Giesinger Komödienstadl

  • Ich glaube kaum das auch nur einer aus dem Zweitligakader einen für die Regionalliga gültigen Vertrag hat, abgesehen von ein paar Nachwuchsspielern. Und das Spielrecht stellt ja keinen tatsächlich verwertbaren Wert dar, da es nicht veräusserbar ist.

    Nun - es hieß ja, nur 6 der Spieler des Zweitligakaders haben Vertrag für die 3. Liga.


    Aber - die U23 und U19 sind auch in die KGaA ausgelagert.

    0

  • Nun - es hieß ja, nur 6 der Spieler des Zweitligakaders haben Vertrag für die 3. Liga.
    Aber - die U23 und U19 sind auch in die KGaA ausgelagert.

    Kein Gehalt, keine Verträge. Also Spieler könnten vermutlich (fast) alle von der KGaA zum Verein (oder welcher neuen Rechtsform auch immer) wechseln.


    Startrechte myb, aber ka was die wert sind. Schlimmstenfall mit allen den wieder unten Anfangen. (U23 müsste ja weiter abgestuft werden oder? sind zu nah an der 1.).


    Oder lieg ich mit allem falsch?

    0

  • Wenn es wirklich mal wieder ein Topspiel gibt wo deutlich mehr als die 15.000 kommen die ins GWS passen, können sie immer noch ins Oly ausweichen.

    Die müssen einfach wieder kleinere Brötchen backen. Wir sind ja dagegen wirklich jedes Spiel ausverkauft und könnten sicher pro Spiel 90000 reinkriegen. Es kommt halt nicht ein jeder immer an Karten. Das muss und wird den Löwen mit dem GWS auch passieren. Und diese Situation ist immer noch besser als 40% Auslastung wovon wiederum 10% auf Freikarten zurückzuführen sind.

  • Zutrauen muss man es unserer Führung auf jeden Fall wenn die wieder ihren sentimentalen Anfall kriegen, aber man würde den Löwen keinen Gefallen damit tun

    Kann ich mir ehrlich nicht vorstellen, das wäre betriebswirtschaftlicher Wahnsinn, und wie du richtig anmerkst: Dem TSV e.V. wäre damit auch nicht geholfen, im Gegenteil: Damit würde man deren Abhängigkeit vom Scheich noch zemetieren.


    Wenn unsere GF den Miezen unter die Arme greifen will: Gerne. Dann sollen sie halt in der Sommerpause ein Benefiz-Derby veranstalten - die Arena wäre voll. Und das bringt den Miezen mehr Geld als sie in den letzten 10 Jahren unterm Strich mit ihren Ligaspielen in der zu 20% gefüllten, sauteuren AA gemacht haben.


    Ich gehe stand jetzt, nachdem Reiter das GWS ins Gespräch gebracht hat, sogar bevor klar war dass sie in der Regionalliga landen weden, mal davon aus dass sie nächste Saison dort spielen.

    0

  • Offenbar war Hasan Ismaik davon ausgegangen, dass in der vierten oder fünften Liga die 50+1-Regel nicht gilt. "Red Bull hat in der fünften Liga angefangen, richtig?"


    ...na da hat wohl der einzigartige Ismaik, die Sektkorken knallen lassen als sein Verein abgestiegen ist.


    Der ist unglaublich! :cursing:

    "Wenn man gewinnt ist es nie schlimm" Mark van Bommel

  • Offenbar war Hasan Ismaik davon ausgegangen, dass in der vierten oder fünften Liga die 50+1-Regel nicht gilt. "Red Bull hat in der fünften Liga angefangen, richtig?"

    Sag ich doch, dass der das bewusst gemacht hat. Dass BFV und eV sich jetzt auf diesen Kuhhandel geeinigt haben, hat nicht nur ein Geschmäckle, ich bin sicher, dass wird demnächst auch ein paar Anwälte beschäftigen. Ismaik, ob man ihn mag oder nicht, kann hier mit Fug und Recht behaupten, dass der BFV daran beteiligt ist, ihn finanziell zu schädigen, wenn die Insolvenz die Folge dieser Regelung ist.


    Generell ist es schon sehr fragwürdig, wenn der BFV betont, man wolle 1860 schnell wieder im Profifußball sehen. Sollte man als Verband nicht neutral sein? Der Grindel hat sich die Tage schon vorm Pokalfinale so in die Nesseln gesetzt und Koch setzt jetzt noch eins drauf. Wenn man sich anschaut wie amateurhaft da agiert wird, relativiert das den Scheich doch schon fast wieder, oder?

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Die Mannschaft absteigen lassen, nur um (seiner Meinung nach) mehr Macht im Verein zu haben. Das ist so dermaßen widerlich...


    Und wahrscheinlich war das wirklich schon der Plan seit Jahren. Würde mich nicht wundern, wenn er dem ein oder anderen Spieler was zugesteckt hat...

  • Generell ist es schon sehr fragwürdig, wenn der BFV betont, man wolle 1860 schnell wieder im Profifußball sehen. Sollte man als Verband nicht neutral sein?

    Ich kann die Sichtweise nachvollziehen. Was meinst eigentlich was los ist, wenn die Löwen wieder über die Dörfer tingeln müssen? Ich hab das Chaos schon mal miterlebt, als sie damals in die Bayernliga mussten. Dem BFV ist aus Sicherheitsgründen sehr wohl daran gelegen, dass die wieder in eine höhere Liga verschwinden und zum Problem für DFB/DFL werden.

    0

  • 50+1 wird damit fallen- aber das war eh nur eine Frage der Zeit.

    man darf gespannt sein, wie das nun weitergeht und ob ismaik das tatsächlich konsequent verfolgt.
    ich persönlich halte das durchaus für möglich, würde mich aber auch nicht darüber wundern, wenn seine androhungen noch nicht in stein gemeiselt sind und sich auch das wiederum als luftschloss erweisst ...


    prinzipiell gehe ich in der ansicht mit, dass es eh nur eine frage der zeit ist bis wann diese regel fallen wird.
    wer bringt das zum einsturz und wer traut es sich letztendlich?


    soweit waren wir damit wohl noch nie und wenn es tatsächlich vor dem gerichtshof landet, darf man gespannt sein wie das urteil gefällt wird ...


    das die regel dann nicht fällt wäre aus meiner sicht dann schon eine grosse überraschung.



    den löwen kann ich zu ihrem teilerfolg, sich vom investor loszueisen nur graturlieren!
    ich hoffe das lässt sich auch in letzter konsequenz umsetzen bzw. abschliessen ...
    wünsche ihnen für die zukunft den sportlichen erfolg, dass sie sich auf ihre tugenden besinnen (vor allem ihre überragende jugendarbeit) um somit ihrer tradition und der grossen fanschaft gerecht werden.


    ich bin auch für ein eigenes stadion mit roten sitzen aber gegen ein stadtderby gegen einen gesund aufgestellten und sportlich qualifizierten traditionsverein und lokalrivale, ist in einer weltstadt wie münchen immer platz.


    bestünde darauf aussicht, würde ich mich als bayernfan auf diesen tag freuen, auch wenn dies nach stand der dinge dauert ...

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • Am 2 Juli ist Mitgliederversammlung :D Ismaik will sich da laut Sky den Mitgliedern stellen :thumbsup:8o


    Ich glaube nicht das er das macht nach dem sein Bruder gestern beschimpft worden ist.^^

    0

  • Wenn er gegen die 50+1 Regel klagt, wird sie fallen und es hätte enorme veränderungen für den deutschen fussball nach sich oder täusche ich mich da ?

    Da die DFL bisher ja immer eingeknickt ist, weiß ich gar nicht, ob sich da viel verändern würde. Zumal die Vereine ja noch immer selbst darüber entscheiden dürfen, ob sie sich an einen Investor verkaufen oder eben nicht. Ich meine, was wären einem Investor denn 51% des VfB Stuttgart wert, oder Union Berlin? Sicher keine 50 Millionen und da müsste man sich als Verein schon fragen, ob es überhaupt Sinn macht.


    Wenn man natürlich einen extremen Investor hat, der sich einen 5.Ligisten kauft und dann reinbuttert, sieht das sicherlich anders aus, aber hätten die Chinesen oder Russen daran Interesse? In England sind es doch im Grunde auch seit 15 Jahren nur die selben zwei, drei Vereine, die durch solche Dinge auffallen und selbst Abramovitsch muss man zugestehen, dass er langfristig dabei ist und nicht einfach so verschwunden ist.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • @r0bb3ry
    enorme veränderungen sicher. wie sich das aber letztlich auf die bundesligatabelle auswirken würde, lässt sich wohl nur schwierig prognostizieren ...
    ich glaube, dass der einsturz der regel vor allem für die kleineren vereine wie freiburg, mainz, augsburg negative auswirkungen hätte ...
    gleizeitig könnten metropolen wie münchen, berlin, hamburg usw. profitieren.


    ... alles aber sehr spekulativ ;)

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • ich sehe jetzt nicht wirklich wieso die 50+1 fallen sollte.
    Meines erachtens kann der Verband die Auflagen auch selbst wählen und sie müssen nur erreichbar sein.
    Sonst könnte könnten die Vereine ja auch gegen die Mindeststadiongröße, Rasenheizung usw. klagen.

  • ich sehe jetzt nicht wirklich wieso die 50+1 fallen sollte.
    Meines erachtens kann der Verband die Auflagen auch selbst wählen und sie müssen nur erreichbar sein.
    Sonst könnte könnten die Vereine ja auch gegen die Mindeststadiongröße, Rasenheizung usw. klagen.

    Bin kein Jurist, aber es gib viele die sagen, dass 50+1 nicht mit EU-Recht vereinbar ist und spätestens vor dem EUGh das ganze fallen könnte..


    Das Patt im Verwaltungsrat wird keinen Geschäftsführer ermöglichen, also kann niemand für die KGaA die Spielberechtigung beantragen, ergo keine Einnahmen und damit keine Fortführung des Geschäftsbetriebs der KGaA möglich = Insolvenzantrag.

    ist das den so das nur weil nicht gespielt wird die kga automatisch pleite geht ? denke nicht. theroretisch kann der hasan da auch ein paar mios reinpumpen und weiter geht es,..

    0

  • Wenn die 50 plus 1 Regel fällt, wovon man ja schon vor dem Möwendesaster ausgehen musste, wie sieht es dann eigentlich mit der Wirksamkeit von e. V. Beschlüssen in dieser Hinsicht generell aus?


    Der Verein müsste doch weiterhin durch seine Mitglieder erst entscheiden, dass er seinen Anteil an der Kapitalgesellschaft an den Investor abgibt?!


    Davon ist doch selbst bei einem Fall der 50+1 Regel bei dem Zinober von Isnaik gar nicht auszugehen. Oder habe ich da einen Denkfehler?

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • 50+1 kann jetzt schon fallen, wenn ein Mäzen mehr als 15 Jahre durchwegs Jahr für Jahr ein gönner eines Vereins war und ist. Siehe Hoffenheim und Hopp dort hat es ja bereits geklappt. Martin Kind bei Hannover will ja das selbe nur sagt man ihm nach das er eben nicht 15 Jahre am Stück Gönner gewesen ist. Er droht ja auch permanent mit einer Klage gegen 50+1 und ist sich sicher das vor Gericht 50+1 keinen Bestand haben wird. Nun macht es eben der Kuttenbrunzer bei den Möwen. Und am ende den Verein vollkommen zu vernichten.

  • Der Verein müsste doch weiterhin durch seine Mitglieder erst entscheiden, dass er seinen Anteil an der Kapitalgesellschaft an den Investor abgibt?!


    Davon ist doch selbst bei einem Fall der 50+1 Regel bei dem Zinober von Isnaik gar nicht auszugehen. Oder habe ich da einen Denkfehler?

    Ismaik hält ja bereits 60% Anteile, davon sind jetzt aber nur 49% stimmberechtigt. Fällt 50+1 hätte er das alleinige Sagen.

    0