Fatal Madrid

  • ich bin da voll bei dir!…er wird arsenal sicher gut ergaenzen…jedoch bin ich mir sicher das er sie nicht auf eine neue stufe hebt…ozil ist kein ribery der staendig 4 gegenspieler beschaeftigt und die auch noch alle ins leere laufen laesst


    in der spanischen liga steigen einem die gegenspieler nicht auf den fuss…in england schon…man wird sehn wie er mit der harten spielweise dort zurechtkommt…aber 50mio sind fuer mich klar zu teuer

    0

  • Da protestieren die eigenen Fans bei der Vorstellung von Bale gegen den Özil-Transfer. Perez geht es eben mehr um Marketing und Außendarstellung. Mit dem Image der ''Galaktischen'' sind sie schonmal böse auf die Nase gefallen.

    0

  • Galaktisch ist bei den Madrilenen lediglich die absolut realitätsfremde Selbstwahrnehmung!


    Wie dieser Laden tickt,habe ich nie verstanden und werde es wohl auch nicht mehr..


    Selbst die Italiener machen aus meiner Sicht kaum noch Harakiriaktionen im Finanziellen gesehen.
    Denke zwar das der Öziltransfer schon irgendwie mit dem Bale-Kauf verknüpft ist,aber es wirkt wie immer bei Real, nix Pokale aber Rekorde bei anzuzweifelnden Übermillionentransfers:D


    Weiß denn jemand ob die Hotspurs den Betrag komplett erhalten???:D
    Oder bekommen sie das Geld in 72 Monatsraten von der Santander:)

    "Wenn man gewinnt ist es nie schlimm" Mark van Bommel

  • Nun - Özil ist eben Künstler, nicht Kämpfer. Wundert mich aber manchmal, dass man das kritisiert, weil bei manchem Kämpfer kritisiert man ja eben, dass er zu wenig Künstler ist. >:|


    Ich mag Özil eigentlich, weil er trotz seines Künstlerdaseins nicht wie Götze (hat sich schon gebessert, hat mich in der Nationalmannschaft schon kirre gemacht) oder andere fünf Drehungen und 10 Übersteiger macht, sondern immer recht schnell und klar zum Ziel kommt. Und - weil er eben ein Auge für Mitspieler hat und auf Zusammenspiel aus ist.


    Die mangelnde Torgefahr? Mal abgesehen davon, dass er im letzten Jahr mit 27 Schüssen 9 Tore in La Liga gemacht hat. Zum Vergleich dazu - Toni Kroos hat mit 53 Schüssen 6 Tore gemacht... Da ärgere ich mich eben recht häufig darüber, dass dieser den besser postierten Spieler nicht sucht und einfach draufhält...


    ----------------


    Für mich hat Real einen riesigen Fehler gemacht. Du brauchst nicht nur Abschlußspieler und Egoisten im Spiel, sondern auch Spieler, die ein Auge für die anderen haben. Der einzige, der das dann im Realspiel noch ist, ist Benzema...

    0

  • Özil ist technisch einer der besten Spieler der Welt. Sehr angenehm zu schauen. Nur leider reicht das in der heutigen Zeit nicht mehr. Und so bin ich glücklich, dass solche Defensivverweigerer nicht in der Mannschaft meines Herzens spielen.

    0

  • Eigentlich sollte ein guter Fußballer eine Mischung von beiden sein,aber in erster Linie ist Fußball ein Kampfsport! Özil ist sicher ein guter Techniker und an der Kampfbereitschaft muß und kann er noch arbeiten,aber 50 Mio sind meiner Meinung völlig überzogen!

    0

  • Wenn man sich die Ablösesummen für andere Spieler anschaut...wie viel da teilweise für nahezu unbekannte Spieler gezahlt wurde.


    Und wenn man dann bedenkt, dass Özil in den letzten drei Jahren der beste Vorbereiter Europas war...dazu kommt, dass er sich ja bereits einen Namen gemacht hat.


    Ich bin kein großer Özil-Fan, weil mir seine Vergöttlichung in Deutschland, vor allem den Medien auf die Nerven geht. Aber er hat offensiv überragende Qualitäten - und defensiv noch viele, viele Schwächen. Er muss noch mehr lernen, dass das Team wichtiger ist als der Einzelne...dazu ist Wenger und Arsenal jetzt vielleicht genau der richtige Verein. Lächerlich war damals natürlich auch diese "Weltfussballer-Klausel", die er sich bei Real geben ließ.
    Vielleicht ist er rechtzeitig gewechselt, bevor er endgültig abgehoben wäre.


    Zurück zum Punkt. Die Ablösesumme fiel deshalb vielleicht etwas höher aus, weil es der letzte Tag war, Arsenal hatte zuvor geprahlt, viel Geld zu haben und auf dem Transfermarkt zuschlagen zu wollen, dann hatte man nach den Absagen von u.a. Suarez und Higuain wohl Panik...und zahlte halt etwas mehr. Im Normalfall hätte er vielleicht etwa soviel wie Martinez gekostet, durch den Zeitfaktor wurden es 10 Millionen mehr.
    Aber Özil ist diese 50 Millionen Euro sicherlich mehr wert, als viele andere Spieler ihre Ablösesumme. Leider befinden wir uns auch nach wie vor in einer steigenden Preisspirale ("dank" Vereinen wie Chelsea, ManCity, PSG, Monaco und Real Madrid).

    0

  • Das sehe ich genauso. In der PL wird er physisch viel mehr gefordert werden. Löw wird wohl auch nicht unglücklich über diesen Schritt sein.;-)


    Wenn man die Scorerwerte von Özil in den letzten drei Jahren sieht, dann ist die Ablösesumme tatsächlich eher gerechtfertigt. In dieser Zeit gab es objektiv betrachtet keinen besseren Zehner. Wie gesagt, das ist auf seine Offensivqualitäten bezogen.

    0

  • http://www.realmadrid.com/cs/S…icio_neto_asciende_a_.htm



    Abgelaufene Saison 12/13:


    Umsatz: 520,9 Mio. €
    EBITDA: 150 Mio. €
    Nettogewinn: 36,9 Mio. €


    Die Nettoverbindlichkeiten wurden um 27,4% gesenkt und belaufen sich auf 90,6 Mio. €.


    Damit bestätigen sie den Trend der letzten 5 oder 6 Jahre. Real Madrid ist nicht nur der umsatzstärkste, sondern auch der rentabelste Fussballverein der Welt.

    0

  • :-O


    d.h. ohne die verpflichtung von bale hätten die ein ausgeglichenes konto?


    wobei ich die gegenüberstellung von vermögen und verbindlichkeiten immer skeptisch sehe. verbindlichkeiten sind meist recht eindeutig, vermögen meist relativ. siehe orks. die stellen ja auch utopische zahlen für ihr stadion ein.

  • Die Zahlen weisen auf ein Nettovermögen von 312 Mio. €.


    Die Transfers von Bale oder Özil sind in dieser Bilanz noch nicht drin. Bale hat, falls mich nicht alles täuscht, für 6 Jahre unterschrieben. Insofern wird die Transfersumme, bilanztechnisch, über die nächsten 6 Jahre abgeschrieben. 100 Mio. € : 6 = knapp 17 Mio. € jährlich. Isco: 30 Mio. € : 5 (Vertrag über 5 Jahre) = 6 Mio. € jährlich. Illarramendi: 39 Mio. € : 6 = 6,5 Mio. € jährlich. Damit werden die nächsten 5 oder 6 Bilanzen, aus dieser Transferperiode, mit knapp 30 Mio. € Abschreibungen "belastet" (+ die von Carvajal und Casemiro). Jedes Jahr fallen aber Abschreibungen älterer Transfers auch weg. Bei CR7 dürfte es z.B. in 2 Jahren der Fall sein.


    Interessant sind dabei auch die EBITDA-Zahlen (Ergebnis vor Abschreibungen, Steuern, Zinsen): 150 Mio. € operativer Gewinn! Damit kann man, bilanztechnisch, einige Bales und Ronaldos "bedienen/abschreiben".

    0