Tigerentenclub Dortmund

  • Vermutlich ist man am 34. Spieltag vom Saisonende genauso überrascht wie vom Asiencup. Der kam ja auch völlig aus dem Nichts.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Und diese Arroganz schon wieder:


    "Watzke geht davon aus, dass die Borussia demnächst von der DFL dazu aufgefordert wird, die nötigen Unterlagen einzureichen. "Das werden wir machen. Das ist aber eine Sache von einer halben Stunde, weil wir die Lizenzbedingungen übererfüllen, denn es geht hier um die Liquidität. Und an der mangelt es uns bekanntermaßen nun wirklich nicht", so der BVB-Boss in der Sport Bild.


    Hoffentlich wird der Abstieg in einer halben Sunde vor Ende des 34. Spieltags entschieden!

  • Ehrlich gesagt, bin ich mir gar nicht sicher was besser wäre. Quasi in der 94. min. der Nachspielzeit das Gegentor zu kassieren und abzusteigen, oder direkt in der ersten Minute den Treffer zu kassieren, um dann noch einmal mit ansehen zu müssen wie man 90. min. hilflos agiert.


    Beide Varianten haben was für sich.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Ganz klar ersteres. Ungefähr so:


    - 5. Minute: Tor Mikidingens
    - 16. Minute: Tor Ramos
    - 76. Minute: Anschlusstreffer
    - 78. Minute: Ausgleich
    - 92. Minute: Eigentor Reus (der mittlerweile verlauten lies, dass er den Verein verlässt)
    - Abfiff: BVB abgestiegen


    Von dem Spiel (inklusive Live-Cam vom Borstenplatz) würde ich mir 4. BluRays kaufen - zur Sicherheit.

  • aber nicht so viel, kämpferisch, nervend,agressiv wie es in den meisterjahren war.
    das reicht mit dieser taktik dann nicht mehr.
    nicht umsonst sieht klopp die lösung im aufgerufenem " back to the roots":
    Klopp hat zumindest schon mal vorgegeben, wie er der Erfolglosigkeit Herr werden will: mit der Rückbesinnung auf alte Tugenden. Absolute Fitness, unnachgiebige Arbeit gegen den Ball, bedingungsloses Einlassen auf den Weg, über deutliche Mehrarbeit als der Gegner den Erfolg zu erzwingen.
    geht es nach klopp, sollen die spieler auf dem platz kotzen und so lange laufen bis sie nicht mehr können.
    und das meinste ich , das machen hummels, gündogan, pisschek und co nicht mehr mit. da bin ich mir relativ sicher.
    und die angesprochene miserable chancenverwertung, wie vom schnitzel angesprochen, lasse ich nicht gelten. wenn ich unsere und die von anderen mannschaften sehe..............nimmt sich das nun wirklich nicht viel

  • Zukunftsplanung schwierig BVB-Chef Watzke in der Zwickmühle
    Gesundschrumpfen in der Krise?
    "Vielleicht ist es gar nicht schlecht, wenn der eine oder andere Spieler verschwindet, der nur auf der Euphorie-Welle surfen will", sagte Watzke im Teamhotel Principe Felipe klipp und klar, schob angesichts der Sprengkraft der Worte aber schnell nach: "Wenn es so einen Spieler bei uns gibt."


    http://www.t-online.de/sport/f…e-in-der-zwickmuehle.html :D:D

  • Zumal es ja nicht nur so war das die Spieler sich über Jahre die Seele aus dem Leib gerannt haben. Wenn sie den Gegner dann niedergerannt, gepresst und gekämpft hatten, dann hiess es in den Medien vor allem: Wie hat er (Klopp) das wieder gemacht? Der Supertrainer, der Pöhler, Onkel-Jürgen. Klopp hat die dicken Werbeverträge klar gemacht, durfte sich ständig vor der Kamera produzieren und hat, ganz wichtig, von der Vereinsführung quasi einen Rentenvertrag gekriegt.


    Bei einem Trainer wie Pep, wo die Spieler merken wieviel persönlicher Einsatz da in jeder Taktik steckt, das der sich die ganze Woche aufreibt um die Mannschaft optimal auf den Gegner vorzubereiten, da wird so eine Ikonen-Verehrung sicher leichter akzeptiert als bei einem Trainer, der eine halbe Stunde vor Spielbeginn in die Kabine gelatscht kommt und zum drölfhundertsten Mal das Lied vom geilen Vollgasfussball singt.


    Aller Abneigung zum Trotz, auch beim BVB sind nicht alle Spieler Vollidioten und nehmen so ein Missverhältnis zwischen persönlichem Aufwand/Einsatz und medialer Wahrnehmung auf Dauer kritisch wahr. Wenn dann noch von der Vereinsführung ein Persil-Schein ausgestellt wird, während der eigene Wunsch nach einem höherem Gehalt vertagt oder gar abgelehnt wird, da kann die Leistungskurve schonmal nach unten zeigen. Klopp wäre da nicht der erste "Wundertrainer", der von seiner Mannschaft auf diese Art und Weise entzaubert und geerdet wird.

  • Haben doch "keine" Fehler gemacht, und so wie es ausschaut scheint es ja mit dem "Aufstieg in die zweithöchste Liga" alles richtig zu laufen, also sehe da auch keine Fehler! :D

    immer weiter, niemals aufgeben

  • wenn du schon von "Chancen en masse" redest, dann solltest du auch erwähnen, das sie im Spiel gegen uns "sehr sehr viel Glück" gehabt haben, und nicht schon zur Pause ein Werder like Ergebnis hatten.

    immer weiter, niemals aufgeben