FC Barcelona

  • wenn barca clever ist, kaufen sie sich zur neuen saison so ein typisches kopfballungeheuer, dass sich still und leise auf der bank parken lässt, um in solchen phasen, wie gegen chelsea am ende, ein ass im ärmel zu haben...
    wenn es bei denen ideenlos wird und sich niemand im zentrum befindet, um die hohen bälle anzunehmen, haben die, wie gesehen, echt ein problem...


    und wenn messi vor dem tor mal nicht eiskalt ist, scheint das der rest des kaders auch nicht mehr komplett auffangen zu können... das ist schon recht interessant zu beobachten...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • mag ja sein aber der artikel des mundo ist wirklich albern. ich mag barca wirlich nicht aber die attribute alt-herren und langweilig treffen nun wahrlich nicht zu. dass der elfer ein schirigeschenk war ist aber meine volle überzeugung.

  • Warum? Muss der Barcaspieler unbedingt den Kontakt annehmen und eine Verletzung in Kauf nehmen? Drogba grätscht wie ein A-Jugend-Verteidiger, ohne jede Chance auf den Ball. Wenn er etwas "spielt", dann mit der Gesundheit des Angreifers. Einfach schlecht. Aber gut, er ist auch Stürmer.

    0

  • Man muss sich nicht einmal ein solches Kopfballungeheuer kaufen. Barca hat es einfach übertrieben und den Fokus zu sehr auf Technik und Kurzpass gelegt. Wenn man sich selbst freiwillig Ecken, Freistößen und Flanken beraubt, darf man sich nicht wundern, wenn vor dem Tor irgendwann Schicht im Schacht ist. Bei denen wird doch kein Freistoß und keine Ecke aufs Tor gezogen. Da würden ja schon Spieler mit einer normalen Statur Wunder bewirken und für etwas Kopfballgefahr sorgen. Auch hilft ihnen sicher nicht, dass sie komplett ohne echten Stürmer spielen und dementsprechend niemanden mit Torriecher haben, oder einfach nur Lücken reißt. Villa, der Chilene oder auch Messi sind keine echten Stürmer, sondern bestenfalls Flügel-, oder hängende Stürmer.


    Stell Barca einfach mal jemanden wie Klose zur Verfügung und schon sieht die Sache wieder anders aus. So einen Typen brauchen sie und dann klappt es auch wieder. Dummerweise müssten sie dann Messi aus dem Sturmzentrum verbannen und ob das so einfach sein wird?


    Man hat sich mit dem Abgang von Eto'o einfach ein Ei ins Nest gelegt und diesen Fehler seither nicht beheben können und man hat es auch nicht beheben wollen. Madrid hatt Jahrelang nur mit Stürmern spielen wollen und versagt und Barca hat es nun ausschließlich mit off. Mittelfeldspielern versucht. Am Ende des Tages besteht eine Mannschaft aber noch immer aus Torwart, Abwehr, Mittelfeld und Sturm.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Laut Kabel1 von gestern,hat Barca für heute eine PK angelegt,bei der wohl verkündet wird das Pepe Guardiola entlassen ist.Keine Ahnung ob es stimmt.Kann ich mir aber nun gut vorstellen.


    Wenn der jetzt mal nen Jahr Pause macht,wäre das nicht einer als Nachfolger von Don Jupp ? Wenn wir dann 2013 das Tripple geholt haben,muss dankt er so oder so ab ;-)

    0

  • Es wäre das Ende einer mehr als erfolgreichen Ära. Trainer Pep Guardiola soll nach Informationen von "Sky Sports" seinen Vertrag beim FC Barcelona nicht verlängern. Der 41-Jährige wolle eine Auszeit vom Fußball nehmen, heißt es weiter.


    Am späten MIttwochabend hatte sich Guardiola mit den Verantwortlichen des Vereins getroffen und seine Entscheidung mitgeteilt. Spanischen Medien berichten zudem, Barcelona habe seinem Trainer einen "Blankoscheck" geboten, Guardiola hätte sofort zu seinen Wunschkonditionen und beliebiger Laufzeit verlängern können.




    http://www.sueddeutsche.de/spo…elona-verlassen-1.1343161

    0

  • Welche Meldungen meinst du denn? Alle sagen doch übereinstimmend, dass Guardiola nicht weitermachen möchte. Schneeweißchen hat das sicher nur falsch übernommen...

  • Offizielle Pressekonferenz ist um 13.30 Uhr. Also bis jetzt ist noch nichts bestaetigt.


    (Wird aber wohl so sein das er geht. Presse Ticker in Spanien berichten schon seit heute Morgen darueber).


    als Nachfolger werden gehandelt Biela, Luis Enrique, Joaquin Loew.;-)

    0

  • Er hat das System gelebt.
    Bin gespannt ob ein möglicher Nachfolger auch nur annähernd so erfolgreich sein wird.
    Das könnte einen gewaltigen Umbruch mit sich ziehen, wenn der Neue ein anderes Spiel spielen möchte.


    Pep kannte das System aus seiner eigenen Zeit, Rijkaard kannte es von Ajax, Van Gaal ebenfalls vo Ajax. Um das System fortzuführen braucht man einen, der es selbst kennt. Und das schränkt den Kreis ein.


    Luis Enrique wäre einer der Kandidaten.

  • Wenns am schönsten ist, soll man gehen. Gudiola hat in Barcelona alle Titel geholt, die möglich waren. Er hinterlässt ein bestelltes Feld und eine tolle Mannschaft. Was soll er da noch erreichen? Je nachdem, wie Spanien bei der EM abschneidet, könnte ich mir vorstellen, dass er der Nachfolger von Del Bosque wird.

    Man fasst es nicht!

  • finde es immer noch erstaunlich..gerade nach dieser Saison hätte es ja nächstes Jahr wieder einiges zu bereinigen gegeben...
    Dass das irgendeinen Umbruch bei Barcelona nach sich zieht, kann ich mir nicht vorstellen. Von der Jugendarbeit bis zur ersten Mannschaft ist da doch alles komplett eingespielt. Der neue Trainer wird wenig bis nichts neu machen müssen...den Nachwuchs ranführen und einbauen und vielleicht ne Alternative für den Sturm, wenn man mal die Brechstange braucht. Aber fußballerisch sind die das Maß der Dinge und da wird sich nichts ändern...

    0

  • ist doch wunderschön, wenn ein trainer auch mal nur im guten gehen kann.


    mein respekt an den fc barcelona und pep guardiola! dass man nach diesen leistungen und erfolgen (beste mannschaft der welt!) an einem punkt angelangt ist,


    wo man nicht mehr die kraft verspürt, kann ich absolut nachvollziehen.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)