Tigerentenclub Dortmund

  • @hobbit


    für mich steht das kontrukt bvb noch immer auf sehr wackeligen füssen.
    In welcher Hinsicht?


    henic
    Zunächst mal gehst Du mMn mit eurem Management ein bißchen zu kritisch um. Wenn jemand in der Lage war, den Verein über 3 Dekaden hinweg als nationales und internationales Aushängeschild der BL zu etablieren dann können die Verantwortungsträger in ihren Ämtern nicht so stümperhaft agieren, wie Manche das hier meinen.
    Deren Problem besteht nämlich zur Zeit darin, das sie es Allen Recht machen sollen: sportlich dauerhaft national erfolgreich sein, d.h Meisterschaft + Pokal und ersteres nach Möglichkeit mit deutlichem Abstand zur Konkurrenz, damit man sich zwischendurch auf die CL konzentrieren kann. Da will man allerdings nicht nur mitspielen sondern sie mittelfristig auch immer wieder mal gewinnen und deshalb ist ein Mitkicken in der EL auch ein no go. Und als Krönung des Ganzen will man gefälligst auch noch attraktiven Fußball sehen...
    Leudz, habt Ihr Euch schon mal gefragt, welcher Verein auf Erden das schafft - und wenn Euch einer einfällt, welchen Aufwand er dafür betreiben muss?
    Die aktuelle Tabellenkonstellation ist für mich nur eine Momentaufnahme. Es würde mich schon sehr überraschen, wenn dieses Quartett auch 3-4 Spieltage vor Schluss noch so eng beeinander läge.
    DM 2012 wird für mich das Team das sich am besten auf die noch anstehenden Spiele konzentrieren kann - und dazu gehören vor allem diejenigen, in denen es gemeinhin als Favorit gilt...
    ;-)

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Zunächst mal gehst Du mMn mit eurem Management ein bißchen zu kritisch um. Wenn jemand in der Lage war, den Verein über 3 Dekaden hinweg als nationales und internationales Aushängeschild der BL zu etablieren dann können die Verantwortungsträger in ihren Ämtern nicht so stümperhaft agieren, wie Manche das hier meinen. </span><br>-------------------------------------------------------


    Wer das Management des FCB im Hinblick auf die bis Heute gezeigten Erfolge sportlich wie wirtschaftlich so in Frage stellt (über die normale sportliche Kritik hinaus), der kann das tatsächlich nur polemisch meinen...ich wollte das zumindest nicht.
    Aber sportlich bin ich erst wieder zufrieden, wenn wir demnächst im Signal Iduna dem BVB für die letzten 3 Niederlagen in Folge die richtige Antwort geben, notfalls mit unserem NEW FCB STAR. :P:D

    „Let's Play A Game“

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">aber warum ihn einige bier anscheinend als Verkörperung des Negativen sehen, kann ich nicht nachvollziehen...beim besten Willen nicht...
    er hat jetzt zweimal gezigt, dass er langfristig orientiert erfolgreich arbeiten kann. Und aus dem vorhandenen Umfeld und den Möglichkeiten sowohl in Mainz als auch in Dortmund 100 % herausgeholt...
    er hat ein Auge für Talente, eigene Vorstellungen von nem Spielsystem- das sogar variabel ist- und kann offensichtlich mit den Spielern so umgehen, dass die Mischung aus Disziplin, Arbeitswillen und Spielfreude möglich ist....das ist verdammt nochmal ne ganze Menge, würde ich sagen... </span><br>-------------------------------------------------------


    Jürgen Klopp würde hier nicht funktionieren und das hat gar nichts mit seiner Qualität zu tun sondern mit seiner Mentalität. Ich sehe da einfach keine Chemie mit unserer Vereinskultur...

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Ich mag den Kerl zwar auch nicht und bin ebenfalls der Meinung, dass er wohl nicht hierher passen würde, aber bei unserem fröhlichen Trainer-Wechsel-Dich-Spielchen der letzten Jahre sollte man sich vielleicht mal überlegen, ob es nicht an der Zeit wäre, genau diese Kultur zu verändern...
    Ich mein, wo wir doch eh dabei sind, modern zu werden und uns über Facebook vergackeiern zu lassen oder ganz öffentlich eine Zensur einzuführen, könnte man ja mal...oder...?*fg*

  • Bei Dortmund kommen eindeutig die besseren Nachrchten (Zauberfußball, Reus-Verpflichtung, Vertrangsverlängerung Klopp etc.)


    Bei uns nur heiße Luft (Mega Transfer der sich als Facebook Verarsche entpuppt hat)

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">aber bei unserem fröhlichen Trainer-Wechsel-Dich-Spielchen der letzten Jahre sollte man sich vielleicht mal überlegen, ob es nicht an der Zeit wäre, genau diese Kultur zu verändern... </span><br>-------------------------------------------------------


    dann braucht´s aber auch einen neuen vorstand, oder glaubst du etwa, dass es noch andere "visionäre" außer dem vorstand geben darf?... ;-)
    klopp würde hier in seinen fähigkeiten früher oder später beschnitten werden...
    ich bleibe dabei...
    solange wir diesen vorstand haben, geht imo nur ein typ favre...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Ebenso wenig wie jeder x-beliebige Spieler in jedem Verein funktioniert klappt das mit jedem Trainer. Wenn es nur kleine Schnittmengen zwischen beiden Parteien gibt führt schon die kleinste Krise wieder zur Trennung.
    Zwischen Klopp und dem BVB scheinen diese nicht gerade klein zu sein. Auf der anderen Seite gab es bislang aber auch noch nicht sehr viele Gelegenheiten in der gemeinsamen Historie in denen sich zeigen mußte, wie umfangreich sie wirklich sind.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">olange wir diesen vorstand haben, geht imo nur ein typ favre... </span><br>-------------------------------------------------------


    Sehe ich überhaupt nicht so.
    Was wichtig ist, ist, dass ein Trainer jedes Jahr Erfolg hat.
    Jedes Jahr (zumindest bis er ein ordentliches Maß an Kredit hat) mindestens genauso gut abzuschließen wie das Jahr zuvor.


    Genau das ist Klopp beim BvB gelungen, genau so begann die vielleicht außergewöhnlichste Trainerzeit überhaupt bei ManUtd und genauso funktionierte auch OH bei uns.


    Wie du dieses Ziel als Trainer erreichst, das ist dein Problem, ob du das mit jungen, hungrigen SPielern und einem modernen System (kloppo) oder eher mit erfahrenen, abgezockten Spielern und einem eher "alten" System schaffst (OH), das dürfte der Vereinsführung vollkommen jacke sein.


    Man sollte jetzt auch nicht so machen, wie wenn die Dortmunder Vereinsführung vor Klopp mit allen Trainern so wahnsinnig viel Geduld gehabt hätte.
    Die haben sie mit JK eben auch nur, weil dieser Erfolg hat. Lass den nächstes Jahr 7. werden und die Sache sieht wieder ganz anders aus.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Was wichtig ist, ist, dass ein Trainer jedes Jahr Erfolg hat. </span><br>-------------------------------------------------------


    jo, man gebe dem guten mann rund 60+ millionen euro pro jahr in die hand...
    von hopfner ohne umwege direkt bar in die kralle der jeweiligen marionette und du wirst sehen, wie erfolgreich ein jeder sein kann... :D


    Genau das ist Klopp beim BvB gelungen</span><br>-------------------------------------------------------


    was?... mit viel geld erfolg zu haben?...


    da scheint sportliche innovation dem geld voraus zu sein...
    könnte man hier auch haben, will man aber nicht... bääääääätsch!


    :D 8-) :x


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Die haben sie mit JK eben auch nur, weil dieser Erfolg hat. Lass den nächstes Jahr 7. werden und die Sache sieht wieder ganz anders aus. </span><br>-------------------------------------------------------


    typische bayerndenkweise...


    solange man merkt, dass eine spielkultur/weiterentwicklung zu sehen ist und das team dem trainer noch folgt, werden andere vereine immer an ihrem trainer festhalten...
    da müsste man schon absteigen...


    bei uns hängt die sportliche weiterentwicklung von der tiefe des portemonnaies ab...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Genau das ist Klopp beim BvB gelungen, genau so begann die vielleicht außergewöhnlichste Trainerzeit überhaupt bei ManUtd und genauso funktionierte auch OH bei uns. </span><br>-------------------------------------------------------


    Das ist doch alles überhaupt nicht miteinander vergleichbar.

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • 11.45 Uhr: Update (11.24 Uhr) Irre Wendung beim BVB! Wie der Berater von Lucas Barrios gegenüber "Sport1" bestätigte, wird der Stürmer den Verein nicht verlassen. Lucas werde auch noch am Mittwoch beim deutschen Meister spielen. Zuletzt gab es immer wieder Gerüchte, Barrios würde in die Premier League wechseln. Zudem ließ Watzke verlauten, dass er bei einem entsprechenden Angebot gehen könnte.

    0

  • Glückwunsch BVB zur Klopp Verlängerung. Kontinuität und Vertrauen, die werden auch die nächsten 2 bis 3 Jahren unter den ersten drei sein 100% . Und das mit einer Jungen und gegen über uns Vergleichsweisen günstigen Mannschaft.

    0

  • Klopp kam zu einem Verein, der überschaubare finanzielle Mittel hat(te) und noch überschaubareren Erfolg. Er wurde 6., 5. und Meister.Eine permanente sportliche Weiterentwicklung.
    Das ist ne reine Erfolgsstory. Warum zum Teufel hätte es da Grund gegeben, ihm irgendwann Schwierigkeiten zu machen in Dortmund ?


    Von vGaal hätte hier doch auch niemand verlangt, nach dem ersten Jahr noch was an Erfolgen draufzulegen...es gab ab er nicht nur keine sportliche Kontinuität, es gab einen Rückschritt und keinerlei Bereitschaft, die offensichtlichen Fehler zu beheben. Wenn dann noch persönliche Differenzen ins Spiel kommen , kracht es eben...Wäre Klopp im zweiten Jahr nicht auf Platz 5. sondern auf Platz 15. zugesteuert und hätte sich dabei mit Watzke verkracht, wage ich zu bezweifeln, dass es ihn heute noch gäbe in Dortmund. Klopp ist aber nun mal ein herausragender Trainer und liefert exzellente Arbeit , also stellt sich die Frage nicht. Solange er in Dortmund arbeitet, gab es sowas wie ne sportliche Krise noch nicht...


    So einfach ist das...sollte Heynckes auf Platz 5 zusteuern -was nun schwer denkbar ist bei der jetzigen Konstellation - , wäre er auch beim besten Einvernehmen mit UH nicht zu halten. Diese Zwänge haben wir einfach hier...Und ein Trainer, der mit den Voraussetzungen hier Gefahr läuft, die CL zu verpassen, muß soviel falsch gemacht haben, dass eine Trennung kein Fehler ist....


    Bei Dortmund wurde hervorragende Personalpolitik gemacht, das begann mit der Trainerauswahl und führt sich über die Spielereinkäufe fort.Offensichtlich scheint eben auch der unscheinbare Zorc ein deutlich besseres Händchen zu haben als sein Pendant in München

    0