Tigerentenclub Dortmund

  • Und Scholls Kritik am Vokabular ist nicht billig, inklusive der Aussage, dass er sich weigerte sich so zu äußern?


    Opa Scholl erzählt vom Krieg, an dem er nie teilgenommen hat.

    Doch ist sie.

    Es ist aber eben nicht „sauber zerlegt“. Sondern einfach nur mit einer 100.000 mal gehörten Standard-Floskel zurückgeschossen worden.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Und Scholls Kritik am Vokabular ist nicht billig, inklusive der Aussage, dass er sich weigerte sich so zu äußern?


    Opa Scholl erzählt vom Krieg, an dem er nie teilgenommen hat.

    Scholl gehört halt von der Denke noch der Fraktion "Rausgehen und ein wenig kicken" an. Daraus macht er keinen Hehl bzw. äußert sich regelmäßig abfällig gegenüber Trainern, die den Fußball auf die heutige, moderne Art praktizieren. Dafür bekommt er (regelmäßig) Gegenwind. Wer die Klappe immer so aufreißt, sollte auch etwas auf der Habenseite vorzuweisen haben. Hat er aber als Trainer nicht. Beim Dopa wäre er gut aufgehoben. Da könnte er mit Effe und Co von Früher erzählen.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Dein Ernst?


    Watzke geht Scholl persönlich an, statt sich inhaltlich mit seiner Kritik auseinanderzusetzen. Das nennst du "sauber zerlegt"...?

    Watzke verteidigt seinen Trainer der von jemandem angegriffen wird der selbst 0,0 als Trainer Zustande bekommen hat. Scholl stört sich am Vokabular von Terzic, was bitte bietet diese Kritik an Inhalt mit der man sich auseinandersetzen kann?

  • Das ist die ganz billige Tour, mit der man immer auf Ex-Fußballer draufhauen kann, die sich zum Fußball äußern.

    Das als „sauber zerlegt“ zu bezeichnen, finde ich ziemlich absurd.

    Scholl fährt die billige Tour und kritisiert das Vokabular des Dortmunder Trainers und teilt regelmäßig gegen Trainer und ihre Arbeitsweise aus. Wer sich ständig so aus dem Fenster lehnt wie Scholl und regelmäßig persönlich wird sollte schon etwas Vorzuweisen haben. Watzke stellt mMn genau die richtige Frage.

  • Scholl hat es leider nach seiner Spielerlaufbahn nicht geschafft, im Fußballgeschäft als Trainer wirklich Fuß zu fassen. Dafür gibt es Gründe. Dass er nun gefühlt alle vier Wochen nochmal nachsetzen muss, indem ausgerechnet er anderen Leuten Inhaltsleere vorwirft, ist albern. Ich verurteile Scholl auch nicht dafür, dass er diesen modernen Weg eines Trainers nicht gehen will oder ihn nicht für zielführend hält. Das ist letztendlich seine Entscheidung. Aber wenn er dann über Jahre nichts zu Stande bringt, aber von außen an anderen rummeckert, wirkt das nicht sehr angebracht.


    Scholl ist für mich einfach ein Enttäuschter, der gerne wäre, was Nagelsmann oder Rose heute sind. Hat bisher nicht geklappt. Watzkes Einwand trifft da leider den Kern der Sache: Er urteilt über Dinge, die er nichtmal ansatzweise hinbekommen hat.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Stimmt, hast du wahrscheinlich als bekennender BVB-Fan nicht. Ist ja noch gar nicht so lange her, dass du hier dem Forum erklärt hast, wie toll doch die Mannschaft des BVB ist im Vergleich zum FCB.

    Da hilft offenbar wirklich nur der blaue Balken.

    Erwartest du auf diesen Schwachsinn jetzt eine Reaktion?

    I wasn´t born to follow

  • Watzke verteidigt seinen Trainer der von jemandem angegriffen wird der selbst 0,0 als Trainer Zustande bekommen hat. Scholl stört sich am Vokabular von Terzic, was bitte bietet diese Kritik an Inhalt mit der man sich auseinandersetzen kann?

    Völlig in Ordnung, dass er seinen Trainer verteidigt. Kann er machen, wie er will. Meinetwegen auch so unsachlich, wie er es getan hat.


    Aber das sollte man dann auch als unsachlich erkennen und nicht als "sauber zerlegt".

  • Watzke verteidigt seinen Trainer der von jemandem angegriffen wird der selbst 0,0 als Trainer Zustande bekommen hat. Scholl stört sich am Vokabular von Terzic, was bitte bietet diese Kritik an Inhalt mit der man sich auseinandersetzen kann?

    Watzke verteidigt sich auch selbst. Er hat schließlich Favre rausgeschmissen und Terzic installiert. ;)

  • Das ist wirklich lustig. Die dachten offenbar, die Flicks dieser Welt wachsen einfach so aus der Ruhrpotterde. Ich hatte nach dem Favre-Rauswurf befürchtet, dass sie einen Trainer am Start haben, der besser zum BVB passen würde.


    Aber der GuardiolaKloppFlick darf erstmal gerne weiter wurschteln. Der scheint das Team einfach mal 0 erreicht zu haben. Da gab es ja nicht mal einen Trainerwechseleffekt. Die beiden Spiele waren unterirdisch.


    Leider geil.

  • Also Schrödingers Trainer. Er ist solange ein Weltklassetrainer, bis er es eben nicht ist.


    Alles klar ^^


    Oder halt genau umgekehrt. :)


    Perspektivisch wäre es für uns vermutlich sogar ganz gut, sollte der in Dortmund so richtig einschlagen. Dann hat der Klub nächste Saison gleich ein neues Problem, wenn der Rose dort aufschlägt.

  • Aber der GuardiolaKloppFlick darf erstmal gerne weiter wurschteln. Der scheint das Team einfach mal 0 erreicht zu haben. Da gab es ja nicht mal einen Trainerwechseleffekt. Die beiden Spiele waren unterirdisch.

    Naja, ihn nach einer Woche abzuschreiben ist halt auch nur das Gegenteil des absurden Hypes. Was konnte der in den drei Trainingseinheiten, die bei der Belastung eh nur zur Regeneration genutzt werden, realistisch betrachtet machen? Wenn überhaupt, wäre nur mal wieder der Beweis erbracht dass diese ganze Motivations-Schiene, auf der auch der Trainerwechseleffekt beruht relativ unbedeutend ist.


    Der BVB ist ohne Haaland einfach eine mittelmäßige Mannschaft, das ist das Problem. Aus meiner Sicht war die Entlassung von Favre schon bescheuert, weil für mich klar war dass die schlechte Performance zur Zeit nicht am Trainer, sondern dem Kader liegt.

    Bei uns ist es ja ähnlich, wir spielen auch schon seit Wochen ziemlichen Mist zusammen. Qualitätsbedingt meist mit besserem Ausgang. Nur käme hier niemand auf die Idee, den Trainer dafür verantwortlich zu machen.

    0