FC Barcelona

  • So ist es. Meins ist das auch nicht aber jede Generation hat so seine Spleens und lebt diese aus. Das ist auch völlig in Ordnung. Jeder kann von mir aus auch sein Geld raushauen wie er will und zeigen was er hat. Ist halt nur in Deutschland immer etwas verpönt was natürlich auch was mit Neid zu tun hat.


    MCM (Kopfhörer-Bild) kam in den 80ern auf und viele Mädels sind damals diesen Trend mitgegangen. Heute wieder zurück aus der Versenkung und scheinbar absolut angesagt. So was gab es schon immer. Erinnere mich auch noch an die "Fiorucci Jeans" - das waren halt die "True-Religion" der damaligen Zeit aber zumindest noch bezahlbar. :8

    Alles wird gut:saint:

  • Neymar als Persönlichkeit ist mittlerweile doch völlig ersoffen unter diesem abartigen Medien-, Werbe- und Investorenhype um seine Person. Der wird vor allem in Brasilien dermaßen auf einen Sockel gehoben dass wir ihn als Menschen (selbst so geringfügig wie das bei anderen Spielern zumindest möglich ist) doch garnicht mehr einschätzen können.


    Das kennt man aus der Popkultur: die einen drehen dann völlig ab (Michael Jackson), andere zebrechen daran (Amy Winehouse). Dem richtigen Ronaldo, zum Beispiel, ist das schlussendlich auch zuviel geworden, hat sich für einen Profisportler völlig gehen lassen. Ronaldinho ist ein anderes Beispiel, dessen Leistung im besten Fußballeralter plötzlich drosselte.

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Ganz genau und ich glaube zumindest, dass der "richtige" Neymar ein anderer ist als der, der uns so gezeigt wird. Allein für seine Leistung bei der WM sportlich und vor allem Mental, dass er so jung diesem unglaublichen Druck standgehalten hat, hat er aber auf jeden Fall meinen Respekt.

  • Egal, Messi partizipiert von Barca ungleich mehr als die argentinische Natio von Messi. Messi ist und bleibt kein Leader, er ist ein kleiner Junge der fantastisch spielen kann, Verantwortung tragen müssen andere und wenn der kleine Junge nicht da spielen darf wo er will müssen Spieler gehen :D

  • Messi sollte im nächsten Finale einfach mal Handball spielen, dann klappts vielleicht auch mal mit einem Titel in der NM. Auf Vereinsebene hat er den guten Diego ja schon weeeeeeeeeit hinter sich gelassen.

    0

  • http://www.faz.net/aktuell/spo…t-und-womit-13714173.html


    (...)


    "Gerade war der Fußballstar zu diesem Zweck wieder polyglott unterwegs, warf sich in Schale - Gammeljeans, Turnschuhe, T-Shirt mit Marilyn-Monroe-Aufdruck - und besuchte einen Herrn im Anzug namens Ali-Ben Bongo Ondimba. Der ist Präsident und, Menschenrechtler sagen: Diktator von Gabun. Der schicke Gast wurde per Sonderflug abgeholt.


    Während achtzig Prozent der gabunischen Bevölkerung in Armut lebt, geht es dem Präsidenten nicht ganz so schlecht, vor ein paar Jahren hat er sich für 100 Millionen Euro ein Stadtpalais in Paris zugelegt, er gilt als afrikanischer Spezialist für den Transfer staatlicher Gelder auf private Konten im Ausland. Auch gegenüber Messi zeigte er sich von einer gewissen Großzügigkeit. 3,5 Millionen Dollar bekam der Superstar für diverses Händeschütteln, die Grundsteinlegung des neuen Fußballstadions in Port Gentil sowie die Eröffnung eines Restaurants in Libreville, das dem Sohn des Präsidenten gehört.


    Schöne Aktion des Mannes aus Barcelona. Und natürlich ein Wirtschaftsfeld mit großem Potential. Finanzstarke Potentaten mit Hang zur Selbstinszenierung durch Typen mit Starappeal gibt es jede Menge auf der Welt. Dennis Rodman zum Beispiel kann Messi da einiges erzählen. Der Basketballer und frühere NBA-Star hat dem nordkoreanischen Schreckensherrscher Kim Jong-Un erst im vergangenen Jahr vor 14.000 Zuschauern in der Sporthalle von Pjöngjang ein Geburtstagsständchen gesungen. So tief kann ein Stern also sinken. Messi hat noch Luft nach unten."

  • Rodman hat zu seinem Trip jetzt eine 90 Minuten Doku vorgestellt:


    "Dennis Rodman is on a mission. After forging an unlikely friendship with North Korean leader Kim Jong-un, he wants to improve relations between North Korea and the US by staging a historic basketball game between the two countries. But the North Korean team isn’t the only opposition he’ll face… Condemned by the NBA and The Whitehouse, and hounded every step of the way by the press, can Dennis keep it together and make the game happen? Or will it go up in a mushroom cloud of smoke? For the first time, discover the true story of what happened when Dennis Rodman took a team of former-NBA players to North Korea and staged the most controversial game of basketball the world has never seen."


    Der Film heißt "Dennis Rodman - Big Bang in Pyongyang"

    0

  • na ja... rodman kam ja erst spät in die nba und hat da schon eine ordentliche spät-karriere hingelegt...
    scheinbar hat bei ihm diese spätzündung so eine art "gott-modus" hervorgerufen...


    den hannes in die madonna stecken und danach dann auf große show-tour...


    einfach nur erbärmlich, was manch einer aus einer doch recht guten karriere hinten heraus noch "geschaffen" hat...


    da lobe ich mir in der tat mal den becker...
    sah ja lange zeit so aus, als ob er sich ebenfalls auf ganz ganz niedriges niveau begeben würde und plötzlich macht er wieder das, was er am besten kann... tennis, wenn auch als trainer, aber scheinbar sehr erfolgreich...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Ja stimmt, zumindest in der öffentlichen Wahrnehmung hat sich Becker in den letzten ein bis zwei Jahren wieder gemacht...vielleicht besteht sogar für unseren Loddar noch Hoffnung:D

  • Weil gerade wieder mal ein Testspiel von Barcelona läuft: Schon erstaunlich, wie irdisch diese Wundermannschaft ohne Messi und Neymar spielt.


    Oh 2:0 Florenz, sauber ausgespielt. :)

    0

  • Du wirst Messi nicht zum Kreisligakicker herunterreden können. Vergiss es. Ohne ihn mal bei einem anderen Verein spielen gesehen zu haben, kann man sich darüber kein Urteil erlauben. Das NM-Gegurke besitzt keine Relevanz. Bei der WM war er ja immerhin noch bester Argentinier.

    0