Giesinger Komödienstadl

  • dass auf lokalkoloritischen gründen das frotzeln von den beiden hochgehalten werden muss ist klar. dass da auf beiden seiten auch viel darüber gelacht wird ist auch sicher so. aber den eigenen mob mit sowas anzufüttern ist halt ... naja... möwenniveau.

  • Die Merchandise GMBH von denen verschickt Abmahnungen an Fanclubs. Die Fanclubs nutzen das Logo des Vereins und das haben sie zu unterlassen.


    Und wer führt die GMBH, einer von Ismaiks Leuten :thumbsup:

    0

  • Der erste Beitrag seit fast einem Jahr. Es ist tatsächlich still geworden um die. Sportlich haben sie sich in Liga 3 etabliert ohne Chancen nach oben oder unten.

    Man fasst es nicht!

  • Kann man nach einem Jahr schon sagen, dass sie sich etabliert haben? Normal steigt man ja in eine Liga auf und will sich dann "erstmal" etablieren um in einigen Jahren dann weiter oben anzugreifen und eventuell einen weiteren Aufstieg zu schaffen. Ich glaube die Blauen wollen jetzt nicht unbedingt einige weitere Jahre in Liga 3 planen sondern schnellstmöglich in die 2. Liga zurück. Dieser Druck und Schnelligkeit ist oftmals aber nicht gut und geht nach hinten los. Besser ist es erstmal über Jahre Schritt für Schritt nach vorne zu kommen, wenn man nicht gerade Red Bull im Rücken hat und diese riesigen Schritte auch gehen kann.

  • Ich bin mir gar nicht mal so sicher, dass die möglichst schnell mit allen Mitteln aufsteigen wollen. Jedenfalls nicht die Leute, die da aktuell was zu sagen haben.


    Und nüchtern betrachtet geht das auch gar nicht. Weiter Schulden machen fällt jedenfalls aus, die dürften jetzt schon Probleme haben überhaupt die Drittligalizenz zu bekommen.


    Mal abgesehen davon dass die nicht mal ein zweitligataugliches Stadion haben. Demnächst dürfte ja das Ergebnis der Machbarkeitsstudie kommen, die die Stadt bzgl. Ausbau in Auftrag gegeben hat. Aber selbst wenn die Architekten grünes Licht geben steht immer noch die Frage im Raum, ob die Stadt das überhaupt bezahlen und sich den Ärger mit den Anwohnern einhandeln will.


    Mir fehlt jedenfalls im Moment die Vorstellungskraft, wie die je wieder in die 2. Liga kommen wollen.

    0

  • Mit deren Vorstand möchte ich nicht tauschen. Auf der einen Seite der völlig irre Investor und Anteilseigner, der nicht nur frei von jeglicher Fußballkompetenz ist, sondern um den man im besten Fall drumherum arbeitet, weil er sich jeden Euro mit einem empfindlichen Zugewinn an Macht vergüten lässt (+ Rückzahlung natürlich) und eine völlig gespaltene Fanszene, auf der anderen Seite praktisch keinerlei Handlungsspielraum weil alle alle Bereiche wo man irgendwelche Hebel ansetzen könnte (Jugendabteilung, Vermarktung) in arabischer Hand sind, dazu das ewige Stadionthema in einer Stadt die über drei gute Stadien verfügt. Die können ja nichtmal in die Insolvenz um sich freizuschwimmen...das ist alles nur noch verrückt.


    Wenn die nicht ständig mit Dreck auf uns werfen würden, um den Verein täte es mir schon leid. Sowas hat kein Fan verdient der mit dem Herzen an seinem Club hängt.


    Dieser Balanceakt den sie da jetzt augenscheinlich versuchen, also die HGK zweitligatauglich ausbauen und damit die Tür für den sportlichen Aufstieg aufstossen, alles komplett am Investor vorbei um den dann mit dem Zweitligageld auszuzahlen, zeigt nur wie groß die Verzweifelung sein muss. Der Wildmoser-Größenwahn mit der Allianz Arena war der Anfang vom Ende, aber die Entscheidung diesen Investor in den Verein zu lassen war der Sargnagel schlechthin.


    Den Laden kann nur noch ein dem Verein wohlgesonnener "Verrückter" retten, der den Araber ausbezahlt, viel wahrscheinlicher ist aber wohl das man eV und KGaA irgendwann voneinander trennt und der eV dann mit einer neuen Mannschaft ganz unten anfängt.

  • viel wahrscheinlicher ist aber wohl das man eV und KGaA irgendwann voneinander trennt und der eV dann mit einer neuen Mannschaft ganz unten anfängt.

    Genau das hatte ich damals eigentlich auch erwartet.


    Der Abstieg war doch die Chance für die Blauen alle Altlasten (Schulden, Investor, zu großes Stadion) loszuwerden.


    Deren Fanbasis ist groß genug um auch bei einem kompletten Neuanfang in kurzer Zeit wieder bis in die 3./4. Liga zu kommen.



    Weiß irgendwer warum die das damals nicht gemacht haben? Ich hätte an deren Stelle damals alles daran gesetzt den Investor loszuwerden.

    0

  • Weil die KGaA meines Wissens nach die Namens- und Markenrechte besitzt.


    Die könnten dann zwar ganz unten anfangen - aber nicht als Turnverein 1859 und ohne das Möwenwappen.


    Hart.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • das ist schon ein Horror für die Giesinger, wirklich grausam, ein Wachkomazustand:


    Du kannst Dich noch nichtmal umbringen (= Neuanfang in der untersten Liga).

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Ich glaube der einzige Ausweg für die wäre wenn Ismaik irgendwann die Schnauze voll hat und seine Anteile zum cents-on-the-dollar-Preis an ein Sponsoren-Konsortium verramscht, das dann die noch offenen Kredite von ihm auslöst.


    Bis dahin kann es aber noch dauern, und ein sportlicher Aufstieg wäre da wahrscheinlich eher kontraproduktiv. Zumal man auch nicht mal wirklich weiss welche Intentionen der eigentlich hat. Sofern er überhaupt welche hat. Es ist auch denkbar dass der die KGaA jetzt einfach nur noch mit Minimalaufwand irgendwie am Leben halten will (indem er einfach weiterhin die Kredite und Zinsen stundet oder umwandelt), in der Hoffnung dass seine Anteile schlagartig wertvoller werden falls 50+1 fällt.

    0

  • Ein deutscher Geschäftsmann wollte doch Ismaik vor nicht allzu langer Zeit alle Anteile abkaufen.
    Aber HI wollte angeblich Mondpreise dafür haben.


    Die Turner können es drehen und wenden wie sie wollen: Aus dieser Falle kommen sie wohl nicht mehr heraus. Aus deren Sicht zum Verrückt werden.


    Wachkoma!

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Ein deutscher Geschäftsmann wollte doch Ismaik vor nicht allzu langer Zeit alle Anteile abkaufen.
    Aber HI wollte angeblich Mondpreise dafür haben.

    Das würde das Problem wahrscheinlich eh nicht lösen sondern nur verlagern.


    Ismaik ist im negativen Sinne zwar wahrscheinlich nicht mehr zu toppen, aber wenn dann irgendein anderer Hampelmann alleine die Aktienmehrheit hat geht das Theater möglicherweise nahtlos weiter, nur mit anderen Briefköpfen. Siehe Kind & Konsorten.


    Langfristig geht das wahrscheinlich nur gut wenn die Anteile von reinen Sponsoren gekauft werden, die keine direkte Gewinnerzielungsabsicht haben sondern nur eine Werbeplattform wollen. Die findet man natürlich im Moment nur schwer, weil die Miezen inzwischen ein katastrophales Image haben.

    0