Fatal Madrid

  • unbenommen, barca hat sich sehr viel von ihrer sportlichen dominanz erarbeitet.
    das wirtschaftliche steht auf einem anderen blatt.


    mou ist trotzdem ein klasse coach und wenn die madrilenen ihr ausstehendes spiel noch gewinnen, sind sie wieder vor barca.


    auch dieses galaktischen-gedöns wurde durch mou's vernünftige personalpolitik zu den akten gelegt.


    das er einen riss in der platte hat......darüber gibt es auch keine 2 meinungen!!!

    0

  • Das kann ich mir nicht vorstellen. Sie spielen bis jetzt eine starke Saison. Barca ist eben immer noch das Maß aller Dinge. Die brauchen keinen Lampard, der vom Altersschnitt sowieso nicht in diese Mannschaft passt.


    Ich glaube, fachlich gibt es an Mou wohl wenig auszusetzen. Er ist ein Ausnahmetrainer, der aber auch mal an Grenzen stößt. Real Madrid polarisiert auch, weil sie die letzten Jahr v.a. durch hohe Transfersummen und wenig sportlichen Erfolg (zumindest in der CL) aufgefallen sind. Auf dem Trainerposten gab es auch zu wenig Kontinuität (mal sehen, wie lange Mou bleiben darf).

    0

  • Real hat mal wieder seine Grenzen aufgezeigt bekommen. In Spanien ist das immer das Duell Gut gegen Böse und meistens triumphiert am Ende dann doch das Gute: Barca! ;-)

    Man fasst es nicht!

  • Mou in der Bundesliga wäre ein absolues Highlight. Allein die Interviews nach dem Spiel. Da würden nur die Bayern in Frage kommen, er will ja auch etwas gewinnen. ;-)

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Real hat mal wieder seine Grenzen aufgezeigt bekommen. In Spanien ist das immer das Duell Gut gegen Böse und meistens triumphiert am Ende dann doch das Gute: Barca</span><br>-------------------------------------------------------


    so ist es, mc...


    real ist aber wirklich ein team, dem man nicht die butter auf dem brot gönnt...


    es gab ja in der letzten saison sogar gerüchte, mou hätte seine spieler vor einem classico angewiesen, messi spielunfähig zu treten...


    wenn das stimmen täte, dann wäre das eine riesensauerei, und man müsste mourinhos trainerlizenz im klo runterspülen...(okay, vielleicht hat er ne wasserfeste...dann eben ab in den kamin damit...)

  • Pellegrini hat 96 Punkte geholt und das Hin- und Rückspiel gegen Barcelona mit 0:3 verloren. Mourinho hat 92 Punkte geholt und das Hin- und Rückspiel mit 6:1 verloren. Sein aktueller Punkteschnitt läuft auf 87 Punkte hinaus.


    Alles was Mou bisher besser gemacht hat ist a) in der CL gegen kleinere Gegner souveräner aufzutreten und b) sich den Quertreiber Valdano vom Hals zu schaffen und nur noch direkte Perez unterstellt zu sein. Ein Standing was wahrscheinlich auch nur die Marke Mourinho ganz ohne Titel erreichen konnte.


    Und mal ehrlich? Gegen Barcelona standen 8 Spieler auf dem Platz die schon vor 2009 für Real Madrid gespielt haben. Er hat Özil als vdV-Ersatz bzw. Kaka-Ersatz geholt, Khedira als weitere Option im Mittelfeld und Coentrao/di Maria. Ansonsten ist nicht viel passiert was sich auf die Startelf auswirkt...

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Mou in der Bundesliga wäre ein absolues Highlight. Allein die Interviews nach dem Spiel. Da würden nur die Bayern in Frage kommen, er will ja auch etwas gewinnen. </span><br>-------------------------------------------------------


    er hat aber auch ein so großes ego, dass er mit seinen clubs national auch vor allem die große konkurrenz schlagen will...
    demnach ist eine arbeitsaufnahme in der bundesliga doch uninteressant...
    wäre er bei bayern, hat er zumindest offiziell gesehen keinen topclub als konkurrenten und wie schon richtig gesagt wurde, passt es bei anderen buli-clubs auch nicht, weil die meisten davon auch nichts mit dem dauerhaften internationalen geschäft zu tun haben...
    könnte ihn höchstens noch reizen, mal wieder von "unten" anzufangen und eine mannschaft dann zu großen titeln zu pushen...
    ich meine, der mann ist noch jung und hat noch einiges vor der brust...
    große clubs hat er auch schon trainiert...
    was reizt nach chelsea, inter und real noch?...
    barca?... ist nicht mou´s stil, denke ich...
    da weiß er auch, dass nicht er der dreh und angelpunkt sein kann...
    ich könnte mir aber gut vorstellen, dass er nach spanien wieder auf die insel zurückkehrt...
    dann dürften die manchester clubs sein augenmerk sein...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Sahin im Kreuzfeuer spanischer Medien


    Im Mai wurde Nuri Sahin in einer vom kicker durchgeführten Umfrage von seinen Kollegen zum besten Spieler der Bundesligasaison 2010/11 gewählt - doch für die spanische Liga ist er nicht gut genug. Das behauptet zumindest die iberische Presse. Grund dafür war seine durchwachsene Leistung im Pokalspiel bei SD Ponferradina (2:0). "Nicht reif für die erste Liga" sei er, "besorgniserregend" seine Leistungen.


    Quelle


    Spanische Medien: Pérez stellt Özil ein Ultimatum


    Bei der 1:3-Niederlage im Clásico wurde Mesut Özil nach 58 Minuten ausgewechselt. Die spanische Presse wirft dem Deutschen mangelnden Kampfeswillen vor. Davon angesteckt hat Real-Präsident Florentino Pérez dem 23-Jährigen angeblich ein Ultimatum gestellt.


    Quelle

    0