Manchester United

  • 3-0 - AND YOU FUCKED IT UP
    3-0 - AND YOU FUCKED IT UP
    3-0 - AND YOU FUCKED IT UP


    Das wird super bei der nächsten Saufrunde mit meinen Utd-Kumpels :D

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Manchester United ist selber Schuld. Sie haben im Hinspiel geführt und hatten alles in der Hand, sie haben heute sogar 3:0 geführt - 2:0 nach sieben Minuten - und haben sich das Heft wieder aus der Hand nehmen lassen. Deshalb sind wir auch verdient weitergekommen. Wir haben nicht aufgegeben und wir haben an uns geglaubt, während Manchester United offenbar nur zu gerne mit 50 % Einsatz die Spiele über die Zeit und das Weiterkommen unter Dach und Fach bringen wollte.

    0

  • so langsam, ich lese grade im RedCafe, muss ich sagen ich gönne den vorlauten und arroganten Manure Fans diese Niederlange von Herzen genauso wie allen dt. Fans die heute gegen den FCB waren
    IN YOUR FACE Mother§$%&/()=
    :D :8

    0

  • der ferguson ist halt ein depp...italienische mannschaften machen das noch viel extremer!!


    by the way: ich wohne in london und die wenigsten englaender moegen manchester...ich kenne genuegend hier die zu bayern geholfen haben!!! ;-)

    0

  • omg
    muss nochmal das LFC Forum zitieren
    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Been in work, left for work when it was 3-0, but had some of the match on the radio but not at full time, knew it was 3-2 when I had to turn it off.


    Got back in the car after the match was finished put the radio on dreading the usual scenario of a 96th minute ref assisted manc goal, but Lawrenson was the first voice I heard and boy was he seriously pissed off, I knew right away before another word was said the mancs had blown it big style!


    Lawrenson, defended Ferguson till the hilt and got lots of digs in at Rafa in the process, i.e Rafa would have played an unfit Torres tomorrow if needed, plus don't give me that Rafa's got no money talk, he's bought about 8 right backs already.


    Ferguson fucked up big time tonight and over the 2 legs in general, no English officials to bail him out tonight and to resort to his 'typical German' sums the man up perfectly.....he's an twat.



    No 3rd European Cup now or ever, and he knows it, how fitting he'll never match Bob Paisleys achievement (in my opinion anyway) the old tramp is gutted tonight for himself, not his team not the fans, just himself cos he was in touching distance of his dream, and the selfish old bastard probably knows that chance now may be lost forever.


    His mind games are brilliant though, fooled us all tonight, but what happened, his ridiculous ploy of fielding an unfit Rooney backfired, and left Berbatov knowing exactly what his boss thinks of him as well.


    Could be just the 5th priority trophy to show for this season for the mancs, not saying we're in much better shape, but certainly it's looks like we may be alone in having a shit season, and at the very least we've survived longer in Europe!</span><br>-------------------------------------------------------


    genial, sowas von exakt aufn Punkt gebracht
    muahahahahaha
    comsat wo bist du!? lass uns anstossen! ;-)

    0

  • Fergusson schützt seinen jungen Außenverteidiger, das ist richtig, das sollte auch so sein, dass er das mit dem Spruch macht ist vollkommen in Ordnung, er weiss natürlich auch das der gute schon für das nachtreten hätte vom Platz gehen müssen.

    0

  • Hätte nicht gedacht das Fergusson so ein schlechter Verlierer ist. Bin übrigens der Meinung, dass wir auch gegen 11 Mann das Spiel gedreht hätten.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Fergusson kein schlechter Verlierer?


    Ich glaube der faselt immer was von Verschwörung wenn die Devils auf den S A C K bekommen haben ;-)

    0

  • gerdskneipe


    Insgesamt hast du sicherlich Recht. Aber man muss auch klar sagen, dass Wayne Rooney gestern zwei Tore vorbereitet hat - so schief gelaufen ist das gar nicht.

    0

  • England als leuchtendes Beispiel für fairplay ist
    wohl nach gestern Geschichte!? :(


    Erst diese lausige Schmierenkomödie mit Rooney,
    die eher zu irgendwelchen Balkanmannschaften gepasst
    hätte und dann noch ein schlechter Verlierer Ferguson,
    der dem Reporter kaugummikauend und arrogant erklärt,
    daß nur der Schiri schuld war am Ausscheiden,
    weil auf typisch deutsche Art und Weise reklamiert wurde 8-)



    Mag alles sein Mr. Ferguson, aber spätestens seit gestern
    ist fairplay nicht mehr Art und Weise des englischen Fußballs
    (jedenfalls was Manchester betrifft!!!!!)


    Ne echt arme Wurst dieser Mann (ist wohl inzwischen zu alt
    für das Geschäft!!!!!!!!!!!!!!!).

    4

  • Ich finde es unglaublich mit welcher Häme und in welcher Art und Weise hier und in vielen anderen (englischen) Foren über einen der ganz, ganz Großen des Fußballs hergezogen wird.


    Über den erfolgreichsten Vereinstrainer aller Zeiten, der aus einer Mittelklassemannschaft eins der dominierenden Teams Europas gemacht hat!


    Meinen Respekt für seine Leistungen hat Sir Alex nach wie vor und ich hoffe, er bleibt dem Fußball trotz der viel zu vielen Idioten noch ein paar Jahre erhalten!

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Ich möchte an dieser Stelle auch kurz meine Sicht der Dinge darlegen:


    Es gibt zwei Punkte, die mich etwas beschäftigen. Einerseits die "vorgetäuschte Verletzung" von Wayne Rooney, andererseits das Verhalten von Sir Alex Ferguson nach dem Spiel.


    Es steht jedem Trainer, jedem Verein frei, vor einem Spiel solche taktischen Mittel zu nutzen, um Gegner damit zu verunsichern. Das ist nichts, was gegen die Regeln verstößt. Ich bin auch der Meinung, dass eine Mannschaft im Viertelfinale der Champions-League sich darauf einstellen können muss. Aber: Es ist nunmal ein Unterschied, ob ich sage: "Es wird eng für Wayne Rooney, es sieht nicht so gut aus mit einem Einsatz" oder ob ich das sage, was Sir Alex Ferguson gesagt hat, nämlich, dass es "keine Chance" auf einen Einsatz gäbe. Nochmal: Das ist nicht verboten. Aber es ist halt wirklich Kasperletheater. Ein Kasperletheater, das ganz klar deutlich macht, wie viel "Angst" der Trainer Manchester Uniteds vor uns hatte und eines, von dem ich dachte, dass ein Sportsmann wie Sir Alex Ferguson das nicht nötig hätte. Es gibt halt auch Dinge, die letztendlich nicht zu sanktionieren sind, die aber deswegen trotzdem nicht wirklich gut zu heißen sind - das gehört sicherlich dazu, auch, wenn es, meiner Meinung nach zumindest, deutlich macht, dass man sich in Manchester alles Andere als sicher war nach dem Hinspiel. Das war keine wirklich sportliche Aktion des Vereins, des Trainers, sondern vielmehr eine, die eine Menge Kredit aufgebraucht haben dürfe, auch international.


    Die Aussagen von Sir Alex Ferguson nach dem Spiel empfinde ich als Frechheit, möchte sie aber auch der allgemeinen emotionalen Lage zuschreiben. Ich hatte "Sir Alex" eigentlich für einen großen Sportsmann gehalten, der ein fairer Verlierer ist. Das sah leider gestern anders aus.


    Ich denke, wir sind uns darüber einig, dass Manchester United ein großer Verein ist und dass Sir Alex Ferguson ein großer Trainer ist, vor dessen Arbeit in Manchester man nur dreimal den Hut ziehen kann. Dennoch - oder gerade deshalb - sollte er so etwas nicht nötig haben. Leider - leider - hat er, zumindest gestern, wirklich alle Kanten eingesetzt, die man einsetzen kann. Nicht verboten, aber auch nicht sportlich.

    0