Tigerentenclub Dortmund

  • Ich denke, das ist zu kurz gedacht. Was ein Rummenigge wirklich von Kovac gehalten hat, ist ja nicht Neues. Also stand er vor der Wahl, alles so zu belassen oder einen "Krieg" mit dem Patriarchen für die letzten 4 Monate zu beginnen. Ich glaube, ein Rummenigge wusste genau, was passieren wird.

    Und erst als der geplante "Abschied durch das große Tor"

    Die Situation wäre bei einem verlorenem Pokalfinale anders gewesen, darauf wollte ich hinaus.

    0

  • Die Situation wäre bei einem verlorenem Pokalfinale anders gewesen, darauf wollte ich hinaus.

    Glaube ich nicht, da hätte sich der Sturkopf trotzdem durchgesetzt - aber egal, ist Geschichte.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Hat Dortmund nun Emre Can verpflichtet?

    Wäre eine gute Nachricht für uns glaube ich.


    den transfer verstehe ich jetzt ehrlich gesagt auch nicht.

    für die abwehr ist er einfach zu schwach und im mittelfeld haben sie doch bereits witsel, delaney, dahoud, brandt, reus...


    jedenfalls bin ich gespannt wer dann für can platz machen muss.

    Ich bin nur da um da zu sein!

  • Glaube ich nicht, da hätte sich der Sturkopf trotzdem durchgesetzt - aber egal, ist Geschichte.

    Ich glaube tatsächlich immer noch, dass es einen Deal zwischen Hoeneß und Rummenigge gab und dass Kovac bei einer Niederlage im Pokalfinale hätte gehen müssen. Anders ist es nicht zu erklären, dass Rummenigge sich genau nach dem Pokalfinale (zunächst) hinter Kovac stellte. Rummenigge hatte quasi seine "Wette" gegen Hoeneß verloren und hatte keine andere Wahl als Kovac weiterwerkeln zu lassen.

    „Probleme sind wie Brüste. Wenn du sie anfasst, machen sie am meisten Spaß!“

  • Ich glaube tatsächlich immer noch, dass es einen Deal zwischen Hoeneß und Rummenigge gab und dass Kovac bei einer Niederlage im Pokalfinale hätte gehen müssen. Anders ist es nicht zu erklären, dass Rummenigge sich genau nach dem Pokalfinale (zunächst) hinter Kovac stellte. Rummenigge hatte quasi seine "Wette" gegen Hoeneß verloren und hatte keine andere Wahl als Kovac weiterwerkeln zu lassen.

    Glaube ich auch. Das war der Kompromiss: Holt er den Pokal nicht, fliegt er (Kalles Intention), holt er ihn, bleibt er (Ulis Intention). Gleichzeitig stützt der „Verlierer“ dieses Kompromisses unmittelbar nach Abpfiff die Seite des Anderen. Das erklärt für mich auch, wieso Kalle Kovac vorher nie den Rücken gestärkt hat. Der wollte nicht heute sagen „Kovac bleibt“ um ihn dann einen Tag nach dem Pokalfinale rauszuwerfen, falls wir verloren hätten.

  • Kurz: Weil er das Pokalfinale gewonnen hat.


    https://www.abendzeitung-muenc…e9-94e9-f465a2e82d97.html

    Das glaube ich einfach nicht.

    ME hatte das Ganze mehrere nachvollziehbare Gründe:

    1) man traute Kovac zu, aus den Fehlern der ersten Saison zu lernen und mithilfe von Transfers eine positive Entwicklung zu nehmen. Wie zB Jupp Heynckes.

    2) man fand die RR national ansprechend inklusive speziell guter Leistungen - und auch attraktivem Fußball - in den Schlüsselspielen gg Leipzig, Dortmund und Co. und erwartete, dass das so weitergehen würde.

    3) Den Double-Trainer rauswerfen wirft immer ein schlechtes Licht auf den Verein, das Image und ist negativ für weitere Verhandlungen. Denn eines unserer Alleinstellungsmerkmale auf dem internationalen Markt ist halt, dass es bei und etwas mehr menschelt als anderswo. Nicht zuletzt deshalb haben wir in den ganzen Jahren nur sehr selten einen Spieler oder Trainer verloren, den wir gerne gehalten hätten.

    4) es gab keinen No-Brainer als Trainer auf dem Markt.


    Im Endeffekt stellte es sich als Fehler heraus. Aber mE mit Sicherheit nicht nur auf Ulis Mist gewachsen. Er war zwar der Hauptfürsprecher, aber ich bin mir sicher, wenn weniger für Kovac gesprochen hätte, hätte er ihn nicht schützen können.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Man könnte ja auch mal auf den total absurden Gedanken kommen, dass solche Entscheidungen gemeinsam, bzw. im gegenseitigen Einvernehmen getroffen werden, und es nicht nur eine schwarze und eine weiße Seite gibt. Genau so könnte dies bei Transfers der Fall sein. Es werden alle Argumente diskutiert, und man kommt zum größten Teil gemeinsam zu einer Entscheidung, statt dass mal der Uli und mal der Kalle einen Schuss frei hat.

  • Man könnte ja auch mal auf den total absurden Gedanken kommen, dass solche Entscheidungen gemeinsam, bzw. im gegenseitigen Einvernehmen getroffen werden, und es nicht nur eine schwarze und eine weiße Seite gibt. Genau so könnte dies bei Transfers der Fall sein. Es werden alle Argumente diskutiert, und man kommt zum größten Teil gemeinsam zu einer Entscheidung, statt dass mal der Uli und mal der Kalle einen Schuss frei hat.

    Klar, vorstellen kann man sich ja alles mögliche. Wenn das für dich die Version der Geschichte mit der größten Wahrscheinlichkeit ist, dann ist das so. Ich - und ein paar andere auch - halten eben etwas anderes für wahrscheinlicher. Erfahren werden wir es vielleicht nie, vielleicht irgendwann mal, who knows...

    „Probleme sind wie Brüste. Wenn du sie anfasst, machen sie am meisten Spaß!“

  • Entscheidungen werden beim Fc Bayern immer gemeinsam getroffen und so auch nach außen kommuniziert. Wenn man nicht einer Meinung ist diskutiert man es und trifft trotzdem eine gemeinsame Entscheidung. So haben es KHR und UH immer kommuniziert. Nur nach der Knastzeit war bei den beiden der Wurm drin.


    Jetzt sitzen da also KHR, Kahn und Brazzo und in wirtschaftlichen Dingen noch Dreesen und vielleicht Hainer und reden jeden Montag bei der Vorstandssitzung über die Dinge, die anstehen.

    Ganz normaler Ablauf in einem Unternehmen.

    Danger is my business

  • Klar, vorstellen kann man sich ja alles mögliche. Wenn das für dich die Version der Geschichte mit der größten Wahrscheinlichkeit ist, dann ist das so. Ich - und ein paar andere auch - halten eben etwas anderes für wahrscheinlicher. Erfahren werden wir es vielleicht nie, vielleicht irgendwann mal, who knows...

    Wie lächerlich das Ganze ad extremum geführt wird, hat man doch bei Odriozola gesehen: Keine Kaufoption => Brazzo hat sich mal wieder über den Tisch ziehen lassen, Kaufoption => KHR hat den Transfer abgewickelt. Und hier ist es ähnlich: Irgendeine Quelle saugt sich mal wieder was aus den Fingern, dass wir kurz vor Abschluss dazwischen grätschen wollten, und automatisch ist es die Wahrheit, weil es einmal mehr Brazzos Unfähigkeit untermauert.

    Dass man die Hazards und Brandts hier eh nicht gebrauchen kann, und ein Haaland mit dem Wechsel zum BVB einen klaren strategischen Plan verfolgt, den wir ihm so gar nicht bieten konnten, weil wir uns nicht als Durchgangsstation verstehen, und er hier an Lewandowski auch nicht vorbei gekommen wäre, spielt dann alles keine Rolle.

  • Wie lächerlich das Ganze ad extremum geführt wird, hat man doch bei Odriozola gesehen: Keine Kaufoption => Brazzo hat sich mal wieder über den Tisch ziehen lassen, Kaufoption => KHR hat den Transfer abgewickelt. Und hier ist es ähnlich: Irgendeine Quelle saugt sich mal wieder was aus den Fingern, dass wir kurz vor Abschluss dazwischen grätschen wollten, und automatisch ist es die Wahrheit, weil es einmal mehr Brazzos Unfähigkeit untermauert.

    Dass man die Hazards und Brandts hier eh nicht gebrauchen kann, und ein Haaland mit dem Wechsel zum BVB einen klaren strategischen Plan verfolgt, den wir ihm so gar nicht bieten konnten, weil wir uns nicht als Durchgangsstation verstehen, und er hier an Lewandowski auch nicht vorbei gekommen wäre, spielt dann alles keine Rolle.

    Ich hatte meinen vorherigen Post eigentlich auf die Nichtentlassungstheorie bezüglich Kovac nach dem Pokalfinale bezogen und nicht auf die jüngsten Transfers bzw. Nicht-Transfers.


    Bei den Transfers sehe ich es momentan relativ entspannt und obwohl ich Brazzo fehlbesetzt finde, habe ich diesbezüglich sicherlich keine überzogene Kritik in jüngster Zeit geäußert. Richtig spannend wird's ohnehin erst zur neuen Saison. An dem Kader, der dann auf dem Platz steht, wird Brazzo sich endgültig messen lassen müssen.

    „Probleme sind wie Brüste. Wenn du sie anfasst, machen sie am meisten Spaß!“

  • Wie lächerlich das Ganze ad extremum geführt wird, hat man doch bei Odriozola gesehen: Keine Kaufoption => Brazzo hat sich mal wieder über den Tisch ziehen lassen, Kaufoption => KHR hat den Transfer abgewickelt. Und hier ist es ähnlich: Irgendeine Quelle saugt sich mal wieder was aus den Fingern, dass wir kurz vor Abschluss dazwischen grätschen wollten, und automatisch ist es die Wahrheit, weil es einmal mehr Brazzos Unfähigkeit untermauert.

    Ad extremum sind genauso die Verteidigungsreden auf Brazzo trotz nachgewiesener Unfähigkeit. Hoeness ließ ihn nicht, der AR genehmigt keine Deals über 25 Mio, der böse Pep hat den Sane noch spielen lassen usw. usw. Das erinnert frappierend an Kovac, für den am Tag vor seiner Entlassung noch mit "wir haben kein Trainerproblem" argumentiert wurde. Fakt ist, Brazzo ist seit 2,5 Jahren hier und hat keine wesentliche Baustellen geschlossen, dafür für ca. 160-170 Millionen viel Geld ausgegeben und keinerlei Verbesserung des Kaders erreicht. Nach "Transfers sind ein Zeichen von Schwäche" (OTOn Brazzo) in 2018 mussten in 2019 absurde Leihen wie die von Perisic und Coutinho am Schluss überhaupt eine Minimalanzahl an Feldspielern sicherstellen. Eine Leihe ohne Kaufoption ist eine der schlechteren Varianten eines Transfers, noch dazu wenn der größte Sportdirektor aller Zeiten dann auf der PK hockt, als hätte grad mal eben Mbappe verpflichtet und bei kritischen Fragen sofort einknickt und darauf verweist, dass der Trainer ja jetzt seinen Transfer hätte. Diese Uneinsichtigkeit und Überheblichkeit hatte ja schon Kovac massiv zur Schau gestellt, was ihm letztendlich neben massiv fachlicher Eignung zum Verhängnis wurde.

    Dass man die Hazards und Brandts hier eh nicht gebrauchen kann, und ein Haaland mit dem Wechsel zum BVB einen klaren strategischen Plan verfolgt, den wir ihm so gar nicht bieten konnten, weil wir uns nicht als Durchgangsstation verstehen, und er hier an Lewandowski auch nicht vorbei gekommen wäre, spielt dann alles keine Rolle.

    Einen Brandt für seine erste AK von 12 Mio hätte man für die Breite gut gebrauchen können, eine Breite die uns fehlt und für die der Nachwuchs offensichtlich nicht zur Verfügung steht. Bei einem Haaland mal mit aller Gewalt dazwischengrätschen und diesen holen, dann ggf. auf ein System mit 2 Stürmern umstellen und in 2 Jahren dann bei absehbarer Entwicklung offensiv den nächsten hottest shit zu haben kann man mal versuchen, aber nicht wie wir von vornherein abwinken. Der Grund warum man den Spieler nicht holt kann nur Raiola sein und kein anderer wie "Lewy will aber keinen neben sich und ist nie verletzt". Bei Kandidaten wie van den Berg oder Olmo rufen wir hingegen verzweifelt beim Medizincheck an, weil wir es mal anscheinend wieder verpennt haben, bzw. der verantwortliche Sportdirektor und Sportvorstand in spe.

    0

  • Richtig spannend wird's ohnehin erst zur neuen Saison. An dem Kader, der dann auf dem Platz steht, wird Brazzo sich endgültig messen lassen müssen.

    Würde ja zu uns passen Ende August - oh Überraschung - festzustellen, dass Kader und Struktur nicht passen, Brazzo es nicht hinbekommen hat, der aber frischgebacken mit 5-Jahres-Vorstandsvertrag entlassen wird.

    0

  • Ad extremum sind genauso die Verteidigungsreden auf Brazzo trotz nachgewiesener Unfähigkeit. Hoeness ließ ihn nicht, der AR genehmigt keine Deals über 25 Mio, der böse Pep hat den Sane noch spielen lassen usw. usw.

    Wenn du Unfähigkeit attestieren willst, mach dir doch wenigstens etwas Mühe. Kritik ohne Munition geht nach hinten los.


    1. Nicht zu dürfen, heißt nicht, es nicht zu können. Kein anderer SD hätte Transfers bei einem befehligten Transferstop für den Sparkurs und Robbery-Ehrenabgang machen können. Ob Brazzo kann, wird man am Kader zum Saisonstart 20/21 sehen.


    2. Der AR hat schon immer das Vetorecht bei +25 Mio. Ausgabenpaketen. Das betrifft auch nicht nur Brazzo, sondern alle früheren SDs sowie auch die Vorstände. Was hat das also mit Unfähigkeit zu tun?


    3. Pep hat Sane spielen lassen, weil er sein Spieler war. Das ist sein gutes Recht. Den KBR indirekt auf eine Unfähigkeit von Brazzo zu schieben ist schon arg hinterlistig.



    Es gibt nicht wenig Angriffsfläche, die Brazzo seinen Kritikern bietet. Wieso nimmst du dir also nicht die Dinge vor, die man tatsächlich kritisieren kann? Beispielsweise Medienarbeit, Trainerfindung(Profis und Campus) oder Moderation/Außendarstellung (zuletzt die Posse mit Flick in Dubai)?

    0

  • 1. Nicht zu dürfen, heißt nicht, es nicht zu können. Kein anderer SD hätte Transfers bei einem befehligten Transferstop für den Sparkurs und Robbery-Ehrenabgang machen können. Ob Brazzo kann, wird man am Kader zum Saisonstart 20/21 sehen.

    Er, der von sich behauptet er habe mehr bewegt als alle vor ihm? Ein Sportdirektor, der nur fleissig abnickt und sich selbst hinstellt und wortwörtlich im Interview behaupet "Transfers sind ein Zeichen von Schwäche"? Welches Zeugnis stellt man dem wohl aus?

    2. Der AR hat schon immer das Vetorecht bei +25 Mio. Ausgabenpaketen. Das betrifft auch nicht nur Brazzo, sondern alle früheren SDs sowie auch die Vorstände. Was hat das also mit Unfähigkeit zu tun?

    Die 25 Mio sind ein beliebtes Argument, um nicht erfolgte Transfers zu rechtfertigen. Der Brazzo würde ja wenn er dürfte. Das geht ja sogar so weit, dass hier vor wenigen Tagen sinngemäß behauptet wurde, jeder Vorschlag über 25 Mio von Brazzo wäre blockiert worden. Und genau das halte ich für schlicht weg Unsinn. Und wenn dann eben kein Transfer realisiert wird, liegt es dann am AR oder am Sportdirektor?

    3. Pep hat Sane spielen lassen, weil er sein Spieler war. Das ist sein gutes Recht. Den KBR indirekt auf eine Unfähigkeit von Brazzo zu schieben ist schon arg hinterlistig.

    Nein, der KBR wird ja in der Argumentation auf Pep geschoben. Der hätte Sane ja nicht spielen lassen müssen und so könne der arme Brazzo ja keine Transfers realisieren. So rum läuft die Argumentation. Dass sich Brazzo drei Monate hat hinhalten und hochbieten hat lassen, aber keine deadlines gesetzt hat, zeigt eben wie er solche Transfers angeht, nämlich mangelhaft.

    0

  • Beispielsweise Medienarbeit, Trainerfindung(Profis und Campus) oder Moderation/Außendarstellung (zuletzt die Posse mit Flick in Dubai)?

    Das wurde iÜ schon 100mal kritisiert. Was soll ich da noch Eulen nach Athen tragen. Wenn einer eine Aussendarstellung wie ein Hackstock hat, aber ein Transfergenie ist, dann kann man damit leben. Nur Brazzo ist nichts dergleichen.

    0

  • Er, der von sich behauptet er habe mehr bewegt als alle vor ihm?


    Hat er ja auch. Nerlinger und Sammer haben nicht ansatzweise so viel "bewegt" wie er, bezogen auf das Scouting, die Jugendplanung oder Neuausrichtung des ehemals brachliegenden Unterbaus. (ohne Bewertung ob sich alles auszahlt, dafür ist es zu früh)



    Ein Sportdirektor, der nur fleissig abnickt und sich selbst hinstellt und wortwörtlich im Interview behaupet "Transfers sind ein Zeichen von Schwäche"? Welches Zeugnis stellt man dem wohl aus?


    Noch gar keines. Wird sich mit dem Kader 20/21 ändern.


    Die 25 Mio sind ein beliebtes Argument, um nicht erfolgte Transfers zu rechtfertigen. Der Brazzo würde ja wenn er dürfte. Das geht ja sogar so weit, dass hier vor wenigen Tagen sinngemäß behauptet wurde, jeder Vorschlag über 25 Mio von Brazzo wäre blockiert worden. Und genau das halte ich für schlicht weg Unsinn.


    Ich auch. Wir haben uns ja schließlich "Körbe" bei Kabak und Rodri eingeholt, und die wären deutlich über 25 Mio. gewesen.


    Nein, der KBR wird ja in der Argumentation auf Pep geschoben.


    So ein Unglück kann man auf niemanden "schieben". Wer weiß, vielleicht hätte sich Leroy am selben Tag auch an der Säbener Str. verletzt. Wenn man was auf Pep schieben kann, dann den geplatzten Transfer, sollte der ohne KBR stattgefunden haben. Naja, letztlich hat Pep damit selbst den größten Schaden, er hatte mind. ein halbes Jahr eine Wingeralternative weniger und bekommt nun wohl deutlich weniger als bis zu 150 Mio., mit denen er den Sane Nachfolger finanzieren muss.

    0

  • Oh, ein neuer Eintrag zum Thema Tigerenten Club Dortmund.


    Liest die letzten 21 Beiträge...


    Oh hab mich wohl voll verlesen. Geht ja doch nur um Nico Kovac, Brazzo, Uli, und KHR

  • Die Deppen von Sky haben schon wieder so eine Pfeife da rumstehen, der minütlich über den Toptransfer berichtet und einschätzt, wann der Emre denn endlich vorfährt... das ist genauso dümmlich wie damals der Pfeifenheinrich am Flughafen vor der Ankunft von Dusi.

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Laut Bild ist der Transfer von Can durch. 10 Millionen Gehalt, 4 1/2 Jahre Vertrag , Ablöse 25 - 30 Millionen


    Zudem laut spanischer Presse steht Alcácer vor Rückkehr zu Valencia, es wird von einer Ablöse von bis zu 60 Millionen Euro berichtet.

    0