Tigerentenclub Dortmund

  • Sie holen halt Spieler an denen jetzt keiner der Top 10 Klubs direktes Interesse hat. Einen Adeyemi würde ja jetzt keiner kaufen und wenn dann nur, um ihn direkt zu verleihen. 30+x Millionen finde ich aber schon heftig. Adeyemi ist für mich jetzt keiner, der in die Kategorie Haaland gehört. Der ist ja trotz aller Antipathie ein once-in-a-lifetime Spieler. Adeyemi? Einer von vielen.


    Unterm Strich hast du aber Recht. Dortmund agiert jedes Jahr recht früh und gezielt. Zumindest das könnte man sich mal abschauen. Zumal ich mich noch immer frage wie es sein kann, dass die für ihre Verhältnisse ordentlich Geld ausgeben, wir aber so tun als wären wir kurz vor der Insolvenz. Ich meine, man sieht ja an den Verlängerungen und den Spielern, an denen wir dran sind, dass scheinbar Geld da ist. Trotzdem hat man den Eindruck, man mache sich selbst kleiner als man ist. Das gelingt Dortmund in der Außendarstellung viel besser und die haben mit Watzke und Zorc bzw jetzt Kehl auch nicht gerade die hellsten Kerzen auf der Torte.

  • Es gibt ja viele gute Gründe sich über den BVB lustig zu machen und eine gewisse Abneigung zu haben (ich würde sie gerne mal in Liga 2 sehen), aber für ihre Verhältnisse tätigen sie gute Transfers und diese auch immer relativ unaufgeregt und zeitig.

    Nicht unbedingt die Spieler, die sie holen, würde ich mir wünschen, aber die Ruhe und das zeitnahe.

    Aber kann natürlich auch sein, dass der Eindruck nur entsteht/entstehen kann, weil sie einen anderen Markt (transfertechnisch) bespielen. Einen auf dem es einfacher ist zu agieren.

    Das darf man ruhig in einem FC Bayern Forum mal so sagen.

    Das ist, im Rahmen von Dortmunds Möglichkeiten, blitzsauber was die da bisher machen. Mit Süle für lau und Schlotterbeck 2 Kandidaten für die NM und Adeyemi. Das sind einfach klare, bedarfsorientierte, frühzeitige Entscheidungen.

    Einfach zum neidisch werden. Und das meine ich auch überhaupt nicht in Bezug auf die konkreten Spieler bzw. deren Qualität oder ob wir sie auch gebrauchen könnten. Aber ich behaupte mal, dass Brazzo in den letzten Jahren viele wesentlich unbekanntere Spieler, für wesentlich mehr Geld beim FC Bayern angeschleppt hat, bei denen hier im Forum viele die Dortmunder ausgelacht hätten, was sie doch für Unsummen für Downgrades ausgeben.

  • Sie holen halt Spieler an denen jetzt keiner der Top 10 Klubs direktes Interesse hat. Einen Adeyemi würde ja jetzt keiner kaufen und wenn dann nur, um ihn direkt zu verleihen. 30+x Millionen finde ich aber schon heftig. Adeyemi ist für mich jetzt keiner, der in die Kategorie Haaland gehört. Der ist ja trotz aller Antipathie ein once-in-a-lifetime Spieler. Adeyemi? Einer von vielen.


    Unterm Strich hast du aber Recht. Dortmund agiert jedes Jahr recht früh und gezielt. Zumindest das könnte man sich mal abschauen. Zumal ich mich noch immer frage wie es sein kann, dass die für ihre Verhältnisse ordentlich Geld ausgeben, wir aber so tun als wären wir kurz vor der Insolvenz. Ich meine, man sieht ja an den Verlängerungen und den Spielern, an denen wir dran sind, dass scheinbar Geld da ist. Trotzdem hat man den Eindruck, man mache sich selbst kleiner als man ist. Das gelingt Dortmund in der Außendarstellung viel besser und die haben mit Watzke und Zorc bzw jetzt Kehl auch nicht gerade die hellsten Kerzen auf der Torte.

    Haaland, Sancho, Pulisic, Dembele, Aubameyang. Die haben immer wieder Spieler, die sich für sehr ordentliche Summen verkaufen und die Kohle dann zu weiten Teilen wieder in den Kader stecken. Das vergisst man schnell wenn man davon spricht, das der BVB viel Geld ausgibt.


    Und genau darin liegt der Unterschied. Der BVB ist nun mal ein Ausbildungsverein. Die Transferpolitik des BVB wird mir aber mittlerweile viel zu viel gelobt.

    Auf einen Einkauf, der sich als wirklich gut entpuppt, kommen gefühlt drei bis vier Graupen, die eine Stange Ablöse kosten und auch noch fürstlich verdienen.


    Und einzig aus der Reihe springt die Saison 20/21, in der man trotz ein Ausgabendefizit von 45 Mio hatte (zuvor -16 Mio, im Jahr drauf +63 Mio). Ansonsten beruhen die Käufe der Dortmunder auch immer auf Verkäufen. Das Resultat beim BVB ist allerdings auch, dass der Kader mMn deutlich schwächer ist als noch vor 2-3 Jahren.


    Und die Brandts und Hazards dieser Welt wird man nicht los, weil die für ihre Verhältnisse viel zu viel bezahlen.

    Mit Bürki und Witsel sind zwei weitere Großverdiener von der Liste, weitere müssen zwangsläufig folgen. Beim BVB ist längst nicht alles so grün, wie es scheint.


    Betrachten wir die Jahre 19/20 - 21/22 sieht es wie folgt aus:


    Gute Spieler:

    Kobel, Bellingham, Haaland


    Spieler, die mittlerweile nicht mehr beim BVB spielen, die der BVB nicht los wird oder die weit hinter ihren Erwartungen spielen:

    Malen, Can, Schulz, Hazard, Hummels, Brandt, Alcacer. Gezahlte Ablöse: 182 Mio!


    Dazu Leihen von Spielern wie Reinier oder Pongracic.


    Alle schauen nur noch auf das bisherige Transferfenster und verklären auf absurde Art und Weise die Vergangenheit.

  • Unterm Strich hast du aber Recht. Dortmund agiert jedes Jahr recht früh und gezielt. Zumindest das könnte man sich mal abschauen. Zumal ich mich noch immer frage wie es sein kann, dass die für ihre Verhältnisse ordentlich Geld ausgeben, wir aber so tun als wären wir kurz vor der Insolvenz.

    Die zahlen aber bei weitem nicht soviel Spielern fürstliche Gehälter wie wir. Haben die überhaupt einen über 15Mio?

  • Und genau darin liegt der Unterschied. Der BVB ist nun mal ein Ausbildungsverein. Die Transferpolitik des BVB wird mir aber mittlerweile viel zu viel gelobt.

    Auf einen Einkauf, der sich als wirklich gut entpuppt, kommen gefühlt drei bis vier Graupen, die eine Stange Ablöse kosten und auch noch fürstlich verdienen.

    Klar. Ich habe auch nicht gesagt, dass dort alles tutti ist, aber die machen was und was sie machen, tun sie frühzeitig. Bei uns wartet am Ende wieder bis zum Deadline Day.


    Und die Gehälter empfinde ich in der Diskussion auch als irreführendes Argument. Ja, Dortmund zahlt aktuell niemandem 15 Millionen, aber die machen auch deutlich weniger Umsatz. Sie arbeiten halt eine Stufe unter uns. Die Frage ist ja am Ende nicht, was wir uns von Dortmund abschauen können, oder was sie besser machen als der FCB. Die Frage ist, warum machen wir aus unseren Möglichkeiten nicht mehr? Vermutlich müsste der Großteil des Kaders 20-30% weniger bekommen, damit er halbwegs auf einem realistischen Level wäre. Es wurde ja in den letzten Tagen vermehrt angemerkt, dass wir höhere Gehälter in der Breite haben als die ach so bösen Klubs aus dem Ausland. Das liegt ja nicht nur an Corona und auch nicht nur am Steuersatz.


    Man kann Dortmund zumindest eines nicht absprechen: Dass sie es nicht versuchen würden und dass sie nicht ein Modell für sich gefunden haben, mit dem sie mehr oder weniger erfolgreich sind. Bei uns vermisse ich alles.

  • Seh ich grundsätzlich auch so. Man wird auch erstmal abwarten müssen wie sich die aktuellen Transfers dann wirklich schlagen. Solange sie von 5 spielern 3-4 Luftpumpen holen können die noch so gut verkaufen.


    Leider muss man aber sagen das wir es in letzter zeit nicht wirklich besser machen.

  • Da scheint dann doch was dran zu sein:

    Brodelnder Kader Dissens beim FC Bayern

  • Da scheint dann doch was dran zu sein:

    Brodelnder Kader Dissens beim FC Bayern

    Das ist mehr oder weniger der selbe Inhalt, den ich heute schon auf Sport.de gefunden hatte. Und wie wir festgestellt haben, gehören Sport und n-TV alle zur selben Gruppe. Da scheint man also tatsächlich die selben Infos zu verwursten und vor allem eine gewisse Stimmung entfachen zu wollen. Nicht, dass es dazu noch viel bedarf, aber es sagt viel aus. Die Medien riechen Lunte, dass es hier intern gewaltig brodelt und versuchen das Thema am Kochen zu halten.

  • Laut einem aktuellen Spiegel Bericht sieht es bei den Dortmundern auf der Seite der Neuzugänge auch mau aus, wenn keine Spieler mehr verkauft werden.

    Persönlich glaube ich der Darstellung auch weitaus mehr, als dass die Dortmunder neben den bisherigen Neuzugängen noch einen weiteren Stürmer holen.


    Der BVB ist finanziell arg durch Corona gebeutelt und die Haaland Kohle ist bereits weg. Ich kann mir daher beim besten Willen nicht vorstellen, dass die sich in diesem Sommer ein großes Transferminus erlauben dürfen.

  • Kommt mir irgendwie bekannt vor... :/ :(

    Ja, definitiv Parallelen zu uns.


    Der Unterschied ist, dass sie durch den Transfer des Wikingers schon Geld eingenommen (und auch wieder ausgegeben) haben.


    Unterm Strich sind sie aber mMn nicht besser geworden.


    Im Sturm deutlich schlechter. In der Abwehr besser.

    0

  • Das sehe ich auch so. Wenn wir uns wieder halbwegs fangen, werden wir auch nächstes Jahr locker Meister. Dortmund wird ohne Haaland gewiss nicht besser und bei RB stehen bestimmt auch noch ein, zwei Abgänge an. Gefährlich wird es natürlich, wenn wir das Niveau der letzten Woche auch über die Sommerpause hinaus halten. ;)

    0

  • Ich mache mir auch ehrlich gesagt keine Sorgen, dass die besser werden. Ich fürchte eher, dass wir selbstverschuldet schlechter werden. Aber das wird in anderen Themen ja bereits ausgiebing diskutiert.

  • Wenn ich richtig gelesen habe, wollen die Haller und refinanzieren diesen (bzw. wollen refinanzieren) über den Verkauf von Akanji, der nicht bleiben will. Halte ich jetzt nicht für völlig absurd.

  • Wenn ich immer lese, wie toll Doofmund einkauft, stelle ich mir zwei Fragen. Erstens, wie konnte ihnen Davies durch die Lappen gehen und unseren talentierten Sportvorstand nicht, und zweitens, wie oft Deutscher Meister seit 2012?

    MINGA, sonst NIX!

  • Es gab mal eine Saison, da hat Dortmund Brandt, Hazard, Schulz etc. geholt und alle haben gerufen, jetzt packen Sie die Bayern. Was genau ist dann tatsächlich passiert? Nix! Richtig. Genau wie in der nächsten Saison.

    0

  • Wenn ich immer lese, wie toll Doofmund einkauft, stelle ich mir zwei Fragen. Erstens, wie konnte ihnen Davies durch die Lappen gehen und unseren talentierten Sportvorstand nicht, und zweitens, wie oft Deutscher Meister seit 2012?

    der BVB hat Jahrelang Rotz eingekauft weil Zorc noch eine Stufe schlechter ist als Brazzo.

    Die haben Talente nach dem Spray an Prey Modus gekauft.


    Aktuell unter Kehl sieht das meines erachtens bisher besser aus.

    Wir werden sehen wo der BVB in 2 Jahren steht. Gut möglich das sie an RB wiede vorbeiziehen.

  • Zum eine frage ich mich, ob man das hier gerufen hat und zum anderen frage ich mich wie ihr auf die Idee kommt, dass das jetzt einer tut? Da steht original auf dieser Seite des Threads, dass es nicht reichen wird.


    Dennoch kann man anerkennen, dass die:


    A) Geld ausgeben, wo immer sie das auch her haben. Wir tun so als hätten wir keines

    B) Man erkennt eine Strategie

    C) Sie agieren frühzeitig. Bei uns ist man ja zuletzt nur lange Sommer gewöhnt.