Tigerentenclub Dortmund

  • mein anspruch wäre es, nicht gegen einen starken statt gegen einen schwachen gegner auszuscheiden, sondern weiterzukommen. egal gegen wen. so unterschiedlich ernst kann man die verantwortung nehmen, die farben des landes zu vertreten.

  • Den Gedanken habe ich auch schon gehabt. Inwiefern sind die starken Leistungen der Spieler auf das verinnerlichte Gesamtkonzept zurückzuführen? Das ist schwer zu sagen, aber da könnte eine Menge dran sein.


    Wenn ich z.B. Lewandowski und Gomez vergleiche:
    Bei uns würde ein Gomez sich nur blamieren, weil er ja kaum einen Ball annehmen kann, bei euch würde Lewandowski wahrscheinlich ganz flott als Fehleinkauf gelten, weil er im 16er nicht so ein Killer ist wie Gomez. Aber Gomez bei euch und Lewandowski bei uns sind beide bärenstark.
    Ich könnte jetzt so nicht sagen, welcher der beiden besser ist. Ich bin ganz froh, dass Lewandowski bei uns spielt und würde ihn nicht gegen Gomez tauschen wollen. Aber eben nur, weil er so gut bei uns reinpasst.


    Auf der anderen Seite spielt natürlich jede Mannschaft in einem System und Du brauchst immer die Spieler, die da reinpassen. Aber bei uns ist das alles schon extrem straff durchgeplant.
    Ich fürchte allerdings, dass es höchstens noch zwei Jahre dauert, bis wir einigen wichtigen Spielern von uns dabei zusehen können, wie sie sich in der großen weiten Welt so machen. Mal sehen, wie das so wird.

    4

  • Und mein Anspruch ist es, die nationale Liga nicht einfach total peinlich abzuschenken. Das schadet dem Ruf des gesamten deutschen Fußballs. Doof tun kann ich auch.


    Und hör auf, mir Sachen in den Mund zu legen, die ich nicht gesagt habe.

    4

  • Wobei es im Fussball immer wichtiger wird, dass man im Kollektiv harmoniert. Große Namen bringen erstmal nichts, wenn sie in einem System nicht funktionieren.


    Man kann ja genauso kritisieren, dass unsere Spielweise zu sehr auf Robbery zugeschnitten ist. In diesem Fall werden die Partien ausschließlich über die individuelle Klasse einzelner Superstars gewonnen, was auch nicht optimal ist, weil dadurch die Abhängigkeit steigt.


    Ein Topspieler sollte sich unter allen Bedingungen durchsetzen können. Wenn man allerdings nach Manchester oder Madrid wechselt, muss man mit einem verstärkten Konkurrenzkampf rechnen und sich erstmal auf das neue Umfeld einstellen. Jeder Trainer hat eben unterschiedliche Vorstellungen vom Fussball, in allen Topligen wird anders gespielt (also Taktik und Spieltempo variieren durchaus)

    0

  • >>Letztes Jahr wars ja auch nur das Achtelfinale.>Und Dortmund war zum ersten Mal seit langen wieder in der CL, mit jungen und unerfahrenen Spieler und keinen Stars.....<<
    -----------------------------------------


    Ja und eine Saison zuvor in der EL mit fast der gleichen Manschaft, aber sogar in der EL ist man ähnlich enttäuschend sang und klanglos ausgeschieden.



    Also einfach mal alles so wiedergeben wie es tatsächlich war bevor man davon plappert das der BVB ja so unerfahren ist...die EL ist auch ein internationaler Wettbewerb.

    „Let's Play A Game“

  • Wobei das Ausscheiden in der EL keineswegs sang- und klanglos war, sondern ziemlich knapp. Hätte z.B. Lewandowski im Spiel in Paris die Riesenchance kurz vor Schluss genutzt, wären wir weiter gewesen. Hat er nicht und sowas gehört eben auch zur internationalen Klasse, klar. Aber es war halt knapp und keineswegs so deutlich wie in der CL.


    Und als Fazit bleibt wie schon die ganze Zeit: Wir waren eben nicht besser. Wir haben genau die Ergebnisse bekommen, die unserem Leistungsvermögen entsprachen, wenn man Dinge wie mentale Stärke und Reife mit einbezieht. Diese Dinge brauchen offenbar länger, bis sie sich entwickeln.


    Ich bin aber ganz zuversichtlich, dass diese Eigenschaften so nach und nach kommen werden. Wenn nicht alles ganz furchtbar falsch läuft, sollten wir in den nächsten Jahren regelmäßig in einem europäischen Wettbewerb antreten dürfen. Und dass unsere Jungs lernfähig sind, haben sie bewiesen.

    4

  • Ach Waldi, Du provozierst die ganze Zeit und bist dann so dünnhäutig, wenn man Dir auch mal einen mitgibt? Ich hab doch nur die gleichen Sachen über euch gesagt, die Du hier ständig über uns sagst.


    Von mir aus können wir den Blödsinn aber gern lassen. Ok?


    Und überhaupt: Finale dahoam! Das müsste Dich doch friedlich und entspannt stimmen, oder? :-)

    4

  • Die Dortmunder pflegen international eben eine gewisse Versager-Mentalität, nach jeder Klatsche sagen sie artig "Danke" und hüpfen fröhlich weiter; der nächste Schritt, den die Mannschaft in ihrer Entwicklung jetzt einfach machen muss, interessiert sie nicht.


    Für uns Bayernfans ist das eben unverständlich, bei den meisten anderen deutschen Clubs scheint das zur Tradition zu werden...

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Die Dortmunder machen nach außen einen auf Good Guys, innen sind sie schon frustriert und wollen den Erfolg, dafür ist so mancher Spieler dort und vor allem Klopp einfach zu geil auf den Erfolg. Die können die anderen für dumm verkaufen..........ich nehme denen das nicht ab.
    @Mexi: Damit bist nicht du gemeint.


    Dortmund wird sich beweisen müssen und sie müssen dieses Mal in der CL was zeigen, zumindest die Vorrunde muss eigentlich überstanden werden und das Theater um Lewa und Kagawa momentan ist schon ne Nummer die es zu bewältigen gilt.


    Dortmund hat in der nächsten Spielzeit gehörigen Druck und das können die nicht abtun, ich bin gespannt was die dann bringen, vor allem in der Liga. Dortmund und Klopp wollen mit Sicherheit kein Two-Hit-Wonder sein :D

  • wennich hier immer höre die dortmunder jung u. unerfahren.
    entschuldigung die spielen seit mehr als zwei jahren so zusammen (mit kleinen veränderungen). die spielen bl was ja nun auch keine gurckenliga ist, die haben el gespielt u. letzte saison cl. da kann man mMn nicht mehr von unverfahren sprechen was das internationale geschäft angeht.


    die dortmunder nehmen für sich in anspruch, uns zweimal den titel weggeschnappt zu haben (also einer der besten mannschaften in europa) u. stellen sich dann hin, u. sagen ja, das wir ausgeschieden sind in der cl, ist der unerfahrenheit der spieler geschuldet. nein, das kann ich so nicht akzeptieren, vorallem wenn man als deutscher meister, so eine gruppe zugelost bekommt.


    das was da war, war peinlich u. eines deutschen meisters unwürdig.
    vorallem nicht mal den 3ten gruppenplatz für die el erreicht zu haben, schießt dann noch den vogel ab.
    dann hat man nur noch die liga u. kann sich darauf konzentrieren. toll, wir haben alle wettbewerbe ernst genommen u. versucht soweit wiemöglich erfolgreich zu sein.
    auch das der bvb 4mal gegen uns gewonnen hat, ist mMn nicht wirklich der dortmunder spielstärke geschuldet. letzte saison in dortmund, müssen wir zur halbzeit schon mind. 2 o. 3 : 0 führen, wenn alleine gomez seine chancen genutzt hätte. in der zweiten halbzeit, hatte der bvb genau 3 chancen u. davon waren 2 drin. die eine war auch noch ein standard, nicht mal rausgespielt.
    das rückspiel in münchen, das gebe ich zu, da wart ihr klar die besssere mannschaft.
    das hinspiel diese saison, hat der bvb durch ein duseltor gewonnen, u. nicht weil sie die bessere mannschaft waren. von der leistung her, hätte keine mannschaft gewinnen dürfen.
    jetzt im rückspiel wart ihr in halbzeit zwei, bis zu dem tor, überhaupt nicht mehr in der lage für gefahr zu sorgen, weil wir das spiel gemacht haben. das tor viel nach einer ecke u. nicht weil ihr so deutlich überlegen wart. also wenn ich dann danach so die kommentare ver bvb verantwortlichen gehört habe, muß ich für meinen teil sagen, ihr seid meister verdienter maßen, aber nicht weil ihr spielerisch so viel besser seid als wir.

    0

  • mexicola :
    Du schriebst:
    "nach jeder Klatsche sagen sie artig "Danke" und hüpfen fröhlich weiter; der nächste Schritt, den die Mannschaft in ihrer Entwicklung jetzt einfach machen muss, interessiert sie nicht."


    Naja, was sollen wir sonst auch machen?


    mure :
    Du schriebst:
    "Die Dortmunder machen nach außen einen auf Good Guys, innen sind sie schon frustriert und wollen den Erfolg"


    Das bestreitet doch niemand. Es geht allein darum, wie man mit Misserfolg umgeht. Und ich finde, wir machen das sehr gut.


    @neo:
    Es ist doch ganz erstaunlich, wie man nach ellenlangen Diskussionen zu einem Thema einfach wieder ganz zum Anfang geht. Hat jemand bei Dir den Reset-Schalter gedrückt? Oder ist das einfach nur ROM?
    Am schönsten ist der Satz: "nein, das kann ich so nicht akzeptieren"
    Dann weiterhin viel Spaß bei der Realitätsverleugnung.


    durex :
    Ernsthaft?

    4