutes Angebot macht – wer weiß schon, was 2007 wäre? „Noch gibt es diesen Verein nicht“, sagt Allofs, aber Micoud habe ihm erklärt, dass „eine Situation entstehen könnte, in der der Wunsch größer wird, seine Heimkehr vorzuziehen“.



    Angesichts von vier sagenhaften gemeinsamen Jahren wäre Werder gesprächsbereit. „Das gehört zu den Markenzeichen von Werder“, sagt Allofs.




    Junge Hoffnungen
    Ein Verein wird sich für den nach Schewtschenko, Ronaldinho, Eto’o und Trezeguet fünftbesten Torschützen der gerade abgelaufenen Champions-League-Saison sicher finden. Doch kein Abschied ohne Hoffnung: Die portugiesische Sportzeitung O Jogo meldet, dass Werder sich die Dienste des brasilianischen Spielmachers Diego Ribas da Cunha, kurz: Diego, vom FC Porto gesichert habe.


    „Das Geschäft ist perfekt. Diego wird vier Jahre bei Werder spielen“, sagte Djair Ribas da Cunha, Vater und Berater des Regisseurs. Ihm zufolge stockten die Bremer ihr Einstiegsgebot von sechs auf sieben Millionen Euro auf.


    Der offensive Mittelfeldspieler ist schon seit langem auf Werders Einkaufsliste, eigentlich wollte der Klub ihn schon vor zwei Jahren verpflichten. Er gewann als 16-Jähriger die brasilianische Meisterschaft mit dem FC Santos, wobei ihn die Fans noch mehr verehrten als seinen damaligen Mitspieler Robinho, heute Real Madrid. Diego, eine klassische Nummer zehn, hat nach dem Wechsel nach Porto 2004 nicht richtig Tritt gefasst in Europa und Ärger mit Trainer CoAdriaanse.


    Der wirft ihm vor, sich nicht seinem Talent entsprechend zu bewegen. Diego saß zuletzt oft unzufrieden auf der Bank – Werder ist’s recht. Auf diese Art hat ja schon einmal ein mürrischer Starspieler von der Ersatzbank eines damaligen Topklubs nach Bremen gefunden: Aus Parma kam 2002 ein gewisser Johan Micoud.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Tomas Galasek (Ajax Amsterdam) -> Nürnberg</span><br>-------------------------------------------------------


    der ist ein guter.
    der club hat sich bis jetzt sehr, sehr gut verstärkt. die werden in der kommenden saison nix mit dem abstieg zu tun haben!


    farfan zum hsv?
    wollen die dann nur stürmen oder auch verteidigen? 8-)

  • Assauer hat ins Rentnerbusiness gewechselt, Lehmann wirkte beim CL-Finale wie ausgewechselt, und Doll hat nach dem Saisonfinale die Farbe gewechselt, er hat sich grün geärgert.

    0

  • und henry bleibt bei arsenal!!!
    das find ich mal richtig gut, dass er dort bleibt wo er sich wirklich wohl fühlt. ein seltenes exemplar dieser henry und zwar in jeder hinsicht!!!

    0

  • Bundesliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern will in den nächsten Tagen den Transfer von Abwehrspieler Aimen Demai vom 1. FC Saarbrücken über die Bühne bringen. Der Franzose soll bis 2009 bei den "Roten Teufeln" unterzeichnen.

    0

  • Warum bekommen die Bremener so einen super Spielmacher wie Diego für 6 Mio € und wir suchen ewig, aber finden keinen??????????

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Warum bekommen die Bremener so einen super Spielmacher wie Diego für 6 Mio € und wir suchen ewig, aber finden keinen??????????</span><br>-------------------------------------------------------
    Genau, das ist echt ein super Weltklasse Spielmacher. Frag mal in Porto nach. Die haben in dort vor lauter Begeisterung nur auf die Bank gesetzt, dass ihrem Superstar bloss nichts passiert >:-|

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Warum bekommen die Bremener so einen super Spielmacher wie Diego für 6 Mio € und wir suchen ewig, aber finden keinen??????????</span><br>-------------------------------------------------------


    Wenn wir wollten hätten wir ihn locker bekommen können - wir wollten anscheinend nicht. ;-) Er hätte sogar in das Jugenkonzept von Uli gepasst.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Warum bekommen die Bremener so einen super Spielmacher wie Diego für 6 Mio € und wir suchen ewig, aber finden keinen??????????</span><br>-------------------------------------------------------


    Der FCB sucht nicht, ansonsten wäre man wahrscheinoich auch auf Diego aufmerksam geworden ...

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Warum bekommen die Bremener so einen super Spielmacher wie Diego für 6 Mio € und wir suchen ewig, aber finden keinen??????????</span><br>-------------------------------------------------------
    Genau, das ist echt ein super Weltklasse Spielmacher. Frag mal in Porto nach. Die haben in dort vor lauter Begeisterung nur auf die Bank gesetzt, dass ihrem Superstar bloss nichts passiert >:-|</span><br>-------------------------------------------------------


    tja, und den selben Mist haben wir bereits vor einer Saison über van der Vaart gehört. Ach ja, Ronaldinho saß in Paris auch mal eine ganze Weile auf der Bank. Hätte man auch nicht kaufen können, denn junge Spieler bleiben ja immer schlecht. Sprich so gut wie alle Mittelfeldspieler bei uns müssen Graupen sein. Denn wer war denn ein Stammspieler?</span><br>-------------------------------------------------------


    TOP

    0

  • so kanns doch net weitergehn, Uli du musst aktiver werden....mehr mut zu jungen spielern. Der Diego ist ein Super Spieler, da werde ich mich nächstes Jahr wieder die ganze Zeit ärgern das er nicht in München spielt...so wie der VDV.

    0

  • Bundesliga-Aufsteiger FC Energie Cottbus hat am
    Montag seinen ersten Neuzugang unter Vertrag genommen. Stiven Rivic
    wechselt vom NK Pula aus Kroatien in die Lausitz. Der 20-jährige U21-
    Fußball-Nationalspieler erhält in Cottbus einen Vertrag bis zum Jahr
    2009. Der Angreifer wird künftig die Rückennummer 10 in Cottbus
    tragen. Über die Ablöse vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

    0

  • Fußball-Zweitligist FC Hansa Rostock hat am Montag
    Mittelfeldspieler Maik Wagefeld vom Bundesligisten 1. FC Nürnberg für
    die kommenden zwei Jahre verpflichtet. In der abgelaufenen Saison war
    Wagefeld in der Rückrunde an Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden
    ausgeliehen worden. Der 25-Jährige ist nach Stefan Beinlich vom
    Hamburger SV, Dexter Langen von Dynamo Dresden und Jörg Hahnel vom FC
    Erzgebirge Aue der vierte Rostocker Neuzugang. Hansa strebt in der
    kommenden Saison den Wiederaufstieg in die Bundesliga an.

    0