Tigerentenclub Dortmund

  • Noch komischer finde ich, dass die sich Spieler holen, die bei ihren Vorgänger Clubs wegen Verhaltensweisen (Disziplinlosigkeit, Arroganz, zu anderen Vereinen wegstrecken, u.s.w.) auffällig wurden;

    Henrich Mchitarjan,

    Pierre-Emerick Aubameyang,

    Ousmane Dembélé

    Christian Pulisic,

    Jadon Sancho

    und sich dann genau über diese Dinge beschweren, wenn sich die Geschichte wiederholt!

    :/

    It is not where you start but how high you aim that matters for success.
    - Nelson Mandela -

  • Pulisic? Der ist mit 15 aus den USA gekommen.

    0

  • Die schwatzgelbe Masche ist: billig kaufen und teuer verkaufen. Dabei sind sie zuletzt ganz erfolgreich. Sozusagen ein Gegenteil zu Führungsmethoden, die zu letztendlich 2006 zugegebenen 165 Mio € Schulden geführt haben. Wenn die Spieler wieder weg sind, holt man neue, damit der Spruch "unsere junge Mannschaft" (mit Ü30 Oldies Piszczek, Hummels, Schmelzer, Witsel, Reus) die gesamte Fußballwelt weiter vernebeln kann. Ob die Leute charakterlich was taugen, spielt keine Rolle. Sie sollen nur Geld einbringen. Das wissen die Spieler auch genau und planen sofort ihren Weitergang. Wer bleibt? Nur solche "Stars" wie Reus, die außerhalb von DO gleich ins Gefängnis wandern würden. Und die keiner sonst gebrauchen könnte.


    Andere schwatzgelbe Strategien?

    - eigener Präsident als Vorsitz des Ligaverbandes

    - der 3 oder 4 fache Verkauf von Westfallestadion - das sie übrigens nie besessen haben (war halt Eigentum des Landes NRW)

    - Erklärung von allen Schulden zu "umgeschriebenen Verbindlichkeiten"

    - kriminelle Choreos auf den Rängen im ganzen Stadion oder Steinigungsversuche auf dem Weg dahin.


    Jaja. Dieser Verein ist einfach eine "wahre Liebe". Beziehungsweise "Ware-Liebe".

  • DREI-STUNDEN-GIPFEL BEIM ITALIENER!

    Drei Stunden Tacheles!
    Die BVB-Spitze um Boss Hans-Joachim Watzke (60), Manager Michael Zorc (57), Lizenzspieler-Leiter Sebastian Kehl (39) und Vorstands-Berater Matthias Sammer (52) fährt gestern beim Edel-Italiener „Acqua Pazza“ in Dortmund vor. Auch Präsident Dr. Reinhard Rauball (72) ist dabei.

    Hier versuchen die BVB-Bosse den Titel zu retten!
    0:4 bei den Bayern, 6 Punkte Rückstand auf die Spitze, Platz 6 – Dortmund rennt den selbst gesteckten Zielen hinterher.


    Sammer kommt als Erster um 11.02 Uhr, Watzke trudelt als Letzter um 11.29 Uhr ein. Wenig später kommt es hinter verschlossener Tür zur knallharten Analyse...

    Themen: die Kader-Zusammenstellung, die verbale Meister-Attacke, Sorgenkind Jadon Sancho (19).

    Um das Schicksal von Trainer Lucien Favre (62) ging es nach BILD-Informationen gestern aber nicht!

    Bereits unmittelbar nach der Peinlich-Pleite in München hatten die Bosse ihrem Coach intern eine Job-Garantie bis zum Winter ausgesprochen. Stattdessen standen gestern die eigenen Fehler im Mittelpunkt.

    Wie der Verzicht auf eine Verpflichtung eines echten Stoßstürmers in diesem Sommer.

    Nach BILD-Informationen will der BVB jetzt deshalb genau da nachjustieren. Ein Kandidat: Sammer-Liebling Mario Mandzukic (33), der bei Juve trotz Vertrags bis 2021 gehen kann.

    Auch die verbale Titel-Offensive von Watzke („Wir wollen Meister werden“) und seinen Kollegen wurde thematisiert. Drei Stunden Tacheles! Alles, um den Titel noch zu retten...



    :thumbsup: Guten Appetit


    Allerdings dürfte es für die Spieler kein Mittagessen geben


  • Der Sammer hat aktuell wirklich den mit Abstand geilsten Job im Business. Trägt 0 Verantwortung, wird von allen gemocht, bekommt sicherlich nicht wenig Geld für diesen komischen Beraterjob und würde im Fall eines Titels einfach mitgefeiert werden.


    Not bad.

  • Der Sammer hat aktuell wirklich den mit Abstand geilsten Job im Business. Trägt 0 Verantwortung, wird von allen gemocht, bekommt sicherlich nicht wenig Geld für diesen komischen Beraterjob und würde im Fall eines Titels einfach mitgefeiert werden.


    Not bad.

    Muss allerdings regelmässig neben Aki Watzke sitzen...das schmälert die Gesamtbilanz dann schon beträchtlich...

  • Der Sammer hat aktuell wirklich den mit Abstand geilsten Job im Business. Trägt 0 Verantwortung, wird von allen gemocht, bekommt sicherlich nicht wenig Geld für diesen komischen Beraterjob und würde im Fall eines Titels einfach mitgefeiert werden.


    Not bad.

    Nur hat er so, wo er nur die Chefs berät und mit den Spielern wenig Kontakt hat denkbar wenig wirklichen Einfluss.

    0

  • Der Sammer hat aktuell wirklich den mit Abstand geilsten Job im Business. Trägt 0 Verantwortung, wird von allen gemocht, bekommt sicherlich nicht wenig Geld für diesen komischen Beraterjob und würde im Fall eines Titels einfach mitgefeiert werden.


    Not bad.

    Keine Ahnung, wie wichtig er da wirklich ist.

    Bei uns hatte er ja auch keine wirkliche Funktion, dennoch hatte er seinen Anteil an den Erfolgen. Vielleicht würden sie ohne ihn noch schwächer dastehen.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Der Sammer hat aktuell wirklich den mit Abstand geilsten Job im Business. Trägt 0 Verantwortung, wird von allen gemocht, bekommt sicherlich nicht wenig Geld für diesen komischen Beraterjob und würde im Fall eines Titels einfach mitgefeiert werden.


    Not bad.

    Obwohl Sammer hier nie gespielt hat, verkörperte er das "Bayern Gen" wie kein Zweiter. Der muss sich neben solchen Luschen wie in Dortmund doch vorkommen wie im falschen Film

    Man fasst es nicht!