Tigerentenclub Dortmund

  • nein Das kann nicht war sein. der laden ist voll Stacheln
    um die zu entfernen braucht man dafür jahre .
    danke JUPP und Co.

    Behandle die Fehler des anderen mit ebenso viel Milde wie deine eigenen.
    Albert Camus.

  • Ich kann mich ja jetzt irren, aber ganz spontan würde ich von meinen Erinnerungen her sagen, dass es fast 30 Jahre her ist, dass zuletzt ein Verein (wie jetzt Dortmund), der nicht FC Bayern hieß, dreimal in Folge in der Bundesliga unter den ersten 2en war und davon zweimal deutscher Meister. In den 80er-Jahren der HSV. ;-) Das ist schon großes Kino, was Klopp da innnerhalb von kurzer Zeit aus einem Verein gemacht, der in den 7 Jahren vor ihm eine der grauen Mittelmaß-Mäuse der Bundesliga gewesen war unter verschiedenen anderen Trainern. ;-)

    0

  • Na und? Meinst du die Schwarz-gelben können die "Kracher" besser bespielen, wenn schon die CL für englische Wochen sorgt?


    Letztlich spielen wir 32 mal gegen die gleichen Mannschaften wie und zweimal gegen sie. Je nach aktueller eigener/gegnerischer Form, Verletzungen, wichtigen Spielen unter der Woche, Sperren etc. ist mal dieser Termin besser, mal jener. Wenn man überlegt, dass Frankfurt äußert bescheiden gestartet ist und die Woche Euro League Quali spielt, kann man doch bei uns nun wirklich nicht von einem schweren Auftakt sprechen, auch wenn es angesichts der letztjährigen Platzierungen danach ausgesehen haben mag. Gladbach dürfte angesichts einiger neuer Spieler im Laufe der Saison auch deutlich stärker werden und jetzt eher noch einfacher zu bespielen sein als in ein paar Wochen.

    0

  • lächerlich ungleich verteilt?


    Also ich finde unser Auftaktprogramm einfacher als das der Dortmunder.


    Denn so Teams wie FRA und Gladbach sind sehr schwer zu bespielen, wenn sie sich mal gefunden haben. In ihrer aktuellen Verfassung war das Fallobst.


    Augsburg und Braunschweig dagegen spielen von Anfang an "ihren" Fußball. Einen Fußball, mit dem speziell Dortmund schon oft Probleme hatte.


    Am nä WE haben wir auch beide wieder ein ziemliches Freilos. Da würde ich dann aber das erste Mal sagen, dass der BvB es einfacher hat. Diese Bremer musst du ja schon fast zwingend abschießen. Das wird für uns sicherlich nicht ganz so einfach.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Das Klopp da grosses geleistet hat stellt glaube ich kaum einer in Frage. Trotzdem ist man von "auf Augenhöhe" noch Lichtjahre entfernt...da braucht es mehr als 2-3 gute Jahre. Die leben noch immer in erster Linie von der Truppe, die sie sich vor drei Jahren mit nem goldenen Händchen zusammengestellt haben und natürlich vom Trainer. Man sieht doch wie krass Sahin, Barrios und Kagawa anderswo abgebaut haben.


    Nimm Klopp aus dem System und das Kartenhaus fällt in kürzester Zeit in sich zusammen. Solange sich das nicht ändert, kann von nachhaltiger, langfristiger Entwicklung und Etablierung im elitären europäischen Zirkel beim BVB nicht die Rede sein.

  • ECHTE LIEBE HÄLT EWIG.
    Siehe Kagawa, Lewandowski, Götze, Barrios, Sahin.


    Die benutzen den BVB nur als Sprungbrett, und die merken das nicht. Es ist aber eigentlich genau dieses Söldnertum das ich so verfluche, es gibt nichts schlimmeres als wenn jemand seine Herkunft vergißt.

    Ich geb mein Herz für Dich , für Bayern lebe ich, ich lass dich nie im Stich

  • Gladbach ist auch aktuell kein Fallobst. Die spielen schon jetzt guten Fußball und haben inzwischen eine Menge individueller Qualität, wodurch sie für viele Teams jederzeit gefährlich werden können. Ich gehe allerdings dennoch davon aus, dass sie im Laufe der Saison noch stärker werden.


    Augsburg und Braunschweig fehlt einfach die individuelle Qualität um Dortmund gefährden zu können. Und speziell Braunschweig hat auch nicht annähernd das gespielt, womit sie letzte Saison aufgestiegen sind. Das war zwar eine sehr disziplinierte Defensivleistung im 4-3-3 (und zeigt mE eine interessante Variante, wie man in diesem System ähnlich gut verteidigen kann wie in einem 4-4-2), aber hatte mit ihrem Spiel vom letzten Jahr wenig zu tun.


    Einfacher hatten wir es sicherlich nicht. Aber eben auch nicht so viel schwerer als Dortmund. Letztlich waren es für uns wie für Dortmund Punkte, die man holen musste, wenn man Platz 1, 2 erreichen will. Nicht mehr, nicht weniger.

    0

  • Den Erfolg spricht dem BVB ja niemand ab, trotzdem gehört für mich zu einem "Classico" mehr als 3-4 Jahre Erfolg.


    Wir lassen uns ganz schön einspannen, oder mißbrauchen von der Presse.


    Wenn es für mich einen Klassiker gibt dann ist das FC Bayern - HSV, oder eben FC Bayern - Mönchengladbach.

    0

  • Dass der Erfolg steht und fällt mit Klopp das sehe ich ganz genauso. Ohne Klopp hätten sie sicherlich niemals auch nur im Entferntesten diese Erfolge. Und dass es ganz allein von seinem Verbleib davon abhängt auf diesem sehr großen Level zu bleiben, sehe ich absolut genauso. Auch wenn ein neuer Trainer - im Gegensatz zu 2009 (als Dortmund aus vielen sportlichen und finanziellen Baustellen bestand und wiegesagt nichts als eine graue - und relativ - arme Maus war mit vielen Durchschnittsspielern) jetzt ein durch und durch bestelltes Feld übernähme, mit weit höheren finanziellen Möglichkeiten als damals ;-)

    0

  • Sahin ist wieder zurück, Kagawa gibt Interviews, die seine Rückkehr vorbereiten und Barrios wäre sicherlich auch gerne wieder zurückgekommen, wenn er noch die Klasse seiner ersten Dortmunder-Saison hätte und die jetzt noch Verwendung für ihn gehabt hätten ;-)

    0

  • Der BVB zweite Wahl für seine Stars. Da geh ich erst mal wech, und wenns nicht klappt geh ich wieder zurück, Södnertruppe.

    Ich geb mein Herz für Dich , für Bayern lebe ich, ich lass dich nie im Stich

  • Ein Sahin wäre ein Söldner, wenn er bei Real seinen hochdotieren Vertrag - wie einst Streit bei den Orks - gemütlich bis zum Ende ausgesessen hätte, während die Dukaten auf seinem Konto einer nach dem anderen runterklimperten ;-)

    0

  • Der gefühlsmäßige Klassiker der letzten 30 Jahren ist für mich Bayern : Bremen. Die waren ein Stachel in unserem Fleisch und für mich gibt's immer noch (fast) nix schöneres als einen Sieg gegen die.