• Zu viele Ausländer! Muss Mourinho Cech loswerden?


    Der Publikumsliebling ist zurück, die Fans an der Stamford Bridge feiern – doch mit der Rückkehr von Didier Drogba zum FC Chelsea ergeben sich für den englischen Klub auch neue Probleme. Die Blues haben zu viele ausländische Spieler im Kader. Der britische Telegraph berichtet, dass Chelsea sich von einem nicht-englischen Star trennen muss, um nicht gegen die Auflagen des englischen Verbandes FA zu verstoßen.
    Das Reglement des Verbandes sieht vor, dass nicht mehr als 17 ausländische Spieler über 21 Jahren im offiziellen 25-Mann-Kader der Klubs stehen dürfen. Bei Chelsea sind es derzeit 18 – sogar ohne den Deutschen Marko Marin, der nicht als ernsthafter Anwärter auf den 25er-Kader zählt, Cesc Fabregas, der wegen seiner acht Jahre beim FC Arsenal als „homegrown Player“ gilt, sowie ohne Romelu Lukaku, Marco van Ginkel und Kurt Zouma, die noch nicht älter als 21 Jahre sind.


    http://sportbild.bild.de/fussb…erden-37020126.sport.html


    Ich kann nicht mehr lachen...... OMG

    0

  • Verfolge gerade live das Spiel der Blues in Burnley. Das ist ganz toller Kombinationsfußball von Chelsea, so flott habe ich diese Mannschaft noch nie spielen und kombinieren sehen.


    Hat dort eine Systemumstellung stattgefunden? Fabregas lenkt das Spiel ausgezeichnet, Schürrle hat auch schon getroffen. Es steht kurz vor der Halbzeit 1:3 und es könnte schon höher stehen.


    Mal sehen ob die zweite Halbzeit gleich auch so voller Pfeffer ist. Mir soll´s recht sein. :8

    0

  • Aber gerne!


    Leider ist das Spiel jetzt in der zweiten Halbzeit stark abgeflaut, Chelsea tut nicht mehr viel.


    Aber nachher kommen ja noch die Highlights aus der 1. Halbzeit. Lohnt sich! ;-)

    0

  • Echt starker Auftritt in der 1. Halbzeit von Romans Goldjungens. Fab4 überragend. Arsenal wird sich noch sehr oft darüber ärgern, dass Wenger auf die Rückkaufoption zu Gunsten Chelseas jüngst leichfertig leider verzichtet hat. Auch Hazard war sehr stark wieder. Letzte Saison hat sich Chelsea gegen diese Art von (vermeintlich leichtem) Gegner recht oft schwer getan.

    0

  • Schürrle bei Chelsea jetzt nicht mal auf der Ersatz-Bank. Aber es wird wieder keine Sau in den deutschen Medien interessieren. Weil Schürrle ja dort nur gehpyt wird. Totgeschwiegen, dass er seit 1,5 Jahren dort bei Chelsea nur 5. Rad am Wagen ist. Totgeschwiegen, dass er vor 3 Tagen als er nach 12 Spieltagen das erstemal wieder in der PL in der Startelf von Mou gebracht wurde (weil der rotierte, weil ja das Spiel davor ja nur 2 Tage her war) eine Grotten"leistung" gebracht hatte und von Mou konsequenterweise zur Halbzeit ausgewechselt wurde. Heute wiegesagt nicht mal mehr im Kader. Schürrle wird von den deutschen Medien seit jeher mit Samthandschuhen angefasst. Anderen Spieler würde das Woche für Woche von den deutschen Medien um die Ohren gehauen, was Schürrle bei Chelsea nicht leistet.

    0

  • War doch bei Khedira lange Zeit genauso. Der wurde immer noch als "Real-Riese" bezeichnet obwohl er da längst keine Rolle mehr spielte. Die Medien wissen halt genau das kaum einer so regelmässig PL- oder PD-Spiele schaut um diesen Unsinn zu entlarven.

  • Bei Khedira sehe ich das anders. Vor seiner Verletzung war er Stamm bei Real Madrid und seitdem war er noch nie lange ohne Wehwehchen. Bei dem ist es irgendwie anders - der ist eigentlich besser, als die Presse ihn macht, bei denen die Arbeiter ja wenig Ansehen haben.


    Ich finde es eher interessant, wie viele Spieler der WM-Teilnehmer ab Halbfinale Probleme in dieser Saison haben - viele Verletzungen, viele außer Form. Nicht nur aus Deutschland. Mal abgesehen von den Verletzungen haben wir mit Neuer, Robben, Müller, Götze und Boateng - aber auch Dante - wirklich Glück gehabt, die zwar nicht alle immer in Höchstform waren, aber doch alle nahe an Normalform.

    0

  • Podolskis Situation bei Arsenal in dieser Saison - wird ja im Gegensatz zu Schürrles bei Chelsea - von den deutschen Medien täglich und das Woche für Woche seit Saisonbeginn hoch und runter thematisiert. ;-)
    Im Unterschied zu Schürrle nach seinen Einwechslungen in dieser Saison hat Podolskis auch in dieser Saison nach seinen Einwechslungen meistens gut gespielt. Gemeinsam haben Beide in dieser Saison, dass sie 5. Rad am Wagen bei ihren Trainern sind. Aber das war Schürrle dort auch schon in seiner ersten Saison und seine Leistungen waren mäßig. Während Podolski in den ersten zwei Saisons Stammspieler und ein Leistungsträger bei den Gunners war. Exzellente Scorer-Quoten in PL und CL hatte für die Gunners sowie eine Bombenmäßig gute Chancenauswertung (statistisch ja sogar die beste alle PL-Spieler in den letzten Jahren).


    Wenn Podolski in seinen ersten 2 Saisons so mäßig und wenig gespielt hätte bei Arsenal, wie Schürrle bislang in seinen ersten beiden Saisons bei Chelsea, es hätte garantiert Woche für Woche medialen Hau den Lukas gegeben. Schürrle hingegen wird von den Medien mit Samthandschuhen angefasst. Das ist der große Unterschied.


    ;-)

    0

  • Genau das denke ich auch, über Podolski wird einfach ungleich mehr berichtet weil er schon immer polarisiert hat und quasi das Gesicht einer neuen Generation war (mit BS31), während sich für Schürrle doch im Endeffekt nie jemand interessiert hat!

  • Ich bleibe trotzdem dabei, wenn ich vor einer englischen Mannschaft Respekt habe, dann vor Chelsea. Mou weiß, wie man Titel gewinnt und er hat viel individuelle Qualität in der Mannschaft.


    Aber es ist schon so gekommen, wie ich es erhofft habe. Mit solchen Spielern (Hazard, Oscar, Fabregas usw...) kannst du diese extreme Mauertaktik nicht mehr so konsequent fahren.


    Wobei er das natürlich gegen uns erneut probieren würde.

    0