Tigerentenclub Dortmund

  • Als ich gestern den Hühnerhaufen um Schmelzer, Grosskreuz und Kagawa gesehen habe, habe ich mich echt gefragt was die in der CL zu suchen haben! Da war keine Ordnung etc. zu sehen, die sind da rum gelaufen wie ne nervöse Jugendmannschaft! Das die letztes Jahr Meister geworden sind, kann auch nur daran gelegen haben, das die anderen wirklich sehr sehr schlecht waren. Anders kann ich mir das nicht erklären

    0

  • einroter


    Ich bin mit der Verarbeitung dessen, was ich gestern gesehen habe, sicherlich noch nicht fertig. Aber diese Aussage im SG-Analysefred kommt meiner Einschätzung unserer Gesamtsituation sicherlich am nächsten:


    ...
    Das sehe ich (leider) komplett anders. Wenn Olympique Marseille ein starker Gegner gestern war, dann weiß ich es auch nicht mehr. Die waren weißgott keine Übermannschaft und stark waren sie schon gar nicht.


    Sie haben uns taktisch ausgeguckt. Das hat Deschamps gut gemacht. Ist aber, mit Verlaub, gegen den BVB und Klopp auch keine sooo große Kunst. Man stellt sich hinten rein, steht kompakt und wartet auf Konter, die dann eine derzeit heillos überforderte Vierererkette nicht aufhalten können, bzw. noch durch große Fehler unterstützen. Sprich: Sie haben uns dominieren lassen.


    Das es - und das zeigt auch das Marseille beileibe keine Übermannschaft war/ist und sein wird - dann trotzdem zu großen Torchancen für uns kam, ist natürlich ein positiver Aspekt. Das vergeben dieser allerdings ist ja schon chronisch und durchaus nicht mit Pech zu erklären. Es ist ein Zusammenspiel von fehlenden Fähigkeiten und schlicht zu großer Verspieltheit.


    Und, wenn ich schon deiner Einschätzugn folgen wollen würde, dann maximal für die 2. Halbzeit. In der ersten Halbzeit haben wir grässlich schwach gespielt, waren größtenteils völlig ungeordnet und haben nach vorne so gut wie gar nichts auf die Reihe gekriet. Ich glaube Lewandowski dürfte da vorne maximal 10 Ballkontakte gehabt haben, weil schlichtweg gar nichts nach vorne kam. Großkreutz war überhaupt nicht vorhanden und bei Kagawa habe ich erstmal im Videotext nachgeschaut, ob er denn wirklich aufgestellt war.


    Das Ergebnis stimmt natürlich hinten und vorne nicht, aber es gibt solche Tage. Lieber einmal so verlieren als knapp über Wochen.


    Ich kann dem, wie gesagt, nicht folgen. Und ich halte es auch für wenig sinnvoll, wenn man permanent versucht aus allem positives herauszustellen. Gestern gab es massenhaft Dinge, die absolut zu kritisieren sind und die mich sehr nachdenklich stimmen. Mit "solchen Tagen" hat das in meinen Augen nur wenig zu tun. Wohlgemerkt, ich will keine anspruchsdenkende Generalkritik üben. Ich bin völlig im reinen mit der Mannschaft und dem Verein, in dem, was er aus den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln macht. Aber das hat, wie man gestern wieder sah, schlicht seine Grenzen.


    Wieso versucht unser Trainer es nichtmal mit einer taktischen Variation. Wir sind nicht Barcelona und können egal wo und gegen wen, mit der immerselben Ausrichtung auflaufen. Dafür fehlt uns schlicht Qualität und dafür fehlt dann auch Erfahrung. Gestern hätte man sich einfach mal hinten reinstellen sollen und ein dreckiges Spiel zeigen müssen. Stattdessen "ballbesitzt" man sich durch das Spiel und läuft einem erfahreneren Gegner ins offene Messer. Hinzu kommen individuelle Schwächen.


    Unter dem Strich hat man gestern gesehen, dass alle, sowohl das Trainerteam, als auch die Mannschaft, eben noch Erfahrungen sammeln müssen. Und das man von dem Standpunkt runter muss, dass man mit der immergleichen Spielidee weitermachen kann. Da werden wir uns schon ein wenig variabler in Zukunft zeigen müssen, wenn wir unsere Ziele (Sprich erneute Quali für das internationale Geschäft) nicht verfehlen wollen. Wir haben seit Hoffenheim ja wahrlich nicht gegen Gegner gespielt, die wahnsinnig stark oder in guter Verfassung waren.


    Weder Berlin, noch Arsenal, noch Hannover, noch Mainz. Und dennoch hatten wir überall große Probleme überhaupt etwas zu holen. Das sollte zu denken geben und hat - wie gesagt - weniger damit zu tun, dass wir gerade eine Phase hätten, wo wir Pech haben oder halt fehlendes Glück...

    0

  • klopp hat kein system , wie man ein spiel gestalten muss.
    genau das, was ich vorher gesagt habe. auf konter spielen, bei balleroberung schnell umschalten auf angriff funktioniert halt nur dann, wenn ich nicht als meister in die nächste spielrunde gehe.
    vorhersehbare entwicklung und nun wird sich zeigen, ob klopp wirklich ein grosser trainer ist. aus meiner sicht nein.

    4

  • Das Spiel der Dortmunder ist momentan von zu vielen individuellen Fehlern geprägt und der Unsicherheit nicht zu wissen, wo man leistungsmäßig zur Zeit steht, die Mannschaft wirkt sehr stark verunsichert, wohl auch weil der Druck der Öffentlichkeit und der eigenen Fans nach der herausragenden letzten Saison einfach zu groß ist.
    Mir war irgendwie klar, das es Rückschläge geben wird, nur sieht mir das nach "Mehr" aus, J. Klopp ist wahrlich nicht zu beneiden, denn er muß wahre Aufbauarbeit leisten.

    0

  • die kommen auch wieder in tritt...
    aber auch das tal der tränen gehört nunmal zum reifeprozess dazu...
    dennoch muss man nicht international so auftreten, wie es dortmund in aller regelmäßigkeit darbietet...
    die gruppe ist überschaubar und für den deutschen meister durchaus machbar auf platz 2 zu kommen...
    diesen anspruch darf man imo auch haben...
    jung hin, jung her...
    die bayernmannschaft wurde in den letzten 2 jahren auch stark verjüngt und musste sich finden...
    da hat es auch keine sau interessiert, wenn wir 90 minuten die kugel nach zahlreichen chancen nicht unterkriegen und dann mit null punkten wieder nach hause fahren...
    klopp hat als dirigent nunmal auch selbst mit großen tönen den takt vorgegeben und muss sich daran halt auch messen lassen... ganz einfach!...
    das hat nix mit häme zu tun, da ich es begrüßen würde, wenn wir mal wieder eine zweite große macht neben uns begrüßen dürften...
    so allerdings, wird das nix und den vorrednern gebe ich da auch durchaus recht, dass klopp systemtechnisch für das format internationaler wettbewerb noch keine geeigneten mittel gefunden hat...


    zumindest wurde bisher bestätigt, dass großkotz genau der mitläufer ist, für den ich ihn immer gehalten habe...
    große klappe, nix dahinter...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • mag sein, aber es gibt spieler, denen traut man eben zu, ein herausragender topspieler zu werden ( götze ) und es gibt welche, die bewegen sich auf erfolgswellen mit und ebenso in schwachen phasen, ohne wirklich in erscheinung zu treten...


    zur zweiten kategorie gehört für mich halt u. a. ein großkreutz...


    aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren... ;-)

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • @kaiserjaeger


    Das einzige was ich Klopp ankreiden würde ist dass er diese Spielphilosophie mit falschem Personal spielt.


    Deckt sich insofern mit meinen Eindrücken als das ich das Personal nicht für falsch halte sondern deren aktuelle Verhaltensweisen und Leistungen als ungeeignet um darauf weiterhin fast schon rum zu reiten.
    Schließlich war das gestrige Spiel kein Einzelfall sondern - wie es einer unserer Jungs schon ganz passend beschrieb - beinahe schon so etwas wie ein Abziehbild der gesamten seitherigen Saison.

    Ein zentraler Punkt seiner Spielphilosophie besteht beispielsweise darin, durch den Stürmer, die offensive Dreier-MF-Reihe und einen weiteren Spieler (DM oder AV) viele Anspielstationen im gegnerischen Strafraum zu kreieren und dann zum Torabschluss zu kommen.
    Das versucht man jetzt immer noch. Obwohl jeder Gegner dem mit einer kompakten Abwehrarbeit begegnet. Statt darauf mit schnell ausgespielten Angriffen/Gegenangriffen nach Balleroberungen möglichst über die Flügel zu reagieren treten unsere Jungs spätestens nach In Sicht kommen des gegnerischen Strafraumes auf den Ball, warten bis auch wirklich der letzte überspielte gegnerische Spieler wieder hinter dem Ball steht, gehen dann nach innen und verheddern sich regelmäßig an irgendeinem beliebigen Abwehrbein. Wenn in der eigenen Abwehr dann noch haarsträubende Fehler hinzu kommen muss man sich nicht wundern, wenn viele Spiele momentan mit einem Tor Differenz für den Gegner ausgehen.


    Was mich wundert ist, das Klopp nicht mal versucht diese komprimierte Spielermasse vor und im gegnerischen Strafraum zu entflechten. Wenn ich hervorragende Einzelkönner habe würden die zwar selbst in solchen Situationen vermutlich immer noch in der Lage sein ein Tor zu erzielen. Wir haben die aber nicht in der nötigen Zahl und die, die wir haben stecken momentan in einem Loch.
    Statt mit einer offensiven würde ich es mal mit einer defensiven Dreierreihe probieren. Entflechtet das Spiel in der Spitze ein bißchen, positioniert hinten einen Mann mehr der ggf Schnitzer ausbügeln kann und bietet all unseren Spielern die Möglichkeit das Spiel über die Flügel besser nach vorne zu tragen.
    Spieler, die mehrere MF-Positionen bekleiden können haben wir Gottseidank genug.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">nach Balleroberungen möglichst über die Flügel zu reagieren treten unsere Jungs spätestens nach In Sicht kommen des gegnerischen Strafraumes auf den Ball, warten bis auch wirklich der letzte überspielte gegnerische Spieler wieder hinter dem Ball steht, gehen dann nach innen und verheddern sich regelmäßig an irgendeinem beliebigen Abwehrbein. Wenn in der eigenen Abwehr dann noch haarsträubende Fehler hinzu kommen muss man sich nicht wundern, wenn viele Spiele momentan mit einem Tor Differenz für den Gegner ausgehen. </span><br>-------------------------------------------------------


    willkommen im club des fc bayern der letzten saison... :D

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • wolfjo, so wie Du das beschreibst, ist eure Mannschaft auch in Hannover aufgetreten. Feldüberlegen, aber nicht furchterregend.
    So, als würde ein gut aufgelegter Barrios vorne drin stehen. Der ist sicher eine Lösung des Problems.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">man bekommt das gefühl, dass die presse so eine art welpenschutz für dortmund ausgesprochen hat... </span><br>-------------------------------------------------------


    das einerseits aber andrerseits hat der unrasierte ja nun schon mehrfach der presse verboten, das thema "internationale reife" anzusprechen. sie scheinen sich daran zu halten.


    leider schon wieder ein verein der im jahr nach der meisterschaft abkackt. ein dauerhafter gegner für uns ist weiter nicht in sicht. die taktische beschränktheit eines klopp ist erschreckend. eigentlich versteht er viel davon, aber er kann nicht umstellen. auch hier zeigt sich qualität. die hat er definitiv (noch) nicht. ich hoffe dass jetzt die letzten die ihn zu uns hoeln wollten kapiert haben, dass es dazu noch einiges mehr bedarf.

  • deswegen "parkt" er ja noch ein paar jahre in dortmund...
    dort kann er sich weiterhin die hörner abstoßen, reifen, sich weiterentwickeln und wenn die nötigen rundungen für uns da sind, könnte man das thema jürgen klopp eventuell nochmal auf den tisch holen...
    aber bis dahin fließt noch sehr viel wasser den fluss entlang und mit diesem auch eventuell trainer, die jetzt noch gar keiner im auge hat...


    aber eines ist imo dennoch gewiss...
    zum damaligen zeitpunkt wären wir mit kloppo sicherlich besser gefahren, als mit dem diver...
    schlechter hätte es wohl kaum jemand machen können...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Den Dortmundern fehlt vor allem im Angriff wenn Barrios ausfällt ein echter Knipser, denn Lewandowski braucht einfach zu viele Chancen für seine Tore und Kagawa hat seine alte Torgefahr auch noch nicht wieder gefunden nach seiner langen Verletzungspause.
    Vielleicht hätten sie dann doch einen Klose holen sollen, die Möglichkeit bestand ja, der ist selbst auf seine alten Tage noch eine Bank da vorne.

    0

  • Ein Zwischenfazit der Entwicklung, die wir da gerade durchlaufen kann ja durchaus auch in der Erkenntnis bestehen, das man bei Transfers künftig auch eine andere Sorte von Spielern in Erwägung ziehen muss.

    0

  • Dertmund muss gegen Piräus 6 Punkte holen! Dann hat man 2 Spiele vor Schluss 7 Punkte Vorsprung auf die und ist sicher dritter. Dann fährt man nach London wo man "nichts zu verlieren" hat und hat dann ein nettes Endspiel gegen Marseille. Also aussichtslos sind sie nicht. Aber gegen Piräus muss gepunktet werden!

    Man fasst es nicht!

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Das versucht man jetzt immer noch. Obwohl jeder Gegner dem mit einer kompakten Abwehrarbeit begegnet. Statt darauf mit schnell ausgespielten Angriffen/Gegenangriffen nach Balleroberungen möglichst über die Flügel zu reagieren treten unsere Jungs spätestens nach In Sicht kommen des gegnerischen Strafraumes auf den Ball, warten bis auch wirklich der letzte überspielte gegnerische Spieler wieder hinter dem Ball steht, gehen dann nach innen und verheddern sich regelmäßig an irgendeinem beliebigen Abwehrbein.</span><br>-------------------------------------------------------


    Was mir gestern besonders aufgefallen ist: Die mangelhafte Laufbereitschaft nach Pässen. Das Spiel des BVB wirkte nicht nur gestern, sondern auch gegen Arsenal extrem statisch, weil keine neuen Räume erschlossen worden sind und man sich bei Positionswechseln nicht gerade geschickt angestellt hat, vor allem Kagawa/Götze auf der rechten Seite. Auch frage ich mich, warum Schmelzer, nachdem er fast bis zur Grundlinie vorgedrungen ist, wieder nach hinten spielt anstatt mal zu flanken. Das ist ja genau das, was Du ansprichst.


    Die Bundesliga zeigt es eigentlich: Gerade Teams wie Gladbach, die defensiv sehr kompakt stehen, geraten nur dann ins Wanken, wenn drei/vier Offensive durch ständige Laufarbeit den Gladbacher Abwehrblock aufknacken. Das hat mir gestern gegen Marseille vollkommen gefehlt. Vorne stand Lewandowski auf verlorenem Posten, und wenn Götze mal mit nach vorne kam, musste er sich entweder selbst durchdribbeln oder bekam den Ball eher zufällig serviert.


    Gegen Piräus muss Dortmund jetzt punkten, und ich hoffe, das werden sie auch. Wenn man gegen Olympiakos sechs Punkte holt und dann noch zwei gegen Arsenal und Marseille, sollte der zweite Platz noch drin sein.

    0

  • Ich habe selten eine Manschaft gesehen die so überlegen und doch so dämlich verloren hat, das kann ja nur besser werden.
    Der Klopp wird ja mittlerweile regelmäßig nach Niederlagen peinlich.

    „Let's Play A Game“

  • Ich habe gestern nix gesehen vom Spiel.


    3:0 klingt schon recht heftig wobei ich jetzt aber schon mehrfach gehört habe das Dortmund locker auch 3-4 Tore hätte machen können bwz. sogar manche Chance zwingend hätte machen müssen.


    Jedenfalls müssen jetzt gegen die Griechen Punkte her...und zwar alle 6. Wenn das klappen sollte kann man weitersehen was noch mehr drin ist in der Gruppe.

    0