• Mit 21 Jahren ist man aber grundsätzlich in seiner Entwicklung nicht abgeschlossen. (...) Havertz ist ja noch nicht mal beim DFB so richtig angekommen...

    ...was aber am wenigsten mit Havertz selbst zu tun hat. Als Müller ausgebootet wurde, hätte Löw zwingend auf Havertz setzen und die Nationalmannschaft um ihn und Kimmich herum aufbauen müssen. Stattdessen betätigt sich Löw als dauerpikierter Oberentwickler, der vergessen hat, was und wen er eigentlich entwickeln wollte und was Nationaltrainer normalerweise so so tun sollten, wenn sie nicht in erster Linie damit beschäftigt sind, an ihren Jobs zu kleben.

  • Ich wollte da auch keine Wertung vornehmen. Es ist aber nunmal so, dass sich Havertz beim DFB noch nicht in den Vordergrund gespielt hat. Und das in einer Zeit in den letzten gut 2 Jahren, als es keine Özils, Götzes, Reus und Müllers als direkte Konkurrenten mehr gegeben hat. Auch Sane war aufgrund seiner Verletzung lange weg.


    Ich bezweifle halt, ob Havertz in seiner Entwicklung soweit ist, dass man ihn in einem Club wie Chelsea oder auch in der Nationalmannschaft eine größere Rolle andichten sollte...

  • Was mich bei Havertz am meisten abschreckt ist die mangelnde Konstanz, die er ja auch schon bei den Pillen gezeigt hat, obwohl es wohl keinen Proficlub auf dem Niveau gibt, wo man als Spieler weniger Druck hat und so befreit auftreten kann als bei dem Loserverein. Absolute Toptalente spielen normalerweise schon anders auf, wenn sie die Chance haben (siehe Heiland). Havertz erinnert mich da eher an Leute wie Brandt, und wir wissen was aus dem geworden ist.


    Dann hat man immer auf sein Alter verwiesen (womit man ihm mglw. noch ein Alibi verschafft hat), aber mal ehrlich, der ist inzwischen 21,5 Jahre alt, und wenn man bedenkt wie früh Spieler heute ihre Profiverträge unterschreiben und wie hoch sein Talent jahrelang geschwätzt wurde, muss man von dem deutlich mehr erwarten als er bringt. Wechsel hin, Wechsel her, das war wie gesagt auch schon in Leverkusen der Fall.

    0

  • KdB Salah Schürrle wurden bei Chelsea brutal verbrannt.

    Bin mir nicht sicher das Havertz und Werner sich bei diesem Club und vor allem diesem Trainer durchsetzen können


    tough life

  • Die beiden Erstgenannten legen aber trotzdem noch eine Karriere auf höchstem Level hin. Wenn die Ablöse nicht zu hoch ist, würde ich zumindest bei Havertz irgendwann einen Transfer zu uns in Erwägung ziehen, wenn sich die Gelegenheit bietet.

  • Es ist aber nunmal so, dass sich Havertz beim DFB noch nicht in den Vordergrund gespielt hat. Und das in einer Zeit in den letzten gut 2 Jahren, als es keine Özils, Götzes, Reus und Müllers als direkte Konkurrenten mehr gegeben hat. Auch Sane war aufgrund seiner Verletzung lange weg.

    Dazu muss er eben auch eingesetzt werden. Wenn Löw allerdings lieber einen Draxler (!) zentral spielen lässt, was willst du machen? Es ist dann auch eben die Aufgabe des Bundestrainers, ihn einzubauen.

    Man fasst es nicht!

  • Dazu muss er eben auch eingesetzt werden. Wenn Löw allerdings lieber einen Draxler (!) zentral spielen lässt, was willst du machen? Es ist dann auch eben die Aufgabe des Bundestrainers, ihn einzubauen.

    Mag sein. Mal schaun wie es mit ihm weiter geht.

  • Was mich bei Havertz am meisten abschreckt ist die mangelnde Konstanz, die er ja auch schon bei den Pillen gezeigt hat, obwohl es wohl keinen Proficlub auf dem Niveau gibt, wo man als Spieler weniger Druck hat und so befreit auftreten kann als bei dem Loserverein. Absolute Toptalente spielen normalerweise schon anders auf, wenn sie die Chance haben (siehe Heiland). Havertz erinnert mich da eher an Leute wie Brandt, und wir wissen was aus dem geworden ist.


    Dann hat man immer auf sein Alter verwiesen (womit man ihm mglw. noch ein Alibi verschafft hat), aber mal ehrlich, der ist inzwischen 21,5 Jahre alt, und wenn man bedenkt wie früh Spieler heute ihre Profiverträge unterschreiben und wie hoch sein Talent jahrelang geschwätzt wurde, muss man von dem deutlich mehr erwarten als er bringt. Wechsel hin, Wechsel her, das war wie gesagt auch schon in Leverkusen der Fall.

    Mich haben eher solche Werte wie Menge der Pressingaktionen im Vergleich zu den anderen Spielern bei Leverkusen und auch die xG/xA-Werte im Vergleich zu seinen Toren abgeschreckt. Der hatte bei Leverkusen einen Freibrief aufgrund des Alters und Talents.


    Gerade auf der 10 in heutigen Systemen lebt auf lange Sicht eben nicht der Schöngeist, sondern das muss schon mit anderen Qualitäten gepaart sein.

    0

  • Da hat er recht der Bosz


    Bei Leverkusen-Coach Peter Bosz weckt das Unverständnis. „Ich kann sehen, warum sie Kai verpflichtet haben, aber ich kann noch nicht sehen, was Frank Lampard mit ihm vorhat“, sagte Bosz dem Portal „The Athletic“, angesprochen auf seinen ehemaligen Profi: „Allerdings ist es gut, dass er ihn in der Presse verteidigt.“