Tigerentenclub Dortmund

  • Naja es ginge hier auch weniger ums Geld als vielmehr darum, seinem Heimatverein etwas zurückzugeben und denen dabei als Führungsspieler zu helfen, aufzusteigen bzw sich in der Liga zu etablieren. Immerhin hat Lautern mit die jüngste Mannschaft in der zweiten Liga, da macht so ein erfahrener Spieler schon Sinn, zumal Sippel bei denen im Tor alles andere als bundesligatauglich ist. Wenns um die Kohle geht, sitzt er seinen Vertrag aus (wenn er überhaupt dauerhaft die Nr 2 wäre). Möller hat auch am Karriereende nochmal eine Saison in Frankfurt gespielt.

    Man fasst es nicht!

  • na ja, na ja....


    Hoffenheim würde es ohne Hopp nicht geben in der BL und aktuell gleicht er immer noch jedes Jahr ihre Verluste aus. Sonst könnten die sich Volland, Firmino und Co schon gar nicht mehr leisten.


    Was die Angst vor WOB angeht:
    VW hat selber schon sehr , sehr erkleckliches Geld da reingesteckt in den letzten Jahren und die Frage , ob sie nicht Zulieferer "überredet" haben, da als Sponsoren aufzutreten, ist, glaube ich, immer noch nicht geklärt.
    Ansonsten gilt für VW wie für Bayer natürlich, dass sie als börsennotierte Unternehmen mit auch erheblichem Streubesitz nicht nach Gutsherrenart mal schnell 200 Mio in nen Fußballclub stecken können, ohne dass ihnen die Aktionäre auf's Dach steigen. Der Untreue-Vorwurf ist heutzutage schneller in der Luft als man denkt.


    Wo da genau die Grenzen liegen, ist schwer zu sagen. Sicher aber kommen bei WOB als international spielender Club auch die heute geltenden FFP - Regeln in einem früheren Stadium zum Greifen als bei Chelsea zB, wo jahrelang Unsummen verbraten werden konnten....Das und die Kontrolle durch die ANteilseigner dürften also schon eher dafür sorgen, dass aus dem VfL kein PSG wird und der BVB nicht gleich zu heulen anfangen muß....


    Soweit Watzke aber meint, er könne nicht sagen, dass Dortmund "für immer" vor WOB bleiben werde, kann man ihm da grundsätzlich kaum widersprechen. "Immer" reicht ja nun in Zeiten, die er auch nicht mehr erleben wird und solche Art Prognosen wären tatsächlich etwas kühn..ich glaube aber, so philosophisch hat er es gar nicht gemeint.:-)

    0

  • ich rede hier halt vom vergleich zu mannschaften, wie city, chelsea, paris & co.


    solche verhältnisse herrschen hier noch lange nicht...
    natürlich würde hoffenheim ohne die aktivität von hopp nicht in der ersten liga spielen, aber mehr eben auch nicht...
    chancen auf titel sind im grunde nicht vorhanden...
    dazu kommt, dass sie auch ihre topstars regelmäßig verlieren und wieder neu nachlegen müssen...


    man darf sich wohl sicher sein, dass vor allem firminho nicht mehr lange die schuhe für hoffenheim schnüren wird...


    vw steckt zwar geld rein, aber eben gezielt...
    würden sie zig millionen jederzeit hinlegen können und wollen, holen sie sich auch keinen hecking und/oder allofs, sondern vermutlich eher internationale toptrainer und spieler...
    daran sieht man, dass in wolfsburg durchaus mehr wert auf kontinuität gelegt wird...
    da wird eben kein geld mehr verbrannt, sondern gezielt eingesetzt...
    ist doch in ordnung... fußball ist ohnehin nicht programmierbar...
    selbst mit 300 millionen pro jahr kann dir niemand garantieren, auch nur einen titel zu holen...
    das hat dann auch irgendwann man chelsea begriffen, dass es nicht nur reicht, pro jahr 4 superstars zu kaufen, sondern eben gezielt gelder reinzustecken...


    im gegensatz zu wolfsburg, wird doch selbst auf schalke mehr wert darauf gelegt, international namenhafte leute in den verein zu bekommen...


    ansonsten ist das von aki jammern und nichts anderes, oder würdest du behaupten, dass das neuerliche weisheiten sind, die er da der öffentlichkeit zukommen lässt?...
    das sind normalerweise kommentare für das phrasenschwein...


    ergo... dient nur dazu, wieder mit dem finger auf pöhse werksclubs zu zeigen...
    keine ahnung, warum er das ständig erwähnen muss, denn wenn dortmund, laut aki, doch so gut im rennen ist und man bis 2016/17 (!?) scheinbar realistisch einen umsatz von rund 300 millionen anstreben kann, ohne transfereinnahmen einrechnen zu müssen, gibt es doch kein grund ständig auf die anderen zu gucken, oder?...


    himmel, bin ich froh, dass wir sammer im verein haben...
    efolgreich war dortmund interessanterweise in dem zeitraum, als sie mehr auf sich, als auf die anderen geschaut haben...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Das FFP ist übrigens der Grund, warum Wolfsburg in dieser Saison so gut wie gar nichts auf dem Transfermarkt investiert hat. Watzke macht also mal wieder nur eines: An niedere Instinkte apellieren, in der Hoffnung, vom eigenen Versagen abzulenken.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Diese Werksclub haben alle Standardnachteile, die Dortmund nicht hat... Dortmund hat ein weit höheres Potential überhaupt Geld zu generieren als Wolfsburg es hat. Ich glaube aber, dass das nicht Watzke's Sichtweise wäre - passt ja auch nicht zum immer benachteiligten Underdog...

    0

  • Ein wichtiger Punkt, der mir bei dieser Debatte immer wieder zu kurz kommt.


    Alle hacken bspw. auf Hoffenheim oder RB Leipzig rum, aber niemand kommt auf die Idee zu hinterfragen, warum Kaiserslautern mit letzteren zussammen in der 2. Liga rumdümpelt...


    Geld haben die in den letzten 50 Jahren sicher genug verdient (inklusive Subventionen vom Steuerzahler, was natürlich viiiiel besser ist als ein Sponsor), Infrastruktur top, große Fanbasis, usw.


    Die sind halt zu blöd ihr Geld zu investieren. Und nachdem sie ihr Ding in den Sand gesetzt haben, maulen sie über die, die's besser machen. So funktioniert das in Deutschland.

    0

  • granti


    Danke, dass du bei meinem falsch geschriebenes "Standardnachteil" mitgedacht hast. War natürlich Standortnachteil...


    Hoffenheim, Leverkusen und auch Wolfsburg haben aus verschiedenen Gründen Nachteile - betreffend der Lage, auch den durch ihr Image als Werksclub weniger Fans und Sponsoren anziehen zu können etc. Mal abgesehen von dem Aufstieg Hoffenheims bis zur Bundesliga, wird mit den Finanzspritzen von Bayer oder dem Vfl eher das ausgeglichen, was ein anderer, gleich gut geführter Klub (den in diesem Aspekt stimmt es bei diesen Klubs, sowohl bei der sportlichen als auch bei der finanziellen Leitung) mit besseren Voraussetzungen durch andere Sponsoren, Stadioneinnahmen, Merchandising erzielen könnte. Problematisch wird es erst dann, wenn diese Summen erheblich übertroffen werden.

    0

  • Zudem der Sponsoringwert deutlich höher ist als es ein normaler Club erreich könnte. Wolfsburg ist VW. Bei Leverkusen ist der Sponsor sogar im Name. Wo sonst ist so eine Symbiose so möglich? Von daher sind die höheren Summen durchaus ein Stück weit gerechtfertigt.

    0

  • Von der Weltstadt Mailand nach Dortmund. Da musst du als Spieler doch besoffen sein. Sorry, aber auch wenn der italienische Fußball am Boden ist, würde ich Milan jederzeit Dortmund vorziehen und das hat nun rein gar nichts mehr meiner Einstellung dem BVB gegenüber zu tun.


    Was die Werksklubs angeht, so ist das alles richtig. Ich denke, dass Rummenigge nicht ohne Grund Lepizig als Konkurrent auserkoren hat, denn da stimmt das Umfeld. Dresden bekommt es nicht gebacken, so dass Leipzig sich als Fußballhochburg im Osten etablieren kann. Die werden schon ihre 40.000 Zuschauer ins Stadion bekommen und die Region wird mittelfristig dahinterstehen. Zudem drängt Mateschitz seit jeher darauf, dass seine Teams an der Spitze stehen. Man wird sich zwar ans FFP halten, aber das greift eben auch erst, wenn man international dabei ist. Bis dahin werden die unter Garantie Millionen investieren. Ich bin sicher, dass die direkt nach dem Aufstieg ordentlich Geld in die Hand nehmen, um direkt in die Spitzengruppe einzusteigen.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Nun ja - warst du mal in Mailand?


    Mailand ist eigentlich eine Arbeiterstadt - Ausnahme sind Teile der historischen Innenstadt und der Bezug zur Mode. (und ich behaupte mal, dass das auch nicht die intelligentesten Italiener sein können, die man dort findet :8


    Mailand ist quasi Dortmund + Düsseldorf + Köln... :8


    (natürlich ein paar Grad wärmer und du bist ganz schnell in den Bergen oder sogar am Meer)


    Apropos... ich editiere mal... die Chance, Models zu finden, ist in Mailand natürlich viel größer. Der Aspekt soll ja für Fußballprofis nicht unerheblich sein...

    0

  • Ich war noch nie in Mailand, aber es fällt mir dennoch schwer zu glauben, dass man Dortmund dem vorziehen könnte ;) Unterm Strich soll es mir aber egal sein. Jemand, der es derzeit in Mailand nicht schafft, wird den BVB auch nicht nach vorn bringen.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Ich hege quasi echte Liebe für Mailand und habe mal dort gewohnt. Aber - mal abgesehen von der Innenstadt, in der es schon ein paar Kulturschätze gibt und natürlich auch das nötige Nachtleben, ist es eine typische Arbeiterstadt.


    Mit Geld lässt sich natürlich überall besser leben...


    El Sharawaay wird nie nach Dortmund wechseln...

    0

  • Dafür dass Watzke sich nicht zu anderen Vereinen äußern will,sind seine Geilen die einzigen über die er nicht redet.
    Die Aussage "für Wolfsburg gelten andere Regeln" zeigt wieder mal,was Watzke für ein peinlicher und ekelhafter Mensch ist. Kaum sind seine Geilen nicht mehr der zweite Leuchtturm, muss er wieder einen losschießen. Wie ein bockiges Kind,dem man sein Förmchen weggenommen hat.


    Und zum Thema Stürmertausch: Der kommt niemals von Mailand nach Dortmund. Sollte es dennoch so kommen,wäre das ein Armutszeugnis für den Pöhler.

    0

  • Dass der FcK viel verdummt hat, steht außer Frage.


    Hat aber mit den Modellen in Hoffenheim oder RB nix zu tun.


    Denn dass die so hochkommen, hat nichts, aber rein überhaupt nichts mit besserer Arbeit zu tun. Sondern einfach damit, dass sie ohne jeglichen Druck (weder finanziell noch vom Umfeld her) praktisch unbegrenzt - für 2.Liga-Verhältnisse - Geld ausgeben können.


    Daher kann man dort arbeiten wie in einem PC-Fußballmanager und das Ganze ohne finanziellen Druck wunderbar aufbauen. Und bei Bedarf dann halt einfach Geld zuschießen um die sportlichen Erfolge zu realisieren.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life