Tigerentenclub Dortmund

  • sowas sind keine Menschen ... keine aber wirklich keine Zelle meines Daseins hat auch nur einen funken Mitleid mit so einem ... die Strafe die für sowas gerechtfertigt wäre ist hier in DE nicht umsetzbar. ausnahmslos und ab dem "besorgen" des 1. Bildes. da darf es eigentlich kein Spielraum für Interpretation geben.


    vergehen und oder aufgeilen an schutzbedürftigen Menschen ist eines der Widerwärtigsten dinge die jemand machen kann...

    #nurweildudenkstdasdurechthastheisstdasnichtdasanderedenkendasdurechthast <38o

  • Könnte natürlich auch in den Schlacke-Thresd, aber man muss ja auf die Armen nicht noch mehr drauftrampeln. Die habens eh schon schwer genug 😀

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Könnte natürlich auch in den Schlacke-Thresd, aber man muss ja auf die Armen nicht noch mehr drauftrampeln. Die habens eh schon schwer genug 😀

    oder in Nervige Bundesligaunterbrechung. War ja auch Nationalspieler. Eigentlich wäre es dort am besten aufgehoben bei Jogi und Bierhoff.

  • Ich selbst bin von Haaland für unseren Fußball noch nicht so überzeugt. Er hat seine Stärken ganz klar in seiner Dynamik, seinem Durchsetzungsvermögen und im Abschluss. Auf engem Raum offenbarte er doch bisweilen erhebliche, technische Mängel. Könnte ein ähnlich Fall wie einst mit Gomez werden.

    Sehe ich ähnlich. Haaland ist am Stärksten, wenn er steil geschickt wird. Das ist bei uns eher selten der Fall. Es sei denn, Nagelsmann krempelt den Spielstil komplett um, was ich mir aber kaum vorstellen kann.

  • Es ging um Screenshots von Thumbnails. Er hat also diese perversen Kreise nicht monetär unterstützt indem er die Bilder irgendwo gekauft hat.


    So widerwärtig das alles ist, man sollte da schon die Kirche im Dorf lassen. Sonst wird der Strafrahmen für die wirklich kriminellen Schweine halt auch sehr eng.


    Ruf und berufliche Existenz sind zerstört, selbst verschuldet fraglos, aber einen Lynchmob braucht es jetzt nicht zwingend.

    Ich frage mich auch ehrlich, was es bringen würde, wenn man ihn nun zu 2 Jahren / 5 Jahren / 10 Jahren Knast verurteilt hätte. Einen Abschreckungseffekt gibt es nicht und eine höhere Strafe aus Rache verhängen wir aus gutem Grund nicht. Strafe hat eine andere Aufgabe. Dies zu erläutern, würde aber den Rahmen sprengen.


    Am meisten ist allen damit geholfen, wenn er so etwas nie wieder tut.

  • Die juristische Strafe steht doch eh in keinem Verhältnis zu der sozialen Ächtung, die ihm jetzt widerfährt. Ich denke, wir sind uns doch alle hier einig, daß das krank und ekelhaft ist. Was soll also das Gebrüll nach höherer Strafe? Völlig sinnlos in meinen Augen. Die größte Strafe hat er doch erhalten. Nämlich daß es öffentlich geworden ist.

  • Die geqüälten Kinder, an deren Leid er sich ergötzte werden auf jedenfall ein ganzes Leben damit Leben müssen. Das hast Du wohl vergessen. An die Kinder denken leider nur wenige.


    Das Thema ist viel zu komplex, um ihm hier in ein paar Posts und aufgrund des Metzelder Urteils in irgendeiner Form gerecht zu werden.


    Wo fangen wir an, wo hören wir auf?


    Arrangierte Kinderehen, jeden Tag, auch in D, Mißbrauch auf vielen Ebenen und in ebenso vielen Bereichen.

    Kirche, Schule, Sportverein sind nur die Spitze des Eisbergs.

    Wie schon vielfach berichtet wurde finden die meisten/ersten Mißbräuche in der Familie statt.


    Ein Metzelder, ein intelligenter Kerl, wenn jemand wie er es nicht schafft, schaffen kann, weil das Fleisch schwächer ist, als der Geist, sich mit all seinen Möglichkeiten die er hat professionelle Hilfe zu holen, um dieser furchtbaren Begierde Herr zu werden, wie soll es ein O.N. als Kassenpatient schaffen, der erstmal ein halbes Jahr auf einen Termin warten muß, um ein Erstgespräch zu führen?


    Aber wie gesagt, ein viel zu komplexes Thema, welches Seiten füllen würde und unterm Strich dennoch zu keinem zufrieden stellenden Ergebnis führen würde.

  • Die geqüälten Kinder, an deren Leid er sich ergötzte werden auf jedenfall ein ganzes Leben damit Leben müssen. Das hast Du wohl vergessen. An die Kinder denken leider nur wenige.

    Nach dieser Logik müsstest du jeden, der den Tod eines anderen Menschen verschuldet, z. B. wenn jm. besoffen eine andere Person überfährt, ewig bestrafen, denn die Hinterbliebenen sind ja auch ein Leben lang bestraft.


    Das ist nicht der Maßstab für die Bestrafung. Es wird nach der Schuld ( = persönliche Verantwortung) bestraft und das ist auch sinnvoll.

  • Ohne das Urteil gelesen zu haben, gehe ich schwer davon aus, dass die gesellschaftliche Ächtung mit eingeflossen ist und letztlich auch zu der milden Strafe geführt hat. Und das wiegt am Ende schlimmer. Der Kerl ist erledigt und wird - Gott sei Dank - nie wieder irgendwo eine Rolle spielen. Allerdings wird es sich mit dem verdienten Geld aus der Karriere aushalten lassen wird. Das ist schade, aber nicht zu ändern.


    Dass bei einem derartigen Verbrechen aber überhaupt auf eine Bewährungsstrafe entschieden werden kann, ist ein grundsätzliches Problem seitens des Gesetzgebers.

  • Borussia Dortmund director Zorc to ARD: “We already had a gentlemen's agreement with Jadon Sancho since last year that he can leave the club under certain conditions”.

    “However, this agreement does *not* exist with Erling Haaland”.


    Quelle

    0