Fatal Madrid

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">barca gewann die meisterschaften 45, 48, 49, 52 und 53 und real brauchte ganze 15 jahre um in der diktatur endlich mal einen meisterschaftstitel einzufahren. wie paßt das zu den vorgefertigten meinungen zusammen?</span><br>-------------------------------------------------------


    Und 1953 kam di Stefano. Mit ihm endete Barcas Dominanz und es fingen die glorreichen Jahre von Real Madrid an. Seine Verpflichtung ist schon sehr skurril verlaufen. Eigentlich hatte er schon bei Barca einen Vertrag unterschrieben und ist letztendlich doch bei Real gelandet. Franco soll dabei keine unwesentliche Rolle gespielt haben.


    Alfredo di Stefano ist aber auch kein Einzelfall unter den Fussballgrössen, die unter diktatorische Regimes in solche "Machenschaften" verwickelt wurden. Gleiches passierte z.B. mit Eusebio unter der Diktatur von Salazar in Portugal. Wurde von Sporting Lissabon aus Mozambique geholt, ist bei der Landung am Flughafen verschollen und tauchte Wochen später mit ´nem unterschriebenen Vertrag bei Benfica Lissabon wieder auf. Ganz zufällig natürlich. Und ganz zufällig... war auch Benfica der Verein vom Diktator.

    0

  • dann informier dich mal
    di stefano kam 53 zu real. real hatte einen vertrag mit millonarios bogota, wo di stefano noch für 2 jahre unter vertrag stand. danach wäre er aber nicht frei gewesen, sondern hätte noch 2 jahre vertrag bei seinem stammklub river plate buenos aires gehabt. real hat damals mit bogota und barca mit buenos aires verhandelt und sich die rechte gesichert. und jetzt standen beide vereine da und wollten, daß er bei ihnen spielt. was hat dann die spanische justiz entschieden? daß er ABWECHSELND je eine saison bei dem einen und dann bei dem anderen verein spielt. beide akzeptierten und da real ihn von seinem aktuellen klub bogota geholt hatte, durfte er die erste saison bei real spielen. und was passierte dann? di stefano war 8 monate ohne spielpraxis, 10 kilo übergewichtig und als die barca funktionäre ihn dann erstmals spielen sahen (bis dahin war alles nur hören sagen), war der typ verständlicherweise nix besonderes. man bot real also die hälfte der transferrechte an, real zahlte die, der spieler kam langsam wieder in form und der rest ist geschichte.


    es gibt aber noch einen zweiten grund, warum barca ihn damals dann doch nicht ab der zweiten saison haben wollte: der barca superstar ladislao kubala (ein ungar), der als der beste spieler der welt galt, kam von einer langwierigen verletzung zurück, von der man annahm, sie würde sein karriereende bedeuten. tja, und wärend der eine übergewichtig, erst wieder in form kommen mußte und man nicht wußte, wie gut er wirklich war, war der andere (kubala) wieder voll einsatzfähig.


    und wenn wir schon bei kubala sind: wegen ihm änderte die francoregierung sogar gesetze, da vor ihm keine ausländer in spanien spielen durften. alles nur, damit er für barca spielen durfte - er bekam außerdem in windeseile die spanische staatsbürgerschaft...


    die barca verantwortlichen haben einfach den größten fehler der fußballgeschichte begangen und dafür muß natürlich ein anderer verantwortlich sein. genau deswegen hat mein großvater diese brut gehaßt, weil sie immer die größten hilfen von staatlicher oder regionaler seite bekommen haben (sowohl heute von der katalanischen regierung, dem fernsehsender tv3 der mit öffentlichen geldern teile der barca gehälter gezahlt hat und auch von der bank la caixa, als auch von den faschisten in den 50er und 60er jahren) und sich trotzdem als die ewigen opfer hinstellen. nicht so wie sein geliebtes bilbao...die jammern nicht, stehen zu ihrer heimatverbundenheit und tun nicht so als ob sie ständig benachteiligt werden würden. aber barca war eben immer der zweite. in der ersten hälfte des 20 jahrhunderts hinter bilbao und in der zweiten hälfte hinter real und diesen komplex werden sie nie loswerden

    4

  • ich hoffe mittlerweile nur noch dass dieser Club irgendwann einfach untergeht.
    genauso wie ManCity und ähnliche Schei$$e
    Kommerz macht den Fußball vielleicht kaputt, aber solche Schulden-Könige und Öl-Milliardäre machen den Sport nur noch zur Nebensache und damit total uninteressant

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">ich hoffe mittlerweile nur noch dass dieser Club irgendwann einfach untergeht.
    genauso wie ManCity und ähnliche Schei$$e
    Kommerz macht den Fußball vielleicht kaputt, aber solche Schulden-Könige und Öl-Milliardäre machen den Sport nur noch zur Nebensache und damit total uninteressant</span><br>-------------------------------------------------------



    aber die Mio von ihnen für Ribery würdest wohl mit Handkuss nehmen??? wenns dir so ernst ist dann schenk ihn doch her

    0

  • @ neutraler


    Ich kenne die Geschichte von Di Stefano und den beiden Klubs aber anders. In der mir bekannten Version ist Real der Täter und Barca eher das Opfer und diese Version scheint mir glaubwürdiger als deine Version, da selbst in Deutschland bekannt ist das Real Madrid stark von Franco profitierte, während Barca unter Franco zu leiden hatte (z.B. durfte ja die katalanische Flagge nicht mehr im Vereinsemblem benutzt werden und auch den Namen musste man zeitweise ändern).


    Wie kannst Du Barce vorwerfen von den Faschisten unterstützt worden zu sein? Franco und Konsorten waren die Faschisten und unterstüzten Real.


    Nebenbei ein kleiner Auszug aus wikipedia:
    1953 stand der FC Barcelona kurz vor der Verpflichtung des argentinischen Ausnahmefußballers Alfredo Di Stéfano, um den sich auch Real Madrid bemühte. Di Stéfano hatte bereits für Barça unterschrieben, aber da es Probleme mit der Spielerlizenz gab und Santiago Bernabéu, der damalige Präsident von Real Madrid, nichts unversucht ließ, um Di Stéfano doch noch zu den Madrilenen zu holen, kam es zu einem langwierigen Transferstreit. Schließlich entschied der spanische Fußballverband, dass Di Stéfano jeweils zwei Jahre für beide Klubs spielen sollte. Der FC Barcelona hielt diese Lösung für inakzeptabel und der Klubpräsident erklärte darauf offiziell, auf den Spieler zu verzichten. Die Gründe für diesen Verzicht sind umstritten. Während von manchen Barça-Fans behauptet wird, es sei Druck von Seiten des (den Katalanen wenig freundlich gesinnten) Franco-Regimes ausgeübt worden, vertreten die Anhänger Real Madrids gewöhnlich die Ansicht, der FC Barcelona hätte freiwillig auf den Spieler verzichtet. Es gibt auch die Meinung, Di Stéfano, der während des Transferstreits einige Freundschaftsspiele für Real Madrid bestritt und dabei spielerisch wenig überzeugte, hätte in den Vorbereitungsspielen absichtlich schlechte Leistungen erbracht, um den FC Barcelona zu einem Verzicht zu bewegen. Für diese Theorie spricht, dass Di Stéfano – nur eine Woche nach dem Transferverzicht der Katalanen – wie ausgewechselt wirkte. Beim 5:0-Sieg Real Madrids gegen den FC Barcelona in der Meisterschaft erzielte er drei Treffer und in den folgenden Jahren sollte er die Madrilenen zu fünf Siegen in Folge im neugeschaffenen Europapokal der Landesmeister führen.


    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/FC_Barcelona

    0

  • neutraler


    Deine Version dieser Geschichte ist doch auch ´ne sehr schöne... eine von den gefühlten 295 Versionen die es dazu gibt.


    Fakt ist aber: Der Weltfussballverband hatte damals den Vertrag von Barca mit Alfredo di Stefano für gültig erklärt. Alles andere wurde von der damaligen spanischen "Gerichtsbarkeit" zu Gunsten von Real Madrid geklärt. Wenn der FCB einen Spieler unter Vertrag nimmt und sich von der UEFA in seinem Recht bestätigt fühlt... warum sollten sie sich dann den Spieler mit den "Katzen" teilen? Selbstverständlich würden auch die Fans auf die Barrikaden gehen. Natürlich konnten die Katalanen einen gefällten Urteil des damaligen Regimes nicht akzeptieren. Selbst wenn dieser richtig wäre... nie und nimmer.


    Das Lazlo Kubala damals als bester Spieler der Welt galt.... nun, diese Meinung dürftest du ziemlich exclusiv vertreten.

    0

  • PS:


    Deine politische Einschätzung der damaligen Situation habe ich mit Absicht Aussen vor gelassen. Basken, Katalanen, Franco-Regime..wer gut war, wer schlecht, wer bevorzugt wurde, wer benachteiligt... nun, da kann sich jeder sein eigenes Bild machen.

    0

  • kein ahnung was damals mit di stefano war. vor meiner zeit. aber dass franco und die faschisten barcelona oder die katalanen unterstützt hat ist definitiv quatsch. ich habe u.a. spanische geschichte studiert und die version ist mir nicht über den weg gelaufen. neben katalonien war ed das baskenland und galizien die unter franco unterdrückt wurden, weder deren teils jahrtausendalte kultur und sprache ausüben durften. mit ein grund wieso der separatismus nach der diktatur in den 80´ern so weit gekommen ist dass er heute fast krank ist und immer weitere kreise zieht obwohl diese drei sogenannten "historischen regionen" über die leyes forales in europa einmalige finanzielle freiheiten und sonderrechte genießen. übrigens haben auch die deutschen faschsiten hier mitgeholfen. ich sag nur guernica, falls das bekannt ist.

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">
    aber die Mio von ihnen für Ribery würdest wohl mit Handkuss nehmen??? wenns dir so ernst ist dann schenk ihn doch her</span><br>-------------------------------------------------------
    nein ich würde lieber mit Ribery verlängern und die CL gewinnen
    würde,hätte,wenn und aber zählt halt nix wenn so ein Verein mit geliehener Kohle jeden Spieler verpflichtet der nicht bei 3 aufm Baum is

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">mal schaun was die auslosung bringt. ;-)</span><br>-------------------------------------------------------


    wann ist sie denn?

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">


    wann ist sie denn?</span><br>-------------------------------------------------------


    wenn die 3.runde mit den cl qualispielen (inkl. stuttgart) abgeschlossen sind.


    denke ende august.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">mal schaun was die auslosung bringt. ;-)</span><br>-------------------------------------------------------


    wann ist sie denn?</span><br>-------------------------------------------------------
    27.08.2009 | 18.00CET | Monaco | UEFA Champions League
    Group stage

    0

  • wikipedia: das einzige was mich interessiert ist was di stefano selbst zu der ganzen sache gesagt hat und vor ein paar jahren hat ein historiker (bernardo salazar - atletico madrid anhänger, nur so nebenbei) zusammen mit di stefano in einem buch das so geschildert.
    hab mal einen tollen beitrag auf dem history channel über das verhältnis barca - real gesehen und das war komischerweise extrem einseitig zu gunsten barcas opfertheorie. am ende war jedoch im nachspann zu sehen, wer den beitrag für den history channel gemacht hat: tv3 - das katalanische fernsehen, das jahrelang den teil der gehälter der barcaspieler, welcher ihre bildrechte betraf aus öffentlichen geldern bezahlte. da kann man wohl nur noch lachen.


    und nochmal, man kann es drehen und wenden wie man will: franco kam 39 an die macht und barca gewann in der zeit bis 1953 5 meisterschaften. real 0 (null) meisterschaften. wie paßt das zusammen? barca gewann in der zeit 4 mal den pokal, der damals nicht nur nach frnaco benannt war, sondern auch von ihm übergeben wurde. real bloß 2 mal. wieso tut sich das ein diktator an, einem ihm angeblich verhaßten klub gleich 4 mal den pokal der seinen namen trägt zu überreichen und seinem angeblichen lieblingsverein bloß 2 mal? wenn das regime so für real war, wieso spielten nicht einfach per befehl die besten spieler bei real, damit sie die meisterschaften nur so nach der reihe gewinnen konnten (so wie alle guten spieler der sovietunion in den 80er jahren bei dynamo kiev spielen mußten oder alle rumänen bei steaua bukarest)? ganz einfach, weil das alles ein enormer schwachsinn ist. real wurde nicht durch franco groß, sondern durch di stefano und er selber und die offiziellen dokumente, die ja noch existieren, belegen, daß er abwechselnd bei beiden vereinen hätte spielen sollen, aber barca real nach dem ersten auftreten di stefanos seine hälfte der rechte anbot. (hätten sie mal besser mit seinem aktuellen klub verhandelt, so wie es real tat und nicht mit dem verein bei dem er erst ab 55 wieder unter vertrag gestanden wäre)
    daß das regime dann die internationalen erfolge für sein image zu nutzen versuchte, das ist wieder eine andere geschichte, aber wer ein wenig die augen offen hat, kann ursache und wirkung unterscheiden.
    ich vertraue da noch immer am meisten auf die aussagen der damals involvierten und auf die dokumente die ja noch einsehbar sind (beim spanischen verband z.b- und genau das hat der historiker gemacht, der dazu ein buch verfaßt hat, mit allen originaldokumenten) und nicht darauf, was leute sich aus den fingern saugen.


    real war der madrider arbeiterklub (aus dem chamartin viertel - ein arbeiterviertel), seine mitglieder und spieler waren klar auf seiten der republik (statistisch belegt durch die vielen gefallenen auf seiten der republik) und daneben gab es den klub der luftwaffe - atletico madrid (bis 1947 war die dort tonangebend). wenn also franco wirklich einen madrider klub "hochrüsten" hätte wollen, dann wohl den der luftwaffe und nicht den der republikanischen arbeiter. dazu kommt noch, daß santiago bernabeu, der damals schon real präsident war (einer der wenigen bei real die auf faschistischer seite im krieg gekämpft hatten, jedoch als kleiner corporal - im gegensatz zum adeligen faschistischen offizier, der nach dem krieg barca präsident wurde) ein unglaublicher sturschädel war und einmal sogar vom faschistischen general moscardo mit dem tode bedroht wurde (genau der general, der dann die "1 jahr bei dem verein 1 jahr bei dem anderen verein" di stefano entscheidung veranlaßte), weil dieser eine diplomatengattin auf der ehrentribüne bedrängt hatte und bernabeu ihn aus der ehrenloge rausschmeißen wollte.
    real hat alles und wirklich alles seinem präsidenten santiago bernabeu zu verdanken und barca war und ist ein kotzverein, der trotz ständiger hilfen seine früheren mißerfolge auf andere schieben möchte.


    so, und jetzt noch ein "Aupa Athletic", dem einzigen klub in spanien, der wirklich eine region repräsentiert (bizkaia) und der von baskischen studenten gegründet wurde und bis heute nur mit jungs aus der region spielt. im gegenzug zu barca, das von einem schweizer gegründet wurde, sich immer mit den mächtigen arrangierte und alle erfolge seinen millionenteuren legionären zu verdanken hat. nichts gegen legionäre, aber dann soll man nicht so tun, als ob man etwas wäre was man nicht ist. nur bilbao lebt auch wirklich das, was sie vorgeben zu sein. barca ist dagegen reiner schwindel

    4